letzten 2 Kaltmieten nicht gezahlt...

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von aida, 12.05.2010.

  1. aida

    aida Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich bin hier neu und kann sein, dass es lang wird, dafür schon mal sorry:

    Meine letzten Mieter sind zum 30.4. ausgezogen und meinten, Sie müssen die letzten beiden Mieten nicht mehr bezahlen, könnte ich ja von der Mietkaution (3Netto-KM) dann abziehen. Das Mieterkautionskonto steht erst nach 3 Monaten Einhaltung Kündigungsfrist zur Verfügung. Das schon mal dazu. Weiterhin kam es, wie es kommen musste: Die Wohnung wurde in einem Sau-Zustand übergeben, in jedem Zimmer kunterbunte Wände (gerne wurde auch mal um den Schrank herum gemalert), die Wände in dunkelrot und pink usw. 3 Zimmer sind mit Schimmel versetzt. Der Mieter meinte, da da Schimmel aufgetaucht ist, müsse er nichts malern. Lt. Mietvertrag und neuem Mietrecht war der Mietvertrag so gestaltet, dass das Malern bei Auszug hätte geschehen sollen. Jetzt haben wir zum 15.5. einen neuen Mieter, diesem haben wir angeboten, dass er 3 KM erlassen bekommt, wenn er selbst malert. Er wäre einverstanden.

    Nun meine Fragen:
    1. die beiden Mieten vom RA einklagen lassen, also keine Verrechnung mit der Mietkaution?
    2. Die Mietkaution dennoch einbehalten, da wir ja Schaden erlitten haben, weil wir dem neuen Mieter 3 NKM erlassen müssen? Im Grunde reicht die Mietkaution des Vormieter garnicht aus. Wir müssten noch 150,00€drauf legen.
    3. Sicherheitshalber ein Gutachten über den Schimmelbefall anfertigen lassen, wobei sich die Kosten auf ca. 500€ belaufen

    Fragen über Fragen...

    Wer kann helfen?

    Lieber Gruß
    aida


    ... in meinem nächsten Leben vermiete ich nicht mehr :stupid
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Letzlich wird die Entscheidung von der Einschätzung über die Zahlungsfähigkeit des Mieters abhängen.
    Da die Miete spätestens am 3. Werktag eines Monats fällig sein wird, könnte man selbstverständlich umgehend auf Zahlung klagen und man sollte m.E. aus übergeordneten Gründen nur im Ausnahmefall darauf verzichten.

    Damit macht man es sich zu einfach...

    Zunächst ist festzustellen, dass eine Endrenovierungsverpflichtung die Vereinbarungen über Schönheitsreparaturen im Formularvetrag unwirksam macht. Der Vermieter hat damit keinen Anspruch auf eine Rückgabe der Wohnung in renoviertem Zustand und kann daher auch nicht die Kosten der Renovierung, hier also den Mietverzicht gegenüber dem Nachmieter, als Schadenersatz verlangen.

    Ein völlig anderes Thema ist die Farbgestaltung durch den Mieter. Unabhängig von der Frage der Schönheitsreparaturen wird der Vermieter hier einen Beseitigungsanspruch und in der Folge auch einen Schadenersatzanspruch haben.
    Ein weiterer Ansatz für einen Schadenersatzanspruch ist die Art und Weise der vom Mieter durchgeführten Arbeiten.
    Über die Schadenshöhe wird man streiten können.

    Das könnte in einem möglichen Prozess durchaus hilfreich sein.
     
  4. aida

    aida Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo RmvH,

    Vielen Dank zunächst für die Antwort
    im Mietvertrag wurden keine starren Fristen bzgl. Renovierung gestaltet, es handelt sich hier nur um einen Hinweis... Um den Mietvertrag bzgl. Renovierung mach ich mir keine Birne, da auch die Mieter 2003 eingezogen waren.
    Ich dachte mir nur, ich mache es mir "einfach", lasse die Miete einklagen über RA
    (beide Mieter sind im Angestelltenverhältnis und wir wissen auch wo :tuschel und behalte die Mieterkaution ein, sollen die uns doch verklagen und die wiederhaben wollen.

    Kann man eigentlich den neuen Vermieter, wenn man weiß wo die hingezogen sind (obwohl bei der Übernahme wurde die Angabe der neuen Wohnadresse verweigert)
    von der Zahlungsmoral in Kenntnis setzen?
     
  5. #4 lostcontrol, 12.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    "kaution abwohnen" nennt man das gemeinhin. ist übrigens illegal.
    ich würde auf jeden fall abmahnen (warum ist das nicht gleich geschehen als die erste miete fehlte?

    da müsste man jetzt natürlich erstmal wissen was im mietvertrag bezüglich schönheitsreparaturen und endrenovierung steht.
    und interessant wäre natürlich auch, ob die wohnung renoviert oder unrenoviert übergeben wurde (auch wenn das rechtlich nicht direkt eine rolle spielen mag).

    also wenn tatsächlich schimmelbefall vorliegt, dann sollte auf jeden fall geklärt werden, wer den schimmel zu verantworten hat:
    wenn der mieter schuld ist (falsches lüften und heizen, möbel zu nah an der wand etc.) dann hat er den schaden zu bezahlen.
    wenn der vermieter schuld ist (bausubstanz, falsche dämmung etc.) dann wird da wohl nicht viel zu wollen sein.
    eins ist klar: bei stärkerem schimmelbefall wäre es tatsächlich verschwendung von geld und ressourcen den einfach zu überstreichen - da sollte dann schon zuerst eine schimmelsanierung gemacht werden. was natürlich nicht heisst, dass der mieter damit von seiner renovierungspflicht (sofern tatsächlich gültig festgelegt) enthoben ist bzw. den kosten der renovierung.

    welcher schimmelgutachter kostet denn 500 euro?
    ich habe auch schon ein schimmelgutachten machen lassen, das war WESENTLICH billiger! oder geht's euch nicht um den schimmel selbst, sondern um die ursache des schimmels? da kann euch ein entsprechender handwerker genauso helfen, und auch das kostet bei weitem nicht so viel bzw. ist komplett umsonst wenn's als kostenvoranschlag läuft.

    wow. 3 kaltmieten nur fürs malern? wie gross ist denn die wohnung, dass das so teuer ist? wahnsinn. ich malere ja oft (und sogar gerne), aber auch bei einer 100qm-wohnung war ich bisher in maximal 2 tagen damit fertig. so 'nen stundenlohn hätt ich ja auch gerne, ehrlich!

    und warum vermietet ihr nicht einfach unrenoviert? dann muss der neue mieter ohnehin selbst malern und ihr habt eure ruhe und müsst keinen cent dafür hinlegen...

    das mit dem schimmelgutachten werdet ihr aber mit absoluter sicherheit nicht mehr rechtzeitig hinbekommen - allein die bebrütung der proben dauert minimum 10 tage, meist aber 3-4 wochen.
    bevor das nicht erledigt ist würde ich an eurer stelle nicht neu vermieten, denn wenn sich herausstellen sollte dass es sich um gefährlichen schimmel handelt, ist euch die mietminderung gewiss, wenn's ganz dumm läuft könnte sogar schadensersatz wegen gesundheitsgefährdung von euch verlangt werden, immerhin wusstet ihr vom schimmelbefall.

    auf keinen fall verrechnung mit der kaution (das könnt ihr aus der not raus immernoch machen - sobald ihr tatsächlich die kaution auszahlen müsstet, also in 'nem halben jahr bzw. nach der nächsten betriebskostenabrechnung).
    rechtsanwalt? wenn ihr 'ne gute vermieter-rechtsschutzversicherung habt klar, warum nicht, für irgendwas muss die sich ja mal bezahlt machen und ihr habt keinen stress damit.
    wenn ihr keine entsprechende rechtsschutz habt, würde ich erstmal ganz klassisch "normal" abmahnen und, wenn sich dann nichts tut, einen mahnbescheid beantragen.

    mit den erlassenen mieten für den neuen mieter würde ich an eurer stelle nicht argumentieren.
    a) könntet ihr auch unrenoviert vermieten
    b) halte ich 3 kaltmieten fürs malern für deutlich übertrieben (siehe oben).

    macht doch erstmal das gutachten, und zwar sowohl das eigentliche schimmelgutachten (feststellung um was für einen schimmel es sich handelt und wie gefährlich der ist) und natürlich auch ein gutachten darüber, wer für den schimmel verantwortlich ist.
    vorher wisst ihr doch noch garnicht ob ihr nicht eine schimmelsanierung vornehmen müsst, und sowas kann astronomisch teuer sein! da bleibt's dann ganz sicher nicht bei den 150 euro die ihr drauflegen bzw. einklagen müsst.

    und BITTE!!! überlegt euch das gut ob ihr eine wohnung mit schimmelbefall vermieten wollt - der ärger ist vorprogrammiert...
     
  6. #5 Thomas76, 12.05.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Kann man so versuchen.Ob und zu welchem Erfolg das am Ende führen wird, wird sich zeigen.

    Ich weiß nicht, ob das in irgend einer Form dem Datenschutz widersprechen würde, anderen Leuten ungefragt Informationen von ehemaligen Vertragspartnern zu geben.

    Darüber hinaus würde ich solche Aktionen lassen, es bringt euch im besten Fall gar nichts und kann im schlimmsten Falle nach hinten losgehen, z.B. üble Nachrede o.ä.
     
  7. #6 lostcontrol, 12.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    so seh ich das auch - dem neuen vermieter bringt's nichts (schon zu spät) und euch nur ärger.

    davon abgesehen wär ich mir nicht so sicher dass ihr die adresse des neuen vermieters so einfach rausbekommt - die adresse eurer ex-mieter sicherlich, das ist das kleinste problem (sofern sie sich an die gesetzliche meldepflicht halten), aber damit habt ihr noch lange nicht die vermieter-adresse.

    "kaution abwohnen" ist übrigens ein weitverbreitetes spielchen, dazu gibt's auch schon jede menge klar urteile.
     
  8. aida

    aida Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo nochmal,

    also Mahnung nach erstem Mietrückstand wurde geschickt, 2. und letzte per Einschreiben/Rückschein - also im grünen Bereich. Bis letzten Freitag war letzte Frist zur Zahlung. Kam natürlich nix - ich hätte ja die Kaution wie schon geschrieben.
    Also wenn ich das richtig verstehe (im übrigen habe ich so einen Schimmelfachmann angefragt bzgl. Kosten Gutachten, der meinte 450,00€ - 500€), aber auch gut zu wissen, dass ich da mal noch ein paar mehr anfrage, bin ich auf der besseren Seite mit einem Kostenvoranschlag Handwerker für Malern usw.?
    Im übrigen ist es hier mit nur malern nicht getan, man hat ja 3-4 übergestrichen, wie schon gesagt gerne die dunklen Farben und der Nachmieter benötigt es in weiß, da muß das ganze Gedöhns erstmal runter, neu tapeziert und na Ihr wißt schon.
    Ich habe mit ca. 1000,00€ für das Ganze gerechnet, ich denke soviel würde ich auch verlangen als Maler/Handwerker.

    Kurz noch zum Verständnis: die gleiche Wohnung der alten Mieter gibt es noch einmal seitenverkehrt auf der anderen Seite und da ist kein Schimmel. Man kann noch anhand der Einkerbungen auf dem Teppich sehen, dass die alten Mieter ihre Möbel sehr dicht standen hatten. Weiterhin sind sämtliche Fugen im Bad Schimmelübersäät - für uns alle auch ein Zeichen der "guten" Lüftung. Dazu kommt noch, dass die Mieter in 4 Monaten es schafften mit 3 Personen 50 m³ Wasser zu verbrauchen, was ja wo hin musste. Und wir hatten einen kalten Winter usw.

    Würde denn ein KV von einem Handwerker ausreichen, zu beweisen, welch Aufwand nach dem Auszug in der Wohnung steckte? Oder muss man tatsächlich Rechnungen vorweisen im Ernstfall.

    Danke für Eure Beiträge
    aida
     
  9. #8 lostcontrol, 12.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    solange du nicht zugestimmt hast, die fehlenden mieten mit der kaution zu verrechnen ist das aber nicht rechtens.
    also: mahnbescheid beantragen!

    du wirfst hier zwei sachen durcheinander.

    => es gibt da einerseits den schimmel-gutachter, der nimmt proben vom schimmel, die werden dann anonym im labor untersucht und du bekommst auskunft um welche art schimmel es sich handelt (gibt ja auch vergleichsweise harmlosen schimmel).
    um welchen schimmel es sich handelt solltest du schon herausfinden, denn a) hängt davon natürlich extrem die gesundheitsgefährdung ab und b) weisst du erst dann wie er RICHTIG und FACHMÄNNISCH zu bekämpfen ist.
    diese untersuchung kostet definitv KEINE 450-500 euro - wie gesagt, ich habe das auch schon machen lassen. im zweifel frag noch jemand anderen, der preis ist definitiv völlig überhöht!

    => und andererseits gibt's da den gutachter, der herausfindet wie der schimmel entstanden ist, also ob er
    a) von den mietern verursacht wurde (z.b. durch falsches lüften und heizen, zu geringe abstände der möbel von den wänden usw.) - dann müssten die MIETER die kosten tragen für die schimmelsanierung ODER
    b) durch probleme/mängel/schäden an bzw. in der bausubstanz entstanden ist - dann müsstest DU die kosten tragen.
    was dieser gutachter kostet kann ich dir nicht sagen, aber auch hier fände ich 450-500 euro viel zu viel, vor allem dann, wenn der gutachter die situation noch garnicht kennt - meist ist das problem nämlich schnell gefunden.

    du unterschätzt das leider, denn WENN du einen echten schimmelbefall vorliegen hast, muss nicht nur die tapete runter sondern wahrscheinlich auch der putz.
    ich weiss ja nicht wie gross die wohnung ist, aber ich kann dir sagen dass ein normaler handwerker schon allein fürs tapezieren von 3 zimmern (also OHNE entfernen der vorhandenen tapeten und ohne malern) locker 1.000 euro nimmt.
    eine komplette schimmelsanierung kostet dich - je nach befall - locker das 5fache davon (je nachdem wie gross die wohnung ist natürlich).

    das besagt garnichts - auf der anderen seite ist logischerweise auch eine andere himmelsrichtung. und dass es wesentliche unterschiede zwischen wohnungen nach süden und wohnungen nach norden gibt muss ich wohl nicht erklären.

    das solltest du dir eben in einem gutachten bestätigen lassen - und zwar BEVOR all die erkennungszeichen durch einen neuen mieter beseitigt wurden!

    also üblicherweise läuft das wasser über die abwasserrohre ab.
    50 kubik für 3 personen in 4 monaten ist jetzt nicht sooooo übermässig viel. wenn man von einem durchschnittlichen verbrauch des einzelnen (ca. 40 kubik - auch wenn unsere statistiken eher bei 35 kubik pro person liegen) ausgeht, dann liegt das so extrem nicht drüber.
    ich hatte mal 'ne mieterin, die hat ALLEINE im jahr 140 kubik verbraten. geschimmelt hat's in dieser wohnung trotzdem nicht. sagt also nichts aus.

    auch das sagt nichts aus - gelüftet werden muss ja trotzdem.

    ja wurde denn schon renoviert?
    sorry, aber dann hast du einen riesenfehler gemacht.
    erst gutachten, dann renovierung.
    und wenn du das geld von den ex-mietern bekommen möchtest, dann brauchst du belege, sprich: handwerker-rechnungen, material-rechnungen usw. eigenleistung kannst du auch ansetzen. aber wie's damit aussieht wenn man dem nachmieter dafür mieten schenkt weiss ich nicht - ich glaub aber nicht dass das einfach wird damit durchzukommen.

    hast du denn die wohnung schon neu vermietet oder nicht?
    ich hoffe nicht...
     
  10. aida

    aida Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    der NM will die Wohnung als Büro nutzen, muss auch schon rein, Übergabe zum 15.5. wegen seinem Krempel, Mit dem Gutachten wäre kein Problem, das kann ich ja nächste Woche in Auftrag geben. Der Nachmieter unterstützt mich da, hat er schon versichert.
    Er war selbst total schockiert über den Zustand der Wohnung.
    Schimmel ist ca. 20x30cm groß und unten in der Ecke, also jetzt auch nicht die ganze Wand hoch oder so. In einem Zimmer ist "nur" eine Stelle ca. 5 cm groß und eben das Bad, die Fugen sehen doll aus.
    Habe mich gerade bzgl. Urkundenklage belesen, kann nur nicht finden ob der Mieter die Kosten übernehmen muss, weiß das wer?

    LG
    aida
     
  11. #10 lostcontrol, 12.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    wenn der krempel vom nachmieter schon drin steht, die wände schon gestrichen sind und die macken von den möbeln des ex-mieters nicht mehr zu sehen sind dann kannste dir das gutachten sparen - dann wird nur noch in teilen feststellbar sein, dass die vormieter schuld am schimmel sind...
    und das schimmel-gutachten kannste dir dann eh schenken, das braucht wie gesagt zwischen 10 tagen und 4 wochen bis das fertig ist.
    aber glücklicherweise ist der schimmelbefall ja wirklich minimal - ich dachte ihr habt da ein grosses problem, ist aber wohl eher geringfügig.

    in der ecke könnts ein klassisches bausubstanz-problem sein, zumindest wenn du hier von aussenwänden redest - da liegt der taupunkt nämlich naturgemäss weiter innen in der wand und die ecke ist entsprechend kühler d.h. dort kondensiert die feuchtigkeit schneller.
    um so schlimmer aber dann, wenn da möbel direkt davor und mit nicht ausreichendem abstand standen.

    für was willst du denn jetzt 'ne urkundenklage anstreben? *nixblick*

    ich würd wegen der malerarbeiten dann doch lieber erstmal den mietvertrag nochmal genau prüfen lassen, was der hergibt bezüglich schönheitsreparaturen und endrenovierung.

    wenn der neue mieter die wohnung als büro nutzen möchte (dass gewerbe dort erlaubt ist setze ich jetzt einfach mal voraus, ich hoffe das ist längst abgeklärt), dann wird er die renovierungskosten sicherlich über seine firma absetzen wollen.
    wie das dann aussieht wenn du die von den vormietern einfordern willst - keine ahnung, könnte kompliziert werden (oder auch nicht). das solltet ihr aber dringend abklären wie das laufen soll (denn auch du musst das ja dann deinem finanzamt irgendwie erklären).

    aber sehr beruhigend, dass es hier nur um ein minimales schimmelproblem geht, das ist doch schon mal gut.
     
  12. #11 Thomas76, 12.05.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Schon, aber solange braucht man doch mit der Renovierung nicht zu warten ? Ich würde mir das so vorstellen : Sämtlichen Befall durch Fotos (und am besten unabhängigem Zeugen) festhalten, dann den Schimmel-Fritzen seine Abklatschproben&Co. nehmen lassen, und dann mit der Renovierung starten.Darüber, wer was zahlen muß kann man sich ja später noch streiten, wenn der Befund da ist.

    Denn im Normalfall könnte man die Wohnung sonst ja mindestens 14 Tage nicht weitervermieten, was wieder Kosten durch Leerstand verursachen würde.Das Risiko würde ich nach Möglichkeit auch vermeiden
     
  13. #12 lostcontrol, 12.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    es ist einfach leichter etwas zu bekämpfen, wenn man weiss was es ist.
    gibt ja jede menge verschiedener schimmelsorten, die sich auch unterschiedlich verhalten gegenüber putz oder tapeten (und auch unterschiedlich gefährlich sind).
    aber so schlimm scheint der befall ja nicht zu sein - vermutlich ist es da wirklich damit wirklich getan das ganze gut abzuschruppen, kräftig mit entsprechenden mittelchen (oder einfach essig bzw. alkohol - je nachschimmelsorte halt) einzusprühen, das ganze dann zwei drei mal im abstand von je ein paar tagen zu wiederholen und dann drüberzustreichen. wenn's dann wiederkommt ist es halt blöd, denn dann weiss man dass sich der schimmel durch diese doch recht oberflächliche methode nicht hat killen lassen sondern wohl doch im putz hockt. dann geht's von vorne los...

    ich glaub die kosten durch schadensersatzklagen wegen gesundheitsschäden sind deutlich höher als 'ne halbe monatsmiete - drum würd ich nicht vermieten, wenn ich schon weiss dass da ein problem vorliegt.
     
  14. #13 Thomas76, 12.05.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Also ich bin zwar kein Schimmel-Profi, aber soweit ich weiß, ist erst mal jede Art von Schimmel gleich zu bekämpfen und zu sanieren.Der Unterschied, wie mit einem Schimmelbefall umzugehen ist liegt eher in Umfang und Ursache, aber nicht in der Art des Schimmels.

    Und Schimmel, der tiefer hockt, dürfte da ja auch zu sehen sein oder zumindest die Feuchtigkeit dürfte deutlich wahrnehmbar sein.

    Aber hier scheint es ja nicht so schlimm zu sein.Ich denke mal, wenn unter der Tapete an den befallenen Stellen nichts zu sehen und die Wand Trocken ist, kann man davon ausgehen, das der Schimmel nur Oberflächlich wg. falschem Lüftungsverhalten aufgetreten ist.
    Darüber hinaus hat man ja normalerweise den Vergleich zu vorherigen Mietern.Wenn in der Bude nie was war, nur jetzt bei diesen Mietern liegt die Vermutung, das das Mieterverhalten am Schimmel schuld ist auch nahe.

    Wenn der Schimmel tatsächlich von der Bausubstanz ausgeht und Gesundheitsgefährdend ist, dann ja.Zu Sicherheit kann man ja den Sachverständigen drüber gucken lassen, der dürfte in den meisten Fällen relativ schnell sagen können, was die Ursache ist.Und wenn's das Mieterverhalten ist, sollte es mit abwischen&streichen getan sein bzw. sollen hier ja wohl sowieso die Tapeten komplett runter.
     
  15. #14 lexicat, 12.05.2010
    lexicat

    lexicat Benutzer

    Dabei seit:
    15.07.2009
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Ein Baugutachter wäre nach meiner Ansicht die bessere Alternative zum Schimmelfachmann. Natürlich vor der Renovierung.

    Wir haben in einer ähnlichen Situation eine Gutachten anfertigen lassen.
    Kosten: ca. 700€. Ergebnis: Eine kleine, leicht behebbare Stelle an der Regenwasser eindringen kann. Der größte Anteil lag am Lüftungs- und Wohnverhalten der Mieter (Wäsche in der Wohnung trocknen, zum Flur hinauslüften, Möbel direkt an Außenwand usw.) Unser Fachmann konnte sogar aus der Restholzfeuchte die durchschnittliche Wohnraumfeuchte der letzten Monate errechnen (über 60%)

    Bei diesem Sachverhalt ist die Schimmelart dann fast egal.
    Renoviert muss ja doch werden. Und es gibt Sicherheit im Fall eines Rechtsstreites.

    Anschließend das gerichtliche Mahnverfahren einleiten.
    Geht kostengünstig sogar übers Internet.
     
  16. aida

    aida Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    @lostcontrol:

    die Urkundenklage wegen Abwohnen der Miete, mir fehlen noch 2 Monatsmieten (die beiden letzten) und die Mietkaution wollte ich mal schön erstmal wegen dem Zustand der Wohnung einbehalten.
    Habe gelesen, dass es die bessere Alternative zum Mahnbescheid ist. Da kann der Mieter zunächst mal keine Einwände wegen Zustand der Wohnung usw. anbringen.
     
  17. #16 lostcontrol, 12.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ich kenn halt auch fälle wie den von lexicat thomas, da hilft der vergleich mit dem vormieter (wenn's denn einen gab) herzlich wenig, wenn ein neuer riss in der wand entstanden ist oder wie bei lexicat ein löchlein.
    da hilft dann richtig lüften und heizen wenig, wenn wasser von aussen in die wand eindringt.

    nö thomas - schimmel macht nicht feucht, schimmel wächst wo's feucht ist.
    woher die feuchtigkeit kommt ist das, was der baugutachter klären kann.

    nein, so einfach ist's leider nicht. der schimmel kann durchaus auch tiefer in der wand sitzen und halt jetzt erst zum vorschein gekommen sein.
    und das mit dem "sehen" ist auch so 'ne sache - je nach schimmelart sieht der ja unterschiedlich aus, am bekanntesten dürfte zwar der schwarze schimmel sein, aber schimmel gibt's in so gut wie allen farben, und nicht jeder ist sofort per augenschein erkennbar (und bunte wände erschweren das womöglich zusätzlich).

    OB der schimmel wirklich gesundheitsgefährdend ist wird dir aber eben nur der schimmelgutachter bzw. die laboranalyse sagen können - und die braucht wie gesagt ihre zeit.
    zudem muss dann ja auch noch die sporendichte in der luft (innen und aussen zum vergleich) gemessen werden - eine gewissen sporenmenge hast du ja in jeder wohnung, man muss das in relation zur umgebungsluft sehen (draussen hast du ja auch jede menge sporen, wenn innen = aussen dann ist alles normal).

    dein wort in gottes ohr thomas.
    nach meinen erfahrungen und ursachenforschung über mehrere jahre (verbunden mit einer neu-abdichtung einer dachterrasse und eines balkons und dazugehörig neuen geländern, einer kompletten fassadensanierung und diversem anderem "kleinkram") bin ich mir da längst nicht mehr sicher.

    warum glaubst du das schimmel, der aufgrund von mieterverhalten entstanden ist leichter zu sanieren ist als schimmel, der aufgrund von schäden bzw. mängeln an der bausubstanz entstanden ist?

    abwischen und streichen genügt im seltensten fall.
    man muss den schimmel schon killen - das ist ein lebewesen, und nur weil man mal ein bisserl dran rumgewischt hat ist das noch lange nicht tot.
    da musst du schon mit chemie bzw. wenigstens essig oder alkohol drangehen (ich ziehe die "biologische" variante vor), und eine einmalige behandlung reicht eben auch oft noch nicht aus.

    @ aida:

    die mietkaution darfst du ja auch erstmal behalten.
    aber warum urkundenklage? der mahnbescheid tut's doch!

    einwände wegen dem zustand der wohnung kann der mieter auch beim mahnbescheid nicht bringen - du beantragst den mahnbescheid ja wegen mietschulden, und nicht wegen des zustands der wohnung.
    da können die mieter nur widersprechen wenn sie beweisen können, dass sie ihre miete vertragsgemäss bezahlt haben - und das haben sie ja nicht.
     
  18. #17 Thomas76, 14.05.2010
    Thomas76

    Thomas76 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2009
    Beiträge:
    1.693
    Zustimmungen:
    0
    Klar, wenn nun ein neuer Schaden entstanden, und dadurch der Schimmel gewachsen ist.Aber dann ist die Haftungsfrage ja auch relativ klar.

    Ich gehe immer davon aus, das einem Vermieter der Zustand seiner Immobilie zumindest ungefähr bekannt ist.Entweder die Substanz ist O.K, dann taucht normalerweise auch nicht plötzlich irgendein Substanzschaden auf,oder man kennt die Schwachstellen, dann kann man auch nachprüfen, ob da evtl. der Schimmel herrührt.

    Klar, nur gilt da eben auch der Umkehrschluss : Ist die Wand, Tapete, etc. Knochentrocken, ist der Schimmel nur Oberflächlich und höchstwahrscheinlich durch falsches Lüftungsverhalten entstanden.

    Auch da gilt als erster Ansatz : Prüfen, wie's unter der Oberfläche aussieht.

    Klar, aber man muß mit der Renovierung ja nicht bis zum Ergebniss dieser Analyse warten.Das Ergebniss ist ja in erster Linie interessant um Haftungsfragen, etc. zu klären.

    Das ist richtig, aber ich nehme mal an, das auch diese Messungen relativ schnell durchzuführen sind.Auch hier kann man ja schon renovieren, bevor das Ergebniss vorliegt.

    Naja, da Schimmel durch falsches Lüften ja fast zwingend nur an der Oberfläche auftritt, da die Bausubstanz ja trocken ist.

    Das kommt halt stark auf den Umfang an.Ist es nur ein kleiner Pfleck, reicht es durchaus, den einfach vollständig wegzuwischen.Ist die Ursache falschen Lüften, und man "behebt" diese Ursache, kommt da auch nichts nach.
     
  19. #18 pragmatiker, 14.05.2010
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0


    nein, das ist kein datenschutz. ein privatmann kann jedem seine (wahren) tatsachen, erkenntnisse und erfahrungen mitteilen. er braucht dafür niemandes erlaubnis.

    es kann auch keine üble nachrede sein, denn wenn es sich um wahre (und im zweifel beweisbare) tatsachen handelt, scheidet üble nachrede aus.
    ob das was bringt (und sei es die warnung vor schäden an andere vermieter oder ein bischen rachegelüste) muss und darf jeder selber entscheiden.
     
  20. #19 lostcontrol, 14.05.2010
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    hach ja, schön wärs *soifz*.
    ich kenn ja nun unsere immobilien wirklich recht gut (ich denke mal besser als die meisten eigentümer, schon weil ich ja quasi immer auch mit auf der baustelle rumackere, wenn irgendwas ist), trotzdem hat's sogar hier im privathaus ewig gedauert um einen winzigen schaden zu finden - grad wenn's ums eindringen von wasser geht ist das leider echt nicht so einfach, wasser findet halt die irrwitzigsten wege...
    aber im hier besprochenen fall scheint ja alles klar zu sein - das ist ja schon mal was, wenn man die ursache kennt.

    wie gesagt: wenn du den schimmel gezielt bekämpfen willst ist's halt hilfreich zu wissen um WELCHEN schimmel es sich handelt - und das erfährst du erst aus der analyse...

    scheint ja glücklicherweise hier der fall zu sein, dass das eher ein kleines problem ist. trotzdem würd ich's beim abwischen allein nicht belassen - ich würd da auf jeden fall chemie, alkohol oder essig zusätzlich anwenden, und wenn's nur zur sicherheit ist.
     
  21. aida

    aida Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    also ich werde in jedem Fall die Urkundenklage wählen. Nun habe wir als Vermieter schon die Chance an unsere Kohle ohne das der Mieter Einspruch erheben kann usw., zu kommen, (endlich mal eine schnelle Lösung für den VM) also zieh ich das auch durch.
    So ein Titel ist schnell da und wurde mir nun auch von mehreren Hausverwaltungen empfohlen. Beim Mahnbescheid setzt der Mieter schnell das Kreuzchen, dass er Widerspruch einlegt und schon hat der Mieter wieder Zeit gewonnen. Nix da!
    Nächste Woche hole ich mir Angebote für Schimmelfachmann und Bausachverständigen und dann jehts los. Schauen wir mal wie es weiter geht.
    Ich halte Euch auf dem Laufenden.

    Gruß
    aida
     
Thema: letzten 2 Kaltmieten nicht gezahlt...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. habe kaltmiete einbehalten

    ,
  2. Kaltmiete nicht gezahlt

    ,
  3. richtig mahnen letzte miete nicht bezahlt aber schon ausgezogen

    ,
  4. mietrückstand 2 kaltmieten,
  5. mahnbescheid bei auszug letzte 2 mieten und renovierungskosten nicht bezahlt,
  6. letzte 2 monatsmieten einbehalten,
  7. mieterverhalten vermieter erscheint nicht hausübergabe,
  8. kaltmiete einbehalten ,
  9. rechnung seit 2 monaten nicht bezahlt einklagen,
  10. Streit um Nebenkostenabrechnung Einbehaltung Kaltmiete,
  11. miete einklagen letzte zwei mieten kaution,
  12. mieter nicht zahlungsfähig,
  13. 2 kaltmieten einbehalten,
  14. miete 1 mal nichgezahlt,
  15. falsche nebenkostenabrechnung kaltmiete einbehalten rechtens,
  16. substanzschädigung streichen um möbel herum,
  17. eigenarbeit abwohnen,
  18. waswenn die wohnung plotzlich unrenoviert übernommen,
  19. vermieter nicht zahlungsfähig einbehalten der kaltmiete kaution ,
  20. ich ziehe aus. letzter monat miete nicht gezahlt,
  21. miete nich gezahlt ziehe aber selber aus,
  22. versicherungsmeldepflicht bei wohnungsleerstand,
  23. üble nachrede wegen mietschulden,
  24. 2 kaltmieten nich bezahtl,
  25. kaltmiete wird nicht gezahlt
Die Seite wird geladen...

letzten 2 Kaltmieten nicht gezahlt... - Ähnliche Themen

  1. Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was

    Kaution...2 oder 3 KM..da war doch was: Mahlzeit! Habe eben mal durchs Forum gewühlt aber leider nicht das gefunden, was ich irgendwie im Hinterkopf habe.. Folgendes, ich bin der...
  2. HTTPS und HTTP/2 Nutzung

    HTTPS und HTTP/2 Nutzung: Hallo zusammen, Das Vermieter-Forum nutzt nun als eines der wenigen / ersten Foren in Deutschland HTTPS und HTTP/2. Das heißt nichts anderes,...
  3. 2 Häuser 1 Grundstück

    2 Häuser 1 Grundstück: Einen schönen Guten Abend, bin gerade neu angemeldet und habe ein paar Fragen an euch. Folgender Sachverhalt liegt vor: Wir sind ein junges...
  4. 2 Finanzierungen parallel möglich?

    2 Finanzierungen parallel möglich?: Hallo, da ich grade 2 interessante ETWs kaufen möchte zum Vermieten, benötige ich parallel 2 Finanzierungen (80% und 100%). Dies läuft bei zwei...
  5. Mieterhöhung Fehler unterlaufen falsche Kaltmiete als Berechnungsgrundlage

    Mieterhöhung Fehler unterlaufen falsche Kaltmiete als Berechnungsgrundlage: Hallo Zusammen ich habe eine Wohnung zum Jahresanfang gekauft. Da die Miete viel zu niedrig war habe ich die Kaltmiete von 200 Euro auf 240 Euro...