Löcher in den Fliesen

Diskutiere Löcher in den Fliesen im Kleinreparaturen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, unsere Mieter ziehen zum 30.04 aus und wir haben jetzt ein Problem. IM Badezimmer wurden 5 Fliesen durch Bohrungen beschädigt um...

  1. Arno

    Arno Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Hallo,
    unsere Mieter ziehen zum 30.04 aus und wir haben jetzt ein Problem. IM Badezimmer wurden 5 Fliesen durch Bohrungen beschädigt um Hängeschränke aufzuhängen. links und rechts neben dem Waschbecken standen auch zwei Schränke auf den Fliesen. Zwei weitere Fliesen sind unter dem Spiegel angebohrt welche wir nicht bemängeln.

    Die Wohnung war ein Erstbezug nach Kernsarnierung und das Badezimmer neu und modern. Wir wurden darauf aufmerksam als der Mieter uns vor ca 5 monaten fragte ob ich ihm beim bohren helfen könne... Ich habe dann gesagt das ich es dulde aber die fliesen auf deren kosten getauscht werden müssen. Leider haben wir dies nicht schriftlich festgehalten!

    Wie verhält man sich bei so einem Fall? Die Wohnung wurde von den Mietern nur 9 Monate bewohnt und vor circa 4 monaten wurden die Löcher gebohrt. 1-2 Monate später kam die Kündigung. Sowas empfinde ich schon etwas frech und für mich ist das keine Normale abnutzung.

    Hat einer von euch da Erfahrungen?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Löcher in den Fliesen. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 immodream, 18.04.2017
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.125
    Zustimmungen:
    1.368
    Hallo Arno,
    ich rege mich darüber nicht mehr auf.
    Auch ich vermiete nur kernsanierte Wohnungen mit neuen oder neuwertigen Bädern.
    Bei der Auswahl der Fliesen habe ich extra weiße Fliesen ausgesucht.
    Ich kann dann die Löcher wie die üblichen Dübellöcher in den anderen Wänden verschließen und die Oberfläche mit entsprechenden Lack austupfen.
    Dann sehe nur ich hinterher die ehemaligen Bohrlöcher.
    Ich befürchte beim Austausch von Fliesen mehr zu beschädigen als beim Ausbessern.
    Grüße
    Immodream

    PS: genauso handhabe ich das bei Bohrlöchern in den Fugen.
    Dabei werden immer die beiden anliegenden Fliesen beschädigt.
    Ich verwende mein silbergrauen Fugenmörtel und bessere dann die Fliesenkanten aus.
    Laß das nicht die Mieter ausbessern. Dann findest du von Kaugummi bis abgerochenen Streichhölzer oder Silikon alles in deinen Fugen und Fliesen.
     
    dots und Immofan gefällt das.
  4. #3 Sweeney, 18.04.2017
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    718
    "Es gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache, dass der Mieter Dübel setzt und Kacheln, insbesondere in Bädern und in der Küche, anbohren darf (BGH NJW 1993, 1061 - Verbandsklageverfahren gegen entsprechende Formularklausel). Die Grenze für das Gebrauchsrecht des Mieters ist das verkehrsübliche Maß [...]. Soweit der Vermieter es unterlassen hat, in einem Bad die Halterung für die üblichen Installationsgegenstände wie Spiegel, Konsole, Handtuchhalter, Seifenschale usw. anzubringen, ist der Mieter berechtigt, dies nachzuholen."
    AG Dortmund · Urteil vom 26. August 2014 · Az. 425 C 2787/14

    Auch wenn es im Detail abweichende Urteile gibt und sich die Gerichte nicht in allen Punkten einig sind, dürfte das vorbenannte Urteil einen guten Anhaltspunkt geben.
     
    BHShuber, dots und Immofan gefällt das.
  5. Arno

    Arno Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Hat man da überhaupt keine Möglichkeiten? Kann doch nicht sein, dass eine Wohnung die 9 monate alt ist mit beschädigten fliesen übergeben wird. Das ist ja ein wirtschaftlicher schaden der in keiner relation steht!
     
  6. Arno

    Arno Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    [​IMG]
    [​IMG]

    Sieht ja echt toll aus, wenn das jetzt jeder machen würde, soll man dann einen Hobby Fliesenleger einstellen?

    Kostenvoranschlag Fliesenleger 450 netto ohne Material.
     
  7. #6 Nanne, 18.04.2017
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2017
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.412
    Zustimmungen:
    1.304
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.034
    Zustimmungen:
    4.289
    Doch, natürlich: Das Bad in einem gebrauchsfertigen Zustand übergeben, also eine angemessene Zahl an Schränken, Haken, Haltern, Seifenschalen, Spiegeln ... selbst anbringen. Erstens hat der Mieter dann oft gar keinen Anlass mehr, irgendwelche Bohrungen anzubringen, zweitens wird dann auch die Rechtsprechung deutlich vermieterfreundlicher, sollte der Mieter weitere Löcher bohren.


    Argumentationen, die so beginnen, sind meistens ziemlicher Unfug.
     
    dots gefällt das.
  9. Arno

    Arno Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Ich habe wirklich schon viele Wohnungen gesehen und auch sarniert, nirgends waren Schränke montiert. Das Badezimmer verfügt über genügend Haken und abstellflächen. Der Spiegel wird wie gesagt geduldet und auch nicht beanstandet.
    Due Urteile sind irreführend und nicht aussagekräftig, was ist üblicher Gebrauch und was nicht.

    Klauseln sind unzulässig. Letztlich entscheidet der Richter nach Lust und Laune.

    Und eins ist sicherlich Fakt, passen dem Mieter die badmöbel nicht, würden diese abgebaut und gegen neue getauscht. Vermutlich hätte man dann einfach bessere Chancen auf einen finanziellen Ausgleich.

    So kann man sich vermutlich nur aufregen und den Schaden selber regeln. Meiner Meinung nach wird da völlig falsch geurteilt. Letztlich sind Urteile von 32 löchern bis hin zu keinerlei Bohrungen rechtskräftig ausgesprochen wurden.

    Zum Glück muss man wohl sagen, dass viele Leute nicht wissen das man anscheinend bohren kann wie man lustig ist, solange es irgendwie normaler Gebrauch sein könnte. Die Schäden für Vermieter wären dann ja Irrsinn.
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.068
    Zustimmungen:
    3.027
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Warum machst du das nicht und vermietest gegen entsprechenden Aufschlag mit? Genauso wie mit der EBK.

    Für den Fliesenleger ist das fummelige Kleinarbeit. In der gleichen Zeit bekommt er ein halbes Bad fertig. Fugen ausfräsen, die beschädigten Fliesen extrem vorsichtig lösen, möglichst ohne weitere zu beschädigen, die neuen einkleben, antrocknen lassen und dann neu einwaschen, ggf. noch Farbanpassung des Fugenmaterials...
    Umso größer die Fliesen umso schwieriger und damit teurer.

    Alternative von vornherein eine Montageschiene mit 2 Befestigungspunkten montieren und daran dann den/die Spiegelschrank(e).
     
  11. #10 immodream, 18.04.2017
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    3.125
    Zustimmungen:
    1.368
    Hallo Andres,
    gebrauchsfertig übergeben hört sich erst einmal gut an.
    Meine Kinder haben ja auch alle Eigentum und die haben ganz andere Ansprüche an " gebrauchsfertig " wie meine Mieter oder meine Generation.
    Der berühmte Allibert gehört z. B. nicht dazu. In deren Badzimmer findest du beleuchtete Spiegel und auf Maß gefertigte teure Waschtischunterschränke mit hochwertigen Waschtischen .
    Damit würde ich meine Mietwohnungen nicht ausrüsten , sondern verschließe dann lieber Dübellöcher .
    Grüße
    Immodream
     
  12. Arno

    Arno Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Das Problem ist ja nicht der Umstand, dass da Schränke hängen sondern dieser, dass wild Löcher gebohrt wurden und für zwei Schränke 5 oder 6 Fliesen beschädigt wurden sind. Und dann 1 Monat später die Wohnung auch noch gekündigt wird. Irgendwo ist dann auch wirklich gut mit Entgegenkommen, meine Meinung.
    Kommentare wie, muss man ein Bild drüberhängen war dann zu viel des Guten. Wie gesagt ist erstbezug August 2016.
    Letztlich war auch der vermieter Verein skeptisch zur Sachlage und könnte nicht sagen wer recht oder unrecht hat.
    Mir ging es hierbei einfach nur um Erfahrungen.

    Wie schaut es mit den Schäden an der Treppe? Die wurde von uns neu lackiert vor der Übergabe und auch diese weist Kratzer, lackplatzer an Stufen und Handläufen auf. Optisch gesehen durch das Tragen von Schuhen und das reintraten der Möbel.
    Desweiteren ist ein kleines Stück Garten dabei mit etwas Rasenfläche. Der rasen war gemäht und 1a Zustand ohne Unkraut, die Beete waren mit rindenmulch eingefasst und klar abgegrenzt, mittlerweile ist davon nix mehr sichtbar ... überwuchert mit rasen und Unkraut.

    Gilt sowas als üblicher Gebrauch? Im Mietvertrag wurde auf die Gartenpflege für den Mieter hingewiesen.
     
  13. #12 Sweeney, 18.04.2017
    Zuletzt bearbeitet: 18.04.2017
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    502
    Zustimmungen:
    718
    Hier dürfte es auf den konkreten Wortlaut der Vereinbarung ankommen. Sind die vom Mieter auszuführenden Maßnahmen nicht konkret benannt, so dürfte bestenfalls von einfachen Arbeiten auszugehen sein. Weiterhin hat der Mieter einen relativ weiten Gestaltungsspielraum, um den Garten nach seinen Vorstellungen zu nutzen.

    "Soweit die Klägerin von den Beklagten des weiteren Schadensersatz für Rasen mähen, Pflanzflächen von Unkraut und Laub säubern, verlangt, hat sie bereits nicht dargelegt, dass sich die Beklagten bei Rückgabe der Schlüssel am 11.11.2002 mit ihren Pflegepflichten insoweit in Verzug befunden haben. Ihr Vorbringen, der gesamte Gartenbereich sei im Zeitpunkt der Übernahme mit 2 m hohem Unkraut bewachsen gewesen und der Rasen sehe so aus, als ob er zu keiner Zeit jemals gemäht worden sei, ist substanzlos und wird auch von dem eingeholten Gutachten des Malermeisters P. vom 22.11.2002 nicht bestätigt. Zwar führt der Sachverständige u.a. aus, der Rasen habe in jüngster Zeit einen Schnitt nicht erhalten und sei sehr stark vermoost und durch die Fugen wachse Unkraut und Gras und stehe 15 bzw. 20 cm über Plattenniveau. Seine hierauf beruhende Feststellung, von einer Gartenpflege bzw. einem gepflegten Garten könne keine Rede sein, ist jedoch nicht geeignet, einen Schadensersatzanspruch zu begründen. Im Falle der Vermietung eines Gartens mit Übertragung der Gartenpflegearbeiten ist in Anbetracht der Vielfalt der gegebenen Gestaltungsmöglichkeiten für den Umfang der vom Mieter auszuführenden Arbeiten ein großzügiger Maßstab anzusetzen, wobei die Grenze da zu ziehen ist, wo der Mieter den Garten nicht mehr wild wachsen, sondern verwildern und verkommen läßt. Mangels gegenteiliger Absprache steht dem Vermieter hinsichtlich Art, Umfang und Häufigkeit der Pflegemaßnahmen kein Direktionsrecht zu."
    OLG Düsseldorf, 07.10.2004 - I-10 U 70/04

    Das Gericht hält ebenfalls den Vortrag eines Sachverständnigen in diesem Fall für ungeeignet, und räumt dem Mieter das Recht auf einen Naturgarten ein.

    Sollte eine Direktionsvereinbarung fehlen, dürfte es schwierig werden eine solche stillschweigend aus dem Anfangszustand des Gartens zum Übergabezeitpunkt zu konstruieren. Einen vertragswidrigen Gebrauch im Sinne der tatsächlichen Verwahrlosung kann ich bislang nicht erkennen.
     
    Immofan gefällt das.
  14. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.129
    Zustimmungen:
    2.147
    Ort:
    Münsterland
    Nein.
     
  15. #14 BHShuber, 19.04.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.284
    Zustimmungen:
    1.880
    Ort:
    München
    Hallo,

    es kann schon sein, dass du aufgrund der Sachlage auch sehr emotional dabei bist, doch kann man aus Erfahrung sagen, dass der Vermieter es dem Mieter zu schön gemacht hat, das aber interessiert den Mieter gar nicht, naturgemäß sieht dieser alles als vertragsgemäßen Gebrauch an und der Vermieter als Gebrauch über die vertragliche Vereinbarung und Nutzung hinaus.

    Im Endeffekt und das zeichnet sich hier bereits ab, wird es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen in der der Eine oder Andere ein ziemlich langes Gesicht ziehen wird.

    Es kommt in der Tat auch auf den Richter an, der das zu verhandeln hat, wenn selbst Gerichte sich hier nicht einig sind, dann schon gar nicht die Streitparteien.

    Man kann sich jetzt hierüber die Krätze ärgern, des ändert an der Tatsache der durchbohrten Fliesen rein gar nichts, vielmehr ist zu überlegen ob man denselben Fehler nochmal macht und die Fliesen jetzt reparieren lässt, damit der nächste Mieter wieder drinn rumbohrt.

    Gruß
    BHShuber
     
    Sweeney und QuietscheEnte gefällt das.
  16. Arno

    Arno Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Es sind pro Schrank 4 löcher gebohrt im Zick Zack. Optisch geht das so wirklich überhaupt nicht zumal es direkt im Sichtfeld ist.
    Die neuen Mieter wollen keine Hängeschränke im Badezimmer haben. Verlässt man sich darauf? Die Vormieter wollten auch mehrere Jahre wohnen bleiben, am ende sind es 9 Monate geworden.

    Ein bekannter hat sehr viele Immobilien und seine Aussage:
    Ein Mietverhältnis kann noch so gut laufen, zur Wohnungsübergabe wird es in 99 % der Fälle Probleme geben.

    Er riet uns dazu jegliche Dinge in den neuen Mietvertrag aufzunehmen: Fliesenbohren, Fenster, Fußboden usw... In vielen Fällen schauen die Mieter dann nicht genauer wenn es drinnen steht, auch wenn die Klauseln keine Gültigkeit besitzen.
    Unser Fall sei ärgerlich aber habe schon ganz andere Dinge erlebt, solche die man sich kaum Vorstellen kann.

    Zusätzlich hat er mir eine Immobilien Rechtschutz ans Herz gelegt.
     
  17. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    984
    Dann beim Nächsten MV einen Kündigungsverzicht beiderseitig auf vieleicht 2-3 Jahre?
    Das halte ich für übertrieben.
    Das kann ich bestätigen.
    Wenn du dich ernsthaft über Bohrlöcher in Fliesen streiten magst, dann ja. Ansonsten kann man sich in Normalfall auch einfach etwas "windschlüpfrig" verhalten. Wenn natürlich dein Anspruch ist, nahezu perfekte Wohnungen zu übergeben, wirst du dich häufig streiten, denke ich.
     
    Immofan, dots und Sweeney gefällt das.
  18. Arno

    Arno Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Nein, bitte nicht Falsch verstehen. Bei dieser Immobilie handelt sich um eine Haushälfte mit 120 m2 Wohnfläche + 280 m2 Nutzfläche. Der Umbau fand im 6stelligen Bereich statt und ist als Gehoben anzusehen. Die Immobilie wurde Tadellos in einem Perfekten Zustand übergeben und 9 Monate später sind diverse Mängel schon Sichtbar gewesen. Angefangen bei den Fliesen, Lackschäden an der Treppe + Handläufe , Garten völlig ungepflegt, Kleberückstände an Türen und Fenster.

    Auf den Hinweis, dass die Schäden bis zum 30.04 behoben werden sollen welche wir nur durch den Besichtigungstermin der neuen Mieter sahen( Vorab war es für die jetzigen Mieter nicht möglich uns durch die Wohnung gehen zu lassen ) ( Aus dem Auge , aus dem Sinn. Wohnung ist seit mehr als 2 Wochen leer )

    Kam nur ein freches: Wir bezahlen Ihnen 100 Euro für die Fliesen, sollten andere Kosten auf uns zukommen werden wir klagen.

    Ich bin gerne bereit Abnutzung diverser Sachen zu dulden aber 1,2,3 die neue Wohnung zu beziehen und Schäden wie z.B. an der Treppe die Offensichtlich vom Möbeltragen kommen... + der Vorgarten, wo der Rasen + 15 cm lang ist und die Umrandung nicht mehr vorhanden ist weil Unkraut so stark bewachsen ist... Und dann noch die Fliesen. Irgendwo fragt man sich ob solche dinge nach 9 Monaten normale Abnutzungen sind oder eben nicht.
    Wer weiss was bei Abnahme noch zum Vorschein kommt... Sagt man lieber nix weil mir mit einem Gutachter/Klage gedroht wird? Sowas habe ich wirklich noch nie zuvor erlebt.
    Da bezahle ich lieber 6 euro im Monat für einer Vermieter Rechtschutz.
     
  19. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    984
    Solche Immobilien sind ein gefundenes Fressen für jeden Mietnomaden, wenn du mich fragst. Oft nicht so ganz leicht zu vermieten, weil eben groß und daher relativ teuer, deshalb sind viele Vermieter zu kompromissen bereit. Besonders bei solchen Objekten musst du eigentlich besondere Maßstäbe an die Mietklientel anlegen, wenn du mich fragst, und eher gar nich als an den falschen vermieten.
    Aber da sitzt dir die Bank im Nacken und wenn dann einer kommt und erzählt er hätte ein fünstelliges Monatseinkommen wird das gerne geglaubt.
    Gefühlt würde ich leider eher sagen, du hast noch Glück im Unglück. Kaution vorhanden?In Zukunft einfach härter aussortieren. Ansonsten, speziell mit dem Garten, kann man nur versuchen die Pflichten des Mieters möglichst genau zu beschreiben, in dem Sinne mindestens 1xmonatlich mähen oder ähnlich.
    Wenn du bei Übergabe den guten Zustand des Gartens beschrieben hast brauchst du aber kein Wüstengebiet oder einen Dschungel zurückzunehmen.
    Das Stichwort Verkauf würde mir bei so einem Objekt mindestens mal in den Sinn kommen.
     
    Immofan und Duncan gefällt das.
  20. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.221
    Zustimmungen:
    984
    Schäden sind Schäden und müssen vom Mieter beseitigt werden. Bleibt der Streitpunkt was sind "Schäden" und was ist "Abnutzung". Leider ein weites Feld.
     
  21. Arno

    Arno Benutzer

    Dabei seit:
    27.03.2015
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    4
    Das Objekt befindet sich in naher Umgebung Wolfsburg und Braunschweig.
    Der Mietspiegel ist in den letzten Jahren von 5,5 auf über 9 euro hochgesprungen. Mietswohnungen der großen Gesellschaften sind mit Wartezeiten ab 90 m2 und 4 Zimmer von bis zu 2 Jahren.
    Volkswagen und der direkte Autobahnanschluss haben dazu beigetragen. Objekte wie meins, gibt es sehr selten auf dem Markt.
    Wir haben eine Kaution von 2200 Euro.
    Die Mieter haben wir sehr genau ausgesucht: Schufa, Lohnnachweise alles Positiv. Es gab bislang im Verhältnis auch nix zu beklagen.
    Zur Vorstellung: Die Anzeige war bei Ebay Kleinanzeigen nach 2 Tagen mit 1400 klicks und 35 Anfragen mehr als begehrt.
     
    Immofan gefällt das.
Thema: Löcher in den Fliesen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. handwerker bohrlöcher fliesen falsch hinnehmen

    ,
  2. wohnungsübergabe austupfen

    ,
  3. mangel mietsache waschbecken getauscht löcher fliesen

    ,
  4. löcher in fliesen von vormieter,
  5. allibert befestigen ohne neue löcher,
  6. wohnungsübergabe unkraut terrassenfugen,
  7. trotz mietvertrag in fliesen bohren,
  8. wohnungskündigung garten im perfektem zustand übergeben
Die Seite wird geladen...

Löcher in den Fliesen - Ähnliche Themen

  1. Renovierungsfragen (z.B. Versiegelung von Glas, Fliesen) bei selbstgenutzter ETW

    Renovierungsfragen (z.B. Versiegelung von Glas, Fliesen) bei selbstgenutzter ETW: Hallo allerseits, nach knapp 10 Jahren möchte ich meine selbstgenutzte hochwertige ETW komplett renovieren. Da freue ich mich über ein paar...
  2. Fliesen Terasse

    Fliesen Terasse: Hallo Hab folgende Problematik. Die Terrasse eines WEG Eigentümers muss aufgrund eines Baumangels erneuert werden lt. Sachverständiger) ....
  3. Muss der Vermieter unser Bad renovieren (Keine Fliesen, Steckdose ohne Erdung, etc.)?

    Muss der Vermieter unser Bad renovieren (Keine Fliesen, Steckdose ohne Erdung, etc.)?: Hallo, wir leben in einer sehr alten Wohnung schon über 10 Jahren. Vermutlich ist das Haus 100+ Jahre alt, es gibt leider keine Pläne oder...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden