Makler...

Diskutiere Makler... im Feierabend-Stammtisch Forum im Bereich Technische Abteilung; Ich bin grade mal wieder etwas amüsiert über diverse Makler, die anscheinend in Überlebensnöte geraten sind... Bei mir steht auch bald ein...

  1. #1 ehrenwertes Haus, 27.12.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.622
    Zustimmungen:
    2.132
    Ich bin grade mal wieder etwas amüsiert über diverse Makler, die anscheinend in Überlebensnöte geraten sind...

    Bei mir steht auch bald ein Mieterauszug an. Dementsprechend wird die Wohnung jetzt schon inseriert.
    Neben den normalen Mieteranfragen finden sich da immer auch Anfragen von Maklern.

    Die makleranfragen sind dann mehr oder weniger professionell.
    Allen gemeinsam ist aber, dass sie sich ein Bein ausreißen würden, wenn sie doch nur diese Wohnung(en) in ihr Portfolio aufnehmen dürften.

    Ich bin ja auch ganz lieb und Wer lieb fragt, bekommt auch eine Antwort, die dann ungefähr so lautet:
    "Sehr geehrter XY,
    vielen Dank für ihr Interesse an meiner Mietwohnung.
    Sehr gerne dürfen sie diese Wohnung in ihre Vermittlung aufnehmen.
    Ihrem Anschreiben nach, haben sie ja schon etliche Suchaufträge von Wohnungssuchenden, die genau eine solche Wohnung suchen. Demnach ist es nicht mehr erforderlich, dass ich ihnen einen Maklerauftrag erteile.

    Rückspracheangebot + MfG (man will ja höflich bleiben)


    ....



    ... und dann höre ich nie wieder was (für diese Wohnung) von diesem Makler... :003sonst:

    Mir ist es doch egal, wie ein Suchender auf das Angebot aufmerksam wird...
    Ich sehe mich nur nicht als Sponsor von Maklern bei der Mieter(vor)auswahl.
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Makler.... Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 teilhalt, 27.12.2018
    teilhalt

    teilhalt Benutzer

    Dabei seit:
    24.07.2017
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    36
    Makler ist so ein Job den die Welt nicht braucht.

    Versuch mal ein Haus zu kaufen und dafür einen Wochenendtermin zur Besichtigung zu bekommen.... Hah! Man fürchtet sich vor Besichtungstourismus und deswegen gibt es keine Wochenendtermine. Zitat: "Ein echter Interessent hat immer Zeit". Klar, und endlos Urlaub. Da erledigt sich der Hauskauf dann von ganz alleine :D

    Mal ernsthaft: Wenn ich X-Euro für einen Makler bezahlen soll, gibt es auch einen Termin am Wochenende. Ansonsten mit dem eben nicht.
     
  4. #3 immobiliensammler, 27.12.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.561
    Zustimmungen:
    2.802
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich denke das wird der Markt schon richten. Das Bestellerprinzip bei Mietverträgen war der Anfang, wenn das auch für die Kaufverträge kommt dann werden wir bei den Maklern meiner Meinung nach einen ganz schönen Wettbewerb bekommen.
     
  5. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    159
    Ort:
    Westerwald
    glaub ich nicht.
    verkäufer sind irgendwie so darauf gedrillt daß das der Makler machen muss, da kommst du auch mit Engelszungen nicht gegen an :101:
     
  6. #5 immobiliensammler, 27.12.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.561
    Zustimmungen:
    2.802
    Ort:
    bei Nürnberg
    Auch wenn die Verkäufer dann die Rechnung zahlen müssen? Wie war es denn mit der Vermieterei, da habe ich früher vom Makler meines Vertrauens einen Teil der Courtage bekommen, die er wieder vom Mieter kassiert hat - heute müsste ich dafür zahlen!
     
  7. #6 ehrenwertes Haus, 27.12.2018
    Zuletzt bearbeitet: 27.12.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.622
    Zustimmungen:
    2.132
    Ich habe das Thema aus einem anderem Grund eröffnet.

    Makler sind Vermittler, egal ob für einen Wohnungssuchenden oder Anbietenden, egal ob für Kauf oder Miete.
    Dass sie eine Courtage erhalten sollen für eine erfolgreiche Vermittlung, nehme ich an, stimmen Alle zu.

    Ich finde es nur irgendwie lustig, wenn sich Makler melden, die angeblich zig Leute an der Hand haben, die genau die angebotene Wohnung suchen oder dringend brauchen.
    Seltsam nur, das der Makler dann von diesen Leuten offensichtlich keinen Suchauftrag hat. Dann wäre ihm sein Salaire ja sicher bei erfolgreicher Vermittlung und der Makler gar nicht auf sich Anbiedern bei Wohnungsanbietern angewiesen.
    Alternativ versucht der Makler doppelt zu kassieren für eine Vermittlung und natürlich 2x die max. Courtage.

    Ich würde ja nix sagen, wenn sich Beide (hier VM und M) die Courtage 50:50 teilen würden. So hat das aber für mich den faden Beigeschmack von Abzocke und das nicht erst seit der Gesetzesnovelle.


    @immobiliensammler
    Ich denke auch bei Kauf/Verkauf werden sich diese Anbieter und Sucher überwiegend an Makler halten, besonders wenn das der 1. Kauf oder Verkauf ist oder nur als einmaliges Ereignis geplant.
    Das bietet beiden Seiten mehr Sicherheit, wenn man da Neuland betritt. Das ersetzt zwar nicht noch andere Fachleute hinzu zu ziehen, gute Makler (nicht die blökenden mit sprichwörtlich sehr dunklem Teint) geben aber auch diese Hinweise.
     
  8. #7 immobiliensammler, 27.12.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.561
    Zustimmungen:
    2.802
    Ort:
    bei Nürnberg
    Warte mal ab, wenn diese Dienstleistung dann mal zwingend bezahlt werden muss, dann geht die Geiz-ist-geil-Mentalität bei den meisten vor. Für die Wohnungsvermittlung hat man ja auch lieber den Makler beauftragt, der einen die Besichtigungstermine, Einholung von Schufa-Auskünften etc. abgenommen hat und jetzt?

    Bezüglich der "Kalt-Akquise" der Makler mit falschen Versprechungen gebe ich Dir vollkommen recht.
     
  9. jorgk

    jorgk Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2015
    Beiträge:
    203
    Zustimmungen:
    89
    Mehr Sicherheit - genau das würde ich für die Courtage zumindest erwarten.

    Problem ist, zumindest in dieser Gegend (Rhein-Main), es steht dann schon in den Anzeigen einer dieser netten Texte (so oder entsprechend):
    "Alle Informationen in diesem Exposé beruhen auf den Angaben unseres Auftraggebers. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit unseres Angebots können wir keine Haftung übernehmen."

    Sprich: Der Makler weiss nix, will auch nix wissen - aber das Geld nimmt er ...
    Ist schlicht zum ... :011sonst:

     
  10. #9 ehrenwertes Haus, 27.12.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.622
    Zustimmungen:
    2.132
    Das ist doch logisch. Mit irgendwelchen Angaben zum Objekt (oder zur Suche) muss auch ein Makler gefüttert werden, damit er seinen Job erledigen kann.
    Wenn der Makler nicht selbst Bausachverständiger ist und eigene Gutachten erstellen kann (darf), ist er auf Infos von 3. angewiesen.

    Wenn dann aber eine kleine halbverfallene Kate als eine top ausgestattete frisch sanierte Villa einem Blinden andrehen will, hilft dem Makler auch kein "ich weiß von nix" mehr.

    Es soll ja auch Leute geben, die ohne Gutachten nur nach Augenschein kaufen nach dem Motto "Geiz ist geil, also spare ich bei den Fachleuten".
     
  11. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    159
    Ort:
    Westerwald
    Ja, ist doch jetzt schon so das der VK einen Teil zahlt, zumindest bei niedrigpreisigen Immos.
     
  12. #11 immobiliensammler, 28.12.2018
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.561
    Zustimmungen:
    2.802
    Ort:
    bei Nürnberg
    Dann bist Du im falschen Markt unterwegs, in den (jetzt fast überall anzutreffenden) Käufermärkten zahle ich als Verkäufer exakt 0 € Courtage, das ist das erste, was Dir jeder Makler zusichert, der von Dir einen Auftrag will.
     
  13. #12 Wert-Immobilien-Rheinland, 02.02.2019
    Wert-Immobilien-Rheinland

    Wert-Immobilien-Rheinland Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.02.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Köln/Bonn
    Dem stimme ich zu. Je nach Objekt und Verkaufspreis ist es allerdings so, dass der VK die Kosten des Maklers trägt ( vor allem bei unattraktiven Lagen ) Üblicherweise erhält der Makler jedoch die Courtage durch den Käufer.

    Teilweise finde ich die Äußerungen hier schon erschreckend, wie z. B. , dass der Makler am Wochenende keine Termine vergibt. Die meisten meiner Termine finden am Wochenende bzw. in der Woche ab 17:00 Uhr statt, damit es dem Interessenten einfach gemacht und vor allem ermöglicht werden kann, einer Besichtigung beizuwohnen.
     
  14. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.949
    Zustimmungen:
    2.871
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ich habe heute einen Mietvertrag unterschrieben. Nach langer Zeit hat mich das Fell gejuckt und ich habe mich wieder mal selbst in das Abenteuer Mietersuche gestürzt. Kostenfaktor: ca. 28 h Arbeitszeit. Und einige Nerven. Sowie ein paar €fünfzig für die Auskunfteiabfrage.
    Kosten bei Beauftragung Makler eine bis anderthalb Nettokaltmieten je nach Whg.. Bei den kleinen Wohnungen also Pi mal Daumen durch Kanonenrohr irgendwas bei 20-25€h. Brutto! Nun wird der Makler von Welt einige bessere Vorlagen haben und einiges mehr Routine und daher in einigen Punkten effektiver arbeiten sowie Besichtigungstermine etwas kompakter gestalten als meinereiner aber unterm Strich kann man da nicht meckern. Zumindest ich bei meiner Maklerin. Bei der weiß ich, dass die ihren Job versteht, die Mieter die sie mir liefert waren bisher alle problemfrei und haben gute Mieten bezahlt und sind auch nachhaltig in der Mietdauer. So der Zwischenstand nach mittlerweile 6 Jahren intensivere Zusammenarbeit. Auch die Käufe, die sie mir vermittelt hat waren bisher echt gut. Durchaus auch die Checkliste parat, dies und jenes sollte man aus steuerlichen Gründen vielleicht mit im Notarvertrag erwähnen zur Gegenprüfung bei diesem und dem StB (EBK, Insta.rücklage,...). Allein damit hätte sie sich bei unbedarfteren Käufern schon selbst bezahlt. Von daher gute Makler die ihren Job verstehen und gut machen sind ihr Geld auch wert, welche die es nicht tun oder nur auf Schmu raus sind nie. Wie in jedem Berufszweig halt. Allein die Verteilung mag da anders sein.
     
    immodream, sara, ehrenwertes Haus und 2 anderen gefällt das.
  15. #14 immobiliensammler, 02.02.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.561
    Zustimmungen:
    2.802
    Ort:
    bei Nürnberg
    Sehe ich genauso wie @Duncan. Leben und leben lassen, aber dann bitte auch gute Arbeit abliefern. Ich arbeite auch mit mehreren Maklern am Ort der Immobilien dauerhaft zusammen, die sind dann aber auch wirklich gut (zumindest meine Meinung). Von den ganzen Newcomern, die sich ungefragt auf eine Anzeige hin melden (die haben komischerweise alle den idealen Mieter, wollen aber trotzdem einen Vermittlungsauftrag von mir) kommt bei mir keiner rein.

    Der krasseste Fall zum Thema Makler und Kompetenz war bei mir folgender Anfängerfehler: Eine WEG-Verwaltung will die Wohnung selbst vermieten, arbeitet dafür aber - wohl wegen der Courtage - mit einem anderen Makler zusammen. Der Mieter war Schrott, die Selbstauskunft war falsch, der Mieter stand im Schuldnerverzeichnis, der Makler hat aber ausdrücklich bestätigt, die Angaben überprüft und auch eine Bonitätsprüfung vorgenommen zu haben.

    In der Räumungsklage wurde dann dem Makler der Streit verkündet, keinerlei Reaktion (entweder der wusste nicht, was eine Streitverkündung bedeutet oder er hatte einfach keine Argumente), im Endeffekt und eine Klage später hat der Makler dann den ganzen Schaden bezahlt (wenigstens war er solvent)
     
  16. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    2.038
    Ort:
    Münsterland
    Ja, hat er bestimmt auch. Viel wichtiger ist allerdings: Mit welchem Ergebnis?
     
    immobiliensammler gefällt das.
  17. #16 ehrenwertes Haus, 02.02.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.622
    Zustimmungen:
    2.132
    Ich finde es erschreckend, wenn ein Makler einem Interessen nicht ermöglich einer Besichtigung beizuwohnen!

    Sry, aber was ist das denn für ein Schwachsinn.

    Wenn du meinen Eröffnungsbeitrag gelesen UND verstanden hättest, wüßtest du, dass solche Kommentare nicht zu diesem Thema passen.
     
  18. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    159
    Ort:
    Westerwald
    Sei doch nicht so garstig, irgendwie muss der Gute doch Beiträge produzieren damit er seinen (Werbe)link setzen darf.
    Wenn die Qualität seiner Maklertätigkeit die gleiche ist, wie die seiner Beiträge, wird er sicher von Kunden überrannt werden.
     
    dots, ehrenwertes Haus und immobiliensammler gefällt das.
  19. #18 AJ1900, 04.02.2019
    Zuletzt bearbeitet: 04.02.2019
    AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.211
    Zustimmungen:
    981
    Ehrlich gesagt kapier ich diese Debatte hier über Makler gar nicht. Eigentlich ist es für Käufer oder Mieter nahezu egal ob ich mit Makler kauf oder ohne, oder mit Makler vermiete oder ohne. So etwas wie Vermittlungsgebühren sind eben Kosten die einfach anfallen. Und wenn sie nicht anfallen, z.Bsp. dadurch das der Verkäufer sich selber die Arbeit macht, umso besser, kann man den Preis erhöhen und es bleibt mehr für den Verkäufer.
    Es ist doch totaler Blödsinn so zu tun als wenn es keine Makler mehr geben würde die vieleicht 6% Courtage nehmen, alle Immobilienpreise dann sofort um 6% sinken würden.
    Ein halbwegs seriöser Käufer rechnet doch eh den Gesamtpreis für die Immobilie. An wem er da welchen Prozentsatz zahlt ist doch vollkommen uninteressant.
    Wer das glaubt, der glaubt auch noch das er seit der Einführung das Bestellerprinzipes keine Courtage mehr zahlt. Das einzige was sich in der Hinsicht geändert hat, ist, das generell das Mietniveau für alle spürbar gestiegen ist. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, das zu dem Stichtag an dem das eingeführt wurde die Nettokaltmiete bei den meisten Inseraten von einem Tag auf den anderen um 0,50-1,50€ gestiegen ist. Klar, nach 3 Jahren weiß das natürlich keiner mehr und die Poltik klopft sich auf die Schulter und tut so was sie nicht tolles für den Mieter getan hat.
    Lachhaft kann ich nur sagen.
     
    Ferdl und dots gefällt das.
  20. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.821
    Zustimmungen:
    2.038
    Ort:
    Münsterland
    Ich nicht. Warum sollte ein Makler jedem Hanswurst eine Besichtigung ermöglichen (müssen)?
    Wenn z.B. vor der Besichtigung schon fest steht dass der Kandidat eh nicht in Frage kommt ...
     
    AJ1900 gefällt das.
  21. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    302
    Zustimmungen:
    159
    Ort:
    Westerwald
    denn sie wissen nicht was sie tun...
    oder, die spinnen die Römer (wie war das noch mit dem Römischen Reich Deutscher Nation?)

    kleines Beispiel: die SPD klopft sich auf die Schulter das sie die Parität bei der Krankenversicherung wieder eingeführt hat: "Die Arbeitgeber müssen sich wieder beteiligen bla, bla".
    Was diese Flachzangen einfach nicht begreifen: Für den Arbeitnehmer zählt was er auf dem Konto hat, für den AG zählt was er für die Arbeitskraft bezahlen muss (Bruttolohn, AG-anteile, Umlagen + die Verwaltung von dem ganzen Schwachfug) und der Oberwitz ist: der AN muss alle diese Kosten, egal wie sie heißen, Erwirtschaften. Anderenfalls wird der AN gefeuert oder der AG geht Pleite.
    Genauseo ist das mit dem Vermieten. zB: kann ich die die Grundsteuer nicht mehr auf die Betriebskosten umlegen muss ich sie auf die Miete umlegen, ansonsten würde ich Verlust machen, d.h.: entweder trägt der Mieter alle Kosten oder er muss sich eine neue Bleibe suchen. (oder der Vermieter geht Pleite)
    Welche Farbe die Kasparn haben ist auch wurscht, lediglich die tiefschwarzen und die kackbraunen sind noch Be-scheuer-ter.
     
Thema:

Makler...

Die Seite wird geladen...

Makler... - Ähnliche Themen

  1. Wohnungsgesuch an mehrere Makler schicken

    Wohnungsgesuch an mehrere Makler schicken: Hallo liebe Makler, ich bin zur Zeit auf Wohnungssuche und würde gerne Makler miteinbeziehen. Gibt es eine Möglichkeit mehrere Makler...
  2. DSGVO-Erklärung bei Makler

    DSGVO-Erklärung bei Makler: Ist es üblich, dass ein Maklerbüro zunächst auf Unterschreiben einer sehr umfangreichen DSGVO-Erklärung besteht, bevor Maklerauftrag angenommen...
  3. Fortbildung von Verwaltern und Maklern

    Fortbildung von Verwaltern und Maklern: Guten Tag, Seid 2018 muss ja jeder Verwalter und Makler innerhalb von 3 Jahren 20 Stunden Fortbildung nachweisen. Ich habe vor mir demnächst...
  4. Vertragsregelung eines Maklers

    Vertragsregelung eines Maklers: Hallo zusammen, ich habe eine generelle Frage zur Ausübung der Maklertigkeit bzw. zur Vertragsregelung. Ich bin recht neu in der Branche und...
  5. Kaufpreisüberlegung - Immobiliengutachter oder Makler

    Kaufpreisüberlegung - Immobiliengutachter oder Makler: Hallo, Person A und B bilden eine Eigentümergemeinschaft. Es handelt sich um eine Wohnanlage mit > 90 Parteien. Person A lebt seit > 15 Jahren in...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden