Maklercourtage wer zahlt die?

Diskutiere Maklercourtage wer zahlt die? im Makler Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Mir ist aufgefallen, dass ich ganz viele Anzeigen in letzter Zeit sehe, wo der Käufer die Courtage zahlen soll. Das ist doch nicht richtig, mit...

  1. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.903
    Zustimmungen:
    453
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Newbie15, 21.08.2016
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    464
    Zustimmungen:
    145
    Beim Kauf gibt es keine Vorschriften. Oft teilen sich beide die Provision, kann aber auch nur von Verkäufer oder nur von Käufer bezahlt werden.

    Klar ist, dass sich die Provision in beiden Fällen auf den Kaufpreis auswirkt.
     
    Syker gefällt das.
  4. #3 anitari, 21.08.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    2.095
    Zustimmungen:
    914
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Welche Regeln? Bei Kauf einer Immo gibt es keine diesbezügliche. Da gilt was vereinbart wurde.
     
    Syker gefällt das.
  5. #4 anonym2, 21.08.2016
    anonym2

    anonym2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.05.2016
    Beiträge:
    117
    Zustimmungen:
    92
    Hallo Pitty,

    das sog. "Bestellerprinzip" gilt nur für Vermietung von Wohnraum.

    Es gilt weder für Verkauf von Immobilien, noch für die Vermietung/Verkauf von Gewerbeimmobilien.

    Dass das Bestellerprinzip nicht auch für Verkaufsobjekte gilt, sollte die potentiellen Käufer fröhlich stimmen, denn wenn dem nicht so wäre, würde doch ganz einfach der Verkaufspreis der Immobilieum die Höhe der Provision erhöht werden. Dann müsste der Käufer aber eben auch über den erhöhten Betrag die Grunderwerbsteuer usw. zahlen.

    Also: keine gute Idee.....

    Gruß,
    anonym2
     
  6. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.903
    Zustimmungen:
    453
    Danke, dann habe ich das ganze wohl missverstanden. Jetzt bin ich schlauer.
     
  7. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    5.435
    Zustimmungen:
    2.341
    Ort:
    Mark Brandenburg
    beim Kauf in Gegenden mit höherer Nachfrage war das meines Wissens nach schon immer so.
     
  8. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.615
    Zustimmungen:
    136
    Kann Dir nur zustimmen.

    Allerdings weiß ich nicht ob, es allein von der Gegend oder speziell von dem hier nachgefragten Objekt abhing

    Der von der Erbengemeinschaft beauftragte Makler hatte vermittelt, der Käufer zahlte und zwar alles.
     
  9. #8 BHShuber, 25.08.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.138
    Zustimmungen:
    1.797
    Ort:
    München
    Hallo,

    das kommt immer darauf an, es gibt Situationen in denen es besser ist, als Verkäufer den Immobilienmakler zu bezahlen, das ist dann so, wenn ein Veräußerungsgewinn versteuert werden müsste, so kann man die Maklercourtage dagegen setzen.

    Ansonsten gilt die freie Vereinbarung der Kaufparteien.

    Gruß
    BHShuber
     
  10. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    350
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo BHShuber,

    Mit anderen Worten billig verkaufen um nicht so viel Steuern zu bezahlen ...

    VG Syker
     
    dots und Andres gefällt das.
  11. #10 BHShuber, 24.11.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.138
    Zustimmungen:
    1.797
    Ort:
    München
    Hallo,

    sorry, heute erst gelesen und selten so gelacht, nein, du weist genau was ich meinte, in Verbindung mit Veräußerungsgewinn kann die Courtage bei Verkauf als Werbungskosten angesetzt werden.

    http://www.steuernetz.de/aav_steuernetz/lexikon/K-13477.xhtml?currentModule=home

    So ist es natürlich für einen Verkäufer dessen Veräußerungsgewinn hoch ist, nicht die schlechteste Idee den Immobilienmakler selber zu bezahlen.

    Gruß
    BHShuber
     
  12. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.806
    Zustimmungen:
    628
    Ist natürlich richtig.
    Ansonsten ist das doch alles eh nur Augenwischerei, wer da angeblich was bezahlt. Entweder der Preis samt aller Nebenkosten (egal ob Makler, Steuern, Notargebühren usw. usw.) sind für den Käufer attraktiv, dann kauft er, egal wie sich die Gesamtkosten zusammensetzen, oder er ist es nicht, dann kauft er eben nicht, auch wenn kein Makler beteiligt ist.
    Kurz gesagt, der Endpreis, samt aller kosten ist entscheident, und nicht wie sich der Preis zusammensetzt. Witzig für den Käufer ist der Makler aber vor allem dadurch, das auf die Courtage keine Grunderwerbsteuer fällig ist, wenn man es nicht allzu dumm anstellt.
     
  13. Anzeige

    Vielleicht wirst du HIER Antworten finden.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 BHShuber, 24.11.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.138
    Zustimmungen:
    1.797
    Ort:
    München
    Hallo,

    das witzigste hier ist, dass in dem Fall, dass der Verkäufer die Courtage zahlt, die Immobilie provisionsfrei angeboten wird, zu jedem Preis gekauft wird, keiner macht sich Gedanken darüber ob nicht die Höhe der Courtage auf den Kaufpreis draufgeschlagen wurde, hier herrschen nur noch Phantasiepreise.

    Gruß
    BHShuber
     
  15. #13 immodream, 24.11.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.650
    Zustimmungen:
    850
    Hallo,
    ich beobachte ja auch immer noch im Internet den hiesigen Immobilienmarkt.
    Bei einigen Objekten, die über längere Zeit nicht verkauft wurden, schlägt man die Maklercourtage auf den Kaufpreis drauf und bietet das Objekt dann Provisionsfrei an.
    Jeden Morgen steht ein Dummer auf , der sich gerade erst neu nach einer Immobilie umschaut.
    Grüße
    Immodream
     
    dots und BHShuber gefällt das.
Thema: Maklercourtage wer zahlt die?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. makler courtage wer zahlt recht

    ,
  2. maklercourtage wer zahlt

Die Seite wird geladen...

Maklercourtage wer zahlt die? - Ähnliche Themen

  1. Wer trägt Kosten für Mietkautionskonto?

    Wer trägt Kosten für Mietkautionskonto?: Bereits letztes Jahr teilte mir die Hausbank (bei der derzeit mehrere Kautionskonten meiner Mieter liegen) mit, dass es nicht nur wie im...
  2. DGUV Regel 112-991 ... wer kennt sich aus?

    DGUV Regel 112-991 ... wer kennt sich aus?: Hallo, hat jemand von Euch Ahnung von den Anforderungen an das Schuhwerk eines Hausmeisters? Ich krieg hier grad ´nen Fön mit den Vorgaben der...
  3. Spülkasten tropft - wer zahlt ?

    Spülkasten tropft - wer zahlt ?: Guten Morgen, folgende Situation: Ich (Mieter) bemerke, dass dauerhaft Wasser in die Toilette tropft und der freistehende Spülkasten in...
  4. meine HP zahlt Schaden an Wand beim Nachbarn nicht; evtl, Gebäudeleitungswasserversicherung?

    meine HP zahlt Schaden an Wand beim Nachbarn nicht; evtl, Gebäudeleitungswasserversicherung?: Anfang Oktober 2017: Der Mieter meiner ETW meldet, dass der Nachbar dieser ETW einen Schaden an dessen Wand hat. Es handelt sich um eine privat...
  5. Wer Zahlt den Schaden?

    Wer Zahlt den Schaden?: Hallo zusammen, ich hab da mal ne Frage. Meine Mieterin hat sich bei mir gemeldet, angeblich ist die Glasscheibe vom Backofen von alleine raus...