Letzer Wohnungseigentümer - Falsche Nebenkostenberechnung

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von PLS, 20.09.2013.

  1. PLS

    PLS Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Liebe Forumskollegen.

    Ich habe ein Problem und weiss nicht genau wie ich handeln soll.

    Vor kurzem habe ich eine kleine Eigentumswohnung erworben. Diese ETW ist vermietet und der Mieter möchte auch weiterhin in der Wohnung wohnen bleiben.

    Der letzte Besitzer der ETW (der Herr, der mir die Whg verkauft hat), hat das komplette Hausgeld, so wie es ist, inkl. Zinsen und Kosten für die Hausverwaltung und all die anderen schönen Sachen, die man ja nicht auf den Mieter umlegen darf, auf den Mieter umgelegt.

    Nun übernehme ich die Whg und muss meinerseits einen Mietvertrag und eine Nebenkostenvorauszahlung kassieren.

    Was mache ich nun? Ich möchte mich natürlich nicht rechtswidrig verhalten und ebenfalls eine falsche Nebenkostenabrechnung erstellen. Andererseits möchte ich den Vorbesitzer nicht in die Pfanne hauen und dem Mieter mitteilen, dass er jahrelang übers Ohr gehauen wurde.

    Was würdet ihr tun?

    Da ich die Wohnung in den nächsten Wochen übernehme, muss ich ja eine Nebenkostenabrechnung auch über einen Zeitraum machen, in dem der Vorbesitzer schon die Vorauszahlungen kassiert hat. Wie geht das dann eigentlich?

    Danke für die Hilfe!

    P.LS.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 sara, 20.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2013
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    Dann gilt der bestehende Mietvertrag weiter.
    Dieser ist vom Vorbesitzer auch an dich weiterzugeben.
    (Mietkaution sollte auch an dich gehen, falls eine geleistet wurde. Denn du musst sie ausbezahlen beim Auszug des Mieters, auch wenn du sie nicht erhalten hast.

    Die z. Z. an den Vorbesitzer gezahlte Miete und NK Vorauszahlung geht ab dem Zeitpunkt der Übergabe an dich.
    Der Mieter muss natürlich darüber informiert werden. Denke das ist schon geschehen.

    Da du die Betriebskostenabrechnung für das ganze Jahr erstellst, muss der Vorbesitzer die in diesem Zeitraum geleisteten Vorauszahlungen an dich weitergeben - Die Rechnungen für diesen Abrechnungszeitraum die relevant sind für die Betriebskostenabrechnung sind und schon vom Vorbesitzer bezahlt, sind dem Vorbesitzer zu erstatten. Bzw. zu verrechnen.

    Die Nebenkostenabrechnung würde ich korrekt machen, nur mit den Kostenposten die umlagefähig und lt. Mietvertrag vereinbart sind.
     
  4. #3 Aktionär, 20.09.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.219
    Zustimmungen:
    105
    Ort:
    NRW
    Wenn der Vorbesitzer bisher zuviel umgelegt hat und du nun eine korrekte Abrechnung erstellst wird es wohl auf ein einmaliges Guthaben aus diesem Sondereffekt Hinauslaufen. Da wird der Mieter sicher nichts gegen haben. Eventuell fragt er warum du weniger abrechnest. Dann kannst Du ihm deine Gründe nennen. Was er daraus macht ggü. dem Vorbesitzer/Vorvermieter ist seine Sache.

    Den Rest hat Sara bereits ausführlich erklärt.
     
  5. PLS

    PLS Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Sara, Hallo Aktionär,

    danke für Eure Antworten. Ich habe auch vor es korrekt abzurechnen. Ich bin mir nur immer noch nicht sicher wie das gehen soll.

    Wenn wir mal die folgenden angenommen Zahlen anschauen....

    Wenn der Mieter von Januar bis Monat Oktober sagen wir mal 100 Euro bezahlt hat und ich kassiere für November und Dezember jetzt 75 Euro, dann hat er für das laufende Jahr 1150 Euro Nebenkostenvorauszahlung geleistet.

    Wenn sich jetzt nach der Nebenkostenabrechnung herausstellt, dass die tatsächlichen Nebenkosten je Monat für 2013 zum Beispiel 80 Euro sind, also die Kosten für 2013 insgesamt 960 Euro sind, was schreibe ich dann in die Nebenkostenabrechnung?
    Ich würde ja dann 10 Euro nachzufordern haben, aber der Vorbesitzer schuldet dem Mieter 200 Euro. Muss ich die 200 Euro auszahlen oder wie funktioniert sowas? Der Vorbesitzer ist ja auch der Meinung er hätte die Nebenkostenabrechnung korrekt gemacht, also wird der auch kein Geld rausrücken..... Wie gesagt, da ich auch noch in ein anderes Geschäft mit dem Herren verwickelt bin, möchte ich ihn auch nicht unbedingt in rechtliche Schwierigkeiten bringen, da das auch mich zurückfallen würde.
     
  6. #5 sara, 20.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 20.09.2013
    sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.448
    Zustimmungen:
    200
    Ort:
    NRW
    wieso sollte das geändert werden? Er bezahlt weiter die 100 € .
    Die Abrechnung kannst du doch erst im nächsten Jahr machen und dann können nach der Abrechnung die Vorauszahlungen angepasst werden.
    Es gibt jetzt noch keine Handhabe dies zu ändern.

    Wenn tatsächlich Guthaben rauskommt ist das dem Mieter auszubezahlen. Das hat mit den Vorauszahlungen an wen und in welcher Höhe auch immer, nicht zu tun.

    Hä???
    Du schlüsselst die umlagefähigen, vereinbarten Betriebskosten für den Mieter alle auf - Gesamtsumme, minus Vorauszahlung.
    Entweder Guthaben oder Nachzahlung.

    herbes Wort aber "Quatsch"

    In meinem ersten Beitrag habe ich schon erläutert wie du mit dem Vorbesitzer die Betriebskosten und Vorauszahlungen abrechnet.
    Insofern bist du alleinig Zuständig für die Abrechnung und evtl. Auszahlung .

    Mit dem Vorbesitzer wirst du anhand der im Mietvertrag vereinbarten umzulegenden Betriebskosten nur diese in Rechnung von ihm abnehmen, bzw. verrechnen mit den von ihm vereinnahmten Vorauszahlungen.

    Erklärbar ist das wohl ganz einfach.
     
  7. PLS

    PLS Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2013
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe. So werde ich es machen. Danke für die Hilfe!
     
Thema:

Letzer Wohnungseigentümer - Falsche Nebenkostenberechnung

Die Seite wird geladen...

Letzer Wohnungseigentümer - Falsche Nebenkostenberechnung - Ähnliche Themen

  1. Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch

    Bitte um Hilfe, Stromzähler ist falsch: Hallo ich bin Vermieter, die Abschläge habe ich vereinfacht dargestellt um besser zu rechnen, sind aber fast, wie im original. Abschlag jeden...
  2. Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten

    Außerordentliche Kündigung wegen falschen Heiz- und Lüftungsverhalten: Hallo liebe Forumsmitglieder! Durch Recherche bin ich auf dieses Forum gestoßen und hoffe, dass es ok ist, dass ich eine Frage als Mieter stelle?...
  3. Kaltwasserzähler für Untermieter falsch montiert und nie abgerechnet

    Kaltwasserzähler für Untermieter falsch montiert und nie abgerechnet: Ein Gewerbemieter wollte vor fünf Jahren einen Teil seines Ladens an ein anderes Gewerbe untervermieten. Dafür sollte einen Kaltwasser für den...
  4. Mieterhöhung Fehler unterlaufen falsche Kaltmiete als Berechnungsgrundlage

    Mieterhöhung Fehler unterlaufen falsche Kaltmiete als Berechnungsgrundlage: Hallo Zusammen ich habe eine Wohnung zum Jahresanfang gekauft. Da die Miete viel zu niedrig war habe ich die Kaltmiete von 200 Euro auf 240 Euro...
  5. Leckortung aufgrund falscher Angabe des Mieters

    Leckortung aufgrund falscher Angabe des Mieters: Guten Abend, vor einiger Zeit habe ich ein 8 Familienhaus gekauft. Nach einiger Zeit entdeckten wir einen Wasserfleck im Hausflur und haben darauf...