Maklertätigkeit

Dieses Thema im Forum "Maklerforum" wurde erstellt von Brain, 04.02.2015.

  1. Brain

    Brain Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.12.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen zusammen,

    eine Freundin von mir (wohnt in Rheinland Pfalz) hat einen Maklerschein und würde nach Elternzeit wieder unheimlich gerne als Maklerin tätig sein.

    Jedoch hat Sie leider i.M. wohl Probleme mit dem FA (Steuerschulden) und da droht vielleicht eine Gewerbeuntersagung, wenn Sie selbstständig arbeitet.

    Gibt es noch andere Varianten wie Sie dennoch als Maklerin z.B. für einen ortsansässigen Makler tätig sein könnte?

    Freue mich über Eure Tipps, die ich gerne an sie weiter gebe.

    VG Brain
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Newbie15, 04.02.2015
    Newbie15

    Newbie15 Gast

    Sie sollte sich mit dem Finanzamt in Verbindung setzen und das mit den Steuerschulden klären. Vielleicht lässt das Finanzamt ja noch einmal mit sich reden, wenn sie ein gutes Konzept vorlegt und für das Finanzamt nachvollziehbar ist, dass in Zukunft keine Steuerschulden mehr angehäuft werden und die anderen (sehr schnell) abbezahlt werden können.

    Ansonsten gibt es natürlich auch die Möglichkeit, als Angestellter in einem größeren Maklerbüro zu arbeiten. Aber wie gut da die Chancen und die Bezahlung ist, damit habe ich keine Erfahrung.
     
  4. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.372
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Die Steuerschulden sollten möglichst schnell getilgt werden und sei es über eine Umschuldung über eine Bank.
    Steuern, Krankenversicherung und sonstige Sozialabgaben sind immer vorrangig zu bedienen. Das sind die Gläubiger die dir den Laden zumachen können. Im Zweifel gar mit einem selbstausgefertigtem vollstreckbarem Titel! Finanzämter sind durchaus daran interessiert unzuverlässige Steuerzahler vom Markt zu nehmen, gerade auch in Branchen die nicht unbedingt als Synonym der Seriosität gelten. Und es ist kein Geheimnis, dass sie das auch machen.
     
  5. #4 alibaba, 04.02.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    in der Regel macht der nunmehr SteuerSchuldner immer den gleichen Fehler ,

    meisst in der ÖffnungPhase , er verdient Geld und legt nüscht für seine arme Regierung

    welche , hungrig aus den Augen schaut ,wech :130:

    so erging es auch mein nichtangeheiraten Neffen ,als er sich selbst und ständig

    seine Kohle verdienen durfte ,ich habe immer gesagt ,wenn du 1€ verdienst

    musste immer wenigstens 1DM davon für das FA ,beiseite legen :smile003:

    naja ,wie die Frischlinge so sind , eines Tages war das Konto dicht ,das Geschrei

    gross , der Fiskus ungnädig :6:

    soviel zum Moloch Steuer :brille003:

    Gruss
    alibaba :D
    PS:
    man kann natürlich auch ein Strohmann die ImmoFirma öffnen lassen und
    sich da einbringen ,mit dem heutigen wissen :057sonst:
     
  6. #5 BHShuber, 04.02.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    der Erlaubnisentzug droht nicht nur, sondern ihr wird die Gewerbeerlaubnis nach § 34 C GewO entzogen oder ist bereits untersagt.

    Hierzu sollte ich mich besser nicht äußern, da kommt bei mir die Krawallbürste zum Vorschein, zwangsläufig.

    Im Angestelltenverhältnis wäre ein Möglichkeit wieder als Immobilienmakler zu arbeiten.

    Gruß

    BHShuber
     
  7. #6 Glaskügelchen, 04.02.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Natürlich könnte sie im Angestelltenverhältnis arbeiten. In Anbetracht des zu erwartenden Bestellerprinzips dürften ihre Chancen dort derzeit einen Job zu finden gegen Null gehen.
    Die meisten Maklerfirmen werden froh sein, wenn sie sich halten können, und/oder keine Mitarbeiter entlassen müssen.
     
  8. #7 BHShuber, 04.02.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    so dramatisch wird das nicht werden wie man sich das vorstellt!

    Selbstverständlich werden auf Vermietung spezialisierte Immobilienmakler ihre Mühe haben in den ersten Monaten, Objekte zu zuführen, denn es wird so kommen, dass sich so mancher Vermieter wieder selber in der Vermietung versucht.

    Aber das ist nicht von Dauer, eine gewisse Marktbereinigung wird dem Markt eher gut tun und es verschwinden einige der sog. Wohnzimmermakler vom Markt.

    Gut eingeführte Unternehmen haben einen guten Kundenstamm, da die Vermittlungsprovision auch steuerlich absetzbar ist, werden viele davon auch Gebrauch machen und weiterhin vermieten lassen.

    Gruß

    BHShuber
     
  9. #8 Glaskügelchen, 04.02.2015
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Es gibt praktisch keine Makler, die sich nur auf Vermietung spezialisiert haben. Nur ist Vermietung für die meisten Makler das Alltagsgeschäft, während Verkäufe das Sahnehäubchen sind.

    Nur weil ein Unternehmen klein ist, bedeutet nicht, dass es schlechter ist. Oft ist sogar das Gegenteil der Fall.

    Der "gute Kundenstamm" besteht dann aber aus grösseren Unternehmen, bzw. Großvermietern. Wer für die "Mauscheleien" ist, die da ablaufen.............
     
  10. #9 BHShuber, 05.02.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    und das weist du genau, weil du ja im Markt tätig bist oder mutmaßt du wieder nur?

    Dann kuck doch mal unter "der Vermietspezialist", der ist in München ansässig und verzweifelt.

    Wir vermieten nur wenig, bei uns konzentriert sich das klassische Immobilienmaklergeschäft ausschließlich auf den Verkauf von Immobilien.

    Wieder ein Haufen Gequake ohne es zu wissen.
     
  11. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.372
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    hm - Ich behaupte mal das ich für ein, zwei Makler zum Kundenstamm gehöre. Wenn der eine etwas zuverkaufen hat, dass in mein Konzept passt, bin ich regelmäßig einer der Ersten den er anruft ob ich nicht Interesse hätte. Andererseits kenne ich hier ein Maklerbüro das von zwei Freundinnen betrieben wird. Die sind Super als Fire-and-forget-Makler. Mal ne Mail mit der zuvermietenden Wohnung rüberschicken und nach ein paar Tagen kommen die ersten Unterlagen zu tauglichen Mietern, gleich mit Mietvertragsvorschlag, die sind bisher immer gerichtsfest gewesen. Mag daran liegen, dass der Mann der einen FA für Mietrecht und Gedöns ist. Das Duo wird dann auch gerne von den kleineren örtlichen Verwaltungen beauftragt. Undurchsichtig finde ich eher die Selbstvermietung bei der städtischen Wohnungsbaugesellschaft und den anderen beiden Großen hier im Ort, die keine externen Makler einsetzen!
     
  12. Brain

    Brain Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.12.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Zurück zum Thema!

    Vielen Dank für Eure Antworten.

    Kann Sie denn für ein anderes Unternehmen (nehmen wir mal an Sie würde bei einem Makler in Voll-oder Teilzeit eingestellt) auch ohne 34c makeln und beraten und wie würde sich das mit der Provision verhalten?

    Denn wenn Gewerbeuntersagung, bekommt Sie dann nur das Gewerbe an sich untersagt oder gleich auch den 34c entzogen?
     
  13. #12 alibaba, 05.02.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    leih ihr doch die 12.000 € die sie braucht ......

    Gruss
    alibaba :rauch003:
     
  14. Brain

    Brain Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.12.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Zurück zum Thema!

    Es geht nicht um 12.000.
    Wenn das möglich wäre würde ich doch hier niemanden um Rat und Tipps fragen.
     
  15. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Wurde doch schon beantwortet: Ja, als Angestellte.


    Verhandlungssache mit dem Arbeitgeber. Ich bin weit davon entfernt, hier repräsentative Aussagen über Branchengewohnheiten machen zu können, aber zumindest in ein paar mir bekannten Fällen zahlt der AG für bestimmte Tätigkeiten einen vorher festgelegten Prozentsatz der Gesamtprovision aus.
     
  16. #15 BHShuber, 05.02.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    bei Untersagung der Gewerbeerlaubnis 34c GewO, was verstehst du da nicht, 34 c ist die Bezeichnung der Gewerbeerlaubnis und die ist entzogen.

    Sie kann dann nur als Angestellte arbeiten.

    Gruß

    BHShuber
     
  17. Brain

    Brain Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.12.2014
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Gewerbe

    Wird nicht unterschieden in A dem Gewerbe welches man über den 34c hinaus anmelden muss um als Selbstständiger abzurechnen und B der Maklererlaubnis nach 34c, die man teuer bezahlen muss???

    Deiner Meinung nach wird also auch der 34c entzogen und man dann, sofern Sie das irgendwann wieder möchte und natürlich darf, dann wieder 1.000 € für eine neue Erlaubnis hinblättern?
     
  18. #17 BHShuber, 06.02.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    was du da beschreibst ist die Erweiterung der Gewerbeerlaubnis nach § 34 C GewO um den Verkauf und Möglichkeit zur Vermittlung grundstücksgleicher Rechte.

    Wenn ein Entzug der Gewerbeerlaubnis im Raum steht, dann wird die komplette Erlaubnis entzogen, nicht nur einzelne Teile davon.

    Bei Neubeantragung kostet das Dingens bei und ca. 4.000,00€ zusätzlich 1.200,00€ für die erweiterte Erlaubnis.

    Gruß

    BHShuber
     
  19. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.246
    Zustimmungen:
    314
    Ich frage mich immer wieder warum Leute in der gleichen Sache wieder arbeiten wollen, wenn sie jämmerlich gescheitert sind.

    Sorry, aber wenn sie Steuerschulden nicht begleichen kann, dann scheine ich wohl etwas falsch gemacht zu haben.

    Da hilft wohl nur ein Angestelltenverhältniss und nach und nach das Finanzamt zufrieden stellen.
     
Thema: Maklertätigkeit
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. maklertätigkeit und teilzeit angestellt