Makler, Vermietervertreter und Hausverwalter

Dieses Thema im Forum "Makler" wurde erstellt von Icheb, 16.03.2014.

  1. #1 Icheb, 16.03.2014
    Zuletzt bearbeitet: 16.03.2014
    Icheb

    Icheb Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin gestern auf ein Thema gestoßen, was Maklertricks betrifft und eines davon scheint bei mir zutreffend zu sein - ich bin mir aber noch nicht ganz sicher.

    Ich habe diese Wohnung über einen Makler bezogen und auch die Provision gezahlt.
    Im Nachhinein stellte sich heraus, dass dieser Makler sowohl den Vermieter vertritt als auch die Hausverwaltung macht.
    Mein Ansprechpartner bei Belangen/Problemen mit der Wohnung ist dieser Makler/Vermietervertreter, er übernimmt Termine in meiner Wohnung - alleine oder mit Vermieter zusammen, beauftragt Handwerker, wird von Vermieter geschickt, wenn was ist, usw..

    Die Tätigkeit als Makler war mit der Übergabe der Wohnung abgeschlossen, aber seine Tätigkeit geht weiter - als Vertreter des Vermieters.
    Die Hausverwaltung läuft unter einer anderen Firmenbezeichnung, der Inhaber ist laut Impressum aber derselbe, auch Anschrift und Telefonnummer sind identisch.

    Ich bin jetzt unsicher, ob hier das Wohnungsvermittlungsgesetz greift und eine Provision nicht hätte verlangt werden dürfen, oder ob es Ausnahmen gibt, die diese Form der Vertretungstätigkeit im Zusammenhang mit einer Hausverwaltung (unter eigenen Namen) rechtlich gültig werden lässt und eine Provision verlangt werden darf, wenn diese Person auch als Makler auftritt.

    Problematisch ist für mich nun auch, dass ich nicht weiß, in welcher Funktion ich diese Person anschreibe, oder anrufe, wenn was in der Wohnung ist - als Verwalter (eigene Firma), als Vermietervertreter (privat oder als Makler).

    Laut meinen Recherchen darf keine rechtliche/wirtschaftliche Verbundenheit bestehen zwischen Makler und Vermieter - im Moment bestehen bei mir noch Unsicherheiten, ob diese Verbundenheit hier gegeben ist.

    Wie kann ich das rausfinden?

    Nachtrag:
    Eine Verjährung wäre noch nicht eingetreten.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Ok, wenn du sogar schon das richtige Gesetz gefunden hast, warum liest du dann nicht einfach? Die eine Frage (greift das WoVermRG?) wird in § 1 beantwortet, deine andere Frage in § 2. Die Geschichte mit der "wirtschaftlichen Beteiligung" kannst du dabei getrost vergessen.


    Warum Funktion? Du schreibst die Person an und welche lustigen Bezeichnungen derjenige sich für seine Arbeit ausdenkt, kann dir egal sein. Wenn's dann unbedingt eine "Funktion" sein soll, wäre das vermutlich der Makler - schließlich geht es um die Provision.
     
  4. #3 BHShuber, 17.03.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.388
    Zustimmungen:
    669
    Ort:
    München
    Mal sehen

    Hallo,

    das deutet schon mal darauf hin, dass der Immobilienmakler auch der Verwalter der Wohnung ist.

    Das untermauert den Verdacht dahingehend.

    Firmanwahrheit und Firmenklarheit, eine Provisionspflicht entsteht nur dann, wenn der Provisionsberechtigte Immobilienmakler ist und sich als solcher ausgibt, Immobilienverwalter ist mit Gewerbeerlaubnis nach § 34c GewO und bei der Vermietung als Wohnungsvermittler auftritt.


    Wenn sich der Verwalter um alle Belange in Bezug auf das Mietverhältnis kümmert im Auftrag des Vermieters ist davon auszugehen, dass der Verwalter auch der Verwalter der Wohnung ist.

    Indem du die Herrschaften damit konfrontierst und die Provision für die Vermittlung des Mietvertrages mit dem Verdacht dass der Hausverwalter auch der Verwalter der Wohnung ist auf die nicht rechtmäßig geforderte Provision, hinweist!

    na perfekt!

    Hier weitere Informationen dazu:

    Mietrecht: Der Provisionsanspruch des Wohnungsmaklers <meta name="keywords" content="Mietrecht Makler Maklerprovision Maklercourtage Wohnungsvermittlungsgesetz"> <meta name="description" content="Mietrecht . Der Provsionsanspruch eines Wohnungsmakler

    Leser-Frage : Darf ein Hausverwalter zugleich Makler sein? - Nachrichten Geld - Verbraucher - DIE WELT

    Bitte aufmerksam lesen, die Indizien dafür hast du ja bereits beschrieben, je nach Höhe der Provision einen Mieterverein aufsuchen oder gleich zum Anwalt.

    Gruß

    BHShuber
     
  5. Icheb

    Icheb Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.01.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    danke für die Antworten und auch für die Links.

    Soweit ich jetzt in Erfahrung bringen konnte, wäre eine Vermittlungsprovision bei einer WEG erlaubt.
    Ich bin nicht sicher, was unter WEG zu verstehen ist - ist das eine Wohnanlage in der sich Wohnungen verschiedener Eigentümer befinden?

    Dies träfe bei mir nicht zu. Das ganze Haus mit allen Wohnungen gehört einem Eigentümer - wir haben alle denselben Vermieter.

    Da stehen ja zwei Firmen auf der HP, aber nur ein Inhaber. Ich habe auch mal ein Schreiben erhalten von der Hausverwaltung und die wurde auch von dieser Person unterschrieben, die damals die Provision kassiert hat - zu diesem Zeitpunkt als Makler.

    Unklar ist für mich jetzt der Umstand, dass es zwei Firmen sind - könnte das dieses Vorgehen rechtlich gültig machen, wenn eine Person mit zwei Firmen sein Erscheinen trennt?

    Oder anders gefragt:
    Kann eine Person mal als Hausverwalter auftreten und unabhängig davon als Vertreter des Vermieters sich um Einzelbelange der Mieter/Wohnungen kümmern und wäre in diesem Fall die Provision rechtens?
     
  6. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.709
    Zustimmungen:
    1.248
    Ja.

    Sehe ich auch so.

    Nein, denn eine Person ist immer mit sich selbst wirtschaftlich verbunden.
     
  7. #6 BHShuber, 18.03.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.388
    Zustimmungen:
    669
    Ort:
    München
    Firmenwahrheit und Firmenklarheit

    Hallo nochmal,

    um eine Provision verlangen zu können, muss derjenige der die Provision fordert sich klar erkenntlich als Immobilienmakler zu erkennen geben, die Provision muss im Exposé sichtlich und nachvollziehbar hinterlegt sein.

    Jede Hausverwaltung darf auch Wohnungsvermittler sein, der einzige Unterschied ist simpel und einfach, sollte er sich auch um die Belage des Vermieters und des Mietverhältnisses kümmern, ist er auch als Verwalter der Wohnung zu sehen.

    Das hat mit WEG nichts zu tun (Wohnungseigentümergemeinschaft), vollkommen unerheblich ob ein oder mehrere Wohnungseigentümer.

    Somit hat er auch einen Vertrag mit dem Vermieter über eine Mietverwaltung, ein WEG oder Hausverwalter kümmert sich nicht darum was die Belange des Mieters oder der Mietwohnung oder innerhalb der Wohnung zu machen ist, der hat einzig einen Vertrag zur Verwaltung des Gebäudes und dessen Bewirtschaftung.

    Meines Erachtens wurde hier zu unrecht eine Provision verlangt!

    Gruß

    BHShuber
     
  8. #7 BHShuber, 18.03.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.388
    Zustimmungen:
    669
    Ort:
    München
    Wann Provision und wann nicht

    Hallo,

    hier nochmal Informationen wann Provision gerechtfertigt ist und wann nicht:

    Maklerrecht

    Die Verwaltung des Gemeinschaftseigentums einer Wohnungseigentümergemeinschaft (WEG) ist nicht Aufgabe der Hausverwaltung im Sinne der „Mietverwaltung“. Diese ist als „Wohnungseigentumsverwaltung“ (WEG-Verwaltung) in einem eigenen Artikel beschrieben, da diese dem Wohnungseigentumsgesetz unterliegt. Es ist nicht ausgeschlossen, dass beide Tätigkeiten zugleich von einer Person ausgeübt werden können (sog. „Mischverwaltung“), z. B. zur Erzielung von Synergieeffekten. Doch ist dabei die Mietverwaltung von der Wohnungseigentumsverwaltung rechtlich (andere Vertragsgrundlage), monetär (getrennte Konten) und organisatorisch strikt zu trennen.

    Auch die Wohnungsvermittlung gehört nicht zur Aufgabe der Mietverwaltung.

    Gruß

    BHShuber
     
Thema: Makler, Vermietervertreter und Hausverwalter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Maklerprovision vom Hausbesitzer für die eigene Hausverwaltung

    ,
  2. wenn Hausverwaltung wie vermieter auftritt

    ,
  3. makler zugleich hausverwalter?

Die Seite wird geladen...

Makler, Vermietervertreter und Hausverwalter - Ähnliche Themen

  1. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  2. Pflichten Hausverwaltung

    Pflichten Hausverwaltung: Hallo zusammen, ich habe folgende Frage: Kann eine Hausverwaltung für ein Antwortschreiben an ihre eigene Haftpflichtversicherung 60 € vom...
  3. Durchlauferhitzer heftige Probleme, Hausverwaltung weigert sich.

    Durchlauferhitzer heftige Probleme, Hausverwaltung weigert sich.: Hi zusammen. Ich habe seit vier Jahren Probleme mit dem hydraulisch geregelten Durchlauferhitzer in meiner Wohnung. Das Wasser ist entweder zu...
  4. Durchlauferhitzer defekt - Rechnung von Hausverwaltung

    Durchlauferhitzer defekt - Rechnung von Hausverwaltung: Hallo liebe Community, da ich leider nichts ähnliches über die Suche gefunden habe, möchte ich mein Problem hier gerne schildern: Wir hatten...
  5. Mibakus - Hausverwaltung für private Vermieter

    Mibakus - Hausverwaltung für private Vermieter: Liebe Foren-Teilnehmer, ich verwalte seit vielen Jahren 3 Mietshäuser. Also habe ich mich damals auf die Suche nach einer geeigneten Software...