Mariuhanaanbau, hohe Stromkosten des Mieters

Dieses Thema im Forum "Tierhaltung" wurde erstellt von Gast 2, 06.05.2012.

  1. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Bei meinem Vermietungen ist derzeit ständig der Wurm drin. Ich einer weiteren Eigentumswohnung 49 m2, Altbau da heizt der Mieter mit Nachtspeicheröfen. Da der vorige Mieter kaum heizte, erhielt mein derzeitiger Mieter Abschlagszahlungen für Strom Euro 50.--monatlich.
    Er ist nun schon 2 Jahre in der Wohnung. Vielleicht hat er letztes Jahr bei der Stromablesung falsche Angaben gemacht.
    Vor ein paar Monaten roch man den Mariuhanaanbau bereits im Flur des Hauses, so kan die Polizei zum ernten.
    Dieser Mieter hat nun eine Stromrechnung- Nachzahlung von Euro 5.800 Euro erhalten. Wohl die Nachzahlung der letzten 2 Jahre, denn länger war er auch nicht drinnen, und bei einer monatlichen Vorauszahlung beo euro 50.--

    Wieviel Strom kann denn so eine Marihuanazucht von 50 Pflanzen brauchen.

    Mein Mieter sagt, er habe so enorm hohe Strom- Kosten, wegen der Nachtspeicheröfen.

    Habe beim Energielieferanten angerufen und angefragt, wie es sein könnte, dass diese Heizung so viel Strom frisst. Logischer Weise wusste der Stomlieferant Bescheid, er meinte diesen hohen Stromverbrauch, hätte man bereits im Treppenhaus gerochen.. Ich wollte den Stromzähler untersuchen lassen, aber der Stromlieferant meinte, das dies für mich nur unnötige Geldausgaben wären. Der Stromzähler sei noch da, eine Untersuchung dessen Ca. euro 150.--die sich wohl kaum lohne. Aber warum so viel Heizungsstrom-

    Nachts gegen 22 Uhr, da schaltet ein Schalter im Zähler auf Niedertarifstrom (NT) wegen den Nachtspeicheröfen, somit gehe dann ab dieser Zeit ALLES auf NT-Niedertarifstrom, Fernseher, Licht also alles. Der Mieter war Nachts ab er nie daheim, wegen Nachtdienst.
    Meine Nachtspeicheröfen sind relativ neu, sie wurden vor ca 3 Jahre erneuert.
    Ich mache mir dennoch sehr große Sorgen, ob es vielleicht doch an den Strom-Nachtspeicheröfen liegen könnte, dieser enorme Stromverbrauch.Nachprüfen kann ich die Nachtspeicheröfen nicht lassen, da derzeit kein Stromzähler da ist. Der Mieter sitzt ohne Strom in der Wohnung und ist auf der Suche nach einer neuen Wohnung.

    Was meint Ihr, wieviel Strom hat diese Plantace von 50 Pflanzen, wohl ca. gekostet.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Marihuana-Lanpen

    Mir wurde zugetragen, er habe 3 entsprechende Lampen in der Wohnung gehabt. Wieviel verbraucht so eine Lampe wohl in der Stunde und wie viele Stunden läuft die wohl.
    Wie kann ich herausfinden, ob dieser enorme Stromverbrauch an der Heizung oder an dem Pflanzenanbau lag.
     
  4. #3 Christian, 06.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    iech, dänke dahs, das! ungefehr fühnf bis? siehbän Strohm-gehkohstät hat?

    An deiner Stelle würde ich mich, bevor ich mich um Stromkosten kümmern würde, erst mal mit den offensichtlicheren Problemen beschäftigen.
    Oder kommst du damit klar, daß du scheinbar nicht in der Lage bist, das, was du sagen willst, in Worte zu fassen?

    Gruß,
    Christian

    PS: Wenn du meinst, daß du das nicht alleine packst, kannst du ja für den Anfang erst mal googeln, was Tiere sind. Wenn du das geschafft hast, kannst du mal in einer ruhigen Minute nachdenken, ob es eine Tier "Mariuhana" gibt. Bestimmt wirst du dann feststellen, daß dein Beitrag im Bereich "Tierhaltung" ziemlich deplatziert ist.
     
  5. #4 rotz_loeffel, 06.05.2012
    rotz_loeffel

    rotz_loeffel Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.04.2012
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Gast 2,

    wer ist/war der Kunde beim Stromlieferanten? Du oder der Mieter? Ich nehme an, der Mieter. Also hat der erst mal das Problem, die Rechnung zu bezahlen. Er sitzt ja jetzt auch im Dunkeln. Schlimmer, falls der Stromlieferant das Geld von Dir wollte.

    Bleibt Dir "nur", nachzuweisen, dass Stromzähler und Nachtspeicheröfen in Ordnung waren / sind. Sinnvoll, um evtl. Probleme beim nächsten Mieter zu vermeiden. Und um Ansprüche des Mariuhana-Anbauers besser abwehren zu können. Denke drüber nach bzw. frage, was diese Überprüfung kostet.

    Wieviel Strom für eine solche Plantage gebraucht wird, kann Dir auf die Ferne niemand mitteilen. Dazu müsste man wissen: Wieviel Lampen à wieviel Leistung wie lange eingeschaltet waren. Kristallkugel?

    Hallo Christian,

    ist schön, dass Du für Ordnung im Forum sorgst. Allerdings fand ich den Beitrag von Gast 2 nun nicht soooo schlimm. Und vielleicht ist Gast 2 halt gerade ziemlich durcheinander, 5800 Euro sind kein Pappenstiel. In einer solchen Situation hat man vielleicht nicht mehr ganz den Kopf dafür, in einem neu gefundenen Forum (mitunter hat man es eilig, sein Problem loszuwerden) gleich das richtige Unterforum zu finden und fehlerlos und verständlich zu schreiben. Man kann ja einen Mod fragen, ob er es ins richtige Forum verschiebt. Oder geht das hier nicht?

    Und für Euch beide, Gast 2 und Christian, hier noch ein Link - Kampfhunde (dann wären wir doch bei der Tierhaltung) und Mariuhana-Anbau (die dortige Anlage hatte im Betrieb einen Verbrauch von 15 kWh, war aber sicher grösser als die des Mieters von Gast 2):
    Ettenheim: Ermittlungen: Kampfhundearena und Drogenlabor in Ettenheim-Altdorf entdeckt - badische-zeitung.de

    Schönen Sonntag,
    rotz loeffel
     
  6. Gast 2

    Gast 2 Gast

    Marihuan

    Danke rotz-löffel. Selbstverständlich bin ich aufgeregt und dazu hilfesuchend, um bei dieser Stromrechnung dann ggf durch den Anwalt des Mieters, nicht in Regress genommen zu werden. Ein derart hoher Stromverbrauch der Nachtspeicheröfen, wäre ein Mangel an der Mietsache. Euro 5.800 Stromkosten, und ich habe die Wohnung um Euro 300.- vermietet. Da würden mich Regressforderungen sehr hart treffen. Der Stromzähler wurde beim Einzug des Mieters, auf den Mieter angemeldet. Der Mieter erhielt die Rechnung und auch die Abschlagszahlungen vom Stromversorger.
    Ist der Mieter nicht verpflichtet, immer wieder zu schauen, wie viel Strom verbraucht wurde, um dann ggf beim Vermieter zu reklamieren, wenn er den Verbrauch zu hoch findet. Ich wohne ja 50 km weg von diesem Haus.
    Derzeit kann ich die Nachtspeicheröfen nicht überprüfen lassen, denn der Stromzähler ist ausgebaut.
    Wie schaut es denn mit dem Stromzähler aus, der gehört dem Stromlieferanten und der hat diesen Stromzähler ausgebaut. Bin ich als Vermieter, trotzdem für diesen Stromzähler verantwortlich, dass der ordentlich funktioniert. Muss ich als Vermieter im Streitfall nachweisen, dass der Stromzähler in Ordnung was. Oder muss ich nur über den Verbrauch der Nachtspeicherheizng Nachweis führe, bzw dass die einwandfrei in Ordnung war.
    Wie stark die Lampen waren, die der Mieter für den Anbau des Marihuanas waren, dies weiß ich nicht.
    Ich dachte dass ggf jemand weiß, wie stark solche Lampen sind und wie viele Stunden solche brennen müssen.
    So könnte ich dann, den Verbrauch auf 2 Jahre hoch rechnen. Da wäre mir viel geholfen, denn wenn man diesen Verbrauch raus rechnet, so wüsste ich ggf, wie viel ca. die Heizung gebraucht hat.
    Dies müsste doch rechnerisch nachvollziehbar sein.

    Es ist nicht schön, dass ich hier von einigen verlacht werde. Dürfen denn hier nur Deutsche mit einwandfreiem Deutsch um Rat fragen.
     
  7. #6 Pharao, 06.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5: Gast 2,

    das erste was ich mich hier Frage, auf wen lief der Strom ?

    Wenn`s auf deinen Mieter lief (was wohl üblich wäre), kann dir das eigentlich egal sein, da du dann nicht Vertragspartner warst in dem Zeitraum und somit auch nicht für evtl Schulden deines Mieters aufkommen musst.

    Den Stromzähler jetzt auf eigene Kosten überprüfen zu lassen, halte ich für rausgeschmissenes Geld. Wer 50 Pfanzen anpflanzt, muss mit Sicherheit mit erhöhten Stromverbrauch rechnen.

    Ob der hohe Stromverbrauch alleine durch die Lampen gekommen ist, das lässt sich wohl jetzt nicht sagen, da wir weder wissen:
    • wie er geheizt hat (also mit den Nachtspeicheröfen),
    • noch was eine seiner Lampen an Watt gezogen hat
    • bzw wieviele Lampen es insgesamt waren und
    • zu welcher Uhrzeit die Lampen in Betrieb waren (wenn es hier HT & NT gibt).

    Wenn man bedenkt, das eine dieser Lampen alles andere als Sparsam sind und man bei 50 Pfanzen sicherlich nicht mit einer Lampe auskommt und das diese Lampen pro Tag min x Stunden brennen müssen auf meherer Monate ==> ja, da kommt sicherlich ein erhöhter Stromverbrauch auf deinen Mieter zu.

    Ich würde mir hier aber eher mal gedanken machen, ob du hier ggf das Mietverhältnis kündigst (was du m.E. bei Anbau tun kannst & sogar Firstlos). Im ürbigen ist bzw war sowas nicht ganz ungefährlich, denn solche Lampen werden m.E. ziehmlich heiß und bei den selber gebauten Dingern besteht immer akute Brandtgefahr, ect.
     
  8. #7 Pharao, 06.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    @ Gast 2,

    du musst erstmal garnix, wenn dann muss der Mieter dem Stromanbieter beweisen, das der Stromzähler nicht richtig funktioniert. Das deine neuen Nachtspreicheröfen defekt sind, würde ich eher ausschliessen.

    Und bitte unterschätze es nicht, wenn man mehrere Monate mehrere Lampen über mehrere Stunden betreibt, die alles andere sind als Sparsam !

    Meines Wissens muss im Streitfall der Stromanbieter sicherstellen, das der Stromzähler keinen defekt hat. Ansonsten muss der Mieter das Gegenteil darlegen.

    Naja, da diese Lampen den Sonnenauf & -untergang simulieren, brennen die Dinger sicherlich etwas länger. Was die Lampen an Watt ziehen, kann man nicht so pauschal sagen, da es mit Sicherheit unterschiedliche Lampen gibt.
     
  9. Gast 2

    Gast 2 Gast

    M-Anbau

    rotz - löffel, danke für den Link.Ich verstehe, niemand kann wissen, wie viel so eine Anlage Strom frisst.

    Der Mieter habe 3 Lampen gehabt, wie stark solche Lampen sind, weiß ich nicht. Er wird auch sehr geheizt haben, damit diese gedeien.
    Dennoch vielen Dank.
    Allen einen schönen Sonntag
     
  10. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    eher wohl nicht ...... .Wenn dann genau das Gegenteil ==> kühlen, damit es nicht zu heiß wird ;)
     
  11. Gast 2

    Gast 2 Gast

    M-Anbau

    Der Mieter hat das Mietverhältnis bereits gekündigt, da er nun Abschläge von Euro 970.-monatlich bezahlen müsse, und dies kann er sich nicht leisten. Wie vorgetragen, wollte ich ausrechnen wie viel die Nachtspeicherheizung verbraucht hat. Dazu müsste ich den Verbrauch der 3 Lampen wegaddieren. Ich weiß ja nicht wie viel diese Lampen brauchen

    Den Verbrauch der Heizung auszurechnen, geht so, schlichtweg nicht, da ja ab 22 h, alles auf das NT (Niedertarif)-Zählwerk läuft. Kühlschrank alles läuft ab 22 h, auf das Niedertariefzählwerk, wo auch die Heizung drauf läuft.

    Euch allen einen schönen Sonntag.
     
  12. #11 Pharao, 06.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 06.05.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :wink5: Gast 2,

    fassen wir doch noch mal kurz zusammen:

    • Die Schulden deines Mieter beim Stromanbieter können dir in der Regel egal sein, da du keinen Vertrag mit denen hattest.
    • Das die neuen Nachtspeicherheizungen defekt sind, würde ich eher mal ausschließen bzw m.E. unwahrscheinlich.
    • Das der Stromzähler defekt ist, auch das würde ich jetzt mal ausschließen, solange es keine andere Anhaltspunkte dafür gibt.

    Kannst du leider nicht ausrechnen ! Oder weist du wie der Mieter hier geheizt hat ? Soll ja auch Mieter geben, die a) Speicherheizungen falsch bedienen oder b) gerne Sauna Temperaturen in ihrer Wohnung haben.

    Von demher ist es völlig egal, wie diese hohe Stromrechnung entstanden ist, da du diese jetzt nachträglich nicht nachrechnen kannst, auch wenn du die Anzahl der Lampen & dessen Stromverbrauch kennen würdest. Unter anderem ist es ja auch nicht uninteressant für die Berechnung, wieviel über HT & wieviel über NT gelaufen ist. Du kannst auch Tagsüber deine Speicherheizung "aufladen".

    Wenn man jetzt mal a`la Internet ein bischen rumsucht, dann findest du Lampen zwischen ca 50 Watt und 1500 Watt (evtl sogar noch mehr). Aber das ist nur für EINE Lampe ! Wenn du jetzt bedenkst, das evtl mehrere Lampen betrieben worden sind und evtl auch das "Zubehör" Strom zieht und man hier Sonnenaufgang & Sonnenuntergang simuliert über Monate/Jahre ..... naja, da kommt schon eine kleine Stromrechnung zustande. Sorry, da brauche ich garnix großartig aus- oder nachrechnen .....

    woher weist du eigentlich den monatlichen Abschlag den der Mieter bezahlt hat ?

    Zumal ich 50 € monatlich für Stom & Heizung eh für viel zu gering erachte !

    Außerdem hätte der Stromanbieter eigentlich spätestens nach einem Abrechnungsjahr den Abschlag mal anpassen müssen ....
     
  13. ObiWan

    ObiWan Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.12.2010
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,
    nach alle dem was ih so gehört habe *hüstel* ist es mit den Lampen nicht getan. Die M-Pflänzchen mögen es nicht nur hell, sondern auch gerne sehr muckelig (Übersetzung: Warm). Ich gege daher davon aus, das die Nachtspeicheröfen im Dauereinsatz waren. Der Verbrauch ist daher plausibel.
    An Deiner Stelle würde ich mir gar keine Sorgen machen.

    Gruß
    Obi
     
  14. Gast 2

    Gast 2 Gast

    M-Pflanzen

    Vielen Dank an Euch. Ich werde alles auf mich zukommen lassen, in der großen Hoffnung, dass meine Nachtspeicheröfen in Ordnung sind. Ich mache mir wegen der Sache, schon seit Monaten Sorgen, kann kaum noch schlafen.
     
  15. Gast 2

    Gast 2 Gast

    M-Pflanzen

    Lieber Pharao, mein Mieter hat mir gesagt, dass er lediglich Euro 50.-- monatliche Stromvorauszahlungen hatte. Dies begreife ich auch nicht, für Heizungs - und Haushaltsstrom mtl.Euro 50.-- wäre ja viel zu wenig.Da muss viel schief gelaufen sein.
    Ich dachte, dass es mir etwas bringen würde, wenn ich den Verbrauch der 3 Lampen, die er hatte, berechnen könnte. Bringt aber nichts, da ich ja nicht weiß wie viel Watt die hatten. Zudem wusste ich auch nicht, dass das Zubehör auch noch Strom zieht. Ich habe die Anlage nicht gesehen. Er habe auch ein Fenster mit schwarzer Folie zugeklebt gehabt, wurde mir erzählt. Bis jetzt hat er brav seine euro 300.-Miete bezahlt. In der Wohnung war ich noch nicht. Vor 3 Jahren hatten wir für Renovierung Euro 15.000.-- ausgegeben. Neue Heizkörper, neue Türen, in dem Schlafzimmer echte Korkfußboden. Im Wohnzimmer Echter Holzboden Buche-Dielen. Mir ist es zum heulen zu Mute.
    Euch einen schönen Sonntag-Abend
     
  16. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    Und hier habe ich nochmal eine Rechengröße gefunden, nämlich eine Leuchtzeit von 16-18 Std. und die Leistung einer Lampe.
     
  17. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    und jetzt sammle doch mal alle Fakten die dafür verantwortlich sind, warum hier so eine hohe Stromrechnung entstanden ist:
    • m.E. ein viel zu geringer monatlicher Abschlag (seit Jahren), wenn man Strom und Speicherheizungen hat
    • zudem weist du das Heizverhalten deines Mieters nicht oder ob er die Speicherheizungen richtig bediente
    • und der Anbau hat sicherlich auch extra Strom gekosten
    und da machst du dir jetzt sorgen, das deine neuen Heizungen oder der Stromzähler defekt wären ??? Meines Erachtens völlig unbegründet.

    Ich versteh deine Bedenken hier, aber Korkböden in einer Mietswohnung ? Naja, muss jeder selber wissen. Andererseits bedeutet das ja nicht, das dein Mieter hier jetzt alles mutwillig zerstört haben muss, nur weil er "krumme" Sachen gemacht hat.

    Ich hab auch schon Wohnungen von wirklich gutverdienenden Leuten zurückbekommen, von denen ich niemals im Leben gedacht hätte, das die eine Wohnung so runterkommen lassen würden ..... Im Gegenzug hab ich auch schon Mieter gehabt, die mir die Mietswohnung sauberer zurückgegeben haben, als sie die damals übernommen haben.

    Was ich damit sagen will, erst wenn du wieder besitzt an deinem Eigentum hast, kannst du genaueres sagen. Alles andere vorab ist reine Vermutung und muss nicht zutreffend sein.


    @ Jobo45

    zudem steht da auch (falls man dem trauen darf), das pro Lampe 6 Pfanzen betrieben worden sind. Bei 50 Pflanzen macht das also nach Adam Riese ca 8-9 Lampen je ca 400 Watt. Wenn man dann bedenkt, das ca 3200 Watt täglich 16-18 Stunden brennen .....
     
  18. #17 Christian, 07.05.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Hallo rotz loeffel,

    klar kann man das. Man kann sich aber auch einfach vorher mal Gedanken machen, was man mit seinen Fingern und seiner Tastatur so alles anstellt. Kannst du dir vorstellen, daß so ein handelsüblicher Mod Lust hat, jeden Tag irgendwelchen Leuten, die es nicht schaffen die richtige Rubrik zu treffen, hinterherzuräumen und deren Beiträge zu verschieben?

    Ich kann ja durchaus verstehen, daß der Threadersteller etwas neben der Spur ist.
    Aber das kann und darf kein Freifahrtschein fürs gedankenlose Hinrotzen von Beiträgen sein. Wenn doch, so möchte ich das für mich auch in Anspruch nehmen und dich bitten, das als universelle General-Entschuldigung für alles, was ich falsch gemacht habe und falsch machen werde, zu akzeptieren.

    Gruß,
    Christian
     
Thema: Mariuhanaanbau, hohe Stromkosten des Mieters
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. zu hoher stromverbrauch polizei

    ,
  2. cannabis anbau stromkosten

    ,
  3. hohe stromrechnung

    ,
  4. stromverbrauch polizei,
  5. hohe stromrechnung polizei,
  6. 400W-Natrium,
  7. 400W-Natrium-Verdampfungslampe,
  8. stromkosten bei cannabis anbau,
  9. stromanbieter polizei,
  10. polizei wegen stromverbrauch,
  11. cannabis polizei stromrechnung,
  12. hohe stromrechnung cannabis,
  13. hohe stromkosten polizei,
  14. nachtspeicherheizung bei mieter zu viel strom,
  15. ich hab gehört die stromrechnung geht sehr in die höhe beim anbau von haschisch,
  16. kampfhunde ettenheim altdorf,
  17. stromkosten cannabisanbau,
  18. wird hoher stromverbrauch gemeldet,
  19. wird erhöhter stromverbrauch der polizei gemeldet?,
  20. stromkosten cannabisanbau 400w,
  21. wann meldet stromanbieter hohen verbrauch der polizei,
  22. wieviel strom braucht cannabis plantage,
  23. Cannabis Stromrechnung und die Polizei,
  24. mieter hat hohen stromverbrauch,
  25. beweise polizei cannabis stromrechnung
Die Seite wird geladen...

Mariuhanaanbau, hohe Stromkosten des Mieters - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...