Mängel (Boden) in der Wohnung - Vermieter tut NICHTS!! Bitte um Hilfe

Dieses Thema im Forum "Ausstattung" wurde erstellt von Mieterrecht2007, 15.12.2006.

  1. #1 Mieterrecht2007, 15.12.2006
    Mieterrecht2007

    Mieterrecht2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,

    wir haben ein Problem mit unserem Vermieter der "tango ge-we-ge".

    Wir wohnen seit etwas über einem Jahr in dieser Wohnung. Diese Wohnungen sind aus dem Jahr 1950 sonstwas wurden aber alle komplett saniert und modernisiert. Einige Wohnungen kriegten auch neuen Boden andere nicht.
    Unser Problem hängt mit dem Boden zusammen. Es handelt sich um einen Holzdielenboden.

    Bei unserem Einzug waren wir sehr zufrieden damit eigentlich, es knackte natürlich ein bisschen - ist halt so. Geschmackssache...

    Mit der Zeit wurde es aber extrem, meiner Meinung nach wurde das nicht korrekt gemacht. Aber es ist total nervig, besonders an einigen Stellen. Wenn einer Nacht aufsteht ist der andere auch gleich mit wach (bei festen Schlaf ;-) ).
    Dann habe ich gleich mit dem Hauswart gesprochen (Mai-Juni etwa). Er schickte irgendwann einen Handwerker vorbei der erschrocken war warum hier kein neuer Boder rein kam. Na ja, wir sagten halt es wurde mit der Zeit schlimmer, äußerlich ist es ok, bis auf dass sich immer größere Löcher bilden. Er meinte er gibt es weiter.
    Lange Zeit meldete sich keiner. Ich Kontakt zu der "tango ge-we-ge" aufgenommer, die Verantwortliche ist sowie kaum zu erreichen (meinen auch andere Bewohner). 3 mal habe ich mit ihr gesprochen. Sie meinte jedesmal sie würde es auf einem Meeting ansprechen und sich dann melden. Doch gemeldet hat sich niemand. Beim nächsten Anruf wusste sie zwar noch wer ich bin aber naja.
    Nun vor zwei Wochen habe ich mich wieder an den Hauswart gewendet. Der hatte schon dick auf dem Zettel (3xnachgefragt von dem Mieter, also mir). Er hat so es auch korrekt weitergeleitet, aber dann passiert halt nichts.

    Nun kam WIEDER ein Handwerker von denen und meinte, joa müsste man machen. Er wird es auf einem Treffen ansprechen und es wird Anfang Januar entschieden. Er meint aber dass die Chancen nicht groß sind, weil die halt sparen wollen sicher.

    Und WENN dann wäre hier 1 1/2 Wochen Baustelle (ok) und WIR müssten dann die Wände neu streichen weil es halt so schmutzig wird!!!???

    Das ist doch irgendwie verrückt oder??? wie sieht es da aus???
    Habe ich da Chancen? was für Argumente kann ich bringen??? (will nächste Woche wieder Kontakt zur "tango ge-we-ge" aufnehmen).

    Was mich halt extrem stört ist:

    1. das die das nicht machen wollen anscheinend! Das Leben ist hier klar beeinträchtigt, manchmal denke ich es bricht was. Der Boden ist an vielen Stellen schlimm UND das nicht durch falsche Nutzung der Mieter.

    2. das keiner sich meldet.


    Gibt es eine Chance auf Mietminderung oder kann mir jemand helfen wie ich mich verhalten soll???

    Bin da unerfahren.

    Vielen vielen Dank und gruß
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 16.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    holzdielenböden bewegen sich und machen geräusche. das ist nun mal so.
    im winter ist das (logischerweise) deutlich lauter als im sommer, liegt an den stärkeren temperaturschwankungen.

    was meinst du mit "löchern" im boden?
    die abstände zwischen den dielen?
    lassen sich da grössere veränderungen beobachten?
    falls ja: dokumentiere das fotografisch. bitte mit danebenliegendem meterstab. und natürlich datum.

    kleinere veränderungen sind normal - holz bewegt sich.
    grössere veränderungen sind aber nicht normal und können im schlimmsten falle sogar zeichen für schäden an der bausubstanz sein.

    wie ist denn der boden verlegt?
    schwimmend oder fest verklebt?
    wurde der boden irgendwie neu abgeschliffen und versiegelt?

    du solltest das ganze in jedem falle mal SCHRIFTLICH zusammenfassen und (evtl. sogar als einschreiben mit zeugen bzw. per direkteinwurf mit zeugen) der hausverwaltung zukommen lassen. dass jemand telefonisch schlecht erreichbar ist, ist zwar ärgerlich, kommt aber vor. aber eine telefonische mängelmeldung bringt dich im falle dass das ganze rechtliche folgen hat ohnehin nicht weiter - die können sich da ja jederzeit damit herausreden, dass nichts schriftliches vorliegt.

    ich für meinen teil habe unseren mietern ausdrücklich gesagt, dass mir ein brief oder eine email IMMER lieber ist als "nur" ein telefonanruf.
    schon deshalb, weil die nicht nur bei mir ansässigen bösen kobolde der unterart "schmierzettelfressus vulgaris" gerade diese notizen am allerliebsten futtern.
     
  4. #3 Mieterrecht2007, 16.12.2006
    Mieterrecht2007

    Mieterrecht2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Also mit Löchern meinte ich die Abstände. Ok das sehe ich das noch ein. Aber da schlimmste ist das knallen. Ich weiß das Holzdielen knattern aber nicht so! Habe schon mit Nachbarn gesprochen etc. die haben auch einen aber der knallt nicht so!!!
    Mit Bildern lässt sich das schlecht nachweisen.... Aber immerhin beeinträchtigt das schon das Leben.

    Was ist denn mit dem Streichen der Wänge WENN die was machen würden? Müssten die das nicht so machen das halt die Wände sauber bleiben oder es halt streichen oder wirklich wir?

    Danke dir schon mal und gruß
     
  5. #4 lostcontrol, 16.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das mit dem wände streichen ist quatsch.
    musst du mal "wohnen nach wunsch" oder ähnliche renovier-soaps gucken.
    selbst dort (und die machen ja durchaus sachen, bei denen so manchem handwerker die haare zu berge stehen - von vermietern, die garnicht gefragt werden, ganz zu schweigen) werden die böden immer NACH dem streichen verlegt.

    böden zu verlegen macht kaum staub (es sei denn man sägt in den räumen, aber selbst dann ist das nur sägemehl) - und wegen ein bisschen staub muss man noch lange nicht neu streichen. oder hast du sonst keinen staub?

    ich weiss ja nicht um wieviel quadratmeter boden es bei dir geht, aber normalerweise ist so ein boden (wenn alles ausgeräumt ist natürlich) in ein bis zwei tagen verlegt (bei ca. 40qm) - und zwar MIT fussbodenleisten und ähnlichem kleinkram.
    was ein bisserl dauert ist das einlassen, da gibt's halt trocknungszeiten.

    ich glaub die haben dir das nur erzählt, damit du dir das nochmal überlegst, ob du das wirklich willst, sprich: die wollten dir ein bisschen angst machen.

    viel wichtiger wäre es zu klären, ob der boden nun schwimmend oder fest verlegt ist.
    wenn er fest verlegt ist, dann knackt er logischerweise mehr, weil dann ja entsprechend spannung drauf ist.
    wenn er schwimmend verlegt ist, dann sollte er eigentlich (sofern fachmännisch verlegt) genug fuge haben um arbeiten zu können, dann gibt's auch keine oder nur wenig spannung und entsprechend kein oder nur minimales knacken.

    ein schwimmend verlegter boden ist logischerweise auch sehr viel leichter austauschbar, den muss man ja nur hochnehmen. ein fest verlegter boden ist dagegen ziemlich viel aufwand, wenn man ihn entfernen möchte.
     
  6. #5 lostcontrol, 16.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ach ja, noch am rande:
    ich würd mir das an deiner stelle in jedem falle gut überlegen, ob ich wegen der böden ärger mache. wenn's dumm läuft, entscheidet der vermieter dann nämlich, dass du ein absolut geräuschfreies PVC reinbekommst.
    und eigentlich magst du holzböden doch, oder?
     
  7. #6 Mieterrecht2007, 17.12.2006
    Mieterrecht2007

    Mieterrecht2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    der kann mir doch nicht sagen PVC rein, das glaube ich nicht dass die das durchziehen.

    Ich glaube auch dass die mich ein wenig abschrecken wollen mit solchen Sprüchen:

    "alle Möbel müssen raus" - "es dauert 1 1/2 Wochen " "und danach streichen".

    Wobei Streichen meinte er, weil da sonst ein Zeug drunter sein soll das dreck machen wird. Weiß leider nichts genaues, weil ich bei der Arbeit war als der hier war - er hat nur mit meiner Freundin gesprochen.
    Ich denke er ist fest verlegt, aber trotzdem ist das nicht normal. Bei den anderen knattert er auch, aber halt normal wie ein Holzdielenboden.

    Aber wenn die halt meinen alle Sachen raus, dann mache ich es halt... so viel ist das nicht, weil wir in einem Zimmer sowieso PVC haben, da kann man die Sachen unterstellen. Also so kriegen die mich nicht. Denke halt nur an das Streichen.
    Wobei ich befürchte, dass die sagen werden "machen wir nicht". OBWOHL der Handwerker anderer Meinung war, der war ja teilweise erschrocken.
    Aber müssten die dass dann nicht machen? Es ist ja nicht auf unseren Gebrauch zurückzuführen... :(
    So ein scheiß....

    p.s. die Wohnung ist 65m². Wobei es sich nur um das Wohnzimmer, Flur und Schlafzimmer handelt. Also etwa 46-50m² würde ich schätzen.
     
  8. #7 lostcontrol, 17.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    sorry, aber zum boden verlegen MÜSSEN die möbel raus.
    oder wie stellst du dir das vor, sollen die den neuen boden um die möbel drumrum verlegen?

    wenn der boden fest verlegt ist, kann das schon eine ganz gewaltige schweinerei verursachen (man muss den ja erstmal rausbekommen) - und vor allem auch deutlich länger dauern (evtl. neuer estrich, auf jeden fall aber nivelliermasse / tiefgrund).

    ich hab neulich bei mir mal neuen boden reingelegt (bzw. reinlegen lassen), da mussten wir den untergrund auch komplett neu machen. und ich kann dir sagen: das ist ganz schön TEUER! der untergrund war teurer als die fliesen (V&B feinsteinzeug - also auch nicht grad untere preisklasse).
    ich bezweifle stark dass der vermieter bereit sein wird, das zu investieren.
    gibt's denn präzedenzfälle wo ein mieter mit dem argument "geräuschentwicklung" mit sowas durchgekommen ist?
    der boden liegt ja schon seit den 50ern sagst du - und ihr seid die ersten, die das angemängelt haben?

    ich denke schon dass der vermieter sagen kann "PVC rein" wenn euer argument lautet "das holz macht geräusche". neues holz macht ja nachweislich mehr geräusche als altes... er könnte sich dann sogar noch damit rausreden, dass er EURE wünsche erfüllt hat.
    aber es wäre dämlich von ihm - die meisten leute mögen holzböden mehr als PVC-böden...
     
  9. #8 lostcontrol, 17.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ich hab gerade beim sortieren meiner eigenen renovierungsunterlagen (für mich selbst privat wohlgemerkt!) nochmal was gefunden, was dich vielleicht interessiert:

    als wir angefangen haben hier zu renovieren mussten wir leider feststellen, dass sich unter dem echten linoleum im obergeschoss (das war 1932 der letzte schrei) sich leider eben kein holzdielenboden befindet sonder nur holzzement auf dachlatten.
    da haben wir mal versucht auszurechnen (bzw. kostenvoranschläge machen lassen), was es kosten würde, da parkett oder dielenböden reinzulegen.
    wir kamen allein für die unterkonstruktion auf € 40,00 pro quadratmeter. (und das ganz ohne entsorgung, die ja auch ganz schön ins gewicht fällt, und natürlich auch noch ohne neuen boden. einigermassen anständiges klick-parkett kostet heute so etwa. € 25,00 pro quadratmeter, dielenböden sind deutlich teurer, da vollholz. immerhin ist da heute meist der trittschallschutz bzw. die dämmung schon mit dabei. das wären also pro quadratmeter € 65,00 gewesen - ohne entsorgung wohlgemerkt - und vor allem mal GANZ OHNE HANDWERKERKOSTEN!!!. will heissen: im endeffekt dann durchaus bis zu € 200,00 pro quadratmeter und das ist dann definitiv NICHT spitzenklasse.)
    es ging um ca. 45qm, das wären also "nur" € 9.000,00 gewesen zuzüglich entsorgung und zuzüglich fussbodenleisten und ähnlichem kleinkram (und halt leider mehrere wochen zeit, denn wir haben da ja generalsaniert und die ganze baustelle wäre dann völlig anders abgelaufen, schon wegen der trocknungszeiten etc.). gerundet also etwa € 10.000.
    abgesehen davon dass es damals schnell gehen musste, damit ich überhaupt wohnen kann, habe ich mich dann aus kostengründen dafür entschieden einen guten robusten teppichboden reinzulegen und die entscheidung auf 10 jahre später zu verschieben.

    ich hab im EG komplett altes parkett, ebenso sind die treppen holztreppen.
    ab und an lässt es da (gerade im winter) richtig gehend "schüsse", aber ich mag die holzböden und würde mir auch garnicht leisten können, das zu ändern.

    und ganz ehrlich, und ohne jetzt als "böse vermieterin" dastehen zu wollen:
    für eine mietwohnung würde ich diese kosten definitiv NICHT übernehmen.
    ich hab's ja schon für privat nicht gemacht.

    es gibt aber durchaus auch andere möglichkeiten, festverlegte holzböden zu "entknacken", z.b. gibt es da verschiedene möglichkeiten den festverlegten verbund durch das einsägen von dehnungsfugen "beweglicher" zu machen.
    ist aber auch nicht gerade billig und sieht meiner meinung nach auch scheisse aus.

    aber eine frage stell ich mir für euch auf jeden fall:
    angenommen der vermieter würde sich tatsächlich darauf einlassen (was ich angesichts der hohen kosten nicht glaube) - wie wollt ihr denn in dieser zeit (durchaus dann mehrere wochen, je nachdem) auf den verbleibenden 15 bis 20qm leben können?
     
  10. #9 Mieterrecht2007, 17.12.2006
    Mieterrecht2007

    Mieterrecht2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    na ja, ich glaube nicht dass die Kosten so hoch für die Wohnungsgesellschaft sind ganz ehrlich. Die haben hier allein zwei gesamte Straßen modernisiert und saniert. Und bei etwa 60-70 % der Wohnungen heißt es neuen Boden verpflanzt.
    Also die wären ohne ende pleite. Da käme es auf den einen oder anderen nicht mehr an.

    Wir würden bei den Eltern unterkommen für die 1-2 Wochen. Oder Schwester, die wohnt quasi gegenüber, das wäre kein Problem.
    Gibt es kein Gesetz, dass wenn die das schon machen würden, sie auch dafür sorgen müssen dass die Wände z.B. sauber bleiben oder halt gemacht werden?
     
  11. #10 lostcontrol, 17.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    mieterrecht2007 - wie gesagt, ich glaub nicht mal dass du überhaupt damit durchkommst.
    holz macht geräusche. punkt.
    und wenn nicht tatsächlich ein ernsthafter schaden vorhanden ist gibt's keinen grund da überhaupt was zu machen - die geräusche als solche werden sicher nicht ausreichen.

    und wenn du argumentierst dass die geräusche zu laut sind, könnte es halt sein dass der vermieter entscheidet, dass es dann keinen holzboden mehr gibt - sonst könntest du danach ja mit dem gleichen argument nochmal 'ne sanierung durchsetzen wollen.

    das mit dem wände streichen oder nicht ist dazu vergleichsweise lächerlich, denn 2 eimer farbe sollten da ja wohl reichen.
     
  12. #11 Mieterrecht2007, 18.12.2006
    Mieterrecht2007

    Mieterrecht2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Also das fände ich sehr billig wenn man sagt Holzdielen machen halt geräusche.
    Man muss sich doch den Grad anschauen, wie sehr. Und bei anderen macht er geräusche aber halt typische und nicht so extrem.
    Und wenn schon der Handwerker erschrocken war? Seine Meinung war eindeutig und die muss er ja weiterleiten, dafür war er ja da.
     
  13. #12 lostcontrol, 18.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ja hat der handwerker denn seine meinung weitergeleitet?
    gar ein gutachten gemacht?
    das würde ich mal nachfragen...
     
  14. #13 Mieterrecht2007, 18.12.2006
    Mieterrecht2007

    Mieterrecht2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Habe heute mit der Verantwortlichen telefoniert. Sie konnte sich so ein bisschen erinnern :-/

    Sie wollte nun mit dem handwerker telefonieren der hier war und meldet sich in DIESER Woche. Na mal gucken, letztes mal hat es drei Monate gedauert ;-)
    Aber ich bleibe jetzt dran. Sie meinte, die hätten auch schon bei anderen Wohnungen im Nachhinein Boden verlegt. wichtig ist nur dass die Mieter mitziehen wegen der Möbel usw. Na ja, da habe ich kein Problem mit. Ich habe ihr geschildert dass wir hier so nicht mehr wohnen wollen und das schon öfter reklamiert haben. Sie sagte halt sie wird nachfragen ob wirklich der ganze Boden raus muss, oder es andere Möglichkeiten der Nachbessung gibt. Der Handwerker meinte allerdings schon, hier müsste alles neu rein.

    Na mal schaun, ich schreibe es dann wieder hier rein ;-)
     
  15. #14 lostcontrol, 18.12.2006
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also ich drück dir auf jeden fall feste die daumen :-)
     
  16. #15 Mieterrecht2007, 08.02.2007
    Mieterrecht2007

    Mieterrecht2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ein langer Kampf aber nun steht der Termin. Der Boden wird gemacht!

    Laut der Handwerker, sollen sie schon damals bei der Modernisierung dazu geraten haben ALLE Böden neue zu machen. Nun müssen die es in einigen Wohnungen nachholen. Tja, kommt davon...

    hauptsache ich kriege jetzt endlichen meine schönen :))
     
  17. #16 lostcontrol, 08.02.2007
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    bitte nicht falsch verstehen, aber:

    1.) raten handwerker IMMER dazu, alles gleich sofort und komplett neu zu machen (oh wunder, warum nur?)
    2.) der eigentümer muss dafür halt auch das geld dann IMMER gleich sofort und komplett haben...

    hat man dir schon was gesagt ob das dann 'ne mieterhöhung geben wird? und um wieviel prozent?
     
  18. Jerry

    Jerry Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.07.2006
    Beiträge:
    443
    Zustimmungen:
    0
    Wichtiger Punkt. Wobei der Rat eines guten Handwerkers nicht ausschließlich dem Verdienstgedanken sondern auch der fachmännischen Einschätzung entspringt. Wenn mir mein Handwerker sagt, er renoviert mir gern meine Haustür für 600 EUR, weil er sicher weiss, dass er dann in ein paar Jahren wieder was zum Renovieren hat, aber er rät mir zu einer neuen Haustür für 2000 EUR die dann wieder 50 Jahre hält - dann kann ich ihm da nichts vorwerfen.

    Allerdings sind die Mittel _jedes_ Eigentümers über kurz oder lang erschöpft, und dann macht man eben doch "nur" das, was dringend dran ist, und lässt das, was noch eine Weile hält.

    Dielenböden haben ihre Eigenwilligkeiten, sind aber vom Wohnklima her auch sehr angenehm (wir haben privat komplette Holzdecken mit Aschefüllung, knarzt überall aber ist auch gemütlich - im MFH haben wir Betondecken mit Holzdielen - knarzt gelegentlich, ist aber klimatisch besser und auch von der Lärmsituation günstiger als gleich alte Betondecken mit Estrich. Modernen Estrich rein (mit entsprechender Dämmung) wäre eine RIESENaktion...)

    Mann kann Holzdielenböden auch "entknarzen" (wenn die Querhölzer darunter das noch hergeben) und schlimmstenfalls sogar Spanplatten draufziehen (oder sog. "Estrichersatz" - Gipsfaserplatten mit Trittschalldämmung) - für Holzdecken u.U. sinnig, bei Betondecken mit Holzdiele trägt es aber zu sehr auf (= alle Türen kürzen, Stolperkante zum Hausflur...)

    Mit dem "Dreck darunter" können die bei Betondecken nur das meinen, was über die Jahre durch die Ritzen gerieselt ist. Bei Holzdecken ist die Aschefüllung allerdings eine Riesensauerei - da ist ein Neuanstrich danach noch das kleinste Deiner Probleme...

    Gruß

    Jerry
     
  19. #18 Mieterrecht2007, 09.02.2007
    Mieterrecht2007

    Mieterrecht2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0

    na ja jetzt sieh mal nicht alles aus Sicht eines VERmieters. Jeder klar denkende Mensch würde sagen, dass der schon fast komplett hin ist. Und die haben sowieso alle Wohnungen umbebaut. Sprich neue Badezimmer alles neu, Küchen neu rein. Die Wände durch und neu gestellt. Da hätte der Boden auch nichts mehr gefressen, außerdem zahlt diese "Genossenschaft" sowieso nicht besonders ;-) (nen Freund von mir arbeitet ab und zu für die).
    Zum Dreck: Der Handwerker meinte es wird nichts sein, nur neue Leisten aber dafür schicken die dann den Maler nochmal.
    Mieterhöhung: nene haben andere hier auch nicht bekommen, die ist schon hoch genug ;-)
    Also ich freue mich. Ist zwar erst in 4 Wochen knapp, aber den Termin wollte ich weil es mir vorher nicht gut passt.
    Im nachhinein war es wirklich so zum Abschrecken, von wegen dreck und auf einmal nichts. Damals hieß es alle Zimmer auf einmal, nun konnte man sich auf anderes einigen. Dazu immer noch dass Gerede von der Vermieterin, sie müsste das sonstwo groß besprechen und meldet sich dann. Was sie über ein halbes Jahr nicht gemacht hat. Als ich dann gesagt habe dass es so nicht weitergeht und ich andernfalls die Miete kürzen würde, musste sie nur noch den Auftrag an die Firma schicken.
    Na ja, mal gucken was noch kommt ;-)
     
  20. #19 Mieterrecht2007, 09.02.2007
    Mieterrecht2007

    Mieterrecht2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    P.S. die alten Böden wurden damals neu geschliffen und versiegelt. Also die hatten da schon was dran verdient, aber am Austausch wollte man anscheinend sparen. Das Rächt sich jetzt...
     
  21. #20 Mieterrecht2007, 09.02.2007
    Mieterrecht2007

    Mieterrecht2007 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2006
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    P.S. die alten Böden wurden damals neu geschliffen und versiegelt. Also die hatten da schon was dran verdient, aber am Austausch wollte man anscheinend sparen. Das Rächt sich jetzt...
     
Thema: Mängel (Boden) in der Wohnung - Vermieter tut NICHTS!! Bitte um Hilfe
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieter macht nichts

    ,
  2. vermieter macht nichts wohnung

    ,
  3. vermieter tut nichts

    ,
  4. knarrender fußboden mietrecht,
  5. holzfußboden entknarren,
  6. knarrender boden vermieter,
  7. boden mängel,
  8. aschefüllung,
  9. mietminderung dielenboden,
  10. wohnungsvermieter bottrop,
  11. parkett knarrt murx,
  12. fußboden knarrt mietminderung,
  13. wohnung boden knarrt,
  14. schlechter boden von der wohnung ,
  15. parkett knirscht mietminderung,
  16. knarren des bodens mangel ,
  17. wegen knirschen miete kürzen,
  18. mietminderung wegen knirschen ,
  19. wie kann man einene holzfussboden entknarren,
  20. holzboden entknarren,
  21. dielenboden und aschefüllung,
  22. knarrende decke mietminderung,
  23. fussboden knarrt vermieter,
  24. mietstreit nachts knarender holzboden,
  25. mietminderung wegen knarrender dielen
Die Seite wird geladen...

Mängel (Boden) in der Wohnung - Vermieter tut NICHTS!! Bitte um Hilfe - Ähnliche Themen

  1. Vermietung an Menschen mit Behinderung

    Vermietung an Menschen mit Behinderung: Hallo alle zusammen, seit kurzem übenehme ich die Vermietung für das Mietshaus meiner Oma. Nun wurde wieder eine Wohnung frei und eine sehr nette...
  2. Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt

    Unterliegende Wohnung durch Wasser beschädigt: Ich habe meine Mietwohnung an Dritten für einen Monat überlassen (1.11-1.12). Als ich zurückgekommen war, habe ich diesen Brief gefunden: picload...
  3. normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung

    normale Wohngeräusche - Angebliche Lärmbelästigung von unserer Wohnung: Hallo, ich hätte gern mal gerne Eure Meinung zu folgendem Sachverhalt gehört: Mein Lebensgefährte und ich wohnen seit 1999 in der Dachwohnung...
  4. Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?

    Wohnung in einem Fertighaus kaufen oder lieber nicht?: Hallo zusammen, ich bin ein stiller Mitleser in diesem Forum. Ihr habt mir schon bei der ersten Wohnung geholfen und deshalb wollte ich wieder...
  5. Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?

    Wie oft sollten die elektrischen Leitungen usw einer Wohnung überprüft werden?: Wie oft muss eine Wohnung vom Elektriker überprüft werden? Wir wollten eine Herddose neu befestigt lassen, der Elektriker hat einen Aufkleber auf...