Maklercourtage gerechtfertigt?

Dieses Thema im Forum "Maklerforum" wurde erstellt von Bert82, 24.10.2011.

  1. #1 Bert82, 24.10.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.11.2012
    Bert82

    Bert82 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen,

    ich hoffe mir kann jemand helfen. Ich bin auf der Suche nach einer Wohnung und wundere mich doch sehr über die hohen Maklercourtage. In der Immowelt gab es einige gute Anzeigen. Doch die Provisionen sind teilweise so hoch, dass ich mir das gar nicht vorstellen kann. Wisst ihr, ob Makler verlangen, dürfen was sie wollen oder gibt es eine Obergrenze? Danke für eure Antwort.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 weigela, 24.10.2011
    weigela

    weigela Gesperrt

    Dabei seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    es gibt eine gesetzlich festgesetzte obergrenze:
    WoVermRG - Einzelnorm

    ob die provision/courtage "gerechtfertigt" ist, steht aber auf einem anderen blatt...
     
  4. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    M.W. sind die Maklerprovisionen üblicherweise 3%+MwSt, in Berlin jedoch bis zu 6 oder gar 7%+MwSt.
     
  5. #4 weigela, 24.10.2011
    weigela

    weigela Gesperrt

    Dabei seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    berny - es geht hier ums vermieten, nicht ums verkaufen.
    bei verkäufen gibt's andere sätze, und klar, da stimmt was du schreibst, zumindest soweit ich das bisher mitbekommen hab.
     
  6. #5 gtw-Sander, 26.10.2011
    gtw-Sander

    gtw-Sander Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.08.2011
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle hier!

    Ich meine, das WoVermG sagt: 2 Kaltmieten zzgl. Mwst. ist Maximum. Alles darüber ist sittenwidrig. Courtage dürfen Eigentümer bei Selbstvermietung denke ich nicht nehmen, sondern nur Makler die fremde Wohnungen vermieten.
    Courtage muss glaub ich in voller Endkunden-Euro-Zahl auf der Anzeige stehen, sonst Verstoß gegen PreisangV - diese Verstöße sind leider sehr üblich.

    Es könnte sich lohnen, hierzu den Mieterverein oder einen Fachanwalt zu befragen. Kommt auf die jeweilige Situation an. Oder halt einfach: Finger weg. Das ist ja immer eine Option.

    Rechtssichere Aussagen gebe ich grundsätzlich nicht. Danke fürs Verständnis.
    Ich hoffe ich konnte gute Anregungen geben.
     
  7. #6 weigela, 26.10.2011
    weigela

    weigela Gesperrt

    Dabei seit:
    09.09.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    0
    siehe den link oben aufs bundesministerium der justiz.
     
  8. #7 Unregistriert, 27.10.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Makler

    Auch Makler können nicht kostenlos Vermietungen durchführen. Dieses ist eine kostenpflichtige Dienstleistung. Kein Mieter muss diese Dienstleistung in Anspruch nehmen. Jedem Kunde-Mieter wird zuvor mitgeteilt, wieviel diese Dienstleistung kostet.
    3 Monatsmieten für den Makler sind in Ordnung.

    Selbst vermiete ich nur noch über Makler und habe damit gute Erfahrungen gemacht, denn mein Makler prüft genau ob der Mieter, die Miete tatsächlich aufbringen kann.

    Ein Mieter, der nicht mal die Maklergebühren zahlen kann, bzw. bezahlen möchte, wird auch wohl beim Vermieter dann ebenso SChwierigkeiten machen, somit ist schon da im Vorfeld eine gute Ausles.
     
  9. #8 Unregistriert, 27.10.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Makler

    Bert 82. Arbeitest Du ohne Lohn.
    Ein Makler kann auch nicht kostenlos arbeiten
     
  10. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Maklergebühren sind nach meiner Meinung immer ungerechtfertigt. Insbesondere beim Vermietung.

    Sie stellen nach meiner Meinung ganz normale Verwaltungstätigkeiten dar. Diese sind normalerweise zu 100% vom Eigentümer zu tragen.

    Auch die Kosten sind unangemessen hoch. Was kostet an einigen Zeitungsanzeigen, 2-3 Wohnungsbesichtigungen und einer Vertragsunterzeichnung 1500-3000€ ???

    Dabei prüfen die meisten Makler noch nichtmal richtig die Bonität der Mieter oder die Mängelfreiheit der Mietsache. Gut ist nicht unbedingt deren Aufgabe. Aber dann frage ich mich erst recht wofür die so viel Kohle verlangen.
     
  11. icke

    icke Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.01.2010
    Beiträge:
    149
    Zustimmungen:
    0
    Heizer,

    irgendwie muß ich dir Recht geben. Eigendlich finde ich den Beruf eines Maklers ja recht schön, da selber eine Vorliebe für Bauten aller Arten. Aber was die Gebrüder sich manchmal leisten...das geht auf keine Kuhhaut mehr ! Die letzten Monate war ich ja intensiv mit der Haussuche beschäftigt und das was mir da untergekommen ist, läßt sich nur mit Frechheit und bodenloser Übertreibung bezeichnen. Hab teilweise echt schon überlegt, ob ich denen meine Fahrtkosten und Arbeitsausfall in Rechnung stellen soll. Da wird gelogen, dass sich die Balken biegen und Fotos so geschickt geschossen, das man denkt: "Wow !" und dann ? Dann ist das Dingen abrissreif und das Grundstück eine Katastrophe !
    Tschuldigung, war etwas OT, aber momentan bin ich sooo sauer auf die, das glaubt man gar nicht ! Grummel....hat mich schon viel Geld und Zeit gekostet.

    Liebe Grüße,
    Icke
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    Von mir aus können die Makler ihre Honorare gerne verzehnfachen.
    Ich war noch nie Kunde bei einem und werde es auch nie werden.
    Und was deren Klientel betrifft: Jeden Morgen steht irgendwo ein Dummer auf...

    Etwas einschränkend muss ich hier ergänzen, dass ich Versicherungen (auch) über einen "Makler" (nach Ausschreibungen) abgeschlossen habe. Abba das ist ja unmittelbar zu meinem Vorteil, und dem meiner Mieter.
     
  13. Mekud

    Mekud Gast

    Maklerprovision = Frechheit

    Das Problem besteht doch eher darin, dass man in einigen Großstädten (z.B. hier in Stuttgart) gar keine Wohnung ohne Makler bekommt. Dieser bekommt dann für einen überschauberen Arbeitsaufwand (sagen wir maximal 3 Arbeitstage, da einem die Kunden eh die Tür einrennen) beispielsweise eine Courtage von 2000 Euro für eine 3-Zimmerwohnung.

    Das soll gerechtfertigt sein? Gut da muss man vielleicht noch steuern zahlen, aber 2000 Euro ist mehr als der monatliche Durchschnittsverdienst eines Arbeitnehmers. Ne Frechheit finde ich das.

    Das es den Vermietern recht egal ist glaube ich sofort, für die ist es ja umsonst.
     
  14. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Mekud,

    es zwingt doch aber keiner eine Wohnung anzumieten, wo man eine Maklergebühr zahlen muss ! Von demher gesehen ist es also nicht ungerecht, wenn du dir Wohnungen raussuchst wo eben eine Gebühr dann fällig wird. Hätt`st ja auch weiter suchen können .....

    Außerdem gibt es auch einige Mietinteressente die wollen bewusst diese Dienste nutzen und sind dafür auch gerne bereit dann eine Gebühr zu zahlen.

    Ich persönlich finde die meisten Makler als unnötig und auch die Gebühr als ungerchtfertigt, wenn man bedenkt wie wenig Aufwand man doch eigentlich als Makler damit hat, gerade dort wo viele Anfragen sind. Klar, für den Vermieter der sich eben nicht selber darum kümmern will, ist das eine prima Sache: Makler beauftragen und Mieter soll/darf dann zahlen.
     
  15. #14 lostcontrol, 17.09.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.623
    Zustimmungen:
    840
    ist das so? komisch, ich finde im netz jede menge wohnungen in stuttgart und umgebung die direkt von privat und ohne makler vermietet werden - vielleicht suchst du ja auf den falschen portalen?
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    Möglicherweise si. Ob er es mal mit Zeitungen probiert hat?
     
  17. #16 lostcontrol, 17.09.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.623
    Zustimmungen:
    840
    vermutlich einfach nur bei immoxxx und consorten. dort läuft natürlich so gut wie jedes inserat über makler, für privatleute ist's nämlich deutlich teurer da zu inserieren und das lohnt sich dann so lange nicht, wie man's anderswo umsonst haben kann.
     
  18. #17 cheesy, 18.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.2012
    cheesy

    cheesy Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2010
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    von den 2000,- Euro die der Makler bekommt bezahlt er erst mal an MwSt. 320,- Euro... dann hat er für die Veröffentlichung und Werbung in Zeitung und Portal ca. 50,- Euro ausgegeben.... Er hat mit ca. 10 Interessenten telefoniert und sich deren Gejammer angehört macht nochmal ca. 80,- Euro.... es kommt zu 3 Besichtigungsterminen, Kosten ca. 50,- Euro pro Termin....ein Interessent kommt einfach nicht - sehr ärgerlich - er telfoniert wieder mit den beiden verbliebenen Interessenten unde Eigentümer, Kosten ca. 30,- Euro...er vereinbart einen Termin für die Vertragsunterzeichnung, zieht Schufaauskunft und klopft Einkommenssituation des Mieters ab, Kosten ca. 100,- Euro... Vereinbart Termin für Wohnungsübergabe, schreibt Protokoll und sendet es an beide Vertragsparteien, Kosten ca. 50,- Euro
    Dann kommen noch Fixkosten für Büro, Strom, Heizung, Telefon, Internet, KFZ-Kosten, Versicherungen, Sozialabgaben und und IHK Beiträge hinzu ca. 300,- Euro
    und nicht zuletzt kommt das Finanzamt und verlangt auch noch Einkommenssteuer 35% macht nochmal ca. 300,- Euro
    So bleiben dann unter dem Strich:
    noch ca. 600 Euro von den 2000,- Euro übrig und für das bisschen Kohle würde sich manch anderer grad nochmal umdrehen!!

    Herzliche Grüße
    Cheesy
     
  19. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.443
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    Stuttgart
    Wir werden unsere Wohnung auch nächste Woche zum Verkauf ohne Makler anbieten. Ah hab gesehen es geht um Mietwohnungen, sorry.
     
  20. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.750
    Zustimmungen:
    340
    Ooooh, liebe Gemeinde, so lasset uns den Klingelbeutel herumreichen und für die armen armen Makler sammeln...:musik009:
     
  21. #20 Pharao, 18.09.2012
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Cheesy,

    also wenn die MwSt. 19% ausmacht, dann wären das aber keine 320€ ..... (aber vielleicht hast du dich ja bei den anderen Werten auch etwas verrechnet ;))

    Du bist hier aber sehr großzügig in Zeiten von Telefonflat & Co. Also mit 10 Interessenten telefoniert gleich mal 80 Eurönchen anzusetzen, finde ich schon etwas übertrieben. Und ausserdem bekommen Makler andere Konditionen bei den Protalen, sodass ich auch die 50€ sehr stark anweifel, da man hier ja keine Einzelanzeigen bucht.

    Also das jemand nicht kommt ohne vorab abzusagen, das Risiko hat wohl jeder Vermieter genauso und ist genauso ärgerlich.

    Wie telefonierst du ? Über China ??? Hier fallen doch niemals 30€ an !

    Also mein Fazit sieht eher so aus für Makler: eigentlich wenig Arbeit und dafür schnelles Geld kassieren.

    Das was ein Makler Hauptberuflich macht, das machen viele Eigentümer kostenlos für den Mieter so nebenbei .....
     
Thema: Maklercourtage gerechtfertigt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. maklerprovision frechheit

    ,
  2. maklercourtage gerechtfertigt

    ,
  3. courtage frechheit

    ,
  4. maklercourtage 10,
  5. obergrenze maklercourtage,
  6. maklercourtage obergrenze,
  7. makler frechheit,
  8. maklerprovision bei selbstvermietung,
  9. maklergebühren frechheit,
  10. provisionen sind frechheiten,
  11. maklergebühren obergrenze,
  12. selbstvermietung trotz makler,
  13. maklerprovision gerechtfertigt,
  14. provision selbstvermietung,
  15. mietcortage unferschämt,
  16. Muß ich als vermieter Maklerkosten tragen bei selbstvermietung,
  17. maklergebühr obergrenze,
  18. courtage gerechtfertigt,
  19. maklercourtage gerechtfertigt memmelsdorf,
  20. immobilienmakler frechheit,
  21. makler sinnlos geld schenken,
  22. maklercourtage bei selbstvermietung,
  23. maklerprovision käufer frechheit,
  24. maklergebühren sind eine frechheit,
  25. courtage höhe frechheit
Die Seite wird geladen...

Maklercourtage gerechtfertigt? - Ähnliche Themen

  1. Maklercourtage wer zahlt die?

    Maklercourtage wer zahlt die?: Mir ist aufgefallen, dass ich ganz viele Anzeigen in letzter Zeit sehe, wo der Käufer die Courtage zahlen soll. Das ist doch nicht richtig, mit...
  2. Mieterhöhung laut Mietspiegel gerechtfertigt?

    Mieterhöhung laut Mietspiegel gerechtfertigt?: Hallo, Es geht um eine Wohnung das seit 1.12.2011 vermietet ist. Ich wollte mal Fragen ob eine Kaltmieterhöhung gerechtfertigt ist. Es...
  3. Wieder Mietrückstand, Kündigung gerechtfertigt?

    Wieder Mietrückstand, Kündigung gerechtfertigt?: Hallo, habe leider einen säumigen Mieter, der in den letzten 18 Monaten bereits 6 mal die Miete verspätet (Rückstand teilweise nach zwei...
  4. Maklercourtage

    Maklercourtage: ich habe einen Makler mit der Vermietung beauftragt- was ist wenn er erst nach dem 1.6.2015 einen Mieter findet? Muss ich dann die Courtage zahlen ?
  5. Maklercourtage nachträglich zum Kaufvertrag notariell beurkunden

    Maklercourtage nachträglich zum Kaufvertrag notariell beurkunden: Im ETW-Kaufvertrag wurde vergessen, die Maklercourtage mit zu beurkunden. Es ist nicht auszuschließen, dass der Mieter vom bestehenden...