Markisenbenutzung durch den Vermieter

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von schnuppewolter, 25.08.2012.

  1. #1 schnuppewolter, 25.08.2012
    schnuppewolter

    schnuppewolter Gast

    Darf der Vermieter bestimmen (sogar schriftl.) wann wir die Markise draußen haben und wann nicht ???
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 25.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    ich würd sagen das kommt auf die markise an.
    eine leichte markise wird keinen stärkeren wind aushalten, entsprechend muss sie bei wind eingefahren werden.
    oder, anderes beispiel: eine markise ist im normalfall nicht als regenschutz gedacht, entsprechend muss sie bei regen eingefahren werden (es sei denn es ist eine spezielle die regen aushält).

    was genau schreibt der vermieter denn vor?
     
  4. #3 schnuppewolter, 25.08.2012
    schnuppewolter

    schnuppewolter Gast

    Markise

    Hallo,
    danke für die Antwort.
    Der Vermieter schreibt in dieser Hinsicht nichts vor.
    Natürlich passiert es öfters, das die Markise draußen ist - weil die Sonne scheint und kurze Zeit später
    kommt ein Regenschauer. Da das ein sehr großes breites Fenster vom Eßzimmer ist, habe ich sehr oft
    die Markise draußen, da sonst die Polster von den Eßstühlen ausbleichen (was auch schon leicht zu
    sehen ist).
    Manchmal bin ich arbeiten, manchmal einkaufen usw. - manchmal vergesse ich die Markise.
    Natürlich achte ich darauf wenn der Wind zu stark wird oder es soll Gewitter geben.
    Viele Grüße
     
  5. #4 lostcontrol, 25.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    wenn der vermieter nichts vorschreibt, wo ist dann das problem?

    da kann aber dein vermieter nichts dafür, dass die polster deiner stühle so schnell ausbleichen - was würdest du damit denn in einer wohnung ohne markise erst machen?

    also ich hab 'ne sehr grosse und superrobuste markise (noch relativ neu).
    aber ich lass die ganz sicher nicht ausgefahren, wenn ich nicht zuhause bin, das ist mir viel zu gefährlich.
    sturm kann von jetzt auf nachher aufkommen, und ich hab einmal gesehen wie so 'ne markise abgerissen ist und massive schäden verursacht hat (nicht nur an fenstern und wand sondern auch an vorm haus stehenden autos), das riskiere ich lieber nicht. ich glaube auch nicht dass deine haftpflichtversicherung für eventuelle schäden aufkommen würde, wenn sowas passiert, denn du bist ja da in der sorgfaltspflicht.
    vielleicht denkt dein vermieter da genauso wie ich.

    fahr das ding halt ein wenn du nicht zuhause bist und lass statt dessen die rollläden runter um deine polster vorm ausbleichen zu schützen - bringt ohnehin mehr, denn die polster bleichen ja auch unter der markise aus (vergleich: man bräunt auch im schatten).
     
  6. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    hmm, also war die Frage mehr vorsorglich oder wie ? Meines Erachtens kannst du mit der Markise machen was du willst. Wenn Sie bei Auszug aber beschädigt ist, wirst du wohl oder übel dafür aufkommen müssen.

    Eine Markise ist in der Regel nur ein Sonnenschutz für dich. Und es ist m.E. grob fahrlässig, wenn du Einkaufen gehst oder bei der Arbeit bist und die Markise nicht eingefahren hast, falls dann ein Unwetter aufzieht, ect.

    Wie wäre es mit Vorhänge, Rollo`s, ect ? Sorry, aber eine Markise ist kein Sonnenschutz für deine Möbel !

    Im übrigen gibt es auch Markisen die bei Wind oder Regel sich automatisch einfahren. Kostet halt nur etwas mehr .....
     
  7. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    Warum nicht, wenn es im Mietvertrag geregelt ist und Ihr den auch unterschrieben habt.
     
  8. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Jobo45,

    vereinbaren kannst du im MV vieles, nur bedeutet das nicht, das dies deswegen auch gültig seinen muss.

    Außerdem hast du das wohl überlesen: "Der Vermieter schreibt in dieser Hinsicht nichts vor.".
     
  9. #8 lostcontrol, 26.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    ich bin nicht sicher ob das wirklich notwendig ist - ich würde doch meinen dass das unter die allgemein sorgfaltspflicht des mieters fällt die eigentlich in jedem mietvertrag festgeschrieben ist.
    man schreibt ja auch nicht in mietverträge rein dass der mieter den herd ausschalten muss, wenn er gerade nicht kocht, oder dass er die fenster schliessen muss wenn's stürmt etc.
     
  10. #9 Syker, 26.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2012
    Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Die Handhabung von Herd und Markise ergibt sich aus der jeweiligen Bedinungsanleitung,
    die meiner Meinung nach dem Mieter zur Kenntnis gebracht werden muss.

    Um wieder auf die Eingangsfrage zurück zukommen:
    m.E. kommt es sehr darauf an,
    was der VM zur Benutzung der Markise vorschreiben will.
    Dazu mal 2 Beispiele:

    VG Syker
     
  11. #10 lostcontrol, 26.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    markise. mit einem E. *christianisier*
    (sorry, aber da kriegt man ja augenkrebs...)

    also da würd ich auch rebellieren, ich glaub auch kaum dass sowas zulässig ist.
    eine markise fährt man dann aus, wenn man sie braucht - und das kann je nach ausrichtung und jahreszeit auch vormittags bedeuten oder mittags.

    wenn's denn eine gibt.
    ich glaub ich hab zu meiner markise keine dazubekommen...
    aber vermutlich wär's besser man lässt sich in solchen fällen für mieter eine geben, den glauben an den gesunden menschenverstand habe ich längst verloren, dazu ist schon viel zu viel absurdes vorgefallen. und zwar nicht nur bei ganz jungen mietern oder dementen...

    trotzdem: ich bleib bei meinem herd-beispiel. da geht man doch auch davon aus dass der mieter weiss dass er den nicht anlassen darf während er z.b. einkaufen geht etc.
    wir sind doch nicht in amiland wo man den leuten erklären muss dass hunde nicht in die mikrowelle gehören!
     
  12. #11 Kitzblitz, 26.08.2012
    Kitzblitz

    Kitzblitz Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.09.2009
    Beiträge:
    993
    Zustimmungen:
    0
    Hehehe Loschdi, ausgerechnet du mit deiner Kleinschreiberei .... da bin ich fassungslos.


    Die Mitvermietung einer Markiese stellt m.E. ein größeres Risiko für den Vermieter dar, als die eines Herdes.

    Wenn ich eine Wohnung Markiese vermieten würde, würde ich den Umgang mit derselben auch im Mietvertrag besonders festhalten, damit dokumentiert ist, dass der Mieter dahingehend belehrt wurde, dass die Markiese nicht sturmsicher ist, dass sie möglichst nicht für mehrere Tage nass aufgerollt wird und dass sie nicht unnötig dem Regen ausgesetzt werden soll.

    Gruß aus'm Ländle
    Ulrich
     
  13. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo Losti,

    Danke für den Hinweis. :148:

    VG Syker
     
  14. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    93
    Hallo Pharao
    nicht überlesen, sondern auf die erste Frage
    die ich als generelle Fragestellung verstanden habe, geantwortet.

    Vielleicht missfällt dem VM ja, dass die Markise sehr häufig ausgefahren ist und wollte eine Nutzungseinschränkung "schriftlich" erlassen. Wobei ich so wie Ulrich bei der Mitvermietung einer Markise schon auf die Besonderheiten zur Nutzung einer Markise im Mietvertrag hinweisen würde.
    Das heißt aber auch, dass bei Übergabe nachgeschaut und darauf hingewiesen wird, dass diese nicht nass eingerollt werden darf (Stockflecken) und auch bei Wind eingefahren werden muss.
    Allerdings dienen diese ganzen Hinweise oft nur der Gewissenberuhigung, man hat es ja dem Mieter gesagt, also muss er sich ja auch daran halten! aber die Hoffnung stirbt zu letzt. Zudem denke ich schon, sollte es beim Auszug zum Streifall kommen, das man mit dem Nachweis "darauf hingewiesen zu haben" bessere Karten hat.
     
  15. #14 Pharao, 26.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 26.08.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    und wie misst oder errätst du die Windstärke als unbedarfter Mieter ? Und was passiert, wenn der Mieter auch schon um 1o.oo Uhr die Markise ausfährt ?

    Sorry, aber nicht alles kannst du einem Mieter vorschreiben, auch wenn`s im MV steht bzw gerade wenn`s im MV steht !

    NEIN !

    Natürlich kann es Sinnvoll sein, dem Mieter mitzuteilen wie man was zu benutzen hat oder das zB die Markise kein Regenschirm ist, ect. Es kann auch sinnvoll sein, dies im MV rein zu schreiben, aber hierbei handelt es sich nicht um eine Vorschrift, sondern nur ein Hinweis.

    Hinweis bedeutet aber, der Mieter kann´s auch anders machen. Nur später kann der Mieter nicht sagen, er hätte von nichts gewusst, das zb eine Markise kein Regenschirm ist und deswegen jetzt Stockflecken hat.

    Großer Unterschied meiner Meinung nach.
     
  16. #15 BarneyGumble2, 26.08.2012
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    @ Pharao:
    Die Eingangsfrage war:
    Du sollstest dann schon den Zusammenhang mitlesen:
    Das eine soll ein Beispiel sein, was m.M. nach im Mietvertrag geregelt werden kann.
    Wie der Mieter die Windstärke misst, ist nicht gefragt!
    Wenn die Markise abgerissen ist und der deutsche Wetterdienst sagt, es war Windstärke 5, dann hat der Mieter halt Pech!
    Das andere ist ein Beispiel, welches vermutlich vor Gericht den Bach runter geht...
     
  17. #16 lostcontrol, 26.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    konsequente kleinschreibung ist ein stilmittel, das schon seit den 70ern geläufig ist...
    aber RECHTSCHREIBUNG ist da dann doch nochmal ein anderes thema. ist auch egal, meistens juckt mich das wenig, aber markise mit zwei e zu schreiben, das brennt mir halt in den augen. (das tut im übrigen auch "filosofie" und ähnliches, auch wenn das mittlerweile offizielle rechtschreibung ist).
    manchmal muss ich halt auch 'n nagel wo reinhauen (ich hoffe kein christ fühlt sich jetzt beleidigt).

    das ist exakt das, was ich mir bei diesem thread zu allererst gedacht hab...

    und ich hab - da ja noch auf dem einigermassen aktuellen stand bezüglich markisen-features etc. (hab ja 'ne noch recht neue privat und hab mich damals gut informiert) - überlegt ob man so features wie "automatisches einziehen bei wind, regen oder fehlendem sonnenschein" als vermieter dann wohl einbauen müsste bzw. sollte.
    ganz ehrlich: ich bin froh dass wir bei keiner einzigen wohnung den bedarf haben. es gibt nur eine, bei der das überhaupt thema ist, und da haben die mieter das dingens selbst auf eigene kosten installiert und sind auch entsprechend versichert. falls mir das nochmal unterkommen sollte, wäre das genau die lösung die ich diesbezüglich wieder anstreben würde.
     
  18. #17 lostcontrol, 26.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    was soll da dann schon passieren? markisen fährt man aus, um die sonne abzuhalten, um 10:00 uhr morgens wird's wohl ein ostbalkon oder eine nach osten gelegene terrasse sein, die so geschützt wird. um 10:00 uhr kann's auf einem ost-sitzplatz schon höllenmässig heiss sein - hatten wir ja erst wieder die tage. bei mehr als 30°C im schatten um diese uhrzeit biste dann schon froh wenn du überhaupt schatten herstellen kannst und nicht in der sonne sitzen musst - genau dafür gibt's ja markisen, sonnenschirme und ähnliches.
    ich mach bei so 'ner hitze ja überall die roll-läden runter - wenn's sein muss den ganzen tag lang, hauptsache es bleibt wenigstens drinnen kühl. aber man will ja nicht immer drinnen hocken, gerade im sommer nicht.

    und genau deshalb sollte man sich als vermieter sehr gut überlegen, ob man überhaupt selbst markisen installiert und mitvermietet.

    du hast noch herzlich wenig erfahrung, was ein richter daraus macht, wenn das mitgeteilte bezüglich nutzung der mitvermieteten anlagen und geräte direkt im mietvertrag steht, gesondert unterschrieben wurde und zeugen bestätigen, dass darüber gesprochen wurde, oder?

    ich glaub die schlüsselwörter waren "sorgfaltspflicht des mieters" und "individualvereinbarungen"...
     
  19. #18 Pharao, 27.08.2012
    Zuletzt bearbeitet: 27.08.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    ja, Vereinbaren "kann" man viel im MV. Auch Hinweisen "kann" man auf vieles, aber muss man es deswegen ?

    Und was ist, wenn die Markise schon Windstärke x nicht verträgt ? Oder weis der Vermieter das immer genau, wenn er sowas einem vorschreiben will bzw anrät.
    Und letzeres wird wohl nicht durchsetzbar sein, egal ob als Vorschrift oder Ratschlag.



    Letztendlich sehe ich es so: "Die Mitvermietung einer Markiese stellt m.E. kein größeres Risiko für den Vermieter dar, als die eines Herdes."
     
  20. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Lass mich bitte an deinem Wissen teilhaben !

    Sorry, aber ich erkläre auch keinen Mieter wie die Heizung funktioniert oder der Herd, ect. Wenn überhaupt gib`s dazu nur eine Bedienungsanleitung und die kann jeder Mieter wohl selber lesen.

    Und wie eine Markise funktioniert und das dies kein Regenschirm ist oder Sturm aushält, sorry, das ich sowas voraussetze von meinen Mietern.
     
  21. #20 lostcontrol, 27.08.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.625
    Zustimmungen:
    843
    also bezüglich meiner markise bei mir privat hab ich darauf garantie, dass die markise gewisse windstärken etc. verträgt.
     
Thema: Markisenbenutzung durch den Vermieter
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. markise bei regen draussen lassen

    ,
  2. benutzung einer markise

    ,
  3. Markise nicht mitvermietet Recht zur Nutzung

    ,
  4. vermieter garantie für markise,
  5. markise mieter vermieter,
  6. mieter läßt die markise bei regen ausgefahren,
  7. markise regen grob fahrlässig,
  8. benützung und sorgfaltspflicht von Markisen,
  9. markise bei regen mietwohnung,
  10. kann der Vermieter mir nutzungsvorschrift zur Markise machen?,
  11. mieter läßt markisse draußen,
  12. Beutzung Markise durch Mieter,
  13. Benutzung einer Markis durch den Mieter,
  14. markise Reinigung vermieter,
  15. markise vermieter reinigung,
  16. kann der Vermieter bestimmen wann die Markise ausgefahren werden kann,
  17. mieter lässt markise ständig ausgefahren,
  18. sonnenmarkise wird bei mietshaus nicht eingefahren kann vermieter was tun?,
  19. mieter lasst markise bei regen drausen,
  20. markise draußen vergessen,
  21. muss der vermieter eine markise s´des mieters versichern,
  22. vermieter schreibt das schließen des rollos vor,
  23. markise nicht mitvermietet,
  24. mieter markise reinigung,
  25. vermieter darf das herd auszuschalten
Die Seite wird geladen...

Markisenbenutzung durch den Vermieter - Ähnliche Themen

  1. Vermietung an Menschen mit Behinderung

    Vermietung an Menschen mit Behinderung: Hallo alle zusammen, seit kurzem übenehme ich die Vermietung für das Mietshaus meiner Oma. Nun wurde wieder eine Wohnung frei und eine sehr nette...
  2. Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?

    Mietvertrag nach Tod des Vermieters beendbar?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe eine Frage zur Ausgestaltung eines Mietvertrages. Folgende Situation: Der Eigentümer eines ZFHs lebt...
  3. Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?

    Vermieter darf Gas Anbieter wechseln?: Guten Abend, ich bin Vermieter und habe das Gewerbe vom vor Besitzer übernommen. Der vor Besitzer hat Gas Vertrag von den Stadtwerke. Und Gewerbe...
  4. Feuchte Wohnung vermieten

    Feuchte Wohnung vermieten: Hallo, ich habe eine Wohnung, die schon immer ein Problem mit aufsteigender Feuchtigkeit in den Wänden hatte. Vor 2 Jahren habe ich diese etwas...
  5. Zu blöd zum vermieten?

    Zu blöd zum vermieten?: Hi, ich war gerade mal wieder auf Wohnungsbörse-Seiten, weil ich eine Mietwohnung für meine Mutter suche (sie hat kein Internet) und da ist mir...