Mein Bruder stellt mir einen MV aus...bitte Hilfe:)

Diskutiere Mein Bruder stellt mir einen MV aus...bitte Hilfe:) im MV - Allgemeine Fragen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallöchen, da ihr euch alle hier ziemlich gut mit Mitverträgen auskennt habe ich mal beschlossen euch um Rat zu fragen. Also, folgendes:)........

  1. #1 iluvsushi22, 01.04.2008
    iluvsushi22

    iluvsushi22 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.04.2008
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen, da ihr euch alle hier ziemlich gut mit Mitverträgen auskennt habe ich mal beschlossen euch um Rat zu fragen.
    Also, folgendes:).....

    Mein jüngerer Bruder hat sich eine 2,5 Zimmer Wohnung gekauft und wir werden beide nächsten Monat dort einziehen. Ich bekomme dann das halbe Zimmer :lol
    Er will mich als Untermeiter eintragen und jetzt fragen wir uns was der schlauste Weg wäre da ich auch Wohngeld beantragen muss weil ich bin momentan nur auf 30 Std/W beschäftigt und verdiene dementsprechend auch nicht sehr viel. Liege bei 975 Euro brutto... Netto bleibt mir ca. knapp über 700 Euro übrig. Dann habe ich auch noch mein Auto zu finanzieren:(
    Was muss ich beachten beim beantragen des Wohngeldes? Was sollte er beachten beim Austellen vom Mietvertrag? Und welche Tricks können wir anwenden????... :tuschel
    Wäre es vielleicht wirklich am sinnvollsten das ich mich alleine dort in der Wohnung anmelde???
    Ich habe mal diesen Wohngeldrechner ausprobiert und der rechnet mir immer irgendwas mit 25,-Euro Wohngel aus...ist ja wirklich nicht viel. Ist es normal das der Zuschuss so gering ist?!

    Bitte schickt mich nicht auf ne andere Seite über Mitrechte etc da ich bei diesen langen Texten sowieso nicht so ganz durchsteige...:)

    Über PM's wär ich auch dankbar;)

    Vielen vielen Dank im Vorraus und eine liebe Umarmung:)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maja

    Maja Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Am besten gehst du einfach mal zum Wohngeldamt und lässt Dir beim ausfüllen des Antrages helfen.

    Zum Mietvertrag: Wenn Ihr gemeinsam in der Wohnung wohnt und du dich dort als alleinige Mieterin einträgst ist das meiner Meinung nach Beschiss. Ich würde Dir Vorschlagen für das halbe Zimmer einen Untermietvertrag abzuschließen, diese kannst du im Handel käuflich erwerben.
     
  4. #3 lostcontrol, 02.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    bei vermietung an verwandtschaft muss man immernoch satte 58% der ortsüblichen vergleichsmiete verlangen...

    und dann solltest du vielleicht mal schauen, ob nicht "ergänzendes hartz4" dir mehr bringt an wohngeldzuschuss als das normale wohngeld...

    vielleicht lässt sich auch über eine entsprechend mietminderung was machen?

    anders sieht's natürlich aus wenn dein bruder die volle miete will und braucht...
     
  5. Maja

    Maja Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.09.2006
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Flensburg
    Das mit den 58 % habe ich auch schon gehört, wieso ist das denn eigentlich so? Und was passiert wenn die Miete geringer ist? Ich werde wohl bald selbst in ein Objekt ziehen wo die Wohnung weit unter 58% der ortsüblichen Vergleichsmeite liegt.
     
  6. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    @Maja
    (Geiles Avatar ;) )
    Rahmenbedingungen:
    Wohnfläche: 50 qm Preis laut Mitspiegel: 6,50 €
    -> 325 €
    58% -> 188,5 €

    Nun meint ein unwissender Vermieter es besonders gut und vermietet für 150 €

    Steuerlich zeigt sich das dann folgendermaßen:
    150€ < 58%
    150€ entspricht 23,08 m² bei einem angepassten Mietpreis.
    somit hat der Vermieter für das FA eigentlich nur 23.08 qm vermietet.
    Das sind also nur 46,15 % der möglichen Wohnfläche.

    Für das FA sind also von allen angegeben Kosten nur 46,15% als Kosten für die Vermietung "passend".

    Annahme für das Beispiel bei einkünfte aus Vermietung und Verpachtung:
    einnahmen: 1800 € von möglichen 3900€
    Ausgaben: 2500 €
    Also hat der Vermieter unwissend - 700 € einkünfte aus V+V
    Nicht so für das FA: 2500€ * 46,15% = 1153,75€
    Danach hat der Vermieter für das FA 646,25€ aus V+V und muss entsprechend versteuert werden.

    An dieser Stelle möchte ich nochmal erwähnen, dass Einkünfte aus V+V mit allen anderen einkunftsarten verrechnet werden können.
    Das soll Schleuderpreise verhindern (die tauchen ja auch im Mietspiegel auf..) und Steuersparmodelle aufdecken.
    Solche Steuer"vorschriften" gibt es auch in ausgereifter Version im Finanzbereich.
    Stichwort Geldwäsche, Steuerhinterziehung etc
     
  7. #6 lostcontrol, 02.04.2008
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.849
    Zustimmungen:
    935
    moment capo. die aussage mit den 58% stammt von unserem steuerberater.
    und das ganze kannst du natürlich auch sowohl im netz nachschlagen als auch beim finanzamt anfragen. das ist 'ne offzielle regelung bei vermietung an verwandtschaft - mit geldwäsche hat das absolut nichts zu tun!
    genaugenommen finde ich das sogar ziemlich frech, dass man von verwandtschaft überhaupt geld verlangen muss - warum bitte sollen eltern ihre kinder nicht umsonst wohnen lassen können, auch wenn besagte wohnung nicht im elterlichen haus liegt?
     
  8. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das hat nix mit Verwandtschaft zu tun. Das ist auch bei "fremden" so.
    Die Geldwäschesache war auf den Finanzbereich gemünzt. Warum darf man denn eigentlich nicht alle einkunftsarten miteinander "bilanzieren"? Hat mein Betrieb ordentliche Gewinne gemacht, gehe ich an die Börse und verjubel ein paar große Scheinchen? Nö, geht nicht...
     
  9. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.770
    Zustimmungen:
    77
    Genaugenommen ist das einfach nur dümmliches Geswätz... Niemand ist verpflichtet, für die Überlassung einer Wohnung auch Miete zu verlangen.

    Wird eine Wohnung allerdings verbilligt vermietet oder auch kostenlos überlassen, hat dies steuerliche Auswirkungen. Steuerliche Auswirkungen bedeutet aber nun mal nicht, dass irgendetwas unzulässig wäre, sondern nur, dass es sich auf die einkommensteuerliche Bewertung Auswirkt. Bei verbilligter Vermietung entfällt schlicht und einfach der Werbungskostenabzug teilweise oder auch völlig.
     
Thema: Mein Bruder stellt mir einen MV aus...bitte Hilfe:)
Die Seite wird geladen...

Mein Bruder stellt mir einen MV aus...bitte Hilfe:) - Ähnliche Themen

  1. Nur mündlicher MV vorhanden - Kündigungsfrist?

    Nur mündlicher MV vorhanden - Kündigungsfrist?: Ein Mieter hat vor ca. 20 Jahren eine Garage angemietet. Seit ca. 1 Jahr wird die Miete immer wieder unpünktlich und nach Aufforderung gezahlt....
  2. Person im MV existiert nicht

    Person im MV existiert nicht: Hallo, wir sind gerade dabei ein Haus zu kaufen, in dem ein Mieter mit drin wohnt, der im Mietvertrag Name A hat. Er selbst nennt sich aber seit...
  3. Bitte um Prüfung der Abrechnung

    Bitte um Prüfung der Abrechnung: Hallo Zusammen, Da bin ich meinen Lieblingsmieter letztes Jahr losgeworden und der gute meint nochmal ein wenig nachtreten zu müssen. Im Grunde...
  4. Mieter stört Hausfrieden - brauche Hilfe / Meinungen

    Mieter stört Hausfrieden - brauche Hilfe / Meinungen: Hallo Leute, einer meiner Mieter hat es jetzt endgültig übertrieben. Nach mehreren Verwarnungen ist hier keine Ruhe eingekehrt. Am vergangenen...
  5. Brauche Hilfe für Indexberechnung

    Brauche Hilfe für Indexberechnung: Hallo zusammen. Habe mal wieder zugeschlagen :) und eine Gewerbeeinheit (vermietet) gekauft. Der Mietvertrag läuft seit 1993 und ist Indexiert....