meine HP zahlt Schaden an Wand beim Nachbarn nicht; evtl, Gebäudeleitungswasserversicherung?

Diskutiere meine HP zahlt Schaden an Wand beim Nachbarn nicht; evtl, Gebäudeleitungswasserversicherung? im Versicherungsschäden Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Anfang Oktober 2017: Der Mieter meiner ETW meldet, dass der Nachbar dieser ETW einen Schaden an dessen Wand hat. Es handelt sich um eine privat...

  1. #1 Kleinwohnungsbesitzer, 03.01.2018
    Kleinwohnungsbesitzer

    Kleinwohnungsbesitzer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.12.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Anfang Oktober 2017: Der Mieter meiner ETW meldet, dass der Nachbar dieser ETW einen Schaden an dessen Wand hat. Es handelt sich um eine privat vermietete Wohnung, kein Gewerbe. Das Objekt hat fast 50 ETWen. Dieser Schaden müsse mit der Duschwanne meines Mieters in Zusammenhang stehen, weil die Duschwanne Wand an Wand mit dem Schaden an der Wand des Nachbarn liegt. (Die Duschwanne ist nicht aus Porzellan sondern auch Kunststoff, gibt also bei Benutzung evtl ganz leicht nach. Die Duschwanne wurde von den Vormietern des jetzigen Mieters vor etwa vier Jahren eingebaut. Die Mieter zahlten die Badrenovierung selbst und ich steuerte knapp 1000 Euro bei.)

    Zwei Tage später: Mein Mieter kontaktierte inzwischen die Hausverwaltung. Der Verwalter schickte einen Installateur, der eine Fliese seitlich an der Dusche herausnahm. Ergebnis: unter der Dusche stand Wasser, das offenbar zur Nachbarwohnung durchsickerte. Der Installateur saugte Wasser ab, brachte unter der Verfugung ein Tape an und ordnete Beobachten und Trocknung an.

    Es trocknete aus. Die Ursache sei erkannt. Es lag nicht an der Duschbatterie oder etwas anderem, so mein Mieter. Ich war nie vor Ort – ich wohne weit entfernt. Der Mieter ist sehr kooperativ und dankbar.
    (Das Silikon zwischen Dusche und Wand zum Nachbarn – lt. Mieter dunkel geworden - hätte ich rechtzeit erneuern lassen müssen bzw. hätte der Mieter ggf. anmahnen müssen.)

    Der Verwalter schickte mir im November die Rechnung des Installateurs über 115 Euro. Ich überwies.

    Ich habe eine private Haftpflichtversicherung (HP). Diese informierte ich über den Schaden in der Nachbarswohnung. Der Eigentümer der Nachbarswohnung füllte einen Bericht aus und schickte ihn an meine HP. Die HP wollte vom Eigentümer der Nachbarnwohnung noch ein Foto der beschädigten Wand. Auch das wurde erledigt.

    Ende Dezember teilte meine HP dem Eigentümer der Nachbarnwohnung Folgendes mit:
    "Der uns angezeigte Schaden fällt in den Zuständigkeitsbereich der Gebäudeleitungswasserversicherung. Da es sich bei diesem Objekt nach den uns vorliegenden Angaben um ein in Wohnungseigentum aufgeteiltes Gebäude handelt, gehen wir davon aus, dass eine entsprechende Versicherung gemäß den Regeln einer ordnungsgemäßen Verwaltung abgeschlossen wurde. Wir stellen daher anheim, den Schaden dort anzuzeigen."

    Der Eigentümer der Nachbarwohnung hat bei einem Maler einen Kostenvoranschlag eingeholt, 500 Euro. Er hat diesen Maler bereits beauftragt.

    Ich möchte nicht auf den Kosten sitzen bleiben. Wie bekomme ich die Hausverwaltung dazu, dass sie die Gebäudeleitungswasserversicherung einschaltet usw.?
    Muss ich die Eigentümer der Nachbarswohnung auffordern, den Auftrag an seinen Maler zurückzunehmen?

    Ich freue mich auf Antwort und Anregungen.

    Vielen Dank schon mal!

    KWB (Kleinwohnungsbesiczer)
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: (hier klicken). Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    8.688
    Zustimmungen:
    2.896
    Mich überrascht an dieser Antwort eigentlich nur eine einzige Sache: Dass die PHV die Leistung nicht rundweg abgelehnt hat. Scheint mir eine Police mit recht umfassender Deckung für "alles mögliche" zu sein.


    Telefon, E-Mail, Schneckenpost, Fax, Brieftaube, Rauchzeichen, ...

    Wenn die Verwaltung dann meint, dass nicht tun zu müssen oder zu wollen (möglichst mit Begründung) oder die Gebäudeversicherung nicht regulieren will (auch hier möglichst mit Begründung), sieht man weiter.
     
  4. #3 Kleinwohnungsbesitzer, 03.01.2018
    Kleinwohnungsbesitzer

    Kleinwohnungsbesitzer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.12.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Danke Andres!
    Ich habe eine HP (Versicherungsverwein auf Gegenseitigkeit, der lt. Selbstdarstellung auf kostspielige Werbung "weitgehend" verzichtet), die einen Tarif für etwas ältere Mensch hat. Dadurch ist sie mit etwa 60 Euro recht günstig. Darf ich sie hier benennen? Bei den Leistungen liegt sie meines Wissens recht gut.
    Aus Ihrer Antwort entnehme ich, dass es vorauszusehen war, dass die HP nicht leisten würde.
    KWB
     
  5. #4 BHShuber, 03.01.2018
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.253
    Zustimmungen:
    1.862
    Ort:
    München
    Hallo,

    dies wäre ein Fall für eine Haus u. Grundbesitzerhaftpflichtversicherung, die Gebäudeversicherung wird hierfür keinesfalls aufkommen, weil der Schaden kein Leitungswasserschaden ist sondern, lediglich durch die undichte Duschtasse verursacht wurde!

    Gerade deren Dichtigkeit liegt im Verantwortungsbereich des Eigentümers, eine Privathaftpflichtversicherung wird die Regulierung ablehnen!

    Unterhältst du eine solche Haus u. Grundbesitzerhaftpflichtversicherung, wenn nicht dann sehe ich ein Loch in deinem Geldbeutel.

    Gruß
    BHShuber
     
    sara gefällt das.
  6. #5 Kleinwohnungsbesitzer, 03.01.2018
    Kleinwohnungsbesitzer

    Kleinwohnungsbesitzer Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    18.12.2015
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    1
    Hallo BSHuber,
    nein, eine Haus- u. Grundbesitzerhaftpflichtversicherung habe ich nicht. Demnach brauche ich mich an die Hausverwaltung wegen Gebäudeversicherung gar nicht zu wenden.
    Danke für die Antwort!
    KWB
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    8.688
    Zustimmungen:
    2.896
    Für gewöhnlich löschen wir Moderatoren das bei neuen Nutzern, aber ich glaube nicht, dass du hier auf Werbung aus bist. ;)


    Das Szenario "vermietete Wohnung" ist ziemlich außerhalb des typischen Leistungsspektrums der Privathaftpflicht, also ja: Das hätte ich nicht erwartet. Mir war aber bekannt, dass in manchen Versicherungen Probleme in der vermieteten Wohnung abgesichert sein können, zumindest wenn nur sehr wenige Wohnungen vermietet werden.

    Dass die Versicherung mit dem Verweis auf Doppelversicherung abgelehnt wird, ist dann nur noch ein weiterer Grund, nicht zu zahlen.


    Wissen wir doch gar nicht. Ob nun die Duschtasse die Ursache ist (eher kein Versicherungsfall) oder doch eher der Abfluss undicht ist (eher Versicherungsfall) oder am Ende doch die Silikonfugen die Übeltäter waren (eher kein Versicherungsfall), ist aus meiner Sicht noch nicht klar.

    Deshalb sage ich ja: Den Schaden der Versicherung schnellstens melden (dass das in 3 Monaten noch nicht passiert ist, ist schlimm genug) und dann abwarten, was die dazu meinen.
     
  8. Anzeige

    Guck mal HIER.... Dort gibt es nützliche Infos!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. #7 BHShuber, 04.01.2018
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.253
    Zustimmungen:
    1.862
    Ort:
    München
    Hallo,

    du bist zwar bei der Haus u. Grundbesitzerhaftplichtversicherung der WEG mitversichert, allerdings beschränkt sich diese nur auf das Gemeinschaftseigentum, nun geht der Schaden ja wohl vom Sondereigentum aus, so sollte die tatsächliche Ursache in jedem Fall festgestellt werden.

    Schaden kann es nicht trotzdem eine Meldung über die Hausverwaltung machen zu lassen, sollte es festgestellt werden, dass hier die Gebäudeversicherung nicht aufkommt, dann werden die, die Schadenregulierung ablehnen, jede Möglichkeit ist eine gute Möglichkeit.

    Zudem möchte ich dir in jedem Fall eine eigene Haus u. Grundbesitzerhaftpflichtversicherung ans Herz legen, der Jahresbeitrag ist nicht so hoch wie man denken mag, dieser berechnet sich in der Regel nach den Bruttojahresmieteinnahmen.

    Gruß
    BHShuber
     
  10. #8 Papabär, 04.01.2018
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.400
    Zustimmungen:
    1.066
    Ort:
    Berlin
    Selbst der Abfluss der Duschtasse wäre bereits wieder eine Leitung.

    Die Silikonfuge hätte zwar ggf. ein Ausbreiten des Schadens verhindern können, die Ursache dürfte jedoch eher an einem wasserführenden Bauteil zu finden sein. Von daher behaupte ich mal, dass Silikonfugen eher keinen Einfluss auf die Frage haben, ob es nun ein Versicherungsfall ist oder nicht.

    Eigentlich hätte die HV da auch mal von selber drauf kommen, und den Schaden schon mal prophyl... vorsorglich melden dürfen.
     
Thema:

meine HP zahlt Schaden an Wand beim Nachbarn nicht; evtl, Gebäudeleitungswasserversicherung?

Die Seite wird geladen...

meine HP zahlt Schaden an Wand beim Nachbarn nicht; evtl, Gebäudeleitungswasserversicherung? - Ähnliche Themen

  1. Wer haftet für welchen Schaden

    Wer haftet für welchen Schaden: Ich hätte gerne einen Rat zu folgendem Sachverhalt. Ich bin Eigentümerin einer Eigentumswohnung in einer kleinen WEG. Meine Wohnung steht leer...
  2. Haftung für die durch Handwerker verursachte Schäden am Beispiel BGH V ZR 311/16

    Haftung für die durch Handwerker verursachte Schäden am Beispiel BGH V ZR 311/16: Hallo, im Urteil BGH V ZR 311/16 geht es um einen Handwerker der einen Brand verursacht hat. Dabei wurde das Haus seines Auftraggebers zerstört...
  3. Vormieter bringt Wand- und Deckenverkleidung an

    Vormieter bringt Wand- und Deckenverkleidung an: Hallo zusammen, ein Mieter bringt an Wänden und Decken irgendwelche Verkleidungen an. Hier speziell im Bad. Er lässt sie beim Auszug drin. Vor...
  4. Kündigungsfrist bei Eigenbedarfskündigung. Neuer oder alter Mietvertrag, welcher zählt?

    Kündigungsfrist bei Eigenbedarfskündigung. Neuer oder alter Mietvertrag, welcher zählt?: Guten Tag, in unserer vermieteten Wohnung wohnen zwei Personen in einer Wohngemeinschaft. Als einer der früheren Mieter auszog, haben wir einen...
  5. Steuern beim Verkauf vermeiden - weniger als 10 Jahre im Besitz

    Steuern beim Verkauf vermeiden - weniger als 10 Jahre im Besitz: Hallo, ich habe zwei Fragen zur Versteuerung beim Verkauf einer Eigentumswohnung: 1. Verkauft man eine Eigentumswohnung, die man noch keine zehn...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden