Maklerstreik 7.11.14

Dieses Thema im Forum "Makler" wurde erstellt von größtermaklerallerzeiten, 31.10.2014.

  1. #1 größtermaklerallerzeiten, 31.10.2014
    größtermaklerallerzeiten

    größtermaklerallerzeiten Gast

    Am 7.11.14 streiken die Makler bundesweit, und zwar wegen der Einführung des Bestellerprinzips bei Vermietungen.
    An diesem Tag bricht die deutsche Wirtschaft zusammen; ganz Deutschland zittert.
    Oder:
    Am 7.11.14 streiken die Makler, und keiner merkt´s.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hulk Holger, 31.10.2014
    Hulk Holger

    Hulk Holger Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    09.02.2011
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Das trifft es wohl am besten. Keiner merkt´s und vor allem keinen juckt´s...
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.712
    Zustimmungen:
    1.248
    Könnte man ja notfalls über einen Vermieterstreik kontern. :finger011:

    Ernsthaft: Ich habe das gerade für einen schlechten Witz gehalten.
     
  5. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    1.169
    Zustimmungen:
    278
    Ort:
    Nordostoberfranken
    Genau - also nehmen wir für November keine Mietzahlungen an! :008sonst:
     
  6. #5 marktfan, 31.10.2014
    marktfan

    marktfan Gast

    Maklerstreik 7.11.2014

    1.)Die Makler fürchten sich vor der Marktwirtschaft, denn sonst würden sie nicht streiken wollen.
    2.)Es ist blamabel, dass die Sozis gegenüber der Union nicht auch durchgesetzt haben, dass das Bestellerprinzip auch für den Kaufmarkt (und nicht nur für den Mietmarkt) gilt.
    3)Es ist blamabel, dass die FDP als Marktwirtschaftspartei trotz jahrzehntelanger Mitregierung nicht das Bestellerprinzig bei Maklern durchgesetzt hat.
     
  7. #6 BHShuber, 31.10.2014
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    681
    Ort:
    München
    hääää???

    Hallo,

    hab ich noch gar nix davon gehört, zudem interessiert es mich nicht wirklich was meine Kollegen so treiben, die richten leider schon genug Schaden an.:063sonst:

    Gruß

    BHSHuber
     
  8. #7 Fer Walter, 31.10.2014
    Fer Walter

    Fer Walter Gast

    Margler streign

    Schade, dass die Makler nicht unbegrenzt streiken!
     
  9. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke

    Hallo zusammen,

    Und das obwohl sogar Frau Suhrbier die SPD wählt, welch Skandal


    VG Syker
     
  10. #9 Suhrbier geb. Tetzlaff, 31.10.2014
    Suhrbier geb. Tetzlaff

    Suhrbier geb. Tetzlaff Gast

    7.11.14 Maklerstreik

    Wenn das Bestellerprinzig kommt, bleiben alle frei werdende Mietwohnungen unvermietet leer stehen, denn die Eigentümer sind zu dumm zum selber Vermieten und zu geizig, einen Makler zu bezahlen. Wenn das Bestellerprinzip kommt, wird es zu einem Zusammenbruch des deutschen Mietmarktes kommen, und damit zu sozialen Unruhen in ganz Deutschland. Diese Katastrophe wird umso früher eintreten, je länger die Makler ab dem 7.11.14 streiken.
     
  11. #10 Papabär, 31.10.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.715
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    dass Makler - wenn sie nicht gerade streiken - oft für umsonst arbeiten, habe ich ja schon irgenwo mal vernommen.



    Schön finde ich ja einen Kommentar, den jemand auf Twitter geschrieben haben soll: "Könnten wir den Streik auf zunächst 3-5 Jahre mit 3-facher Verlängerungsoption begrenzen?"
     
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.712
    Zustimmungen:
    1.248
    Mir fällt nur eine Situation ein, in der ein Sozi das Risiko eingehen würde, eine Immobilie zu kaufen. (Den Witz kenne ich in gefühlt 100 Varianten.) Das Thema hat die SPD nicht auf dem Schirm.


    In erster Linie wäre die FDP gerne liberal gewesen. Da kommt Regulierung nicht so gut an.


    Punsch, Punsch, Punsch! (Danke für den Lacher des Tages :smile028:)
     
  13. #12 Nero, 01.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2014
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    @marktfan

    Das war jetzt wirklich witzig.
    V. a. wenn man bedenkt, wie lange die Sache zurückliegt und immer noch - auf welche zeitgemäßen Problemstellungen auch immer -anarchisch zieht.
    Alfred E. Neumann
     
  14. #13 Pharao, 01.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :smile050: selten so gelacht :smile050:

    Meinst du das ernsthaft oder haben wir schon wieder April :?

    LOL - Dafür
     
  15. #14 optimistfink, 01.11.2014
    optimistfink

    optimistfink Gast

    Maklerstreik

    Solange die Makler streiken, können alle Wohnungen direkt vom Vermieter ohne Maklergebühren gemietet werden. Ich hoffe, der Streik wird nicht beendet!
     
  16. #15 vielosof, 01.11.2014
    vielosof

    vielosof Gast

    2014-11-7 Streik der Makler

    Ich frage mich, wer die streikenden Makler bezahlt? Ist es der Eigentümer, dessen Wohnung der Makler im Streik nicht vermittelt oder ist es der Mieter, der im Streik keine Wohnung kauft?
     
  17. #16 vermieter als gast, 01.11.2014
    vermieter als gast

    vermieter als gast Gast

    Maklerstreik

    Solange die Makler streiken, können Vermieter schon einmal üben, ohne Makler zu vermieten. Vielleicht merken viele Vermieter dann, wie viel einfacher und schneller des Vermieten ohne Makler ist. Der Vermieter sagt dann dem Mieter, er solle die eingesparten Maklergebühren zur Wohnungsrenovierung verwenden. Dann sind beide Seiten glücklich, win-win-situation.
     
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.389
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg

    Naja, aus meinem letzten Aufwand zur Vermietung: 2 Nettokaltmieten + MwSt. durch Zeitaufwand: so runde 70€/h.
    Ehm - lieber Makler, die Kohle kann ich mir beim Bestellerprinzip auch selbst einstecken/sparen. :50:
    Wenn Mietern die Kohle so locker sitzt, mir ist's egal solange ich mit meinen Mietern zufrieden sein kann. Wobei die Quote Probleme maklervermittelte Mieter vs. selbstgesuchte Mieter nicht so wirklich für die Makler spricht.
     
  19. #18 jungwähler, 01.11.2014
    jungwähler

    jungwähler Gast

    7.11.2014 Maklerstreik

    Es heißt, dass, wenn das Bestellerprinzip im Mietmarkt eingeführt wird, dann 10 000 Vollarbeitsplätze in der Maklerbranche vernichtet werden. Dieses Arbeitsplatzargument ist ein typische Todschlagsargument, denn Makler belasten die Volkswirtschaft, ohne ihr zu dienen. Wir führen auch nicht die Todesstrafe wieder ein, nur um Arbeitsplätze für Henker zu schaffen.
    .
    .
    .
    Zusatz: Der 7.11.14 wurde ausgewählt, da an diesem Tag die das Bestellerprinzip betreffende Gesetzesnovelle abschließend im Bundesrat behandelt und absehbar auch beschlossen wird. Wenn die Maklerbranche den Bundesrat beeindrucken will, muss sie vor (!) diesem Tag streiken, damit der Bundesrat die volkswirtschaftlichen Auswirkungen des Streikes rechtzeitig vor seinem Beschluss spürt.
     
  20. #19 allerheiligen, 01.11.2014
    allerheiligen

    allerheiligen Gast

    Maklerstreik

    Im Stern 16.4.13 steht:

    "Eigenheimkäufer zahlen häufig hohe Maklergebühren, obwohl sie das gar nicht müssten. Das stellt die Stiftung Warentest fest und warnt gleichzeitig, dass unseriöse Praktiken von Immobilienmaklern zunehmen würden. Makler nutzen demnach einen einfachen Trick und bieten Immobilien an, für die sie gar keinen Vermittlungsauftrag haben. Wer sich für ein Eigenheim interessiert, sollte daher das Angebot genau prüfen, bevor er einen Makler kontaktiert, raten die Verbraucherschützer der Zeitschrift "Finanztest".
    Maklervertrag gilt auch ohne schriftliche Vereinbarung.
    Der Trick funktioniert folgendermaßen: Unseriöse Makler fischen sich Immobilienangebote aus dem Internet, die dort provisionsfrei stehen – in der Regel sind sie direkt von den Eigentümern in die Verkaufsportale gestellt worden. Die Makler bieten diese Immobilien an, obwohl sie von den Eigentümern gar nicht beauftragt wurden. Der Käufer muss dennoch zahlen: Sowie der Makler dem Interessenten ein eigenes Exposé zu der fraglichen Immobilie verschickt hat und einen Besichtigungstermin vereinbart, kommt ein Maklervertrag zustande, auch ohne, dass es eine schriftliche Vereinbarung gibt, warnt die Stiftung Warentest. Die Maklergebühren belaufen sich in der Regel auf mehrere Tausend Euro und können in die Zehntausende gehen.
    Immobilieninteressenten sollten unbedingt eine zusätzliche Suche vornehmen, bevor sie einen Makler wegen eines Angebots kontaktieren, raten die Warentester: Sie sollten sicherstellen, dass das gleiche Angebot nicht auch anderweitig im Netz auftauche. In den gängigen Immobilienportalen ließe sich „provisionsfrei“ als Suchkriterium voreinstellen.
    Verbrauchervertreter fordern, den windigen Maklern per Gesetz das Handwerk zu legen. „Makler sollten nur Immobilien anbieten dürfen, wenn sie dafür einen schriftlichen Auftrag des Eigentümers haben“, sagte Gabriele Heinrich vom Verband Wohnen im Eigentum zu Finanztest."
    -
    -
    -
    Solange Makler streiken, ist die deutsche Gesellschaft vor diesem Trick geschützt.
    Meine Trauer ist unendlich groß.
     
  21. #20 Glaskügelchen, 01.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Der Vergleich hinkt. Selbst in Hochzeiten hatte Deutschland sicher keine 10 000 Henker. Und dass einige 1000 Leute hier ihre Jobs verlieren werden ist nicht wirklich lustig.
     
Thema:

Maklerstreik 7.11.14