Meinung zu Schimmel im Schlafzimmer

Dieses Thema im Forum "Bautechnik" wurde erstellt von leoni81, 08.03.2016.

  1. #1 leoni81, 08.03.2016
    leoni81

    leoni81 Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    6
    Hallo zusammen,

    die folgenden Bilder hat mir heute ein Mieter zugeschickt, Schimmel im Schlafzimmer. Bei der befallenden Stelle handelt es ich um die Außenecke des Gebäudes in der Souterrain Wohnung, auf dem Grundriß ist die befallene Stelle makiert. Morgen habe ich einen Termin zur Besichtigung mit ihm vereinbart.

    Es leben 2 Personen in der Wohnung und laut Mieter wird das Schlafzimmer morgens für ca. 10-15min gelüftet.
    Vorher stand noch ein kleine Kommode in der Ecke, ich weiß allerdings nicht wie nah diese an der Wand stand.

    Der Mieter ist bereit das Stückchen Wand selber neu zu verputzen und zu tapezieren, es geht also grundsätzlich um die Ursache des Schimmels. Für mich sieht es nach zu kühlem Schlafzimmer und möglicherweise zu wenig Lüftung aus, was meint ihr?
     

    Anhänge:

  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    1.254
    Zustimmungen:
    312
    Ort:
    Berlin
    Sieht erst mal nach mangelnder Umlüftung durch die Kommode und nach zu wenig heizen aus. Dann schlägt sich Schimmel eben gern an der kältesten Stelle nieder, was dann normalerweise eben diese Aussenecken sind.
    Ich denke also, du kannst mit deiner Vermutung recht haben.
     
  4. #3 lostcontrol, 08.03.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.608
    Zustimmungen:
    835
    Gerade Außenecken in Sousterrain-Wohnungen sind besonders gefährdet, weil in den Ecken der Taupunkt automatisch nach innen wandert.
    Ist das Gebäude gedämmt?
    Ist die Wohnung unterkellert? Weiße Wanne? Baujahr?
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.381
    Zustimmungen:
    1.415
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Putzveränderungen von außen?
    Besteht die Möglichkeit aufsteigender Feuchte?
    Defekte oder unkluge Regenwasserableitung in dem Bereich?
    Sonstige Beschädigungen an der Wand.
    ...


    @leonie81: du schreibst oben von verputzen und tapezieren, möglichst einen Silikat- oder Lehmputz und nicht tapezieren wäre sinnvoller. Die Tapete ist eine erstklassige Nahrungsquelle für Schimmelpilze.
     
    ImmerPositiv gefällt das.
  6. #5 BHShuber, 08.03.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.380
    Zustimmungen:
    663
    Ort:
    München
    Hallo,

    dem würde ich mich jetzt auch anschließen.

    Aussen ist eine Böschung benannt, kann sein, dass sich genau an diesem Eck Oberflächenwasser nach dem Versickern sammelt und dort unter Umständen auch steht, was innen dann eine Kältebrücke bilden kann.

    Das Eck sollte mal frei bleiben ohne dass dort was steht, Tapete halte ich für nicht geeignet.

    Gruß
    BHShuber
     
    ImmerPositiv gefällt das.
  7. #6 anitari, 08.03.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.329
    Zustimmungen:
    427
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Nicht zu wenig lüften, sondern möglicherweise falsch. Und das besonders in der warmen Jahreszeit. Dauerlüften per anegkipptem Fenster ist leider auch sehr beliebt. Dazu kommt noch das Schlafzimmer oft wenig bis gar nicht beheizt werden.

    Alles mögliche Ursachen für Schimmelbildung besonders in erdnahen Wohnungen die ja auch in der warmen Jahreszeit recht kühl sind.
     
    ImmerPositiv gefällt das.
  8. #7 leoni81, 08.03.2016
    leoni81

    leoni81 Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    6
    Vielen Dank für die schnellen Antworten!

    Baujahr des Hauses ist 1993 und die Abdichtung ist wie vermutet über eine "weiße Wanne" geschehen. Vor der Außenwand liegt eine Kiesdrainage mit anschließendem Grüngürtel, ein Regenabfallrohr steht auch außen an der Ecke.

    Ich werde dem Mieter nachher ein digitales Thermo-Hygrometer mitbringen und ihm nett nahelegen, auch noch mal abends zu lüften, das Zimmer etwas mehr zu beheizen und die Ecke freistehen zu lassen. Das mit dem Entfernen der Rauhafasertapete ist eine gute Idee, ich habe noch einen Eimer Kalk-Rollputz im Keller stehen, welchen ich ihm mitbringe. Dann kann er vorher mit Antischimmelzusatz verputzen und dann einfach den Kalkrollputz auftragen.

    Nach welchem Zeitraum sollte man das ganze kontrollieren?
     
  9. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    1.594
    Zustimmungen:
    494
    Das Regenfallrohr (ohne "ab") könnte undicht sein, so dass das Regenwasser an die Wand gelangt und/oder das Erdreich um die Wand immer/oft/langanhaltend feucht ist.

    Gar nicht. Sag dem Mieter, er möge bitte Bescheid geben, wenn was ist.
    Oder vertraust du dem Mieter nicht (danach hörte es sich bisher eigentlich nicht an)?
     
    ImmerPositiv gefällt das.
  10. #9 anitari, 08.03.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.329
    Zustimmungen:
    427
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Für den Mieter meiner EG-Wohnung, die auch im Sommer recht kühl ist, habe ich ein besonderes Merkblatt entworfen. Vielleicht hilft es ja dem Mieter die Sache Sache mit dem richtigen Lüften zu verstehen.[​IMG]
     
    ImmerPositiv, BHShuber und Akkarin gefällt das.
  11. #10 Akkarin, 08.03.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    582
    Ort:
    Frankfurt
    Hallo Anitari,

    Das Merkblatt find ich total cool, deine Beiträge zu dem Thema verstehe ich aber heute nicht. Es ist Anfang März. In welcher Klimazone wohnst du, dass da jetzt die warme Jahreszeit ist?

    LG
    Akkarin
     
    ImmerPositiv gefällt das.
  12. #11 ImmerPositiv, 08.03.2016
    ImmerPositiv

    ImmerPositiv Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2015
    Beiträge:
    1.062
    Zustimmungen:
    320
    Bekannte von uns haben ihr Schlafzimmer wo eine Wand an einem Hang ist (Erdhang) so 1/4 und eine Wand komplett.

    Auf einmal hatten sie auch Schimmel, besonders hinter den Schränken.

    Feucht War aber nichts , der Schimmel wurde entfernt, die Schränke nicht mehr direkt an die Wände gestellt und von der Heizung aus nochmal ein Heizrohr extra rund um die Wände unten herum gelegt ...uns es wird ordentlich jetzt gelüftet ...und siehe da ...seit Jahren keinen Schimmel mehr !

    Zu erwähnen ist auch dass in dem Schlafzimmer vorher so gut wie nie geheizt wurde .
     
  13. #12 anitari, 08.03.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.329
    Zustimmungen:
    427
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    In Ostbrandenburg. Klimazone eher frostig im Winter.

    Meine Beiträge sind eher als Hinweis zu betrachten weil ja auch das Thema Lüften angesprochen wurde. Denn auch hier gilt viel muß nicht immer richtig sein.
     
    ImmerPositiv gefällt das.
  14. #13 immodream, 08.03.2016
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo leoni81,
    mich wundert, das die Verfärbungen der Wand auf der linken Wand in der Nähe des Heizkörpers erheblich größer sind als im Eckbereich.
    Nach meinen Erfahrungen war immer der Schimmelbefall direkt in der Ecke ( kälteste Stelle ) und wurde im Verlauf der Wände geringer.
    Ich hab derzeit auch wieder einige " Schimmelmieter " ( der Schimmel kommt und geht mit dem Mieter ohne das man bauliche Veränderungen macht ).
    Ich würde die Oberfläche abwaschen ( z. B. mit Sagrotan Schimmel Frei ).
    Meinen Mietern schenke ich dann immer ein preiswertes Hygrometer zur Kontrolle der Luftfeuchtigkeit ( am Besten mit einem Nagel direkt oberhalb der Schimmelstelle befestigen , sonst geht das Ding sowieso verloren )
    Meistens herrschte in den verschimmelten Räumen eine Luftfeuchtigkeit von 70 % . Man muß den Mietern dann auch genau erklären, wie und wie oft
    gelüftet werden soll ( das wissen die ja nicht, sonst hätten sie ja richtig gelüftet )
    Bitte darauf hinweisen, das alle unnötigen Gegenstände auf der Fensterbank verbannt werden, denn sonst wird wieder nur Kippgelüftet.
    Wenn der Mieter uneinsichtig ist, kannst du nur hoffen, das er möglichst bald auszieht.
    Meine derzeitige " Schimmelmieterin " scheint einsichtig zu sein und gibt sich jetzt Mühe, richtig zu lüften.
    Wenn man sich nicht sicher ist, ob die Feuchtigkeit von innen oder von außen kommt, können Fachleute ( mein Malermeister hat so ein Gerät ) nach dem Trocknen der Wand Löcher in die Wand bohren und feststellen, ob die Feuchtigkeit in der Wand nach Außen zunimmt.
    Viel Erfolg
    Immodream
     
  15. #14 leoni81, 08.03.2016
    leoni81

    leoni81 Benutzer

    Dabei seit:
    10.07.2014
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    6
    Hallo,

    Die Besichtigung ist soweit sehr gut verlaufen, überall wo Möbel und Bett direkt an den Außenwänden standen hatte wir Feuchtigkeit und teilweise auch Schimmel, alle anderen Bereiche waren trocken. Also zum Glück kein dramatischer Schaden, ich konnte dem Mieter mit meinem "Amateuer" Feuchtigkeismessgerät auch schön die Unterschiede zwischen trockener freiligender Wand und den zugestellten feuchten Bereichen zeigen. Temperatur lag übrigens bei 18° und 65% Luftfeuchte.

    Das kleine 10 Euro Hygrometer steht jetzt direkt am Bett und der Mieter gelobt Besserung beim Aufstellen der Möbel und beim Heiz/Lüftungsverhalten. Er wird auch die Rauhfasertapete abnehmen und die Wände zuerst mit Antischimmelgrundierung und dann mit dem Kalkrollputz bearbeiten.

    Alles in allem also ein Erfolg, vielen Dank nochmal für die Tipps!
     
    Syker gefällt das.
  16. #15 lostcontrol, 09.03.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.608
    Zustimmungen:
    835
    Super! Das ist genau die richtige Vorgehensweise.

    Ich hatte bisher nur zwei Mal so ein Problem (mit Mietern - hier im Privathaus hab ich leider auch ein Schimmelproblemchen das noch nicht gelöst ist) und hab da einen Freund von uns mitgenommen, der Bauphysiker/Baubiologe ist und sich nicht nur durch die fachliche Kompetenz in diesem Bereich auszeichnet sondern auch durch den entsprechend diplomatischen Tonfall der mir selbst oft schwer fällt.
    Beim aktuellen Fall scheint das jetzt, nach fach- und sachlicher Besichtigung und Aufklärung vor Ort und dem Spendieren eines handelsüblichen Luftentfeuchters, bisher ganz gut zu verlaufen.

    Letztendlich ist damit das Problem nicht behoben, in dem Fall ist das sowas wie eine "Sollbruchstelle" die bei "ordnungsgemäßer" Beheizung und Belüftung kein Problem macht (jedenfalls nicht in den letzten 65 Jahren), aber aller Wahrscheinlichkeit nach immer auf falsches Heiz- und Lüftungsverhalten reagieren wird (es geht um eine Art "Sockel" im ersten Stock, von dem wir - also der Bauphysiker und ich - trotz vorhandenen alten Grundrissen, Bauplänen, Baufotos usw. - nur annehmen können dass er eine Kältebrücke darstellt).

    Die Mieterin (blutjunge Studentin) hatte selbst schon ein Hygrometer aufgestellt und hat sich gerne vom Profi etwas über "individuelles Raumklima" erklären lassen und wie sie die Werte zu interpretieren hat. Nach allem was ich so höre und lese scheint derzeit alles gut zu sein, falls nicht hätte sie sich sicher gemeldet.
     
    Syker gefällt das.
  17. #16 lostcontrol, 09.03.2016
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.608
    Zustimmungen:
    835
    Bepflanzung? Hier beim Privathaus mussten wir schon mal rund ums Haus abgraben weil die hübsche kleine klassische 50er-Jahre Birkengruppe im Abstand von 7-8 Metern sich in sämtliche Drainage-Rohre gefressen hatte. Ja, OK, ohne "weiße Wanne", aber soweit ich das im Freundes- und Bekanntenkreis so mitkriege gibt's da bei den "weißen Wannen" aus den 90ern mittlerweile auch etliche Probleme...

    Im Privathaus ist es wohl das Fallrohr, das erneuert werden muss - demnächst gucken wir mal endoskopisch rein. Ist in dem Fall nicht ganz so dringlich, ist "nur" die Werkstatt in der es ein Schimmelproblem gibt, kein Wohnraum.

    Bei meiner Studentin bin ich sicher dass sie selbst Meldung gibt - falls Du Dir da weniger sicher sein solltest, würde ich Dir empfehlen nachzufragen.
     
    Syker gefällt das.
Thema:

Meinung zu Schimmel im Schlafzimmer

Die Seite wird geladen...

Meinung zu Schimmel im Schlafzimmer - Ähnliche Themen

  1. Schimmel in den Ecken im Wohnzimmer / Kältebrücken

    Schimmel in den Ecken im Wohnzimmer / Kältebrücken: Hallo zusammen, ich vermieter ein Haus Baujahr 1960. Die Mieter sind Anfang 2016 eingezogen. Bis vor paar Tagen ging alles gut. Nun haben die sich...
  2. Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?

    Verputzfehler - Schimmel nach 10 Jahre?: Hallo, ich habe vor 11 Jahren eine Wohnung in einem 8 Parteien Haus gekauft. Die Wohnung war damals so herunter gekommen, dass der Markler damals...
  3. Zwangsversteigerung eines Mehrfamilienhauses. Ich hätte gerne eure Meinung dazu

    Zwangsversteigerung eines Mehrfamilienhauses. Ich hätte gerne eure Meinung dazu: ... und ein paar Infos fehlen mir auch. Es handelt sich um folgendes Objekt:...
  4. Dreister Mieter ....... Eure Meinung ist gefragt.

    Dreister Mieter ....... Eure Meinung ist gefragt.: Ich habe hier einen extrem dreisten Mieter. Folgendes. Seine Frau ist laut Mietvertrag Mieterin einer Wohnung des Wohnhauses. Sie wohnt dort...
  5. Möchte einfach mal eure Meinungen hören zum Thema

    Möchte einfach mal eure Meinungen hören zum Thema: Guten Morgen, mich beschäftigt nun seit 2 Tagen ein Vorfall von vorgestern Abend. Gegen 19.00 klingelt mein Telefon und ich kann zuerst einmal...