Lombardkredit im Zusammenspiel mit Immobilien

Diskutiere Lombardkredit im Zusammenspiel mit Immobilien im Baufinanzierung Forum im Bereich Finanzen; Hallo zusammen, vielleicht hat jemand schon mit dem folgenden Thema zu tun gehabt, ich skizziere mal kurz die Überlegung: ich habe zugehörig zu...

Lejero

Benutzer
Dabei seit
04.10.2014
Beiträge
67
Zustimmungen
19
Ort
München
Hallo zusammen,

vielleicht hat jemand schon mit dem folgenden Thema zu tun gehabt, ich skizziere mal kurz die Überlegung:

  • ich habe zugehörig zu meinem Depot eine hohe Kreditlinie eingeräumt bekommen, die ich aber nicht nutze (Lombardkredit, als Sicherheit hinterlegt das Depot)
  • Aktuell steht die Anschlussfinanzierung einer Immobilie an. Aus unterschiedlichen Gründen wäre es für mich vorteilhaft, diese nicht über eine normale Anschlussfinanzierung zu machen, sondern nach dem Ende der Zinsbindung den Kredit komplett mit meinem Lombardkredit auszugleichen. Sprich danach kein Immobilien-Darlehen mehr, dafür aber Lombardkredit genutzt.
  • Im Vertrag des Lombardkredits steht folgendes:
    "Die Parteien sind sich darüber einig und der Darlehensnehmer versichert, dass das Darlehen nicht zum
    Erwerb oder zur Erhaltung von Eigentumsrechten an Grundstücken, an bestehenden oder zu
    errichtenden Gebäuden oder für den Erwerb oder die Erhaltung von grundstücksgleichen Rechten
    bestimmt ist."
Nun meine Frage: das Thema Erwerb kann ich abhaken, ich möchte mit dem Lombardkredit keine neue Immobilie erwerben. Aber was versteht man unter Erhalt? Zählt es als Erhaltung, wenn ich die Immobilienfinanzierung nach Ablauf der Zinsbindung mit den Mitteln aus dem Lombardkredit ablöse?

Vielen Dank und beste Grüße,

Lejero
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.286
Zustimmungen
3.676
Nun meine Frage: das Thema Erwerb kann ich abhaken, ich möchte mit dem Lombardkredit keine neue Immobilie erwerben. Aber was versteht man unter Erhalt? Zählt es als Erhaltung, wenn ich die Immobilienfinanzierung nach Ablauf der Zinsbindung mit den Mitteln aus dem Lombardkredit ablöse?
Ich bin ebenfalls kein Banker, nur meine Sichtweise:

Kreditfinanzierter Erwerb ist Erbwerb auf Raten. 100 % Eigentümer ist man erst, wenn der gesamte Kredit abbezahlt ist. Bis dahin "kauft" man der Bank Häppchenweise eine Immo ab.
Eine Anschlußfinanzierung braucht man nur, wenn ein Kredit ausläuft, der Ratenerwerb aber noch nicht vollständig abgeschlossen ist.
Somit fällt eine Anschlußfinanzierung für mich ebenfalls unter den Erwerb einer Immo.


Aber was versteht man unter Erhalt?
Nicht Erhalt, sondern Erhaltung im Sinn von Weiterbestehen von Rechten an Immos und Grundstücken. Spontan fällt dazu ein bezahltes Wegerecht, Durchleitungs- und Überbaurechte, ... ein. Meine Interpretation.
 

Immo-Dave

Neuer Benutzer
Dabei seit
07.02.2021
Beiträge
19
Zustimmungen
4
Als Banker frage ich mich, wie hoch denn die Restschuld nach Zinsbindungsende der Baufinanzierung ist, die du mit dem Lombard-Kredit ablösen willst?
Und der Zinssatz des Lombard-Kredites würde mich interessieren.
Denn ich denke, eine Umschuldung/Anschlussfinanzierung durch eine "richtige" Baufi ist zinsgünstiger...

Gespannte Grüße sendet Immo-Dave
 

Lejero

Benutzer
Dabei seit
04.10.2014
Beiträge
67
Zustimmungen
19
Ort
München
@ehrenwertes Haus: Danke für deine Einschätzung.

@Immo-Dave: ja, eine "richtige" Anschlussfinanzierung wäre günstiger, aber weniger flexibel (z.B. keine Vorfälligkeitsentschädigung bei Lombard, etc.). Wie gesagt sind meine Umstände speziell und deswegen wäre Lombard interessanter als normale Anschlussfinanzierung, auch wenn Konditionen schlechter sind. Weisst du als Banker, wie dieser Satz im Vertrag zu verstehen ist?
 

Immo-Dave

Neuer Benutzer
Dabei seit
07.02.2021
Beiträge
19
Zustimmungen
4
naja ich sehe das so, dass du den Lombardkredit OFFIZIELL nicht für eine Baufi-Umschuldung nehmen kannst.
Kannst du aber mal paar Eckdaten der aktuellen Finanzierung geben?
Und gibt es einen direkten Grund, warum du mit der Anschlussfinanzierung so flexibel bleiben willst?
 

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.375
Zustimmungen
5.514
Zählt es als Erhaltung, wenn ich die Immobilienfinanzierung nach Ablauf der Zinsbindung mit den Mitteln aus dem Lombardkredit ablöse?

Warum fragst du das nicht einfach bei der depotführenden Bank nach? Das dürfte die mit Abstand einfachste Lösung sein.

Ich habe eben mal in meinem Depot nachgeschaut, denn natürlich wird auch mir so ein Kredit angeboten - dieses Zusatzgeschäft will sich wohl keine Bank entgehen lassen :30:. Neben den abschreckend hohen Zinsen (ein meinem Fall etwas mehr als das fünffache dessen, was ich für Immobiliendarlehen angeboten bekomme) ist mir auch aufgefallen, dass das Darlehen beiderseits ohne Angabe von Gründen gekündigt werden kann. Selbst wenn der Wortlaut der Bestimmung deiner Bank womöglich zulässt, dass der Lombardkredit für eine Umschuldung einer Immobilie genutzt wird, kann die Bank also einfach den Kredit kündigen, wenn's ihr (nicht) passt.

Ich hoffe, dass ich das falsch verstanden habe. Ich befürchte, ich habe es richtig verstanden ...

Wenn du ein Darlehen suchst, das jederzeit oder zumindest mit kurzer Frist zurückzahlbar ist, und Zinsbindung für dich keine Rolle spielt, suchst du ein Euribor-Darlehen.


Kreditfinanzierter Erwerb ist Erbwerb auf Raten. 100 % Eigentümer ist man erst, wenn der gesamte Kredit abbezahlt ist. Bis dahin "kauft" man der Bank Häppchenweise eine Immo ab.

Aus wirtschaftlicher Sicht mag das zutreffen, aus rechtlicher Sicht nicht. Eigentümer ist, wer in Abteilung 1 steht. Weder eine eingetragene Grundschuld noch das damit verbundene Rechtsgeschäft kann daran etwas ändern.
 

Immo-Dave

Neuer Benutzer
Dabei seit
07.02.2021
Beiträge
19
Zustimmungen
4
Neben den abschreckend hohen Zinsen

--> genau - deswegen fragte ich danach bzw. sollte er sich dem hohen Zins bewusst sein / werden..

Wenn du ein Darlehen suchst, das jederzeit oder zumindest mit kurzer Frist zurückzahlbar ist, und Zinsbindung für dich keine Rolle spielt, suchst du ein Euribor-Darlehen.

--> oder eine kurze ZInsbindung wählen. Manche Banken bieten Zinsbindungen ab einem Jahr an. Ansonsten läuft deine Baufonanzierung i.d.R. variabel verzinst weiter - dann könntest du relativ schnell ablösen.. Euribor-Darlehen bieten auch nicht viele Banken an..
 

Lejero

Benutzer
Dabei seit
04.10.2014
Beiträge
67
Zustimmungen
19
Ort
München
Danke euch für eure Überlegungen zu dem Punkt. Mal schauen wie ich weitermache.
 

Apartment Buyer

Benutzer
Dabei seit
01.08.2020
Beiträge
34
Zustimmungen
9
@ehrenwertes Haus: Danke für deine Einschätzung.

@Immo-Dave: ja, eine "richtige" Anschlussfinanzierung wäre günstiger, aber weniger flexibel (z.B. keine Vorfälligkeitsentschädigung bei Lombard, etc.). Wie gesagt sind meine Umstände speziell und deswegen wäre Lombard interessanter als normale Anschlussfinanzierung, auch wenn Konditionen schlechter sind. Weisst du als Banker, wie dieser Satz im Vertrag zu verstehen ist?
Über welche Zinskonditionen sprechen wir hier beim Lombard Lejero? Vermute auch tilgungsfrei, Richtig?
 
Thema:

Lombardkredit im Zusammenspiel mit Immobilien

Oben