Meine Rechte bei einem nachträglichen Balkonanbau

Dieses Thema im Forum "Mietminderung" wurde erstellt von anna Hilflos, 09.07.2013.

  1. #1 anna Hilflos, 09.07.2013
    anna Hilflos

    anna Hilflos Gast

    Ich hab jetzt einiges hier gelesen und bin mir nicht mehr sicher, ob ich hier eine ernsthafte Antwort bekomme. Aber ich brauche Hilfe und versuche es nun trotzdem. Hoffentlich macht sich jetzt nicht jemand über mich lustig. ALSO mein Problem: Ich wohne in einem Neubau zur Miete. Wir haben den Bescheid bekommen, dass im dritten Quartal dieses Jahres in allen Wohnungen ein Balkon angebaut wird. So weit, so gut. Ich war beim Vermieter und hab gefragt, wie es denn mit Mietminderung und Renovierungskosten aussieht. Hab ich da irgendwelches Entgegenkommen erwartet, wurde ich enttäuscht. Der Vermieter erklärte mir, dass wir uns doch nicht wegen einem Eimer Farbe so haben sollen und ausserdem können wir froh sein, dass wir dann "nur 20 €" mehr Miete zahlen müssen. Er könnte uns auch eigentlich 90 € monatliche Mieterhöhung machen. Muss ich jetzt dankbar sein und still alles ertragen, weil er uns nur 20 € abnimmt? Aber ich muss doch den Baulärm ertragen und danach mein ganzes Wohnzimmer renovieren und auch neue Gardinen kaufen. Die alten passen dann ja nicht mehr. Also kommen bestimmt noch ungeahnte Kosten auf mich zu. Es wäre nett, wenn ich eine ernste und mir helfende Antwort bekomme. Danke schön.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 10.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 10.07.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.860
    Zustimmungen:
    503
    Hi Anna Hilflos

    kann ich jetzt natürlich nicht beurteilen, um wieviel der Vermieter hier maximal Erhöhen könnte. Im §559 BGB Abs1 steht: "Hat der Vermieter Modernisierungsmaßnahmen im Sinne des § 555b Nummer 1, 3, 4, 5 oder 6 durchgeführt, so kann er die jährliche Miete um 11 Prozent der für die Wohnung aufgewendeten Kosten erhöhen"

    Aber nehmen wir mal an, das es stimmt was dein Vermieter sagt. Also er erhöht nur um 20 €/Monat, statt die möglichen 90 €/Monat. Das macht also für dich eine jährliche Ersparnis von 840 € aus und das finde ich schon ordentlich. Und ganz nebenbei gefragt, wielange hattest du noch vor dort zu wohnen ? Wenn man also die zusätzliche Wohnqualität + die Einsparung (weil du so einen netten Vermieter hast) nun durch die etwas Farbe oder eine neue Gardine dagegen rechnet, dann würde ich doch mal spontan sagen, du machst das bessere Geschäft dabei .....

    Hmmm ? Einerseits versteh ich dich, andererseits sehe ich es eben auch aus Vermietersicht und einen Balkon überall nachträglich zu installieren, incl. Balkontüren, ect, also billig ist sicherlich was anderes. Und wenn der Vermieter dann auch nur einen Bruchteil der Miete erhöht, von dem was eigentlich möglich wäre, dann wird es ziemlich lange dauern bis diese Kosten auf Vermieterseite "abgezahlt" sind und das vergessen viele Mieter immer.

    Wäre es dir lieber gewesen, dein Vermieter hätte nun die Miete auf 90 €/monatlich erhöht und dafür dann einen Maler zu dir kommen lassen ? Ich mein, auch wenn der Vermieter dann den Maler bezahlt, das hätte sich für den Vermieter sicherlich "mehr" gelohnt, als sein entgegenkommen nur 20€ Mieterhöhung zu verlangen. Und NEIN, das bedeutet nicht das du jetzt auf "Knien rumrutschen" musst vor deinem Vermieter, aber vielleicht auch mal kurz etwas rechnen ....

    Es kommt m.E. immer auf den Einzelfall drauf an. Wenn du den ganzen Tag zB. weil Arbeitslos in einer 1 Zimmerwohnung den Umbau miterleben darfst, dann ist das sicherlich anders zu Werten, als wenn du den ganzen Tag außer Haus bist zB. berufsbedingt und evtl. eine 4 Zimmerwohnung hast.

    Ansonsten, Baulärm kann durchaus eine Mietminderung begründen, auch wenn du die Modernisierung an sich dulden musst (um wieviel man mindern kann, das hängt immer von der Beeinträchtigung ab), aber warum sollte dein Vermieter jemals dann evtl nochmals "nett" zu dir sein bzw dir entgegenkommen :?

    Was ich dir damit sagen will, du solltest dir gut überlegen wo du letztlich "mehr" davon hast ! Die Mietminderung ist nur einmalig für den Zeitraum wo der Mangel besteht, dafür verärgerst du evtl. aber auch deinen Vermieter dauerhaft damit und wann hattest du gleich noch mal die letzte normale Mieterhöhung ?


    Warum das denn ? Also wenn bei uns Fenster oder Balkontüren ausgewechselt werden, muss nicht das ganze Zimmer neu gemacht werden. Klar, an den Rändern von den neuen Fenstern bzw. Balkontüre muss man evtl. wieder etwas Nachstreichen, das war`s dann aber auch schon. Und i.d.R. ist das wirklich nicht viel was man da Nachstreichen muss.

    Aber ok, hier geht es ja um eine neue Balkontüre die es vorab nicht gab, aber deswegen muss man doch nicht gleich das ganze Zimmer neu machen, oder ?
     
  4. #3 lostcontrol, 10.07.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    wegen des baulärms kannst du tatsächlich mindern. aber ich seh das so wie Pharao, wirklich viel wird das nicht ausmachen und damit verärgerst du den vermieter, der dir doch eigentlich grad was liebes tut bei dem du auch noch günstig wegkommst.
    anderswo zahlt man für einen balkon einen deutlich höheren aufschlag. und ihr bekommt einen nagelneuen für nur 20 euro, das ist doch super!
    warum musst du das komplette wohnzimmer renovieren? das verstehe ich auch nicht. ich lasse bei mir immer wieder mal einzelne fenster austauschen (klingt seltsam, ich weiss, würde aber hier zu weit führen das zu erklären) und normalerweise muss da maximal an den laibungen ein bisschen nachgestrichen werden und nicht gleich das gaze zimmer renoviert werden.
    ja ok, die gardine wird wohl zu kurz sein. aber 'ne neue gardine kriegst du doch für ein paar euro, das kann doch echt nicht thema sein in relation dazu gesehen, dass du einen balkon bekommst!

    oder wolltest du garkeinen balkon?
     
  5. #4 Aktionär, 10.07.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    Mir ist hier die Ausgangslage nicht ganz klar.

    Die TE schreibt sie wohnt in einem "Neubau" und dannw erden jetzt Balkone angebaut?
    Ist das ganze Objekt / der Block noch in der teilweisen Erstellung?
    Wer stellt denn einen Neubau bezugsfertig hin und beginnt dann mit dem Anbau von Balkonen? Ist doch wirtschaftlich totaler Schwachsinn.

    Ansonsten finde ich die Ersparnisrechnung von Pharao sehr anschaulich.
     
  6. #5 lostcontrol, 10.07.2013
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    naja, dass die begriffe "neubau" und "altbau" sehr flexibel angewendet werden kennen wir ja schon - eine verbindliche definition dafür scheint's ja auch nicht zu geben.
    für manch einen ist ein haus aus den 70ern schon ein "altbau", für andere ein haus aus den 90ern noch ein "neubau".
     
  7. #6 Papabär, 10.07.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Hä?? :112:

    Mit der gleichen Formel erklärt mir meine Madame immer, warum sie sich NOCH ein paar Schuhe gekauft hat: "Schatz, die waren grade im Angebot, die haben nur 160,- € gekostet - da habe ich 40,- € gespart"
    Theoretisch könnte ich mir von dem gesparten Geld mittlerweile eine Boss Hoss kaufen ... theoretisch.



    Auch wenn man an den 90,- € (= rund 9.800,- € Baukosten) zweifeln kann ... für 2.200,- € (die für 20,- € erforderlich wären) bekommt man keinen vernünftigen Anbau-/Vorsatzbalkon.
    Ob es einem das wert ist, muss jeder für sich selber entscheiden.

    So kann ich mir durchaus vorstellen, dass z.B. ein ALG II-Empfänger, der u. U. genau diese 20,- € aus eigener Tasche stemmen müsste, damit ernsthafte Probleme bekommt, denn von den "eingesparten" 70,- € kann er sich nichts kaufen.

    Hier gibt´s ja eigentlich nur zwei Alternativen: Entweder man akzeptiert die Moderhöhung (dann kann so ein Schuss mit Mietminderung usw. aber wie bereits genannt schnell nach hinten los gehen) - oder man macht von seinem Sonderkündigungsrecht gem. §555e BGB Gebrauch ... und dann braucht man sich über die Länge der Gardinen nun auch keine Platte mehr zu machen.
     
  8. #7 anna Hilflos, 10.07.2013
    anna Hilflos

    anna Hilflos Gast

    Ich danke für die Antworten von euch. Und ich werde noch mal alles durchdenken. Die Rechnung von Pharao hab ich verstanden und will auch nicht unbedingt zukünftig Probleme mit dem Vermieter bekommen. Ich hab in meiner ersten Verzweiflung vielleicht auch überreagiert. Wenn man keine Arbeit hat, ist bei allen unerwarteten Ereignissen immer gleich der Kostenpunkt im Kopf. Denn wir haben ja gar keinen Balkon gewollt. Wir haben eben Post vom Vermieter bekommen und müssen uns nun daran gewöhnen. Naja und " Neubau" werden hier bei uns im Osten immer noch die Mehrfamielienhäuser genannt. Oder wie die "Westler" sagen: Platte. Leider muss ich mein Ganzes Wohnzimmer machen, weil ich es nun auch komplett umräumen muss. Meine Eckcouch würde dann genau vor der Balkontür stehen. Und nun denkt euch mal, wie ne Wand aussieht, an der 10 Jahre lang ne riesige Anbauwand stand. Die Farben die ich momentan an den Wänden habe ( oberer Teil hell; unterer Teil dunkel) krieg ich doch nie wieder angemischt. Eine andere bezahlbare Wohnung werd ich hier auch nicht finden. Ist eh in der ganzen Umgebung dieselbe Wohnungsgesellschaft. Aber was soll`s. Jammern hilft mir ja auch nicht weiter. Ich krieg`s schon irgendwie hin. Nochmals Danke
     
  9. #8 Pharao, 11.07.2013
    Zuletzt bearbeitet: 11.07.2013
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.860
    Zustimmungen:
    503
    Hi Papabär,

    klar das man von der "Ersparnis" eigentlich nix hat, weil ja im Endefekt die Wohnung so oder so teurer wird, aber Fakt ist einfach das der Vermieter das Recht hätte die Miete auch um 90 € zu erhöhen. Und was ist dann besser ? 90 € mehr zahlen zu müssen oder doch nur 20 € :?

    Deswegen hingt auch dein Schuh Beispiel etwas, weil das deine "angebetete" selber frei entscheiden kann. Beim Fragesteller gibts diese Freiheit aber nicht. Und ob dann die Miete noch angemessen wäre für einen Alg2-Bezieher, sorry aber das hat doch jetzt damit erstmal garnix zu tun.

    Hi Anna Hilflos,

    leider (oder zum Glück aus Vermietersicht) liegt diese Entscheidung eben i.d.R. nicht beim Mieter, wenn der Vermieter Modernisierungsmaßnahmen durchführen will, ob er das nun darf oder nicht.

    Natürlich versteh ich das auch, dass wenn das Geld knapp ist, das dann 20€ mehr im Monat (gerade wenn man es selber zahlen muss), viel Geld seinen kann.

    Solltest du Kunde beim JC sein, dann erkundige dich doch mal was bei dir angemessen ist bzw. reiche das doch einfach mal ein. Bis zu 6 Monate müssten die dir ggf. auch eine unangemessene Miete bezahlen, also im Fall der Fälle (falls du diese 20 €/Monat nicht selber aufbringen kannst) hättest du noch genügend Zeit dir was anderes zu suchen. Achja, in dem Fall wenn du hier Alg2 beziehst: eine Mietminderung würde dir persönlich eh nix bringen, die kommt nur dem Steuerzahler dann zu Gute.

    Hmm ? Sag bloß du gehörst zu denen, die nur aussen rum streichen wollen ? Aber sehe es doch mal so, nach 10 Jahren hat das Wohnzimmer es sicherlich auch mal nötig wieder gestrichen zu werden und zwar "richtig" ;)
     
  10. #9 Papabär, 11.07.2013
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.711
    Zustimmungen:
    423
    Ort:
    Berlin
    Nö, es hinkt keineswegs ... zum Einen, weil der Vermieter über die Modernisierung in der Regel ja auch frei entscheiden kann - und zum Anderen weil ich über die Anschaffungen meiner Madame ja eben gerade nicht entscheiden kann ... ich bin nur derjenige, der den Plunder dann indirekt bezahlen muss (wenn zur Monatsmitte hin wieder mal kein Geld für Lebensmittel usw. übrig ist. Ich werd´ ja meine Kinder nicht hungern lassen?).
     
  11. #10 Aktionär, 11.07.2013
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    So wie der Vermieter frei über die Modernisierung entscheidet so kann der Mieter entscheiden ob er dann nciht auszieht. Sonderkündigungsrecht.

    Und um auf Dein Beispiel zurück zu kommen: Wenn es Dir nicht passt, dass Du indirekt Deiner Madame die Schuhe bezahlst, dann ist es auch Deine freie Entscheidung ihr den Geldhahn zuzudrehen... nur mal so in den Raum geworfen. Aber das hat nun nichts mehr mit dem eigentlichen Thema zu tun.
     
Thema: Meine Rechte bei einem nachträglichen Balkonanbau
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nachträglicher balkonanbau mieterhöhung

    ,
  2. vermieter will balkon anbauen

    ,
  3. darf vermieter balkon anbauen

    ,
  4. wie annimiere ich vermieter zum balkonanbau?,
  5. wieviel kaltmiete kann meine cermieterin für den neuen balkon verlangen,
  6. um wieviel darf Miete erhöht werden wenn ein Balkon angebaut wurde ,
  7. vermieter miete erhoehen balkon anbau,
  8. Mietminderung zum nachträglichen balkonbau,
  9. balkonanbau wie entscheiden sich die mieter,
  10. wie wird über balkonanbau entschieden,
  11. balkon ans haus angebaut wieviel miete darf ich jetzt nehmen,
  12. mietminderung bei balkonanbau,
  13. balkonanbau miete erhöhen wie viel ,
  14. vermieter will anbauen,
  15. balkon nachträglich anbauen recht,
  16. Begründet der Balkonanbau ein Sonderkündigungsrecht? ,
  17. sonderkündigung bei balkonbau möglich,
  18. darf Vermieter nachträglich balkon anbauen,
  19. kosten für neue gardine durch balkonanbau,
  20. nachträglicher anbau eines balkons in mietwohnung,
  21. vermieter will balkon anbauen kosten,
  22. Betriebskosten für nachträglichen Balkonanbau,
  23. Mietzins bei Altbau für nachträglichen anbau von balkonen,
  24. nachträgliche balkone wer entscheidet,
  25. darf ich meine anbau vermieten
Die Seite wird geladen...

Meine Rechte bei einem nachträglichen Balkonanbau - Ähnliche Themen

  1. Tapeten entfernen, rechtens?

    Tapeten entfernen, rechtens?: Guten Tag, mein Name ist Rony Brühl und ich hätte mal ein Anliegen zwecks Tapeten entfernen bei Kündigung. Folgender Fall: Wir wollen demnächst...
  2. Vermieter Recht auf Zugang zum Sicherungskasten?

    Vermieter Recht auf Zugang zum Sicherungskasten?: Hi zusammen, ich hab da mal ne Frage die ich so in der "Richtung" noch nicht gefunden habe. Meine Mieter haben einen kleinen Heizungsraum als...
  3. Nachträgliche Installation Balkone

    Nachträgliche Installation Balkone: Hallo zusammen, ich überlege mir gerade nachträglich an meinem MFH 10 Balkone anbringen zu lassen. Ich habe allerdings keine Ahnung, wie so etwas...
  4. Nachträglich Geld für einen Stellplatz verlangen ,Arge.

    Nachträglich Geld für einen Stellplatz verlangen ,Arge.: Hallo Genoßen, ich habe ein MFH ,leider habe ich es versäumt Miete für die Stellplätze zu verlangen bzw die Mieter sind fast alle schon im Objekt...