Marder im Garten

Diskutiere Marder im Garten im Schädlingsbekämpfung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Wir sind Besitzer einer Doppelhaushälfte in Nordfriesland. Diese ist fest vermietet. In letzter Zeit sind dort ein alter Kinderwagen und eine...
  • Marder im Garten Beitrag #1

Westfalen

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.03.2022
Beiträge
1
Zustimmungen
0
Wir sind Besitzer einer Doppelhaushälfte in Nordfriesland. Diese ist fest vermietet. In letzter Zeit sind dort ein alter Kinderwagen und eine Kühltasche zerstört worden. Das Vogelfutter wurde auch gefressen. Wir vermuten, dass unser langjähriger Freund, der Marder zurückgekommen ist. Am Dach ist schon alles abgedichtet worden.
Ist ein Marder ein Schädling? Denn dann sind unsere Mieter für die Bekämpfung (lt. Mietvertrag) zuständig.
Was können wir als Vermieter (wir wohnen ca. 400 km entfernt) hier tun?
 
#
schau mal hier: Marder im Garten. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  • Marder im Garten Beitrag #2
Andres

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
13.129
Zustimmungen
6.506
Man kann sich nun endlos streiten, wer was wann wie und wo zu tun oder zu lassen hat, oder man nimmt die einfache Lösung:
Das Vogelfutter wurde auch gefressen.
Futterquelle beseitigen. Hat einer meiner Nachbarn auch eine halbe Ewigkeit nicht geglaubt, aber nachdem der Kater tot war und das Futter von der Terrasse verschwunden ist, war wie von Zauberhand auch der Marder verschwunden.
 
  • Marder im Garten Beitrag #3

Ferdl

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
14.09.2015
Beiträge
4.049
Zustimmungen
1.893
Ort
Westerwald
Was können wir als Vermieter (wir wohnen ca. 400 km entfernt) hier tun?
An die Vernunft der Mieter appellieren.
Ein Marder (oder was auch immer) will vor allem 2 Dinge, Fressen und Schlafen, der Zutritt zur kostenlosen Unterkunft wurde, so scheints schon verwehrt, bleibt noch der Futterentzug, dann wird er schon weiterziehen.
 
  • Marder im Garten Beitrag #4

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.850
Zustimmungen
1.481
Das Vogelfutter wurde auch gefressen.
Auch mein Marder verging sich u.a. am Vogelfutter. Ich habe einen hohen Kübel mit Vogelfutter hingestellt, der Marder hüpfte in den Kübel und kam nicht mehr raus. Er konnte anscheinend keinen Anlauf nehmen in diesem engen Kübel und mußte warten, bis ich ihn erlöste. Deckel auf den Kübel und weit weg in den Wald damit.
 
  • Marder im Garten Beitrag #5

Aydal

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.08.2021
Beiträge
267
Zustimmungen
16
Auch mein Marder verging sich u.a. am Vogelfutter. Ich habe einen hohen Kübel mit Vogelfutter hingestellt, der Marder hüpfte in den Kübel und kam nicht mehr raus. Er konnte anscheinend keinen Anlauf nehmen in diesem engen Kübel und mußte warten, bis ich ihn erlöste. Deckel auf den Kübel und weit weg in den Wald damit.
Darf mann das in Deutschland mit ein Tier machen?
 
  • Marder im Garten Beitrag #6

RP63VWÜ

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.11.2018
Beiträge
825
Zustimmungen
563
Na, verhungern konnte er ja schlecht ...
 
  • Marder im Garten Beitrag #7
Ino75

Ino75

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
11.06.2021
Beiträge
338
Zustimmungen
246
Ort
Nordlicht
In letzter Zeit sind dort ein alter Kinderwagen und eine Kühltasche zerstört worden.
Das ist alles, was passiert ist? Warum sollte der Marder denn überhaupt irgendwie bekämpft werden? Weil man seinen Müll sonst nicht mehr draußen stehen lassen kann?!?

Wir hatten das hier doch neulich schon mit Ratten, ist mit dem Marder nichts anderes:

Marder gehören in jeden Garten, die kriegt man nicht weg. Die haben auch einen Lebensraum, der oft mehrere Gärten umfasst. Mann muss die auch gar nicht wegkriegen. Man stellt Sachen dann eben nicht irgendwo draußen ab, sondern drinnen. Das Haus ist ja entsprechend gesichert, wie Du schreibst. Also was für einen Handlungsbedarf gibt es tatsächlich?

Ich würde den Mietern nett mitteilen, dass Sie Dinge, die durch Umwelteinflüsse (und das sind auch Marder!) beschädigt werden könnten, doch bitte in geschlossenen Räumen lagern sollen. Wenn Sie die draußen lagern möchten, geschieht das auf eigene Gefahr.

Boah, ich liebe solche Leute. Nettes Häuschen mit Garten mieten, ist ja alles so hübsch grün und Natur und so. Am besten die Blagen noch in den Waldkindergarten schicken. Aber bloss nicht zu viel Natur, das dann auch nicht, dann muss gejammert werden. Mann, dann zieht doch in den 10 Stock eines Hochhauses in Manhatten! Da gibt es weniger Natur, aber ist halt auch nicht so schön.

Sorry, ist einer dieser Tage 😜.
 
  • Marder im Garten Beitrag #8
Goldhamster

Goldhamster

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.01.2015
Beiträge
2.333
Zustimmungen
1.211
Ort
Hamsterdam
Hallo....
der Marder gehört in die Ukraine ... nicht in den Vorgarten!
 
  • Marder im Garten Beitrag #9

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.850
Zustimmungen
1.481
Darf mann das in Deutschland mit ein Tier machen?
Ich kenne kein Verbot für das, was ich getan habe. Der Marder blieb unbeschadet. Allerdings kam er später wieder zurück in meinen Garten und bekam Nachwuchs. Das Nest befand sich unterirdisch, es kam ein Junges aus dem Nest, was ich ohne Handschuh in das Erdloch hineinschob. Möglicherweise hatte der Marder durch den Menschengeruch Gefahr für seine Kinder gesehen und machte sich für immer aus dem Staub. Oder auch nicht; jedenfalls macht er sich nichtmehr bemerkbar.
 
  • Marder im Garten Beitrag #11

Fischlaker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
12.07.2016
Beiträge
103
Zustimmungen
56
Aus Erfahrung kann ich sagen : Marder nur im Garten ist „Natur“. Richtet auch da kaum Schaden an. Sei froh das es kein Waschbär ist.
Geht er ins Dach , was unter Umständen einen ausgebauten Dachboden hat, dann „gute Nacht“.
Wir haben in einer vermieteten DG Wohnung ( WEG ) mit ausgebauten Dachboden einen „Untermieter“ ( Marder ) seit 7 Jahren. Vor 3 Jahren stellte der Mieter in seinem Schlafzimmer ( Dachboden ) Madenbefall fest. Die Maden fielen von oben runter. Ergebnis : der Marder hatte dort an der Stelle sein „Fressdepot“ angelegt . Durch die Fliegen kam es zu Maden , die durch den kleinen „Kanal“ , durch den das Stromkabel der Deckenbeleuchtung aus dem Dach kommt, auf den Boden. Abdichtung dieses Stromkabels half. Was haben wir als WEG ( ist zuständig als Hauseigentümer für Ungezieferbekämpfung ) unternommen : Den Marderbeauftragter der Stadt Essen kommen lassen ( ja , das gibt es von der Kreisjägerschaft ) Ergebnis : viel über Marder, Jagdrecht usw. erfahren. Keine konkreten Hilfestellungen. ( „wir ( der Jagdberechtigte des Stadtteils ) dürfen ihn töten, aber dann kommt der nächste automatisch „ muss man mit leben . Lebendfallen sind verboten ) 2 Schädlingsbekämpfer da gehabt : steht unter Schutz, darf nur verbrämt werden. Die üblichen Tipps aus dem Netz : Duftstoffe auslegen, Ultraschallgeräte, Krallen um die Fallrohre anbringen, Überprüfung Dach durch Dachdecker auf Öffnungen , durch die er unters Dach kommt, Bäume in der Nähe des Hauses fällen ( damit er nicht mehr springen ) wurden ausprobiert und umgesetzt. Kein Ergebnis . Warum wissen wir es so genau ? : Es wurden vor 3 Jahren vorn und hinten am Dach Kameras angebracht . Er kommt unverändert um 01:30 Uhr und geht nach ca. 4 Stunden wieder. zu Besuch. Im Sommer weniger ( Marder haben verschiedene Schlafstellen ). Die DG Wohnung ist nicht vermietbar mehr. ( ES kann sich keiner vorstellen, was ein Marder für eine Randale nachts macht ) Dach wird in den nächsten Monaten im Zug einer energetischen Sanierung neu gemacht. Hoffen dann auf Erledigung des Problems.
Warum schildere ich es so ausführlich : Freut euch über alle Tiere die nachts eure Außenanlage besuchen und nicht ins Haus kommen. Das sind hier am Baldeneysee in Essen außer Tiger und Elefanten alles was es gibt. ( sieht man schön auf den Kameras )
 
  • Marder im Garten Beitrag #12

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.850
Zustimmungen
1.481
Warum schildere ich es so ausführlich : Freut euch über alle Tiere die nachts eure Außenanlage besuchen und nicht ins Haus kommen. Das sind hier am Baldeneysee in Essen außer Tiger und Elefanten alles was es gibt. ( sieht man schön auf den Kameras )
Ich stimme Dir zu. Allerdings hat mein Marder nicht nur das Vogelfutter gefressen, auch die ganzen Vögel aus meiner Voliere. Das waren weiße und bunte Nympfensittiche, Kanarien, Wellensittiche, Zebrafinken. Er hatte sie nur getötet und in das Erdloch verbracht als Futterreserve. Trotz guter und entsprechender Isolierung der Voliere von unten, gab es wohl eine Schadstelle, die der Marder wahrgenommen hatte. Es blieben nur 5 Kanarienvögel über, von anderen waren nur noch die Federn zu sehen. Vom materiellen Schaden ganz abgeshen war mein Schmerz so überwältigent, dass ich nicht mal weinen konnte. Ich war einfach sprachlos. Dem Tier wollte ich niemals ein Leid zufügen, denn er hat ja nur getan was seiner Natur entspricht, aber ich hatte ihn ausgebürgert; mit wenig Erfolg.
 
  • Marder im Garten Beitrag #14
Duncan

Duncan

Moderator
Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
7.492
Zustimmungen
4.196
Ort
Mark Brandenburg
Darf mann das in Deutschland mit ein Tier machen?
Nein, angefangen von einem Verstoß gegen fremdes Jagdausübungsrecht, auch wenn dies im befriedetem Bezirk (z.B. = Hausgarten) ruht. Weiterhin ist das Aussetzen von Tieren, auch von Wildtieren, genehmigungspflichtig, für viele Arten (Kaninchen, Neozoen, ...) ist es auch komplett verboten, für andere nur nicht genehmigungsfähig.
Ich kenne kein Verbot für das, was ich getan habe.
Unkenntnis schützt vor Strafe nicht. :15:
Du hättest dich nur einschlägig erkundigen müssen, siehe z.B. Fischlaker, der hat es gemacht. Auch wenn das Ergebnis zugegeben unbefriedigend ist.
 
  • Marder im Garten Beitrag #15

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.850
Zustimmungen
1.481
Unkenntnis schützt vor Strafe nicht.
Das ist mir bekannt, nur war mir zum damaligen Zeitpunkt nicht bewußt, dass ich diesen "Räuber" nicht aus meinem Garten wegbringen durfte. Es war vor über 20 Jahren. Der Marder zeigte es mir aber, er kam zurück auf sein Revier. Das gleiche mit einem Frosch, der so laut quakte, dass sich die Mieter beschwerten. Diesen Frosch brachte ich ebenfalls zum naheliegenden Bach., er kam auch wieder zurück in den Teich und quakte noch lauter als zuvor. Der wurde dann sehr weit weggebracht, er kam nicht mehr zurück; wir vermissen ihn tatsächlich, er vervollständigte das Bild mit den Seerosen im Teich.
Nun gibt es erneut einen Störenfried, eine Wildtaube auf dem Tannenbaum im Garten, die bei Anbruch des Tageslichts zu gurren anfängt und das den ganzen Tag fortsetzt. Einfach herrlich.
 
  • Marder im Garten Beitrag #16
Duncan

Duncan

Moderator
Dabei seit
19.01.2014
Beiträge
7.492
Zustimmungen
4.196
Ort
Mark Brandenburg
, eine Wildtaube auf dem Tannenbaum im Garten, die bei Anbruch des Tageslichts zu gurren anfängt und das den ganzen Tag fortsetzt. Einfach herrlich.
Der Umgang mit "Störungen" dieser Art ist einfach: sich dran erfreuen! - Gleiches gilt für Stare & Co. - Gelingt dir sicher mit einem growlendem Heavy-Metal-Fan oder einem Hardcore-Techno-Jünger deutlich weniger bis gar nicht ...
Marder kann, ob seinen Zerstörungen an Dachisolierungen und Fahrzeugen schon mal mehr als nur lästig werden.
Da hilft halt nur alles, was es für ihn attraktiv macht zu beseitigen. Leere Wohnungen ziehen halt "Nachmieter" an. Es sei denn, es ist ein Loch, aus dem selbst die Ratten die Flucht antreten ...
Im häuslichen Umfeld war mein Universalmittel gegen Marder bisher Titanzink. Und alles was ihm an Nahrung geeignet erscheint zu vergrämen oder zu entziehen.
Die 20/70 in 2,2 mm hat auch ihre Arbeit getan, mal gucken, was Thomas, mein Utstopper, daraus gezaubert bekommt. Aber das ist ein anderer Schnack.
 
  • Marder im Garten Beitrag #17

Nanne

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
06.02.2014
Beiträge
6.850
Zustimmungen
1.481
Der Umgang mit "Störungen" dieser Art ist einfach: sich dran erfreuen!
Was sonst. Ich freue mich schon wieder auf meine Stare im Garten, wenn die den Morgen ansingen. Es geht gelegentlich schon um 4 Uhr los, aber dieser melodische Gesang entlohnt jedesmal. In den Morgenstunden scheint der Gesang noch lauter zu sein als abends.
Ich habe 2 Paar Stare im Garten, schon seit Jahren. Wenn ich im Garten unterwegs bin, rennt einer auf dem Rasen auf mich zu, ohne jegliche Scheu, es ist ein Männchen, schwarz wie eine Krähe. Die Damen sind ja bräunlich gefärbt. Jedes Jahr auch Nachwuchs; nur, das gibt es die Katz, die hat die Kleinen zum fressen gerne. In dieser Zeit habe ich zu tun dem flügge werdenden Jungvolk die Katzen von Pelz bzw. von den Federn zu halten. Man mag's nicht glauben, die Katzen fangen sich die Jungvögel im Flug. Und dageen lasse ich mir was einfallen. Weiß zufällig jemand eine taugliche Vorrichtung?
Sorry, ich komme in's Schwärmen, wenn es um den Garten und dem "Zubehör" geht.
 
Thema:

Marder im Garten

Marder im Garten - Ähnliche Themen

DHH als Kapitananlage?: Hallo liebes Forum, ein lebenslanger Freund meines Vaters würde mir seine Doppelhaushälfte verkaufen, in der er selbst schon sein ganzes Leben...
Ist Räumungstitel verwirkt bei Wegfall des Eigenbedarfs: Hallo an alle Forumsteilnehmer, zunächst kurz zu unserer Situation: Wir vermieten ein Einfamilienhaus mit Garten seit zwei Jahren an eine...
Mieter will nicht einziehen: Hallo, ich lese jetzt schon seit geraumer Zeit hier still und leise mit und hab schon einige nützliche Tips mir dank des Forums aneignen können...
Diverse Pobleme: Wir haben leider sehr viele Probleme mit unseren Mietern. Ich fange mal von vorne an. Vor 2 Jahren sind bei meinem Freund der Bruder und deren...
Wussten Sie, dass Strom weltweit nur 2-5Ct pro kWh kostet ?: Hier mal eine interessante Email die bei uns ankam, die ich hier so gut es geht versuche einzukopieren: ****************** Wussten Sie, dass...
Oben