LG Berlin 63 S 151/14 Anspruch auf Telekommunikation

Dieses Thema im Forum "VF - Ankündigungen!" wurde erstellt von Sepultura, 24.04.2015.

  1. #1 Sepultura, 24.04.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Hallo,

    da lostcontrol es nicht glaubt, habe ich vom Landgericht Berlin das Urteil angefordert.

     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 25.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    Was soll ich nicht geglaubt haben?
    Das Urteil bestätigt jedenfalls NICHT dass Du irgendein Recht auf das hättest, was DU so verlangst.
    DU verlangst ja deutlich mehr als einfach nur Telekommunikationsmöglichkeiten.
     
  4. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Hi Sepultura,

    jetzt les dir mal in ruhe durch, was da steht in deinem zitierten und was DU eigentlich forderst. Das ist nicht das gleiche ... :91:
     
  5. #4 Sepultura, 25.04.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Habe ich nicht erwähnt, dass 2018 die Telekom die POTS und ISDN Technik abschaltet und im FTTH Gebiet ebenfalls DSL?

    Damit entfällt in einige Gebäude dann die Telekommunikationsmöglichkeit.

    Du glaubst also, du kannst die Telekom zwingen ein unwirtschaftliches System aufrechtzuerhalten, nur weil ein oder 2 Vermieter Angst vor moderner Technik haben?
     
  6. #5 Pharao, 25.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    Es geht doch nicht um Angst vor moderner Technik - Wenn überhaupt dann geht es um die Kosten!

    Du forderst hier irgendeine super schnell Internetverbindung und in deinem Artikel geht es gerade mal um das Recht "Anschlüsse für Telekommunikation". Da steht nirgends, das dies immer der neusten Technik entsprechen muss!

    Und was ggf. 2018 ist, da ist ja noch ein bischen Zeit und da kann viel passieren .....

    Mal abgesehend davon, bevor die einfach was abschalten, müssen sie ja erstmal das hinbekommen, was schon lange eigentlich geplant ist nämlich, das jeder ein vernünftiges DSL hinbekommt. Und? Wie siehst auf dem Land aus? Wer bekommt dort alles nicht mal eine 1.000er Leitung hin. Aber schön das du davon ausgehst, das 16.000 oder mehr überall schon normal wären .....
     
  7. #6 lostcontrol, 25.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    Quatsch - es gibt schliesslich noch andere Möglichkeiten der Telekommunikation.
    Und übrigens ist das nur für Deine Region richtig was Du da behauptest.

    Was die Telekom sich so alles erlaubt ist ohnehin eine Frechheit. Benutzt aber hier kaum noch jemand in Sachen Internet, Kabel-BW bietet mehr und ist billiger.

    Abgesehen davon ist das mit dem Anspruch auf Telekommunikation in Zeiten von SmartPhones ohnehin veraltet. Von unseren jungen Mietern hat kaum noch jemand Festnetz, wozu auch? Warum also überhaupt mit der Telekom zusammenarbeiten? Man fragt sich wirklich warum überhaupt noch Telefonleitungen in die Häuser gelegt werden...

    Zudem befreit einen ein "Anspruch auf Anschlüsse für Telekommunikation" keineswegs davon für deren Nutzung auch bezahlen zu müssen. Muss man übrigens auch wenn man im Eigentum wohnt.

    Dein Anspruch Urlaubsvideos superschnell hochladen zu können wird allein durch vorhandene Anschlüsse nicht gedeckt (von Deiner ursprünglichen Behauptung schnelles Internet beruflich zu benötigen bist Du ja abgewichen - wohl weil Du gegen das Argument warum Deine Firma das dann nicht übernimmt nicht ankamst).
    Vor Gericht würdest Du also kläglich verlieren - wenn Du überhaupt einen Anwalt finden und bezahlen könntest der Dich dabei unterstützt.

    Ich frage mich wirklich wie sich das beruflich auswirkt wenn man ständig Texte nur partiell (bzw. vermutlich eher garnicht) liest und falsche Schlüsse zieht, gemischt mit wilder Spekulation. Fürs Programmieren muss das doch tödlich sein?
     
  8. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.598
    Zustimmungen:
    497
    Sehe ich genau so.
    Ich hab während der Sanierung u.A. neue Telefonkabel legen wollen. Da hab ich mir gedacht "Ach, frag doch mal den neuen Mieter, wo er die Dose hinhaben will." - der älteren Dame wars egal, die hatte für die paar Telefonate ihr Handy. Also hab ich erst mal keine Kabel durchs Leerrohr gezogen. Als die ältere Dame aus- und der junge Mann eingezogen ist, hab ich nochmal nachgefragt: "Wo willste die Dose hinhaben?" - Antwort: Brauch ich nicht, hab Händi.


    @ Sepultura: Wenn in 10 Jahren der ganze Kram in deinem Dorf abgeklemmt ist, kannst du ja mal Bescheid sagen, ob du jemanden gefunden hast, dessen "Anspruch auf Telekomminikation" nicht erfüllt wird.
    Kein Vermieter muss jetzt schon tätig werden.
     
  9. #8 alibaba, 25.04.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    @ dots

    stimmt die meissten haben Händy , als die Dinger rauskamen , gab es die im ReiseKoffer :D

    ........ die ältere Dame nutz ihre Dose nicht mehr :verrueckt002:

    bei mein SpezialMieter ist derzeit ohne Telefon ,vermutlich konnte er keine Münzen mehr nach werfen :D

    war das nicht das Urteil für Gewerbetriebtelefonierer ,......... für Privat gilt nur das KirchenTelefon direkt bis zum OberHeiler :verrueckt002:

    nagut das die FachKräfte auf dem Weg sind , ihr Kabel in deutsche Erde zu pflanzen :D
    [​IMG]

    Gruss
    alibaba :D
     
  10. #9 Sepultura, 25.04.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Gesetz ist Gesetz. Egal ob du es für veraltet empfindest. Ruf mal 0180x Nummern mit Handy an :96:

    Außerdem stimmt es nicht, dass KabelBW/Unitymedia mehr bietet. Unitymedia bietet keine 100 MBit/s upload.
     
  11. #10 Sepultura, 25.04.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    Unitymedia
    200 Mbit/s Download
    10 Mbit/s Upload kostet

    54,95 EUR pro Monat

    Telekom FTTH
    200 Mbit/s Download
    100 Mbit/s Upload
    (Upload ist das 10 fache von Unitymedia)
    kostet

    44,95 EUR pro Monat.

    Wer ist hier billiger?
     
  12. #11 lostcontrol, 25.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    Das von Dir zitierte Gesetz bestätigt lediglich den Anspruch auf Anschlüsse für Telekommunikation. Mehr nicht.
    Selbstverständlich gibt es in allen unseren Wohnungen solche Anschlüsse, sogar immer mehrere (Telefon- UND Kabelanschluss).

    Für mich wäre Kabel-BW in jedem Falle insgesamt billiger wenn es alles ersetzen soll was ich derzeit in der Kombination aus Kabel-BW und Telekom habe, weshalb ich derzeit auch über einen entsprechenden Wechsel nachdenke. Bei Kabel-BW ergeben sich natürlich auch so einige interessante Synergieeffekte und weniger Probleme wegen zunehmender Bebauung wie man sie bei der Telekom leider regelmässig hat.
    Haken dabei: Die Abhängigkeit von ein- und demselben Anbieter. Ausfälle gibt's ja leider bei beiden Varianten.

    Ich empfinde das Gesetz bezüglich Bereitstellung von Anschlüssen für Telekommunikation übrigens keineswegs als veraltet. Das was die Telekom so treibt aber schon. Weshalb auch alle unsere Wohnungen mit Kabel ausgestattet sind. Wenn ich neu bauen würde, würde ich sehr wohl überlegen ob da überhaupt noch Telefonleitungen verbaut werden und mich natürlich auch vorab gut informieren was da geplant ist.

    Aber Du kannst jammern so viel Du willst - was es nicht gibt kannst Du auch nicht verlangen. Dem Gesetz ist Genüge getan wenn Du entweder einen Telefonanschluss oder Kabelanschluss oder sonstigen Antennenanschluss hast. Egal wie langsam das sein mag. Punkt.
     
  13. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.598
    Zustimmungen:
    497
    Wo wird aktuell gegen dieses Gesetz verstoßen?
    Ist dir überhaupt ein Fall bekannt, in dem gegen dieses Gesetz verstoßen wird?
     
  14. #13 Pharao, 25.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    507
    @ Sepultura,

    den einzigen Rat den man dir hier geben kann:

    • entweder du ziehst dort hin, wo es das gibt was du willst (dürfte als Mieter kaum ein Problem sein) oder
    • du legst dir selber Eigentum zu und kannst dann alles so machen wie du es für richtig hälst (bzw. was dein Geldbeutel hergibt).
    Alles andere führt m.E. zu nichts! Ich kann`s dir gerne noch mal erklären, bei mir ist das eine wirtschaftliche Frage und nicht wie Technik offen ich bin. Und nur weil ein Mieter sich was wünschst, besteht noch lange kein Rechtsanspruch darauf.

    Schon richtig, nur aktuell ist man eben nicht dazu verpflichtet bzw. dein genanntes Urteil bestätigt eben NICHT das was du dir hier wünschst.
     
  15. #14 Sepultura, 25.04.2015
    Sepultura

    Sepultura Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.12.2014
    Beiträge:
    594
    Zustimmungen:
    3
    es gab ein Fall von 1998, LG Berlin hat dem Mieter Mietminderung zugesprochen.

    @lostcontrol

    Kabelanschluss reicht nicht. Es muss ein rückkanalfähiger Kabelanschluss sein.

    FTTH mit Fernsehen ist immer noch billiger als Unitymedia.

    TeleColumbus will Geld dafür sehen, dass sie Gebäude mit Internet versorgen. Also vom Vermieter die Kosten zum einbau rückkanalfähigen Kabeln. Telekom ist es kostenlos. Warte bis G.Fast kommt. G.Fast kann bis 10 Gbit/s über Telefonleitung übertragen.

    @Pharao

    Die Eigentümer von dieser Immobilie haben den Wisch endlich unterschrieben ;) Es liegen alle notwendigen Unterlagen vor. Also bekomme ich FTTH.
     
  16. #15 lostcontrol, 25.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.615
    Zustimmungen:
    837
    Da ging's aber darum dass es da garkeine Möglichkeiten gab - und nicht um besonders schnelle Telekommunikation.
    Übrigens finde ich Du solltest mal den Gesetzestext zitieren oder wenigstens ein Aktenzeichen angeben, da Du das Urteil ja angeblich "angefordert" hast sollte das ja kein Problem sein.

    Och Herzele - wieder nur die Hälfte gelesen und die schon nicht verstanden.
    FÜR MICH im Privathaus reicht Kabelanschluss und Telefonanschluss mit dem was da derzeit überhaupt auf dem Markt ist völlig. Für unsere Mieter übrigens auch - und da sind (wie bereits mehrfach erwähnt) ein paar echte "Telekommunikations"-Profis dabei die davon auch leben und nicht nur ein paar Filmchen schnell hochladen wollen.
    Was die Zukunft bringt wird man sehen.
    Derzeit bekomme ich das, was ich so brauche, bei Kabel-BW deutlich billiger und ein paar Extras noch dazu.

    Tja, dann mach das doch einfach bei Dir?
    Hier haben wir nun mal andere Gegebenheiten, angefangen damit dass Unitymedia hier Kabel-BW heisst.

    TeleColumbus würde mich hier garnicht versorgen - soll ich sie jetzt auch verklagen?

    Blödsinn. Auch die Telekom liefert nur ins Haus - die eigentlichen Kosten entstehen durch die Verteilung im Haus. Und die ist beleibe nicht billig, vor allem die Colateralkosten (Wände aufreissen und komplett neu renovieren) sind immens.

    Du kannst gerne warten - ich nehme was zu haben ist. Und damit wäre Dir auch ganz gut geraten.

    Glaubst Du *lol*...
     
  17. #16 Nero, 25.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 25.04.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Sepulutara: Ich finde das Thema/die Debatte schon sehr speziell - auch wenn ich technisch nicht versiert bin.

    Auf dem Markt es doch einfach so - jemand macht ein Angebot und ein anderer möchte es zu gegebenen Bedingungen annnehmen.

    Sofern sich im Vorfeld Mankos/besondere Bedürfnisse ergeben, kann man sich ja gerne darüber unterhalten, ob sie realisierbar sind oder nicht.

    Ich kann es Dir nur nochmal sagen, sofern ein Mieter ein indivduelles Interesse aus besonderen Gründen hatte, habe ich versucht, es umzusetzen. Sofern aber nicht, konnte/kann er sich gerne anderswo umsehen...

    Warum also ein Streit mit der Windmühle?


    Und vielleicht solltest Du auch einmal überlegen, ob es sehr einfache Gründe gibt, die gegen überzogene und unberechtigte Anliegen Dritter sprechen könnten. Nicht nur technisch, sondern auch mietrechtlich.
     
  18. #17 alibaba, 27.04.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
Thema: LG Berlin 63 S 151/14 Anspruch auf Telekommunikation
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. www.§63 S 151/14

    ,
  2. landgericht berlin az:63s 151/14

Die Seite wird geladen...

LG Berlin 63 S 151/14 Anspruch auf Telekommunikation - Ähnliche Themen

  1. Neue Geräte installieren - Anspruch auf Terminzusage?

    Neue Geräte installieren - Anspruch auf Terminzusage?: Eigentlich haben Mieter ja bekanntlich Anspruch auf eine verbrauchsabhängige Abrechnung. Gemäß §9a Heizkostenverordnung aber MUSS die Verteilung...
  2. Wunschbundesland für`s Forentreffen

    Wunschbundesland für`s Forentreffen: Da ich leider die Umfrage hier im Forum nicht für alle Bundesländer einzeln machen kann, habe ich manche zusammen gelegt. Fürs erste, also die...
  3. Berlin: Gewerbeeinheit zu Ferienwohnung umwandeln

    Berlin: Gewerbeeinheit zu Ferienwohnung umwandeln: Hallo zusammen, seit etwa einem Jahr besitzen wir nun 2 Gewerbeeinheiten in Berlin die wir als Ferienwohnung vermieten. Um das auch alles ganz...
  4. Berliner Räumung - Geld bzw. Sparbuch gefunden

    Berliner Räumung - Geld bzw. Sparbuch gefunden: Hallo zusammen, wir haben kürzlich eine Berliner Räumung durchgeführt. Bei dem Zusammenpacken des Wohungsinventars habe ich ein Sparbuch...