Licht im Treppenhaus - Lampe hinter Wohnungstür

Diskutiere Licht im Treppenhaus - Lampe hinter Wohnungstür im WEG - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Wohnungseigentum; Hallo, ich wohne in einen Haus mit 3 Wohnungen auf 3 Etagen. Auf den Treppenabsatz im 1. Stock ist rechts die Tür zur Wohnung des 1. Stocks, und...

  1. #1 Benni.G, 06.02.2018
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    153
    Hallo,

    ich wohne in einen Haus mit 3 Wohnungen auf 3 Etagen. Auf den Treppenabsatz im 1. Stock ist rechts die Tür zur Wohnung des 1. Stocks, und links die zur Dachgeschosswohnung. Hinter der Wohnungstür zum DG-Wohnung ist ein Zugang zu einen Balkon, sodass bis zuletzt Tagsüber genug Licht in diesen Bereich gefallen ist. Bei Dunkelheit konnte man einen Intervall-Lichtschalter aktivieren, der die Treppenhausbeleuchtung angeschaltet hat.
    Dies ist eine Außenlampe, eine Lampe im Erdgeschoss und eine dritte zwischen 1. Stock und Dachgeschoss, also hinter der Wohnungstür mit Milchglasscheibe.

    Nun kam die Bewohnerin der Dachgeschosswohnung auf die Idee, die Wohnungstür Blick- und Lichtdicht abzudunkeln. Das gefällt dem Bewohner und Eigentümer aus dem ersten Stock gar nicht.

    Nun kam der Eigentümer der Dachgeschosswohnung den Bewohner der Wohnung im 1. Stock entgegen und hat eine Lampe im Bereich des Treppenabsatzes montiert. Nun moniert der Bewohner, dass die Stromkosten unnötig nach oben steigen würden und er sich an sich unwohl fühlt.

    Ob die Lampe hinter der Wohnungstür noch in Betrieb ist, kann ich nicht sagen.

    Wie würdet ihr als Eigentümer und Bewohner des Erdgeschosses in einen solchen Fall handeln?
    Was ist von der Bewohnerin erlaubt?
    Was hat der Bewohner für Gewohnheitsrechte?

    Meiner Meinung nach wäre eine Lampe mit Bewegungsmelder eine gute Option, doch dann müsste dort noch Dauerstrom gelegt werden.

    Ich bin auf eure Antworten gespannt!
     
  2. Anzeige

  3. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    439
    Zustimmungen:
    296
    Zuerst mal würde ich klären, ob es sich hier um eine WEG handelt.

    Innerhalb der gemieteten Wohnung? Ziemlich viel.

    Keine
     
    Berny gefällt das.
  4. #3 Benni.G, 06.02.2018
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    153
    Es handelt sich um eine WEG und die Eigentümer sind auf ein gutes Miteinander aus.

    Wenn noch nicht geschehen, kann man dann die Lampe und den Lichtschalter hinter der Wohnungstür außer Betrieb, auch wenn die Bewohnerin dann kein Licht mehr im Flur hat?

    Oder muss der Vermieter dann für Ersatz sorgen?
    Ich meine auf der einen Seite, hat sie das Treppenhaus mit Licht gemietet, auf er anderen Seite aber auch eine lichtdurchlässige Eingangstür. Wenn sie nun die lichtdurchlässige Eingangstür "beseitigt", darf dann auch das Licht entfernt werden?
     
  5. #4 Anhalter, 06.02.2018
    Anhalter

    Anhalter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.08.2014
    Beiträge:
    199
    Zustimmungen:
    64
    Eine Beispielhafte LED-Birne von Ikea hat eine Aufnahme von 8,5 Watt. Wenn die jetzt - großzügig geschätzt - 4 Stunden am Tag brennt, macht das aufs Jahr ~12,5 kWh, was je nach eurem Strompreis so in etwa 3€ entsprechen dürfte.

    Mann kann da jetzt natürlich noch lange drüber streiten, die Miete mindern, den Anwalt einschalten und 3 Gutachter beauftragen... oder man sieht ein, dass geteilt durch 9 Wohneinheiten das durch den höheren Stromverbrauch nicht mehr zur Verfügung stehende Budget nichtmal für nen Toilettenbesuch an der Autobahnraststätte gereicht hätte.
     
    Berny und dots gefällt das.
  6. #5 ehrenwertes Haus, 06.02.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.526
    Zustimmungen:
    2.754

    Wenn die Mieterin beschließt ihren E-Herd nie wieder zu benutzen und auf Campingkocher umsteigt, darf man ihr dann den Strom abdrehen?


    Überleg doch mal...

    In der Wohnung kann die Mieterin machen was sie will.
    Nur was hat die Treppenhausbeleuchtung mit der Beleuchtung in einer Wohnung zu tun?
    Wenn die Mieterin in ihrer Wohnung keine Lampen will, ist das ihre Sache.

    Die Treppenhausbeleuchtung hat damit aber nichts zu tun. Sie soll nur sicher stellen, dass alle Hausbewohner nicht im dunkeln durch Treppenhaus tapern müssen, dient also der Verkehrssicherheit im Haus außerhalb der Wohnungen.
    Das die Treppenhausbeleuchtung funktioniert ist Vermieter-/Verwalteraufgabe.



    Oder habe ich dich völlig falsch verstanden?
     
  7. #6 immobiliensammler, 06.02.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.953
    Zustimmungen:
    3.069
    Ort:
    bei Nürnberg
    Gibt halt Leute, die könenn nicht rechnen. Mal ein Beispiel aus meinem Bestand:
    Zweifamilienhaus, Beheizung über Fernwärme (also kein Heizungsstrom o.ä.), gemeinsam genutzt werden Hauseingang (Treppe zum OG ist schon hinter der WE-Tür für das OG und Waschküche, Keller gibt es nicht, wir reden also von ZWEI Glühbirnen. Irgendwann hatten sich die vorherigen Mieter verständigt, dass es Quatsch ist, hier einen Zähler für Hausstrom zu bezahlen, der Zähler wurde ausgebaut und die Lampen auf eine der Wohnungen geklemmt. In diesem Zustand habe ich das Haus gekauft. Alles gut, die eine Mietpartei "zahlt" an die andere eine Schachtel Pralinen und das wars.

    Dann Mieterwechsel (kurz nacheinander altersbedingt in beiden Wohnungen), und das Theater geht los, es ginge doch nicht, dass die Lampen auf eine Wohnung aufgeschaltet sind etc. pp. Also Zähler wieder montiert, Elektriker klemmt um, alles klar.

    Jetzt kommt die erste NK-Abrechnung und das Theater geht plötzlich andersrum los: Es könne doch nicht sein, dass man für 3 Euro Stromkosten 110 Euro Zählergrundgebühr zahlt, das wäre unwirtschaftlich.

    Um es mit Immodream zu sagen: 80% der Mieter sind blöd!
     
    immodream, Berny, dots und 2 anderen gefällt das.
  8. #7 Benni.G, 06.02.2018
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    153
    Ja, Ihre Wohnung fängt mit der Tür im 1. Stock an. Hinter dieser Wohnungstür befindet sich noch eine Lampe. Wenn Sie also aus dem Haus gehen will, nutzt sie den Schalter im DG, um das komplette Licht im kompletten Haus anzuschalten.

    Wenn die Eigentümer sich nun verständigen, die Lampe hinter der Wohnungstür funktionsunfähig zu machen, so muss der Eigentümer der DG Wohnung also dafür sorgen, dass im Treppenhaus der DG-Wohnung Licht ist, damit die Mieterin nicht im Dunkeln tapern muss.
     
  9. #8 immobiliensammler, 06.02.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.953
    Zustimmungen:
    3.069
    Ort:
    bei Nürnberg
    Warum, er kann auch einen Elektriker schicken, der klemmt normalerweise in 15 Minuten diese Lampe vom Hausstrom auf den Zähler der Wohnung, sie braucht dann halt nur noch einen extra Schalter für die Lampe, das dürfte das teurere sein!
     
  10. #9 Tobias F, 06.02.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.175
    Zustimmungen:
    580
    ? Wenn jemand das Licht im Treppenhaus angemacht hat ging im Flur der Wohnung im 1 OG die Lampe an - oder wie ist zwischen 1 Stock und Dachgeschoss, also hinter der Wohnungstür mit Milchglasscheibe" zu verstehen?
    Wenn es zwischen 2 Stockwerken ist wird es kaum hinter der Wohnungstür der Wohnung x sein. Ist es jedoch hinter der Wohnungstür dann hat die Mieterin eine Wohnung über 2 Stockwerke gemietet. Und da frage ich mich wie die anderen Eigentümer auf die Idee kommen dort eine Lampe "zu betreiben"?

    Was den anderen Eigentümern gefällt ist sch... egal. es gibt keinen Anspruch darauf das die Tür von Mieter x für alle andere Durchsichtig sein muss.

    So etwas sollte die Eigentümergemeinschaft beschließen. Und wenn es dann jemandem nicht passt ....................
    Wobei, Stromkosten durch eine Lampe im Flur, heute bei LED, und was erzeugt diese an Unwohlsein?

    Mir keinen Sorgen machen, denn im EG kann einem die Lampe im 1 OG doch so von am ...... vorbei leuchten

    Es ist ihr nicht verboten ihre Wohnungstür undurchsichtig zu machen (zumindest wäre ich über ein solchen Urteil mehr als erstaunt).

    K E I N E - bis auf das Gewohnheitsrecht dort zu wohnen so lange der Mietvertrag nicht aufgelöst wurde.

    Dann stelle einen entsprechenden Antrag zur nächsten Eigentümerversammlung.
     
  11. #10 Benni.G, 06.02.2018
    Benni.G

    Benni.G Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2016
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    153
    Die Wohnungstür wurde mit Teilung des Hauses im 1. Stock gebaut, da zur Dachgeschosswohnung ein Balkon, der im 1. Stock ist, zugehörig ist. Vor dieser Teilung hat man wohl die Hauselektrik verlegt. Somit ist die DG-Wohnung prinzipiell über 2 Stockwerke.
     
  12. #11 immobiliensammler, 06.02.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.953
    Zustimmungen:
    3.069
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich lese es so, dass man irgendwann mal vor die Treppe zum Dachgeschoß (also ein Stockwerk tiefer) eine Wohnungseingangstür für die DG-Wohnung gesetzt hat, d.h. die Dachgeschoßwohnung beginnt faktisch schon vor der Treppe zum DG. Denke mal, dass das früher ein normaler Dachboden war (daher die Lampe im Zusammenhang mit der Treppenhausbeleuchtung) und später zur Wohnung umgebaut wurde.
     
  13. #12 immobiliensammler, 06.02.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.953
    Zustimmungen:
    3.069
    Ort:
    bei Nürnberg
    Hat sich mit meinem Post überschnitten, ich werde mich als Hellseher betätigen, hat jemand eine Secondhand-Glaskugel anzubieten?
     
    dots gefällt das.
  14. #13 Tobias F, 06.02.2018
    Tobias F

    Tobias F Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.04.2010
    Beiträge:
    2.175
    Zustimmungen:
    580
    Und somit liegt die besagte Lampe im Bereich der Wohnung von Herrn/Frau xxxx.
    D.h. diese könnten dort auch einfach die Birne herausdrehen, oder eben die Wohnungstür abdunkeln, oder ...... - alles völlig i.O.
     
Thema: Licht im Treppenhaus - Lampe hinter Wohnungstür
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eigentumswohnung treppenhaus licht

    ,
  2. aus der Wohnung das Treppenhaus Licht einschalten

Die Seite wird geladen...

Licht im Treppenhaus - Lampe hinter Wohnungstür - Ähnliche Themen

  1. Androhung einer Abmahnung wegen Licht anlassen im Kellerflur !

    Androhung einer Abmahnung wegen Licht anlassen im Kellerflur !: Hallo zusammen, Ich habe ein kleines Problem mit meiner Wohnungsgesellschaft. Es geht darum dass sich meine Garage hinter dem Haus befindet....
  2. Verteilung der Heizkosten fürs Treppenhaus

    Verteilung der Heizkosten fürs Treppenhaus: Hallo zusammen, ich vermiete ein Zweifamilienhaus mit zwei Wohnungen. Beide Wohnungen hängen an den Gasthermen im Keller und haben ihren eigenen...
  3. Sachbeschädigung Treppenhaus WEG

    Sachbeschädigung Treppenhaus WEG: Hallo, Wir haben vor einem Jahr eine Eigentumswohnung gekauft mit vier Parteien. Wir haben hier leider Nachbarn die uns nur Ärger machen und...
  4. Kehrwische und Treppenhaus Reinigung

    Kehrwische und Treppenhaus Reinigung: Folgender Fall: Ich lebe seit drei Jahren in einem vier Parteien Haus, Dach eine Partei, 1 Etage 2 Parteien, Erdgeschoß eine Partei, die...
  5. Schlüssel für Haustüre u Wohnungstür

    Schlüssel für Haustüre u Wohnungstür: Wohnhaus, 2 Wohnungen mit 1 Haustüre und je 1 Wohnungseingangstüre. Darf der Mieter nach Schlüsselbruch an der Haustüre ohne Zustimmung des...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden