Maklergesetz

Diskutiere Maklergesetz im Maklerforum Forum im Bereich Immobilien Forum; Hi, was denkt Ihr denn als Vermieter und Eigentümer über das neue Maklergesetz? Ein Fluch oder eher segen? Insbesondere in den Großstädten wird...

  1. #1 Adonis2001, 14.10.2020
    Adonis2001

    Adonis2001 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Hi,

    was denkt Ihr denn als Vermieter und Eigentümer über das neue Maklergesetz? Ein Fluch oder eher segen?

    Insbesondere in den Großstädten wird sich der Spiess ziemlich umdrehen.

    Wird die Provision von Eigentümern auf den Kaufpreis aufgeschlagen?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Maklergesetz. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 immobiliensammler, 14.10.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.841
    Zustimmungen:
    3.614
    Ort:
    bei Nürnberg
    Eigentlich doch nur eine logische Fortsetzung des Bestellerprinzips.

    Was denkst Du denn was bisher schon bei den Maklercourtagen für die Vermietung passiert ist?
     
  4. #3 Newbie15, 14.10.2020
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    290
    Welcher Spieß wird sich umdrehen?

    Vermutlich sinken dadurch in Zukunft die Kaufnebenkosten (etwas), dafür steigen die Kaufpreise natürlich etwa um die Maklerprovision und damit auch die fällige Grunderwerbssteuer und Notarkosten.

    In unserer Gegend war es auch bisher üblich, dass sich Käufer und Verkäufer die Provision geteilt haben, zumindest 1/3 zu 2/3 oder auch 50/50. Dass der Anteil des Verkäufers irgendwo im Kaufpreis berücksichtigt ist, ist auch klar und daran wird sich nichts ändern.
     
  5. #4 Adonis2001, 14.10.2020
    Adonis2001

    Adonis2001 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2020
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    In Großstädten hast du überwiegend den Fall, dass der Käufer alle Kosten der Maklercourtage übernimmt.

    Für die, die bereits 50/50 gefahren sind wird sich damit kaum was ändern.
     
  6. #5 BiG Rock 95, 14.10.2020
    BiG Rock 95

    BiG Rock 95 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2020
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    10
    Es gibt vermutlich mehr Selbstvermarkung und weniger Arbeit für die Makler.

    Das Vermietungsgeschäft hier bei uns ist ziemlich gegen Null gegangen, nach Einführung des Bestellerprinzip.
    Das Bestellerprinzip könnte man auch gerne bei den öffentlich rechtlichen Medien einführen, hier ist es unerwünscht!
     
  7. Duncan

    Duncan
    Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.425
    Zustimmungen:
    3.409
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Ach, im Vermietungsbereich hat sich etwas die Spreu vom Weizen getrennt, die Makler die da vorher schon gut waren und für den Auftraggeber(insb. Vermieter) einen echten Mehrwert gebracht haben, haben auch weiterhin ausreichend damit zu tun. Im Verkaufsbereich tummeln sich halt neben soliden Maklern auch viele Windhunde, da täte etwas Marktbereinigung ganz gut.
     
  8. #7 immobiliensammler, 14.10.2020
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    5.841
    Zustimmungen:
    3.614
    Ort:
    bei Nürnberg
    Ich bin mal gespannt was z.B. aus McMakler wird, deren ganzes Geschäftsmodell bricht dann ja weg.
     
  9. #8 Katharmo, 14.10.2020
    Katharmo

    Katharmo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.10.2019
    Beiträge:
    349
    Zustimmungen:
    165
    Die haben für mich kostenlos eine Immobilie geschätzt, das hat mir sehr geholfen.
     
  10. #9 BiG Rock 95, 15.10.2020
    BiG Rock 95

    BiG Rock 95 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    22.07.2020
    Beiträge:
    132
    Zustimmungen:
    10
    Vielleicht wird es nun für Käufer günstiger, ich glaube es aber nicht.

    Die Kaufnebenkosten sind extrem stark gestiegen in den letzten Jahren, meist durch die Politik selbst verursacht.
    Beispiel die Grunderwerbsteuer von 2 über 3,5 auf 5 bis 6,5%, dass kommt auf die Verteuerung der Immopreise noch drauf.

    Und wer jammert nun über hohen Immopreise und Mieten, genau dieselben meist linkslastigen Politiker die das herbeigeführt haben.

    Ich habe gerade wegen des "Bestellerprinzip" schöne Wortschöpfung!, als VM folgende Nachteile:
    Höhere Kosten durch Provisionen der Makler und Mieter, welche schneller die Wohnung wechseln, weil der VM ja die Vermittlung bezahlen muss.
     
  11. #10 ehrenwertes Haus, 15.10.2020
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    5.642
    Zustimmungen:
    3.417
    1. Bestellerprinzip bedeutet nicht VM zahlt die Courtage, sonder der Auftraggeber
    2. Zwingt dich niemand Makler mit der Mietersuche zu beauftragen
    3. Flüchten deine Mieter garantiert nicht wegen Maklercourtage nach Bestellerprinzip.
    4. Mietersuche und Mietwohnungssuche über Makler ist nicht und war nie die Regel, nur eine Option für beide Seiten.
    5. Der TE hat explizit von "Kaufpreis" geschieben, damit ist die Mietersuche raus aus dem Thema
     
Thema:

Maklergesetz

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden