Mal andersrum - Vermieter reagiert nicht, was ist mit Übergabe?

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von Fluchtmaus, 28.01.2012.

  1. #1 Fluchtmaus, 28.01.2012
    Fluchtmaus

    Fluchtmaus Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,

    bin beim googlen auf Euch gestoßen und habe den Thread gelesen, in dem es darum geht, daß der Mieter nach der Kündigung "verschwindet". Bei mir ist es genau anders herum.

    Ich habe meine Wohnung zum 29.02. gekündigt, fristgerecht, per Einschreiben, und der unterschriebene Rückschein liegt vor. Bis heute habe ich keine Reaktion vom Vermieter erhalten. Daß da nichts kommen muß, weiß ich, soll mir auch egal sein. Jetzt aber zum eigentlichen Problem: Wenn sich bis Ende Februar nichts tut, was soll ich dann mit den Schlüsseln machen? Wie sieht es mit der Kaution aus?

    Ich möchte an dieser Stelle noch anfügen, daß ich mit der Frau, die wohl vom Vermieter beauftragt ist, sich um die Immobilie zu kümmern, so wenig persönlichen Kontakt wie möglich möchte (also telefonisch oder direkt), da sie sehr schnell ausfällig und unfreundlich wird. Den Vermieter selber habe ich nur einmal zur Vertragsunterzeichnung gesehen.

    Danke

    Fluchtmaus (die sich sehr freut, die Wohnung gekündigt zu haben :84:)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5: Fluchtmaus ,

    es ist sicherlich alles andere als die feine engliche Art, wenn ein Vermieter auf ein Kündigungsschreiben so garnicht reagiert bzw auch nichts bestätigt, ect. Andererseits muss er das auch nicht. Eine Kündigung ist eine einseitige, zugangsbedürftige Willenserklärung. Du hast die Kündigung fristgerecht abschickt, die Kündigungsfrist eingehalten und kannst das auch Belegen. Somit endet auch das Mietverhältnis zum besagten Kündigungstermin.

    Natürlich ist es mehr als bescheiden, wenn man so garnichts hört und nun auch nicht weis wie die Rückgabe der Wohnung ablaufen soll. Hier empfehle ich dir einfach, schreib einen Brief und bitte um einen Termin zur Wohnungsabgabe bzw schlage hier den Kündigungstag vor bzw frage ggf. nach wo du die Schlüssel am Tage x abgeben kannst (macht das auch mit Einschreiben/Rückschein). Achja, bitte auch um baldige Antwort bzw innerhalb einer Frist, da du ja auch etwas planen musst/willst. Also darauf müsste er ja mal reagieren (eigentlich).

    Sollte er darauf auch nicht reagieren, dann suche dir am Ende deines Mietverhältnistag Freunde, Bekannte und halte unter den Zeugen fest, wie die Wohnung zu dem Zeitpunkt aussah (Fotoapparat nicht vergessen). So hast du wenigstens etwas in der Hand & unter Zeugen. Den Schlüssel würde ich dann auch per persönliches Einschreiben/Rückschein dem Vermieter zukommen lassen. Das mit der Kaution ist allerdings so eine Sache, denn die darf ggf. der Vermieter noch einbehalten, allerdings auch nicht ewig.

    Sollte die nicht so beliebte Frau berechtig sein, hier auch die Wohnung zurück zunehmen, dann musst du wohl oder übel dich mit der Frau treffen. Denn ein Anrecht wer dies macht im Auftrag vom Vermieter, das hast du nicht. Ggf. nimm hier auch Freunde, Bekannte mit als Zeugen. Hier sollte dann aber ein Übergabeprotokol erstellt werden, wobei du m.E. hierzu auch kein Recht hast. Allerdings dürfte es dann auch schwerer werden für den Vermieter spätere Mängel geltend zu machen.

    Das ist also mein Vorschlag, wie man es machen könnte.
     
  4. #3 Fluchtmaus, 28.01.2012
    Fluchtmaus

    Fluchtmaus Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Pharao :wink004:,

    vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Dann werde ich das mal so machen und ein Schreiben aufsetzen! Bin gespannt, ob sich dann was regt. Ein paar Leutchen hab ich auch, und auch Fotos sind kein Problem :huepfend002:.

    So, und dann geht es heute mal ans Weiter-Ausräumen...meld mich wieder, falls etwas Neues passiert (oder eben auch nicht).

    Gruß,

    Fluchtmaus (die Eure Smilies hier toll findet)
     
  5. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.741
    Zustimmungen:
    337
    Hallo Fluchtmaus,

    dem Pharao schliesse ich mich an.
    Du solltest jedoch nicht per Einschreiben/Rückschen schreiben/schicken, sondern per Einwurfeinschreiben.
    Ein E/R muss der Empfänger ja nicht annehmen, bzw. wenn er nicht zuhause ist, wird das E/R 8 Tage bei der Post aufbewahrt und dann an den Abs. zurückgeschickt. Es gilt dann NICHT als zugegangen.
    Ein Einwurfeinschreiben jedoch wird nur in Empfänger's Briefkasten "eingelegt" und gilt dann nachweislich als zugegangen. Achte bitte darauf, WER Dein Vertragspartner ist!! Andere gelten nur, wenn Du eine original unterschriebene schriftliche Vollmacht des VM hast!!
    Wenn sich niemand von der VM-Seite bewegt, Schlüssel mit Begleitschreiben und Bankverbindung für Kautionsrückzahlung am 29.02. unter Zeugen in VM-Briefkasten einlegen.
    Einlegen* in den BK bedeutet erfolgreicher Zugang* beim Empfänger (*) Juristendeutsch).
     
  6. #5 Fluchtmaus, 28.01.2012
    Fluchtmaus

    Fluchtmaus Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Berny:wink002:

    auch noch ein Dankeschön an Dich für Deine Hinweise!

    Vertragspartner ist "er", ich hab ihn, wie gesagt, einmal gesehen, und er machte auf mich einen nicht sehr gesunden Eindruck. Bei der Übergabe, als ich die Wohnung übernommen habe, war "sie" dabei. Auch die Kontakttelefonnummer ist ihre. Sie hat auch den an ihn adressierten Brief angenommen (Unterschrift auf dem Rückschein). Soweit ich weiß (bin da aber nicht genau informiert), ist sie wohl nicht nur seine Lebens-, sondern auch seine Geschäftspartnerin.

    Gruß

    Fluchtmaus (die gar nicht wußte, wie viele Kartons man für so ein "paar" Sachen braucht :15:)
     
  7. #6 Fluchtmaus, 20.02.2012
    Fluchtmaus

    Fluchtmaus Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    :wink5: Hallo :wink5:

    ich bin's mal wieder und wollte nur kurz den Fortgang der Dinge schildern. Passiert ist (erwartungsgemäß irgendwie) nichts. Soll heißen, der Vermieter rührt sich nicht. Ich habe ihm jetzt wieder ein Einschreiben zukommen lassen, in dem ich ihm mitteile, an welchem Tag ich die Wohnung endgültig aufgebe und falls er eine Übergabe für nötig erachtet, mir dieses mitteilen soll. Und weiter geht die Warterei...:91:

    Die Leutchen, die bei der Übergabe respektive meiner Fotosession anwesend sind, gelten da besondere Voraussetzungen? Also dürfen es "nur" Freunde oder Bekannte sein oder auch Familienangehörige, oder zählt da auch der Grundsatz "je mehr, desto besser"?

    Viele Grüße

    Fluchtmaus (die sogar schon einen Transporteur für all die schweren Sachen hat)
     
  8. #7 Berny, 20.02.2012
    Zuletzt bearbeitet: 21.02.2012
    Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.741
    Zustimmungen:
    337
    Hallo Fluchtmaus,

    "Ich habe ihm jetzt wieder ein Einschreiben zukommen lassen, in dem ich ihm mitteile, an welchem Tag ich die Wohnung endgültig aufgebe und falls er eine Übergabe für nötig erachtet, mir dieses mitteilen soll."
    Du bist für ihn ja handymässig erreichbar?

    "Die Leutchen, die bei der Übergabe respektive meiner Fotosession anwesend sind, gelten da besondere Voraussetzungen? Also dürfen es "nur" Freunde oder Bekannte sein oder auch Familienangehörige, oder zählt da auch der Grundsatz "je mehr, desto besser"?"
    Warum nicht? Müssen ja nicht unbedingt von Dir Abhängige sein. Photos mit eingeblendetem Datum. Protokoll über Zustand erstellen und von Zeugen gegenzeichnen lassen. Lass' mal gelegentlich wieder lesen. ;-)
     
  9. #8 lostcontrol, 20.02.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    hi fluchtmaus,

    also, ich schilder das mal aus meiner sicht (ja alt-foris, ich hör euch schon jubeln *g*):
    bei uns ist auch vertragspartner meine mutter als eigentümerin, ich bin aber - und das ist auch im mietvertrag so angegeben - offiziell beauftragt mich um die mietsache zu kümmern und kontaktperson.
    meine mutter hat einfach keinen bock mehr sich selbst zu kümmern, deswegen bin ich damit beauftragt (schon seit über 20 jahren) und hab auch sämtliche vollmachten. dass ich nicht offiziell als vermieterin unterschreibe (das könnte ich, auch wenn ich nicht die eigentümerin bin) ist eher so 'ne ehrensache. ich mag das auch nach wie vor gerne wenn meine mieter wenigstens bei der vertragsunterschrift die gelegenheit haben meine mutter kennenzulernen. ja ich weiss, wär vielleicht besser das zu ändern...

    wir haben jetzt auch 'n auszug zum 29.02.
    der mieter ist grad eher übereifrig, dass die kündigung klargeht ist garkeine frage, mal abgesehen davon dass ich ja mehrfach mit interessenten zur besichtigung dort war.
    bei mir schiebt aktuell eher der altmieter panik wegen übergabetermin. er weiss noch nicht wann genau er umzieht, wann genau er fertig sein wird, wann genau er alles geputzt hat, macht vorschläge von wegen vorab übergabe aber schlüssel behalten bis sie mit putzen durch sind usw.
    ich hab ihm gemailt er soll sich nicht zuviel kopf machen, dass ich in sachen wohnungsübergabe auch kurzfristig einen termin machen kann wenn die wohnung dann tatsächlich übergabebereit ist usw.

    an deiner stelle würd ich einfach mal beide, also deine offizielle kontaktperson UND den eigentlichen vertragspartner anrufen um abzuklären an wen du dich eigentlich wenden musst. die telefonnummern hast du doch, oder nicht?
    auch wenn du die "beauftragte" nicht magst, du kannst das nicht einfach ignorieren. und du musst dich rechtzeitig um den termin kümmern, sonst kann das ärger geben (der mit kosten für dich verbunden sein kann).
    du kannst dir NICHT aussuchen wer von vermieter-seite die übergabe macht. wäre ich aus irgendwelchen gründen beim termin nächste woche verhindert, dann käme halt irgendwer anderes zur übergabe, vielleicht auch jemand den der ausziehende mieter noch nie im leben gesehen hat. müsste er trotzdem akzeptieren.
    vermutlich wird bei dir die ungeliebte kommen - vielleicht weil's wie bei mir so ist, dass sie die wohnungen einfach besser kennt und von daher das übergabeprotokoll leichter anfertigen kann.

    unterschätz das mit dem übergabeprotokoll nicht!
    selbst wenn der vermieter keines will bzw. sich nicht kümmert, fertige auf jeden fall beim auszug eines an, mit unabhängigen zeugen (also eben NICHT verwandtschaft oder partner/in).
    ich würd als vorlage das übergabeprotokoll beim einzug nehmen.
    evtl. dieses kopieren und in einer anderen farbe die daten beim auszug reinschreiben (einfach, geschmacklos aber meiner ansicht nach realistisch, weil das übergabeprotokoll dann dem entspricht was dein vermieter wohl erwartet, wenn's ihm beim einzug auch gereicht hat).
    die zeugen unbedingt unterschreiben lassen - mit angabe von adresse, am besten auch telefonnummer.

    ganz wichtig sind natürlich sämtliche zählerstände (gehörend unbedingt ins übergabeprotokoll!).

    falls ihr HKVs habt, informiere die entsprechende firma darüber dass du ausziehst und eine endablesung für sinnvoll erachten würdest und dass sie diesbezüglich den vermieter/eigentümer informieren sollen. normalerweise sollten die dann beim vermieter/eigentümer anfragen ob sie 'ne endablesung vornehmen sollen oder nicht. du solltest auf jeden fall drauf bestehen, dass eine solche vorgenommen wird, aber sie nicht in auftrag geben, es sei denn es ist für dich eh klar und ok dass du das dann auch bezahlen musst.

    melde dich bei sämtlichen versorgern, mit denen du selbst einen vertrag hast (z.b. strom, evtl. gas bei gas-wohnungs-therme, kabelanbieter usw.) SOFORT ab mit dem zählerstand aus dem übergabeprotokoll und nicht erst später, die wissen ja nicht dass du die wohnung gekündigt hast und werden entsprechend weiterhin geld von dir wollen für diesen anschluss. gleiches gilt evtl. für den entsorger (müll).
    hinterher zu sagen "aber ich wohn doch dort schon lang nimmer" wird dir z.b. beim strom-versorger nichts bringen, die sagen dir dann dass du dich hättest abmelden müssen und deshalb weiter bezahlst wenn niemand anderes dort eingezogen ist (was ich mal vermute, wenn's offensichtlich nicht mal besichtigungstermine für nachmieter gab). wie gesagt: die wissen nichts von deiner kündigung und selbst wenn du dich woanders anmeldest könnte das ja 'ne zweitwohnung bleiben.

    ich hoff ich hab nichts vergessen.

    wichtig ist grad bezüglich offizieller ablesung der HKVs dass du dich rechtzeitig kümmerst, denn die brauchen 'n termin, beim strom reicht's normalerweise telefonisch den zählerstand durchzugeben.

    und natürlich musst du fotos machen. aber bitte nicht nur von den "guten" seiten - gerade die interessieren ja eben nicht.

    grüssle
    loschdi
    (die hofft dass das doch noch klappt mit einem vernünftigen übergabetermin)
     
  10. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.741
    Zustimmungen:
    337
    Ich halte es so, dass der Versorger noch am Auszugs- oder Einzugstag ein Fax bekommt mit Zählernummer, Zählerstand, Anschrift der Abnahmestelle und Namen des neuen Mieters bzw. des (zwangsweise zwischenzeitlich übernehmenden) Vermieters. Gab noch nie Probleme bzw. Rückfragen.
     
  11. #10 lostcontrol, 21.02.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    herzele - du machst als vermieter ja auch vernünftige übergaben.
    wir haben hier aber die situation dass sich ein mieter gedanken macht, weil der vermieter sich nicht rührt obwohl nächste woche termin ist.
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.741
    Zustimmungen:
    337
    Richtich, Loschdi, aber auch als Mieter: Wir hatten vorvergangenes Jahr zwei Umzüge, und da lief es genauso (gut).
    Ich bin nämlich ein fauler Mensch: zu faul, mir (uns) unnütze Arbeit zu machen, unnützes Geld auszugeben, .. ;-))
     
  13. #12 lostcontrol, 21.02.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    Berny, das ist ja alles gut und schön, aber wir haben hier halt den fall dass der vermieter sich nicht kümmert und der ausziehende mieter nicht weiss was er tun soll.
     
  14. Pompfe

    Pompfe Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2011
    Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    2
    Eins nicht vergessen:

    Inzwischen ist es notwendig, daß der Absender "nachweisen muß", daß in dem Einschreiben auch tatsächlich das Kündigungsschreiben im Brief war!
    Der Vermieter kann behaupten, daß im Brief nichts war, er ist nicht verpflichtet, auf einen leeren Brief zu antworten. Es gab ein Urteil dazu, weiß aber im Moment nicht wo, hab#s mir nur gemerkt.

    Hoffentlich hat Fluchtmaus Glück, .. sie ist froh, daß sie rauskommt,..... Vermieter meldet sich nicht,...; da gehn bei mir Alarmglocken an.

    Fluchtmaus, ich drücke die Daumen!
     
  15. #14 Fluchtmaus, 03.03.2012
    Fluchtmaus

    Fluchtmaus Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    :wink5: Hallo,

    erstmal vielen Dank für die vielen Antworten!

    Habe den Termin hinter mich gebracht...war zwar etwas hakelig, da sich die Briefe überschnitten haben, also seitens des Ex-Vermieters "Übergabe ist am 29. um 17.30 Uhr" (wobei ich mich frage, was will er bzw. sie um die Uhrzeit in einer Wohnung ohne Lampen sehen?) und meiner, daß ich halt am 26. die Wohnung abgeben möchte. Na ja, es war dann doch der 26. (und da war's sogar noch hell :smile008:).

    Es kam natürlich die ungeliebte Frau...in welcher Beziehung sie zum eigentlichen Vermieter steht, kann ich bis heute nicht sagen. Und ich hab auch nur zwei Telefonnummern: eine Handynummer (ihre) und eine Festnetznummer von der Firma, die wohl meinem Ex-Vermieter zumindest zum Teil gehört...und da ran geht auch sie.

    Ich war natürlich nicht alleine zur Übergabe, habe auch vorher eine Unmenge von Fotos gemacht (Wohnung und Zählerstände), und auch der Energieversorger ist informiert (mit den von uns abgelesenen Zählerständen). Wobei ich mich hier noch frage, aber das nur so nebenbei...warum läuft ein Zähler in einer Wohnung, wo weder Wasser noch Strom in Betrieb sind und die Heizung auf "Frostschutz" steht...na ja, soll mir ja jetzt egal sein.

    Übergabeprotokoll wurde angefertigt, war keine 5-Minuten-Sache. "Ist ja alles in Ordnung" (das war es auch wirklich), die hat sich nicht mal richtig umgesehen. Unterschrift sie, ich und meine Zeugin. Sie wollte mir das Protokoll als Kopie zuschicken, bis heute ist da nichts geschehen. Hab mir erstmal nichts dabei gedacht, weil es beim Einzug genauso war. Das Protokoll hab ich etwa 1 - 2 Wochen nach Einzug per Post bekommen.

    Mit mir geredet hat sie gar nicht (hat mich das aber geärgert :rauch007:), dafür hat sie meine Zeugin zugeblubbert. Auf jeden Fall sind wir beide jetzt froh, diese Frau los zu sein.

    Die Wohnung war wirklich in einem tadellosen Zustand. Lediglich zwei Bohrlöcher sind geblieben (da war die Paste alle, und für zwei wollte ich keine neue kaufen :smile003:), ansonsten alles piccobello. Und das ist doch im Rahmen des Erlaubten, wie ich gelesen habe.

    So, nun heißt es auf die Kaution warten. Wie lange dürfen die sich Zeit damit lassen? Ich möchte jetzt nämlich nicht nur das Kapitel "diese Wohnung", sondern gerne auch das ganze Buch abschließen.

    Nochmals danke für Eure Antworten!

    Viele Grüße

    Fluchtmaus (die sich um eine schwere Last erleichtert fühlt)
     
  16. #15 Fluchtmaus, 03.03.2012
    Fluchtmaus

    Fluchtmaus Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0

    Danke Dir nochmal!

    Ja, so etwas habe ich auch schon gelesen, auch daß es mittlerweile einige (v. a. Ämter und GEZ) Empfänger gegeben haben soll, die behauptet haben, daß im Briefumschlag entweder gar nichts oder ein leeres Blatt Papier war. Macht natürlich viel Sinn, einen leeren Briefumschlag zu verschicken, wenn man kündigen möchte. Mein letzter Stand der Dinge hierzu ist der, daß es am sichersten ist, ein Fax mit Sendebestätigung und Ausdruck der gesendeten Seite zu verschicken, da hier sowohl Datum und Uhrzeit als auch der Inhalt belegt werden können. Sollte mein Ex-Vermieter ein Fax besitzen, habe ich zumindest die Nummer nicht, deshalb hab ich es auf dem bislang bewährten Weg gemacht...und scheint ja angekommen zu sein :smile030:
     
  17. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.741
    Zustimmungen:
    337
    Das kann noch lange dauern, da ja auch noch die Betriebskostenabrechnung gemacht werden muss. Und dafür kann sich der VM noch 12 Monate nach Beendigung des Abrechnungszeitraums Zeit lassen...
     
  18. #17 Fluchtmaus, 03.03.2012
    Fluchtmaus

    Fluchtmaus Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Och nöööö :unsicher018:
     
  19. #18 Pharao, 04.03.2012
    Zuletzt bearbeitet: 04.03.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    also bei mir hängt das Übergabeprotokoll am Mietvertrag dran ...... und beim Auszugsprotokoll bringe ich einfach zwei Zetteln mit .......

    Sorry, aber überall wo du was Unterschreibst oder es als Nachweis dient, ist dir das sofort auzuhändigen und nicht als Kopie später erst zu zuschicken ! Mal angenommen das gute Schreiben geht jetzt auf wundersame Weise verloren, dann hast du garnix in der Hand, außer deine selber gemachten Bilder, ect.

    Und was die Kaution angeht: es kommt auch etwas darauf an, mit welchen Nachzahlungen grob gerechnet werden kann. Das Verhältnis zB. 100€ wahrscheinliche Nachzahlung zu 2000€ Kaution einbehalten, steht zu keinem Verhältnis !
     
  20. #19 lostcontrol, 04.03.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    839
    das seh ich aber ganz genauso!
    drum mach ich - sofern der laden nebenan zur übergabezeit noch offen hat - direkt 'ne kopie für den ausziehenden mieter. oder das dingens wird halt zweimal ausgefüllt, ist ja jetzt auch nicht wirklich ein problem.

    bezüglich kaution:
    meines wissens darf der vermieter 6 monate die volle kaution einbehalten (die frist für die entdeckung "versteckter mängel") und danach nur einbehalten, was als nachzahlung zu erwarten ist.
     
  21. #20 Fluchtmaus, 04.03.2012
    Fluchtmaus

    Fluchtmaus Benutzer

    Dabei seit:
    28.01.2012
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Hallo :wink5:,

    mir kommt das ebenfalls etwas spanisch vor, warum hat sie nicht gleich zwei leere Exemplare des Vordruckes mitgebracht? War allerdings, wie geschildert, bei der Einzugsübergabe, genauso. Und da ich ja nicht allein war (auch nicht beim Erstellen der Fotos), hab ich erstmal nichts gemacht. Von den Fotos weiß sie übrigens nichts, also sollte da jetzt irgendwas kommen...ist Datum, Ort und Uhrzeit mit drauf. Ebenso bei den Zählerständen.

    Hinsichtlich der Nachzahlungen: Da erwarte ich eine Nachzahlung von 0 Euro zu meinen Lasten. Das liegt einfach daran, daß ich selten in der Wohnung war und entsprechend wenig verbraucht habe. Ich arbeite unter der Woche auswärts und bleibe i. d. R. dann auch über Nacht dort. Ich hatte die Wohnung knappe zwei Jahre, und im ersten Jahr habe ich sogar etwa 500 Euro Nebenkosten zurückbekommen. Der Strom- und Wasserverbrauch ist auch denkbar gering, aber das kläre ich ja mit dem Energieversorger. Was heißt das in meinem Fall konkret, wie lange sollte ich die Füße stillhalten und einfach nur warten?

    Viele Grüße

    Fluchtmaus (die den hinteren Buchdeckel schon in der Hand hält :smile008:)
     
Thema: Mal andersrum - Vermieter reagiert nicht, was ist mit Übergabe?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vermieter reagiert nicht auf kündigung

    ,
  2. wohnungsübergabe vermieter meldet sich nicht

    ,
  3. vermieter reagiert auf kündigung nicht

    ,
  4. vermieter meldet sich nicht zur wohnungsübergabe,
  5. vermieter macht keine übergabe,
  6. vermieter reagiert nicht auf schreiben,
  7. vermieter antwortet nicht auf kündigung,
  8. vermieter reagiert nicht auf übergabetermin,
  9. vermieter reagiert nicht auf briefe,
  10. vermieter meldet sich nicht auf kündigung,
  11. wohnungsübergabe vermieter nicht erreichbar,
  12. vermieter antwortet nicht,
  13. vermieter meldet sich nicht wegen wohnungsübergabe,
  14. wohnungsübergabe vermieter reagiert nicht,
  15. vermieter meldet sich nicht wohnungsübergabe,
  16. vermieter meldet sich nicht wegen übergabe,
  17. vermieter nicht erreichbar wohnungsübergabe,
  18. vermieter ragiert auf wohnungsübergabe termine nicht,
  19. wohnung gekündigt vermieter meldet sich nicht,
  20. vermieter reagiert nicht auf wohnungsübergabetermin,
  21. vermieter reagiert nicht,
  22. vermieter nicht erreichbar kündigung,
  23. vermieter meldet sich nicht nach kündigung,
  24. hausverwaltung reagiert nicht auf kündigung,
  25. vermieter reagiert nicht auf mängel
Die Seite wird geladen...

Mal andersrum - Vermieter reagiert nicht, was ist mit Übergabe? - Ähnliche Themen

  1. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  2. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  3. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  4. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...
  5. Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung

    Einzelkonto oder Gemeinschaftskonto für Vermietung: Hallo, ich bin neu hier und über die Suche im Internet auf dieses Forum gesoßen Ich und meine Lebensgefährten besitzen je zu 1/2 unser Eigenheim...