Mehrfamilienhaus mit gemischt Einrohr/Zweirohr

Diskutiere Mehrfamilienhaus mit gemischt Einrohr/Zweirohr im Heizung Forum im Bereich Betriebs- und Heizkosten; Mahlzeit, bin Eigentümer einer Wohnung in einer 12-Parteilen WEG eines Gebäudes BJ 1972 - gebaut mir Öl - Einrohrheizung. Meine Wohnung wurde...

  1. #1 Ragnarok, 27.10.2015
    Ragnarok

    Ragnarok Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.10.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Mahlzeit,

    bin Eigentümer einer Wohnung in einer 12-Parteilen WEG eines Gebäudes BJ 1972 - gebaut mir Öl - Einrohrheizung.

    Meine Wohnung wurde vom Voreigentümer saniert - im Rahmen der Sanierung hat der Kollege die Heizkörper gewechselt und tatsächlich auf Zweirohr umgerüstet.

    Mir stellt sich jetzt die Frage, ob ich dadurch irgendwie bei den Heizkosten Nachteile oder Vorteile verursache ?
    Letztich möchte ich keine Überraschung erleben, wenn dieser Umbau (vor 3 Jahren getätigt) "raus" kommt ?

    Danke,
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.845
    Zustimmungen:
    2.187
    Es ist ein Kostenvorteil für dich, fraglich ist nur die Höhe. Es gibt mehr Heizungsrohr mit höherer Temperatur, folglich mehr Leitungsverlust, also nicht erfasste Heizwärme. Nachteil: In Einrohr-Systemen ist die Vorlauftemperatur etwas höher eingestellt. Das kann bei schlecht gedämmten Leitungen dazu führen, dass bereits durch die Leitungsverluste die Wohnung so stark beheizt wird, dass die Thermostate "Hilfe" vom geöffneten Fenster brauchen.


    Wenig überraschend: Nach solchen Umbauten sollte ein hydraulischer Abgleich der gesamten Anlage ausgeführt werden. Bei einzelnen Parteien könnte sonst womöglich keine ausreichende Heizleistung mehr erreichbar sein.


    Allgemein finde ich es äußerst unsinnig, solche Maßnahmen nicht einheitlich in der ganzen Gemeinschaft auszuführen. Man kann nicht selektiv an der Heizanlage herumbasteln - das Gesamtkonzept muss passen.
     
  4. #3 Ragnarok, 27.10.2015
    Ragnarok

    Ragnarok Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    27.10.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Über den Sinn oder Unsinn so einer eigenmächtigen Maßnahme brauchen wir uns nicht unterhalten,d a gebe ich dir Recht.

    Darf ich folgende Nachfrage stellen: Generell liegen bei mir, wie auch in den anderen Wohnungen, die Rohre frei bzw. im Esstrich, somit kommt es natürlich zu der problematischen Frage der Rohrwäme.
    Wenn ich deinen Beitrag richtig verstehe, strahlt mein Zweirohr-System aufgrund von mehr "Zuführungs-Leistungen" mehr Wärme ab, ergo habe ich mehr Nutzen aus der Rohrwärme, wohingegen wir die Abrechnung 50/50 mit Hilfe von elektronischen Wärme-Messdingern (an den Heizkörpern) erstellen.
    Wenn wir jetzt von einer 85 qm Wohnung ausgehen, kannst du in etwa sagen, wie "stark" ich hier bevorteilt werde im Vergleich zu einer Einrohr-Heizung ? Muss ich davon ausgehen, dass ich im Vergleich zu den anderen Wohneinheiten massiv von der erhöhten Rohrwärme profitiere - unter der Berücksichtigung der Tatache, dass ich im 1. OG wohne und daher am Heizungstrang doch eher hinten, bestenfalls mittig, liege und insofern eigentlich bei Röhrwärme eher neutral bzw. benachteiligt wäre.
    Meine Heizkosten für die Wohnung sind natürgemäß gering, allerdings führe ich das unabhängig der Rohrwärme eher auf den Lebenstandard zurück (generell sparsam, dazu SIngle und Vollzeitarbeitnehmer).


    Danke für deinen Sachverstand,
     
  5. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    7.845
    Zustimmungen:
    2.187
    Genau das. Bezogen auf den Meter Heizungsrohr im Durchschnitt für die gesamte Wohnung macht das zwar keinen Unterschied, aber im Zweirohr-System gibt es mehr Leitungen.


    Nein, kann ich nicht einmal ansatzweise. Ich kann dir nur sagen, dass es diesen Effekt gibt. Meine Vermutung ist, dass der Effekt in deinem Fall nicht besonders stark sein dürfte, aber das ist ein reines Bauchgefühl. Daher auch meine Einschätzung "unsinnig" von oben: Weder ist es so, dass hier zwingend unlösbare technische Probleme entstehen, noch ist es garantiert, dass die Abrechnung völlig verzerrt wird, aber das konstruktiv zu begründen, dürfte ein Ding der Unmöglichkeit werden. Für die Argumentation gegenüber der Gemeinschaft wäre es viel einfacher, wenn alle Parteien auf dem technisch gleichen Stand sind.


    Zumindest beim üblichen Aufbau des Leitungsnetzes macht das Stockwerk gar nicht so viel aus. Im Hauptvorlauf gibt es (bei einem Haus mit 12 WE) keine so großen Temperaturunterschiede. Die fast schon legendären Temperaturgefälle und damit verbundenen Leitungsverluste bei Einrohr-Systemen gibt es hauptsächlich, wenn ein Heizkreis nacheinander durch mehrere Wohnungen führt.
     
  6. Anzeige

    Vielleicht wirst du HIER Antworten finden.

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema: Mehrfamilienhaus mit gemischt Einrohr/Zweirohr
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. umbau einrohr auf zweirohrheizung

    ,
  2. einrohrheizung umbauen zweirohrheizung

    ,
  3. darf ich in einem mehrfamilienhaus einfach aus einer einrohrheizung eine zweirohrheizung machen?

    ,
  4. senkrechte einrohrheizung in Mehrfamilienhaus,
  5. heizung zweirohr,
  6. einrohrheizung umbauen mehrfamilien,
  7. kann man einrohrheizung zweirohrheizung kombinieren,
  8. einrohrheizung auf zweirohrheizung umbauen,
  9. gemischteR Heizkreis zweirohr,
  10. Kreisläufe einmal einrohr und einmal zweirohr system möglich?,
  11. zentralheizung einrohr und zweirohr ,
  12. einrohrheizung mehrfamilienhaus,
  13. einrohrheizung in zweirohr system,
  14. darf man in einem mehrfamilienhaus von einrohrheizung auf zweirohrheizung wechseln?,
  15. einrohr und zweirohr innerhalb einer heizanlage,
  16. ein- zweirohr heizung gemischt
Die Seite wird geladen...

Mehrfamilienhaus mit gemischt Einrohr/Zweirohr - Ähnliche Themen

  1. Eigentümerwechsel eines Mehrfamilienhauses, was passiert mit den Versicherungen, Strom, Gas usw..

    Eigentümerwechsel eines Mehrfamilienhauses, was passiert mit den Versicherungen, Strom, Gas usw..: Guten Abend, ich habe leider paar Fragen, wo ich nicht weiter weiß. Tut mir leid. Mache das alles hier zum ersten mal. Es steht bald ein...
  2. Mehrfamilienhaus als Kapitalanlage in Kleinstadt lohnenswert?

    Mehrfamilienhaus als Kapitalanlage in Kleinstadt lohnenswert?: Hallo Vermieter Community, ich lese hier im Forum schon seit längerem passiv mit und habe wieder einmal eine Frage zu einem eventuelle Investment...
  3. Müllmengenerfassungsysteme für Mehrfamilienhäuser

    Müllmengenerfassungsysteme für Mehrfamilienhäuser: Müll ist wohl mit eines der leidigsten Themen bei Mietern und Vermietern. Egal wie man es dreht und wendet, wenn nicht jede Partei eigene...
  4. Ein Mehrfamilienhaus übernehmen ist kostspielig, wenn mit Gewerbe zusammen bewertet wurde?

    Ein Mehrfamilienhaus übernehmen ist kostspielig, wenn mit Gewerbe zusammen bewertet wurde?: Guten Abend, meine Mutter hat Objekt, wo das Mehrfamilienhaus mit das Gewerbe Halle (hier sind Gewerbe Mieter) zusammen von der Stadt bewertet...
  5. Ankauf von ImmobilienAnteil im Mehrfamilienhaus

    Ankauf von ImmobilienAnteil im Mehrfamilienhaus: Guten tag, Ich würde mich gerne mal informieren, mit welchem ungefähren Preis man so rechnen sollte, wenn man Anteile anderer Eigentümer erwerben...