mahnfristen

Dieses Thema im Forum "Mietvertrag über Wohnraum" wurde erstellt von navajo, 27.02.2012.

  1. navajo

    navajo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.02.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo-
    ich bin neu in diesem forum und habe zwei fragen.
    1. frage:
    ich habe an einen ausgezogenen mieter eine nachforderung, die ich nicht zu vertreten habe. nach gescprächen,eingeschriebenen mahnungen und automatisiertem mahnbescheid, den der mieter erwartungsgemäss korrekt abgelehnt hat, möchte ich jetzt den betreffenden betrag einklagen.
    wie lange habe ich (nach dem abgelehnten mahnbescheid) zeit bis zur klageerhebung?

    2.frage:
    in diesem forum wurde geschrieben, dass ein mieter die nebenkostenvorauszahlungen auch für viele zurückliegende jahre zurückfordern könne, wenn er keine nebenkostenabrechnung bekommen habe.
    im mietvertrag ist festgelegt, dass der mieter eine betriebskostenvorauszahlung leistet und die betriebskosten jährlich abgerechnet werden.
    ich kann mir in diesem fall vorstellen, dass eine fehlende abrechnung eine rückforderung für einige jahre (ich würde 3 jahre annehmen)- aber z.b. auch für 10 jahre?

    vielen dank im voraus für antworten.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 BarneyGumble2, 27.02.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Zur Rückforderung:

    Das war neulich Thema in einem anderen Thread. Ich meine, dort wurde gesagt, dass Ansprüche auf Nebenkostenabrechnungen nach 3 Jahren verjähren, gerechnet ab dem letzten Tag der Fälligkeit.
    Also Abrechnungsjahr 2008 (01.01.-31.12.), Vermieter hat also Zeit bis 31.12.2009 gehabt. Dies ist dann ab dem 01.01.2013 verjährt.
     
  4. navajo

    navajo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.02.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    hallo barney- danke für deine antwort.
    ich habe die letzten 50 seiten in diesem forum durchgesehen und nichts hinsichtlich von "verspäteten nachforderunggen, dieren verspätung der nachforderer nicht zu vertreten hat", gefunden.
    nach meiner ansicht habe ich durch einen ncht widersprochenen mahnbescheild, der nach meiner ansicht auch zeitgerecht beantragt wurde ( innerhalb eines monats nachdem die nachforderung an mich berechtigterweise gestellt wurde). eine neue frist zum laufen gebracht, die vielleicht ? 3 jahre? beträgt.
    na ja, mal sehen ob ich irgendwo genaueres erfahre.
    vielen dank noch einmal
    navajo
     
Thema: mahnfristen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mahnfristen

    ,
  2. mahnbescheid abgelehnt frist

    ,
  3. mieter mahnfrist

    ,
  4. vermietung mahnfristen,
  5. wie lange mahnfrist,
  6. widersprochener mahnbescheid anspruch einklagen,
  7. frist zur klageeinreichung nach abgelehntem mahnbescheid,
  8. nach abgelehntem mahnbescheid,
  9. mahnfristen bei mieterhöhung,
  10. mahnfrist,
  11. klage nach abgelehnten mahnbescheid,
  12. mahnfrist miete,
  13. mahnbescheid abgelehnt was dann,
  14. musterbrief mahnung,
  15. mahnfristen miete,
  16. abgelehnter mahnbescheid klageschrift,
  17. mahnbescheid abgelehnt wie lange hat,
  18. mahnfrist miete,
  19. was passiert nach abgelehnten mahnbescheid,
  20. miete mahnfrist