marode elektroinstallation - mietminderung

Diskutiere marode elektroinstallation - mietminderung im Bautechnik Forum im Bereich Technische Abteilung; ein nettes hallo @all, ich hab einwenig ärger mit meinem vermiter, er sich bisher konsequent geweigert die elektroinstallation zu erneuern. darum...

  1. #1 pixel_schubser, 24.10.2007
    pixel_schubser

    pixel_schubser Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ein nettes hallo @all,

    ich hab einwenig ärger mit meinem vermiter, er sich bisher konsequent geweigert die elektroinstallation zu erneuern. darum meine frage um wieviel prozent kann die miete gemindert werden wenn sich die vorhanden elektroinstallation in einem derartigen zustand befindet bzw. als folge das der vermieter seinen gesetzlichen verpflichtungen im rahmen des § 537 BGB bzw. DIN VDE 0100-T.610 nicht nachgekommen ist.


    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    gruß dany
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Ich weiß zwar nicht, wie du auf den 537 kommst, aber ich denke 0%.

    wurde die Inst neu erbaut? Was funktioniert denn nicht? Wie sieht es mit den Sicherungen aus? springen die noch an?
     
  4. #3 pixel_schubser, 24.10.2007
    pixel_schubser

    pixel_schubser Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    die fragen sind ja wohl nich dein ernst, oder?
    sieht das wie eine neue anlage aus?

    hast du dir die bilder angeschaut? oder willst du allen ernstes behaupten das eine installation in ordnung ist wenn lüsterklemmen verkohlen und sogar schmelzen....

    ich nehme mal an die VDE-bestimmungen sind dir völlig fremd......
     
  5. #4 pragmatiker, 24.10.2007
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    ich muss schon sagen, für einen newbie sind sie ziemlich unverschämt. capo fragt völlig zu recht nach. was funktioniert nicht ? aus der verkohlung kann ich nicht ersehen, was nicht funktioniert. kann schließlich sein, dass die verkohlten alte kabel sind, die gar nicht mehr angeschlossen sind. dann müsste man wissen, was vertraglich vereibart war.
    ich würde also an ihrer stelle die fragen lieber beantworten, wenn sie eine vernünftige auskunft haben wollen.
     
  6. #5 pixel_schubser, 24.10.2007
    pixel_schubser

    pixel_schubser Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ALSO: wenn es irgendwelche "toten" kabel wären würde es keine rolle spiele, aber bei den kabel und verteilerdosen liegt die volle spannung an.

    das die sicherung nicht mehr anspricht denke ich ist offensichtlich, eine thermische übelastung eines leiters ist nur dann gegeben wenn ein zu großer strom durch einen zu kleinen leiterquerschnitt geführt wird dies setzt vorraus das die sicherung den hohen strom zulässt........

    die wohnung wurde als saniert vermietet, sie wurde im jahre 1991 modernisiert, wasser-, abwasser-, gasinstallationen wurden erneuert gleichermaßen wie die fenster und sanitäranlagen. die frage aus welchem grund bei der gelegenheit die elektroinstallation nicht auch erneuert wurde findet durchaus seine berechtigung......
     
  7. #6 pragmatiker, 24.10.2007
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    zitat:"das die sicherung nicht mehr anspricht denke ich ist offensichtlich, eine thermische übelastung eines leiters ist nur dann gegeben wenn ein zu großer strom durch einen zu kleinen leiterquerschnitt geführt wird dies setzt vorraus das die sicherung den hohen strom zulässt........"

    offensichtlich ist für juristen nichts und weder die noch immobilienfachwirte sind automatisch elektriker.

    zitat:"die wohnung wurde als saniert vermietet, sie wurde im jahre 1991 modernisiert, wasser-, abwasser-, gasinstallationen wurden erneuert gleichermaßen wie die fenster und sanitäranlagen. die frage aus welchem grund bei der gelegenheit die elektroinstallation nicht auch erneuert wurde findet durchaus seine berechtigung......[/quote]

    wenn man davon ausgehen konnte, das eine elektoranlage vermietet wurde, die den sicherheitsstandarts entsprechen muss -wofür nach ihren neuen infos einiges sprechen dürfte- so würde ich an ihrer stelle nicht mindern (denn das macht ihre anlage nicht sicherer) sondern den vermieter zur mängelbeseitigung unter fristsetzung von 10 tagen auffordern (datum nennen). gleichzeitig androhen, dass nach verzugseintritt (= datum läuft ab, vermieter hat nichts getan) ersatzvornahme gemacht wird = selber elektriker beauftragen und bezahlen, die rechnung von der nächsten miete abziehen (nent man aufrechnung). damit sind sie juristisch auf der sicheren seite, denn der von ihnen bauftragte elektriker wird bezeugen können, dass die elektroanlage lebensgefährlich -mindestens aber mangehaft- war.
     
  8. #7 pixel_schubser, 25.10.2007
    pixel_schubser

    pixel_schubser Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    ich habe den vermieter bereits im februar unter fristsetzung zur mängelbeseitigung aufgefordert, ohne erfolg. trotz mehrfacher nachfrage reagiert der vermieter nicht auf die schreiben.
    kann ich für den zeitraum von februar bis jetzt irgendwelche schadensersatzansprüche geltend machen, schließlich bin ich in der wohnung dem risiko eines kabelbrandes ausgesetzt worden.......
     
  9. #8 pragmatiker, 25.10.2007
    pragmatiker

    pragmatiker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2007
    Beiträge:
    1.273
    Zustimmungen:
    0
    nein, ein risiko ist kein schaden.
     
  10. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Also wenn ich als Elektriker auch mal was dazu sagen darf.

    Die Klemmdosen auf den Fotos sehen wirklich aus, als wären sie aus den 60ern oder spätestens aus den 70ern. Möglicherweise aber noch älter.

    Zumindest aber die obere Dose scheint deutlich später gesetzt worden zu sein. Spätestens bei dieser Anlagenänderung ging der Bestandsschutz verloren. Daher hätte da die Wohnungsinstallation erneuert werden müssen.

    Die zwei untersten Bilder zeigen eine Istallation die Museumsreif ist.

    Allerdings sieht das so aus, als hätte da auch ein fachunkundiger dranrumgefummelt. Schwarz an Blau also Spannungsführender Leiter mit N verbunden klingt lebensgefährlich.

    So oder so ist eine Neuinstallation mindestens der Wohnung notwendig.

    Daher würde ich schnellstens eine Selbstvornahme anraten. Die Lebensgefahr ist zwar gegeben, aber die Brandgefahr stufe ich als noch gefährlicher ein. Zumal dann möglicherweise die Versicherung nicht zahlen könnte, da der Vermieter trotz Mängelanzeige nichts unternommen hat. Das ist grob Fahrlässig.
     
  11. #10 pixel_schubser, 25.10.2007
    pixel_schubser

    pixel_schubser Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2007
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    das haus wurde 1961 gebaut und ich denke genauso alt ist auch die anlage, wenn mal etwas defekt war wurde der schaden notdürftig überbrückt. dann wurde kurzerhand nen kupftekabel an die bestehenden aluminumkabel angeschlossen. in der gesamten wohnung existiert nicht ein schutzleiter, im falle eines fehlerstromes uder eine defektes gerät gehe ich volles risiko ein.

    wenn ich die anlage selbst erneuern lassen würde müsste ich auch die kosten vorerst dafür übernehmen, das könnte mich leicht mehrere tausend euro kosten, das kann ich derzeit nicht tragen.......

    es wäre vielleich auch mal interessant was das bauordungsamt dazu sagt......
     
  12. #11 moench!53, 06.05.2008
    moench!53

    moench!53 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.12.2007
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Siehe § 535 Abs.1 BGB Instandhaltungspflicht des Vermieters, z.B auch Elektroleitungen. Die Gebrauchstauglichkeit ist zu gewährleisten. Möglicherweise handelt es sich nur um Kleinreparaturen.
    In welchem Zustand, mit welchen Sicherungen hast du die Wohnung übernommen?
    Leicht wird aus deinem an den Pranger stellen eine Modernisierungsmaßnahme, die der Mieter zu dulden und entsprechend zu zahlen hat.
     
  13. #12 lostcontrol, 07.05.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    also das schockt mich jetzt echt.
    wie kann ein vermieter sowas auf sich beruhen lassen?
    fakt ist doch: die versicherung wird im falle eines brandes keinen cent bezahlen!!!

    mir wäre das alles viel zu heikel.
    ich lege allergrössten wert darauf dass in unseren mietwohnungen sowohl elektrik als auch sonstige installationen gut in schuss sind, ich gehe sogar so weit, dass (abgesehen von den EBKs bei denen das natürlich selbstverständlich ist) auch mieter-eigene waschmaschinen, geschirrspüler oder ähnliches von einem fachmann auf unsere kosten angeschlossen werden, obwohl ich das genauso gut selbst hinkriegen würde.
    einfach deshalb, weil ich im schadensfall bei unserer versicherung mit der rechnung vom profi winken können will...

    das ganze ist sowohl wirtschaftlich als auch personenbezogen BRANDGEFÄHRLICH!!!
     
  14. Beluga

    Beluga Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    31.08.2006
    Beiträge:
    862
    Zustimmungen:
    0
    Der Mieter ist nicht nur verpflichtet die Mängel anzuzeigen, er muß auch diese
    nachweisen, wenn er Minderung geltend machen will. :tröst
     
Thema: marode elektroinstallation - mietminderung
Die Seite wird geladen...

marode elektroinstallation - mietminderung - Ähnliche Themen

  1. Mietminderung oder zu wenig gezahlte Miete?

    Mietminderung oder zu wenig gezahlte Miete?: Hallo, zwei Fragen zu folgendem Fall: Ein Mieter überweist plötzlich ca. 7% weniger Miete. Er hat in der Vergangenheit mehrere Lappalienprobleme...
  2. Stromsprerrung und Mietminderung

    Stromsprerrung und Mietminderung: Hallo, meiner Mieterin wurde gestern der Strom von der Netzgesellschaft gesperrt, da sie in Zahlungsverzug mit ihrem Stromversorger war. Sie hat...
  3. Mietminderung / Stellplatz

    Mietminderung / Stellplatz: Anfang 2015 Kauf eines 2-Fam.Hauses. Parterre war bereits vor dem Kauf gewerblich vermietetet (Praxis), der festgesetzte Mietvertrag läuft bis...
  4. Mietminderung / Stellplatz

    Mietminderung / Stellplatz: Anfang 2015 Kauf eines 2-Fam.Hauses. Parterre war bereits vor dem Kauf gewerblich vermietetet (Praxis), der festgesetzte Mietvertrag läuft bis...
  5. Mietminderung?

    Mietminderung?: Kann eine Mietminderung durch das NICHT beseitigen von Müll durchgesetzt werden?