Makler ohne 34 c ?

Dieses Thema im Forum "Maklerforum" wurde erstellt von Britta, 03.04.2015.

  1. Britta

    Britta Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich habe ein paar Fragen bei welchen man mir hier vielleicht weiter helfen kann.

    Ich war bis vor kurzem selbstständig als Maklerin tätig mit 34c. Aufgrund zugegebenermaßen schlechter Bürowirtschaft und damit leider einhergehenden Steuerschulden soll mir nun eventuell die Erlaubnis nach 34c entzogen werden.

    Nun meine Fragen hierzu ...

    1. Habe ich irgendwelche Möglichkeiten dagegen vorzugehen, wie begründe ich dies und wer kann mir dabei wirklich helfen?

    2. Sollte es tatsächlich dazu kommen, habe ich später wieder die Möglichkeit eine neue Erlaubnis erteilt zu bekommen?

    3. Der Punkt ist mir der wichtigste!! Habe ich die Möglichkeit im Angestelltenverhältnis als Maklerin z.B. mit einem Mix aus Fixum und Provision AUCH OHNE 34 c arbeiten zu können, würde ich dazu also einen 34c benötigen?

    Über Eure Hilfe würde ich mich wirklich sehr freuen!

    Liebe Grüße und schöne Ostertage
    Britta
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Britta,

    1) weiss ich nicht, aber ein Rechtsmittel steht eigentlich immer zur Verfügung.
    Ein Fachanwalt (Verwaltungsrecht - ist wohl das passende Gebiet) sollte von Anfang an eingezogen werden.

    2) das kommt m.E. auch darauf an ob du dann evtl. Vorbestraft bist.

    3) ja das geht problemlos, sofern du einen Arbeitgeber findest

    VG Syker
     
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.416
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Der Widerruf der Erlaubnis stellt regelmäßig einen belastenden Verwaltungsakt dar, es sollte sich dabei eine Rechtsmittelbelehrung befinden. Dieser VA wäre dann anzufechten. Eine konkrete Chanceneinschätzung kann der schon erwähnte FA abgeben.

    oft wird für Gewerbeerlaubnisse generell auch eine steuerliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt mit verlangt, da könnte es denn schon mal ein Problem geben.

    Der Arbeitgeber riskiert aber auch seine eigene "Lizenz", wenn er Führungsaufgaben, z.B. eine Zweigstelle, an offensichtlich nicht geeignete Personen deligiert. Bei jemandem dem diese Erlaubnis bereits entzogen worden ist, lässt sich durchaus argumentieren, dass diese Person eher nicht die erste Wahl ist. Begrenzt da also die Möglichkeiten noch mehr.
     
  5. Britta

    Britta Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Antwort

    Hallo Duncan,

    "Der Widerruf der Erlaubnis stellt regelmäßig einen belastenden Verwaltungsakt dar, es sollte sich dabei eine Rechtsmittelbelehrung befinden. Dieser VA wäre dann anzufechten. Eine konkrete Chanceneinschätzung kann der schon erwähnte FA abgeben."

    ... was ist ein VA und was eine FA?

    "Der Arbeitgeber riskiert aber auch seine eigene "Lizenz", wenn er Führungsaufgaben, z.B. eine Zweigstelle, an offensichtlich nicht geeignete Personen deligiert. Bei jemandem dem diese Erlaubnis bereits entzogen worden ist, lässt sich durchaus argumentieren, dass diese Person eher nicht die erste Wahl ist. Begrenzt da also die Möglichkeiten noch mehr."

    ... ein paar Steuerschulden sind nicht gleichzusetzen mit völliger Unzurechnungsfähigkeit oder genereller Nichteignung als Makler. Makler zu sein bedeutet ganz sicher nicht nur seine Steuern pünktlich zu zahlen! Oder?

    Vielen Dank für die bisherigen Antworten, haben andere auch noch Tipps/ Meinungen hierzu?

    LG Britta
     
  6. 123

    123 Gast

    Ja, ich habe einen Tipp für dich:

    VERSUCHE ES MAL MIT EHRLICHER ARBEIT
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.248
    VerwaltungsAkt und FinanzAmt.


    Bei der Gewerbeerlaubnis geht es nicht um die Frage, ob du ein guter Makler wärst. Es geht ganz schlicht darum, Leute aus dem Geschäft mit Vermögenswerten zu nehmen, die ihre eigenen Vermögensverhältnisse nicht geregelt bekommen oder die in diesem Bereich sogar straffällig geworden sind.


    Verbindlichkeiten beim FA umschulden und gut ist. Und bei dieser Gelegenheit vielleicht mal nachdenken, ob das eigene Geschäftsmodell wirklich tragfähig ist ...
     
  8. #7 lostcontrol, 03.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.609
    Zustimmungen:
    835
    Ich glaub mit FA war hier der FachAnwalt gemeint...

    Richtig. Und gerade in der Branche ist es bitter nötig dass gewisse Leute da außen vor gehalten werden.

    Das würde ich auch als erstes empfehlen. Anscheinend ist's ja nicht gut genug gelaufen...
     
  9. #8 lostcontrol, 03.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.609
    Zustimmungen:
    835
    Nun ja - für Gewerbetreibende ist eine gute Buchhaltung nun mal das A & O.
    Du hast da typische Anfängerfehler gemacht, das passiert ja vielen dass sie das mit den Steuern irgendwie "vergessen" oder mit der Buchhaltung überhaupt überfordert sind.
    Das ist kein Zeichen von "völliger Unzurechnungsfähigkeit" aber wenn Vater Staat da schon so massiv einschreiten muss dass er Dir die Gewerbeerlaubnis entzieht, dann ist das keineswegs mehr harmlos und entschuldbar.
    Wirst Du denn angeklagt? Und womöglich tatsächlich vorbestraft?

    Ich hab's auch schon mal verschludert mit meinen Steuererklärungen (habe nebenher noch ein Gewerbe laufen). Da kam dann ein Brieflein vom Finanzamt, weil ich meine Steuererklärungen nicht brav alle 3 Monate gemacht habe und dass ich ein kleines Vermögen nachzahlen müsste, das seitens des Amts geschätzt worden war. Das konnte ich dann aber ganz normal klären, die Steuererklärungen nachreichen und letztendlich hatte ich dann plötzlich eben doch keine Schulden sondern bekam sogar noch was raus.
    Bei Dir muss also deutlich mehr passiert sein wenn Du dafür gleich die Gewerbeerlaubnis entzogen bekommst...

    Nein. Aber Steuern bezahlen gehört nun mal IMMER dazu, das weiss man auch, da kann man sich nicht rausreden.
    Und ob Du Makler bist oder Bestatter, Automechaniker oder Elektriker - als Gewerbetreibender hast Du nun mal Pflichten die Du erfüllen musst.

    Man müsste halt erstmal wissen was da wirklich dahintersteckt...
     
  10. Britta

    Britta Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    An 123

    Ich habe auch einen Tipp für Dich! Und zwar ganz kostenlos!

    Einfach nicht von Dingen reden und schreiben von denen man im Grunde keine Ahnung hat! Gut so?
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.707
    Zustimmungen:
    1.248
    Ähem, ja. :50:
     
  12. Britta

    Britta Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    An Lostcontrol

    "Nun ja - für Gewerbetreibende ist eine gute Buchhaltung nun mal das A & O.
    Du hast da typische Anfängerfehler gemacht, das passiert ja vielen dass sie das mit den Steuern irgendwie "vergessen" oder mit der Buchhaltung überhaupt überfordert sind.
    Das ist kein Zeichen von "völliger Unzurechnungsfähigkeit" aber wenn Vater Staat da schon so massiv einschreiten muss dass er Dir die Gewerbeerlaubnis entzieht, dann ist das keineswegs mehr harmlos und entschuldbar.
    Wirst Du denn angeklagt? Und womöglich tatsächlich vorbestraft?"

    Danke! Anfängerfehler ja, aber ganz sicher nicht Triebtäterin, angeklagt oder vorbestraft! Können wir die Kirche im Dorf lassen! Danke! Es geht um ein paar Steuerschulden!

    "Ich hab's auch schon mal verschludert mit meinen Steuererklärungen (habe nebenher noch ein Gewerbe laufen). Da kam dann ein Brieflein vom Finanzamt, weil ich meine Steuererklärungen nicht brav alle 3 Monate gemacht habe und dass ich ein kleines Vermögen nachzahlen müsste, das seitens des Amts geschätzt worden war. Das konnte ich dann aber ganz normal klären, die Steuererklärungen nachreichen und letztendlich hatte ich dann plötzlich eben doch keine Schulden sondern bekam sogar noch was raus.
    Bei Dir muss also deutlich mehr passiert sein wenn Du dafür gleich die Gewerbeerlaubnis entzogen bekommst..."

    Ich habe nicht gesagt das der Entzug durch das FA erfolgen soll!

    Makler zu sein bedeutet ganz sicher nicht nur seine Steuern pünktlich zu zahlen! Oder?
    Nein. Aber Steuern bezahlen gehört nun mal IMMER dazu, das weiss man auch, da kann man sich nicht rausreden.
    Und ob Du Makler bist oder Bestatter, Automechaniker oder Elektriker - als Gewerbetreibender hast Du nun mal Pflichten die Du erfüllen musst.

    "Mir bringt es nichts hier Dinge zu lesen die falsch gemacht wurden, über die ich mir sicher mittlerweile klar bin, sondern Dinge die auf meine Fragen eingehen ...


    Vielen Dank für all Eure Antworten, Ihr habt mir sehr geholfen!
     
  13. #12 lostcontrol, 03.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.609
    Zustimmungen:
    835
    Och, dass die Empörung groß ist wenn in großem Stil Steuern hinterzogen werden ist verständlich. Wenn dann gerade bei Berufsgruppen die sowieso schon einen sehr schlechten Ruf haben solche "Unehrlichkeiten" auffliegen ist klar dass derjenige massive Schelte einstecken muss, ist doch klar.
    Ich fürchte dieses und ähnliches wirst Du Dir anhören müssen - denn EHRLICH war das ja wirklich nicht was Du gemacht hast...

    Wenn man's so verschlurt wie ich's getan hab kriegt man zwar auch Ärger, aber verliert deshalb noch lange nicht seine Gewerbeerlaubnis oder kriegt 'ne Sperre etc.
    Eigentlich war das nur vor allem saumässig peinlich, zumal ich ja teilweise (auch jetzt noch gelegentlich) für Geld genau das für andere erledigt habe, was ich selbst verschlurt habe...
    Was ich gemacht hab war sicher auch nicht toll, aber obwohl's da auch schon um 'ne fünfstellige Summe ging hatte ich doch bei weitem nicht den Ärger wie Du gerade offensichtlich.
    Da muss also deutlich mehr dahinter stecken.
    Vielleicht klärst Du uns ja noch auf?
     
  14. #13 lostcontrol, 03.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.609
    Zustimmungen:
    835
    Und weshalb sollst Du dann gleich Deine Gewerbeerlaubnis verlieren?

    Dann klär mal auf wer Dir die Erlaubnis entziehen will - von Deinen Steuerschulden weiss normalerweise ja erstmal nur das Finanzamt, solange es nicht in dem Bereich ist in dem's wirklich 'ne Straftat darstellt.

    Dann sag ich's Dir ganz ehrlich:
    Ich würde NIEMALS eine Maklerin engagieren die ihre Gewerbeerlaubnis schon mal entzogen bekommen hat und mir das so erklären will wie Du's hier in diesem Thread getan hast. Das glaub ich so nämlich einfach nicht, ich gehe davon aus dass da noch was anderes dahintersteckt.
    Und denk bloss nicht dass die Leute nicht recherchieren würden - fast jeder Vermieter hat schon mal schlechte Erfahrungen mit Maklern gemacht und schaut deshalb sehr genau hin.
     
  15. Britta

    Britta Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    An Lostcontrol

    Ich muss mir gar nichts anhören nur weil ich mit ein paar Steuern im Rückstand bin, vielleicht haben viele hier ein etwas falsches Bild vom Ausmass! Ich werde das jedoch hier auch nicht breittreten insofern erwarte ich auch das sich niemand ein eigenes Bild malt ohne Hintergrundwissen! Danke!

    Und über Ehrlichkeit können wir wohl im Maklerleben streiten, wenn man sonst einen tollen Job macht und nur mit ein paar Steuern im Rückstand ist, gibt es wohl innerhalb der Branche ganz andere Kandidaten die A. niemals eine 34 c haben dürften und B. nicht mal makeln dürften aufgrund von fehlendem Fachwissen. Also lasst uns besser nicht darüber diskutieren, da bin ich ein kleines Licht!

    Also, vielen Dank für Eure Hilfe, die Diskussion ist hiermit beendet! Bevor ich hier noch zu einer Attentäterin mutiere!
     
  16. #15 lostcontrol, 03.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.609
    Zustimmungen:
    835
    Wegen ein bisschen Steuerrückstand verliert man nicht gleich seine Gewerbeerlaubnis. Das weisst Du selbst auch und dass wir das auch wissen sollte Dir klar sein - dazu muss man auch nicht selbst schon Mist in dieser Hinsicht gebaut haben um das zu wissen wie ich, was da abläuft weiss eigentlich jeder der nicht grad erst frisch aus der Schule geschlüpft ist.
    Und da Du's nicht aufklärst denkt sich halt jeder seinen Teil dazu. Und der dürfte eher ziemlich negativ ausfallen, vor allem wenn Du dann auch noch dazusagst dass der Entzug der Gewerbeerlaubnis nichts mit dem Finanzamt zu tun hat - das deutet ja dann doch auf deutlich Schlimmeres hin!

    Gerade WEIL Du es nicht aufklärst denken jetzt alle das Schlimmste. Wär's harmlos könntest Du's ja aufklären...

    Tja - man sollte auch kein Gewerbe anmelden ohne das entsprechende Fachwissen. Hast Du ja jetzt am eigenen Leib erlebt. Viele Leute stellen sich das zu einfach vor.
    Wie lange hattest Du denn Dein Gewerbe? Ich tippe mal nicht allzu lange, oder? Bestimmt, sonst wär's ja kein "Anfängerfehler" - diese Bezeichnung lässt Du Dir ja gefallen...

    An Deiner Stelle würd ich's aufklären - jetzt wird nämlich viel schlimmer spekuliert als Du's Dir je vorstellen könntest...
    Deine Geschichte ist halt so nicht stimmig.

    Und wie gesagt: Ich behaupte mal ausnahmslos JEDER Vermieter hatte schon mal Probleme mit Maklern - und viele Mieter halt auch.
    Besonders beliebt ist ja immer das Spielchen "Einfach mal bei beiden Seiten die volle Provision abkassieren". Ist uns auch mal passiert. Wir haben's aber gemerkt und haben ihm dann mit Anzeige gedroht wenn er nicht - wie ursprünglich vereinbart - von jeder Partei die Hälfte nimmt. Der hatte übrigens auch absolut keine Arbeit bei der Sache, nicht mal den Text hat er selbst geschrieben sondern komplett von uns übernommen, ebenso wie diverse Fotos usw. Mietvertrag war auch nur ein gekauftes Formular, nicht wie wir es gewünscht hatten ein professioneller und auf die spezielle Situation angepasster Vertrag. Und anfangs kam er sogar noch mit einem Wohnraummietvertrag daher obwohl es um Gewerbe ging.
    SOLCHE Makler gehören vom Markt und denen gehört auch auf Lebenszeit ihre Lizenz entzogen! Ich ärgere mich heute noch dass wir ihn nicht angezeigt haben, da hätte er dann wohl auch - wie Du jetzt - seine Lizenz verloren. Auf die eine Monatsmiete wär's uns nicht angekommen und es wäre ein betrügerischer, fauler Makler weniger unterwegs...

    Tut mir leid, aber wenn man mir wegen einer fünfstelligen Summe die Gewerbeerlaubnis nicht entzogen hat - was musst Du dann angestellt haben?
     
  17. #16 lostcontrol, 03.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.609
    Zustimmungen:
    835
    P.S.: Der einzige Makler der für uns bisher wirklich einen tollen Job gemacht hat war einer mit dem ich eigentlich nur kurz telefoniert habe um die Marktlage zu checken. Er hat sich dann richtig schlau gemacht und zurückgerufen und uns davon abgeraten das zu tun was wir ursprünglich vorhatten. Bezahlung wollte er dafür keine, obwohl er sicherlich mehr Arbeit und Mühe damit hatte als der andere, betrügerische Makler.
    Mag sein dass unser Familienname da auch 'ne Rolle gespielt hat, ich hab ihm aber schon ausdrücklich gesagt dass wir dankbar für seinen Rat sind und er uns das auch in Rechnung stellen darf. Wollte er aber nicht. Dafür haben wir ihn jetzt zig mal weiterempfohlen, hat sich vermutlich auch gerechnet...
     
  18. #17 lostcontrol, 03.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.609
    Zustimmungen:
    835
    Na dann zahl halt einfach Deine Schulden - entsprechend Geld musst Du ja verdient haben...
     
  19. Britta

    Britta Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    An Lostcontrol

    Wie ich sehe sind wir bei Dir auf einen großen Deuter gestoßen!

    Von Deiner Sorte mit der schnellen Meinung gibt es bei Facebook übrigens tausende. Alles Leute die die anderen alle ganz genau kennen, um deren Situation ganz genau Bescheid wissen und die nichts unversucht lassen sich und seine falsche bzw. aufgrund vollständig fehlendem Hintergrundwissens nicht mal mögliche Meinung möglichst breit kund zu tun.

    Solltest Du Langeweile haben schalt den Fernseher ein!

    An alle anderen, vielen Dank für Eure Hilfe!
     
  20. #19 lostcontrol, 03.04.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.04.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.609
    Zustimmungen:
    835
    Tja - das ist wie ein Spiel, Du lässt uns raten und wir tun genau das.
    Und jetzt bist Du beleidigt weil wir womöglich Recht haben könnten...
    Sollen wir jetzt Mitleid mit Dir haben? Obwohl Du zu denen gehörst von denen jede/r von uns schon mal abgezockt wurde? Wenn man Dir die Lizenz wegnehmen will hat das sicher Gründe, und zwar mehr als nur ein paar Steuerschulden. Und weil wir alle schon mal betrügerischen faulen Maklern genau DAS gewünscht haben und nicht verstanden haben dass das trotz offensichtlicher Betrügereien, teilweise sogar trotz Straftatsbeständen und entsprechender Anzeigen NICHT passiert ist, denken wir uns halt unseren Teil.
    Da muss ja was größeres vorgefallen sein.

    Mein eigenes Fehlverhalten diesbezüglich habe ich nicht hier beschrieben weil ich scharf drauf bin dass das halbe Forum sich lustig drüber macht (auch wenn's einer gewissen Komik nicht entbehrt) sondern um klarzustellen dass man so leicht seine Gewerbeerlaubnis eben NICHT verliert.
    Was hast Du angestellt damit man sie Dir wegnehmen will? Das frag ich mich wirklich.
    Und warum bezahlst Du nicht einfach Deine Steuerschulden? Obwohl - würde ja nichts bringen, weil es ja nicht diese Behörde ist die Dir die Lizenz entziehen will sondern eine andere... Aber welche Behörde soll das sein? Sorry - aber das klingt schon ziemlich dubios. Klar denkt man da an ganz andere Geschichten.
    "Schlechte Bürowirtschaft" ist kein Straftatbestand. Ich hab schon "schlechte Bürowirtschaft" gesehen, da würden vermutlich 99% der User hier einen Herzinfarkt bekommen wenn sie nur zur Tür reinkommen. Aber nicht mal da gab's einen Entzug der Gewerbeerlaubnis, da musste halt einmal richtig "aufgeräumt" werden und gut war's...

    Tja - wenn man halt eine so dubiose Geschichte in den Raum stellt öffnet das den wildesten Spekulationen Tür und Tor.
    Klär's halt auf, dann wird auch nicht spekuliert.
    Warum tust Du's nicht? Richtig, weil Du was zu verbergen hast.

    Ich hab mit Sicherheit weit mehr Hintergrundwissen diesbezüglich als Du.
    Zumal Du Dich ja selbst als "Anfänger" bezeichnest.
    Was ist eigentlich Dein Fachwissen? Hast Du irgendwelche besonderen Qualifikationen bezüglich Immobilien? Eine entsprechende Ausbildung? Womöglich ein Studium?
    Unwahrscheinlich dass Dir dann trotzdem solche banalen Fehler wie "schlechte Bürowirtschaft" passieren... Oder ist's krankheitsbedingt? Dafür hat aber auch das Finanzamt Verständnis. Aber angeblich hat das mit der Lizenz ja doch nichts mit Deinen Steuerschulden zu tun, obwohl Du das eingangs geschrieben hattest...

    Nö, ich find so ein Rate-Quiz wie dieses hier sehr viel spannender.
    Deutlich präsentere ähnliche Rätselspiele im Zusammenhang mit Flugzeugen sind mir nämlich zu makaber.
    Hier läuft übrigens grad sogar die Glotze - irgend ein Zeichentrick-Kinderfilm. Ich guck aber nicht wirklich hin weil ich nebenher noch so einiges an Formalitäten erledige, der aktuelle Mieterwechsel muss ja auch dokumentiert werden usw. (ich hab nämlich keine "schlechte Bürowirtschaft" mehr seit ich vom Finanzamt eins auf den Deckel gekriegt hab). Aber klar - die Formalitäten rund um die Vermietung kriegt man ja als Makler garnicht mit, da muss man sich nur um seine Kontoauszüge kümmern. Ach Mist, sorry, hat ja bei Dir offensichtlich auch nicht geklappt...

    Vielen Dank an Dich für das interessante Rätsel wie man seine Gewerbeerlaubnis verlieren kann ohne dass es was mit Steuerschulden zu tun hat.
    Wenn man da mal recherchiert kommt man auf echt wilde, spannende, bösartige und dämliche Geschichten...
     
  21. #20 Newbie15, 03.04.2015
    Newbie15

    Newbie15 Gast

    Wenn sonst doch alles top ist, kannst du ja einen Kredit für die Steuerschulden aufnehmen, die Schulden auf einen Schlag begleichen und damit sollte sich die Sache haben.
     
Thema:

Makler ohne 34 c ?

Die Seite wird geladen...

Makler ohne 34 c ? - Ähnliche Themen

  1. Makler bestellen trotz Androhung Zwangsversteigerung

    Makler bestellen trotz Androhung Zwangsversteigerung: Hallo Leute, ich will gerne mein Haus selber verkaufen. Allerdings hat mir die Bank angedroht, mein Haus in die ZWangsversteigung zu geben. Da die...
  2. Falschaussagen Makler im Exposé und bei der Besichtigung

    Falschaussagen Makler im Exposé und bei der Besichtigung: Hallo, ich habe letzte Woche den Mietvertrag für meine neue Wohnung unterschrieben. Die Wohnung war als 2-Raumwohnung im Internet ausgeschrieben,...
  3. Makler Bezahlung

    Makler Bezahlung: Hallo Ihr Lieben, Ich habe mir ein Objekt gekauft und hatte am Montag meinen Notarvertrag. Jetzt habe ich die Maklerrechnung erhalten mit der...
  4. Makler taucht nicht auf, wer zahlt Gutachter?

    Makler taucht nicht auf, wer zahlt Gutachter?: Hallo liebe Freunde, ich habe heute einen sehr unschönen Fall erlebt und benötige euren Rat. Ich hatte mit einem Makler Kontakt bezüglich einer...