Lobby

Diskutiere Lobby im Kantine Forum im Bereich Off-Topic; Mietpreisbremse, Mietnomaden, Wucherschutz. Es wird eine Regelung nach der anderen gegen unsere Interessen durchgesetzt, genau so, als ob es...

  1. #1 Besorgnisverregnet, 13.04.2017
    Zuletzt bearbeitet: 13.04.2017
    Besorgnisverregnet

    Besorgnisverregnet Benutzer

    Dabei seit:
    18.03.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Großstadt
    Mietpreisbremse, Mietnomaden, Wucherschutz.

    Es wird eine Regelung nach der anderen gegen unsere Interessen durchgesetzt, genau so, als ob es keine Gegenwehr gäbe.

    Ab und zu klagt mal Haus und Grund, etwa gegen die Mietpreisbremse, doch ihre Klage haben sie zurückgezogen.

    Wer ist unsere Lobby? Wer tritt für unsere Interessen gegen Mietnomaden, für einfachere Räumungen bei Nichtzahlung und so fort ein - nicht vor Gericht, sondern direkt beim Gesetzgeber, den Mitgliedern des Bundestages?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Lobby. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.548
    Zustimmungen:
    2.329
    Ort:
    Münsterland
    Du selbst.
    Vor allem für "und so fort".
    Dazu gehört zum Beispiel das eigenständige Zubinden der Schuhe.
    Ist die Mietpreisbremse etwa nicht im Sinne der Vermieter?
    Es gibt sehr viele Möglichkeiten, seine Rechte als Vermieter durchzusetzen.
    Viele Vermieter scheuen jedoch den Aufwand und können oder wollen sich nicht einlesen oder informieren.
    Es gibt m.E. genug Mittel gegen Mietnomaden und für einfache Räumungen bei Nichtzahlung. Natürlich bleibt ein Risiko, aber das hat man auch beim Brötchenkauf beim Bäcker. Da schreit auch keiner nach einem einfacheren Weg, sich gegen zu leichte Brötchen zu schützen. Man muss nur aufmerksam zusehen, wenn die Bäckereifachverkäuferin die Brötchen in die Tüte jongliert. Es gibt natürlich Zeitgenossen, denen ist das aufmerksame Zusehen schon zu viel Arbeit, und diese Zeitgenossen verlangen dann, dass jemand anderes diese Aufgabe für sie übernimmt.
     
    Sweeney und GJH27 gefällt das.
  4. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.313
    Zustimmungen:
    1.058
    Sorry, ich gebe dir im Prinzip recht, aber die Angelegenheit ist etwas paradox, meiner Meinung
    Im Grund kann sich jeder über diese Regelungswut des Staates nur freuen, wenn er schon Wohnungen hat. Die Nachteile haben zuerst mal die neuen Mieter, und natürlich jeder der nun anfängt neu in Wohnraum zu investieren.
    Also bei mir haben sich die Mietpreise schlag zum 01.06 2015 (Einführunge Mietpreisbremse,Bestellerprinzip usw) war es glaube ich, um ca. 1-2 Euro erhöht. Wenn ich heute neu Vermiete bekomme ich je nach Wohnungsgröße Mindestens 50-150€ mehr netto kalt.

    Die Frage die sich mir eher stellt ist, ob das Absicht oder Unvermögen der Politik ist?
     
  5. #4 Besorgnisverregnet, 13.04.2017
    Besorgnisverregnet

    Besorgnisverregnet Benutzer

    Dabei seit:
    18.03.2016
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Großstadt
    Weil alle ihre potentiellen Maklerkosten auf ihre Mietpreise umlegen und damit der Durchschnitt steigt, an dem man sich orientiert?
     
  6. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.313
    Zustimmungen:
    1.058
    Anzunehmen, jedenfalls wo das möglich ist. Und wer konnte hat das schon vor dem Inkrafttreten der Gesetzgebung getan.
     
  7. #6 BHShuber, 13.04.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.309
    Zustimmungen:
    1.890
    Ort:
    München
    Hallo,

    das ist so nicht richtig, in München wurde die Klage auch auf den Mietspiegel 2017 ausgeweitet, da die zuständige Behörde die Erhebungsdaten verfälscht und gleich vernichtet hat damit keiner auf die Idee kommt diese anzufordern, bzw. zu prüfen.

    Grundsätzlich ist die Vermietung dein eigenes privatwirtschaftliches Risiko, wenn dir das zu hoch wird musst du eben die Vermietung einstellen und du wirst nicht erleben, dass du 5 Vermieter unter einen Hut bekommst, die sich gegen die Gesetzgebung auflehnen.

    Du wirst es auch nicht erleben, ausser man liest hier oft mit, dass ein Vermieter freiwillig zugibt dass er mit seinem Mieter mal so richtig ins Klo gefasst hat, weil er es versäumt hat diesen richtig und umfassend zu prüfen, wer gibt schon gerne zu ohne die Schuld bei allen Anderen zu suchen, dass er einen Fehler gemacht hat.

    So kommt es dass man auch hier öfter mal liest, dass man eine Räumungsklage scheut wegen den Kosten und dem Ärger und und und was sonst noch für Ausflüchte kommen.

    Gruß
    BHShuber
     
  8. #7 immodream, 13.04.2017
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.206
    Zustimmungen:
    1.508
    Hallo ,
    Wohnungen vermieten ist nicht Feierabendhobby , sondern eigentlich eine unternehmerische Tätigkeit.
    Und da gibt es auch keine Absicherung, wenn der Kunde die Rechnung nicht zahlt oder man ein nicht gefragtes Gut anbietet, welches keiner haben will.
    Grüße
    Immodream
     
Thema:

Lobby

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden