MFH gekauft - Ista 5-Jahresvertrag

Dieses Thema im Forum "Betriebs- und Heizkostenvorauszahlung" wurde erstellt von bs-baufi, 22.02.2011.

  1. #1 bs-baufi, 22.02.2011
    bs-baufi

    bs-baufi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Moin Forum!

    Die Verkäuferin hat Ihren Vertrag gekündigt. Die Ista meldet sich bei mir uns ist
    sich SICHER da ich das so weiterführen will!

    Nicht das die ist mir Ihre Dienste anbieten möchte....nein, die sind so von sich

    überzeugt das Sie sicher sind...das ich weitermachen möchte...

    Angeboten wird mir ein 5Jahresvertrag...ist das üblich...1Jahr würde mir bei denen

    erstmal hinreichen :D

    Marc
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Gruwo-NDS, 22.02.2011
    Gruwo-NDS

    Gruwo-NDS Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Zunächst wäre es sicherlich interessant zu erfahren, für welche Dienstleistung(en) der Vertrag mit der ista von der Verkäuferin geschlossen wurde. Wenn es nur um die Ablesung von Messeinrichtungen und die Erstellung der Heizkostenabrechungen ging, so besteht aus meiner Sicht absolut keine Verpflichtung, das Vertragsverhältnis mit der ista weiterzuführen.

    Sofern allerdings auch Messeinrichtungen gemietet wurden, so besteht noch immer die Möglichkeit, sich einen Dienstleister zu suchen, der die von der ista installierten Messeinrichtungen übernimmt und mit dem Sie dann einen neuen Vertrag schliessen.

    Das die ista versucht, mit Ihnen sofort einen längeren Vertrag zu schliessen ist allerdings durchaus verständlich. Auch die ista möche Geld verdienen.
     
  4. #3 bs-baufi, 22.02.2011
    bs-baufi

    bs-baufi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Es geht nur um die Ablesung von Messeinrichtungen und die Erstellung der Heizkostenabrechungen!

    Klar ist das auch verständlich....aber statt 5 möcht ich nur 1 Jahr.....

    Ist das möglich...?
     
  5. #4 Gruwo-NDS, 22.02.2011
    Gruwo-NDS

    Gruwo-NDS Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.02.2011
    Beiträge:
    200
    Zustimmungen:
    0
    Warum sollte das nicht möglich sein?
     
  6. #5 Christian, 22.02.2011
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Das Wort "Angebot" an sich sagt soch schon aus, daß das für dich nichts verpflichtendes sein kann.

    Weiß ich nicht, ich kenne die Angebote des Unternehmens nicht.
    Aber vielleicht weißt du, ob ich beim Metzger meines Vertrauens, der die Wurst immer 100-Gramm-weise verkauft, auch 50 Gramm Wurst kaufen kann? Ich trau mich nicht, da anzurufen und nachzufragen ... :wink

    Gruß,
    Christian
     
  7. #6 bs-baufi, 23.02.2011
    bs-baufi

    bs-baufi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    an den 1151 Beiträge-Held Christian :D

    Wenn man zum Thema nicht´s weiss, einfach mal die F....... halten

    Aber so hab ich ja bald 1152 :respekt

    ...........................................................................................................

    an alle: Warum fragt man hier wohl nach......wissen macht schlau und macht es einfacher zu verhandeln....
     
  8. #7 BarneyGumble2, 23.02.2011
    BarneyGumble2

    BarneyGumble2 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.05.2009
    Beiträge:
    1.029
    Zustimmungen:
    0
    Auch wenn es nur um das Ablesen und Abrechnen geht, könnte es ja sein, dass die Voreigentümerin die HKVs damals zum Sonderpreis bekommen hat, wenn sie sich verpflichtet, sich X Jahre an I....A zu binden?!

    Du siehst: Da hier im Forum vermutlich ausser Dir niemand weiß, was genau in den Veträgen (waren die überhaupt kündbar oder müssen die vom neuen Eigentümer sogar evtl. übernommen werden?) bzw. dem Angebot steht, wirst Du mit guten Ratschlägen wohl auch wenig anfangen können.

    Aber Du hast ja noch mehr als 1100 Beiträge Zeit, das etwas weiter auszuführen :lol
     
  9. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.728
    Zustimmungen:
    330
    Wenn Du Dir etwas mehr Mühe mit der deutschen Rechtschreibung, Orthografie und Satzaufbau geben und mehr Infos bringen würdest, könnte man Dir hier auch noch mehr Hilfen geben.
    Schon mal (darüber) nachgedacht?
     
  10. Heizer

    Heizer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.10.2006
    Beiträge:
    2.396
    Zustimmungen:
    0
    Jetzt bringt hier mal keine Härten rein!


    Natürlich kann man auch einen 1 Jahres Vertrag abschließen. Nur würde ich mich da über deutlich teurere Konditionen nicht wundern.

    Schließlich drücken die bei der Abrechnung nicht einfach auf den Knopf und alles geht automatisch. In so einer Abrechnung steckt auch heute noch sehr viel manuelle Arbeit.

    Vor allem das Anlegen umd Pflegen der Messgeräte- und Mieterstammdaten ist aufwändig und nicht wirklich automatisierbar.

    Da macht es in der Preiskalkulation durchaus einen erheblichen Unterschied ob man die einmaligen Kosten für 1 Jahr oder 5 Jahre kalkulieren muss.

    Wir bieten beispielsweise als kürzeste Vertragslaufzeit 3 Jahre an. Darunter macht wirklich keinen Sinn. Nach den 3 Jahren ist dann jährlich kündbar.

    Die Gerätemietverträge werden prinzipell über die Laufzeit derselben abgeschlossen. Also Mengenzähler 5-6 Jahre und Verteiler 10 Jahre. Auch hier macht eine kürzere Laufzeit aus Kostengründen keinen Sinn.


    Interessant bei Dir ist aber noch welche laufenden Verträge Du mitgekauft hast. Die Ista stellt sonst bei Kündigung die Restmiete für die ganze restliche Laufzeit in Rechnung. Dann benötigst Du einen Dienstleister der das übernehmen würde. Die meisten rechnen aber extrem ungern mit Fremdgeräten ab. Ist also aus Kostensicht nicht wirklich eine Alternative.


    Möglich wäre noch die Selbstabrechnung und eine Weiterführung der Gerätemietverträge.

    Würde ich aber nicht unbedingt empfehlen, wenn man sich da nicht auskennt. Nur ein Fehler kann teurer werden als eine 5 jährige Abrechnung durch einen Dienstleister.
     
  11. #10 bs-baufi, 25.02.2011
    bs-baufi

    bs-baufi Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.02.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Moin Heizkostenprofi!

    Vielen Dank für deine Ausführungen, scheinst ja vom Fach zusein..

    Meine Überlegung: Ich schick denen ein Fax - ich hab das Objekt übernommen, werde den Vertrag übernehmen, bitte buchen Sie ab 01.03 von meinem Konto ab.

    Macht dies Sinn? Kommt event. dabei raus, das ich in der einjährigen Kündigungsfrist bleibe wie mein Vorbesitzer?

    ????

    Danke

    Marc
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.728
    Zustimmungen:
    330
    Original von bs-baufi:

    "Ich schick denen ein Fax - ich hab das Objekt übernommen, werde den Vertrag übernehmen, bitte buchen Sie ab 01.03 von meinem Konto ab."
    Wenn Du das so schreibst, übernimmst Du den Vertrag Wort für Wort bis zum vertragsgemässen Ablauf. Punkt. Aus.

    "Kommt dabei raus, das ich in der einjährigen Kündigungsfrist bleibe wie mein Vorbesitzer?"
    Antwort wie vor.
     
  13. #12 Ronny451, 31.03.2011
    Ronny451

    Ronny451 Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2008
    Beiträge:
    59
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich will Dir keine Angst einjagen, aber die besagte Firma ist ein knallharter Profit-Shop. Uns haben Sie auch mit Gewalt in Verträgen behalten, die faule Vermieter für 5 oder 6 Jahre abgeschlossen hatten (es gibt nur diese lange Vertragszeiten).

    Die versuchen alles, um Kunden zu fischen, m.E. sogar nicht immer sauber. Was ich sicher weiss: Niemand ist dermassen wenig kulant bei Zahlungsverzögerungen, es wird sofort das Inkasso Büro eingeschaltet, es gibt null Toleranz. Nun meine Meinung: Bloss keine Verträge mit denen aushandeln. Wir haben nun die Mieter zur Selbstablesung verpflichtet (spart viel Geld für alle, für den Vermieter auch die Bürokratie) und rechnen selbst ab.

    viele Grüße

    Ronny
     
  14. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.728
    Zustimmungen:
    330
    Hallo Ronny451,

    "Uns haben Sie auch mit Gewalt in Verträgen behalten, die faule Vermieter für 5 oder 6 Jahre abgeschlossen hatten (es gibt nur diese lange Vertragszeiten)."
    Ich meine, die möchten am liebsten 10 Jahre. Wie sollten sich denn sonst bspw. gemietete Funkablesesysteme rentieren?
    Aber mal abgesehen davon, ich habe bei mir eine Notiz gefunden: Mietverträge über Heizkostenverteiler dürfen nicht formularmässig über 10 Jahre laufen, weil Kunden dann nicht in absehbarer Zeit zu einem billigerem Anbieter wechseln können (OLG Frankfurt/Main, Az. 1 U 230/04).

    "Niemand ist dermassen wenig kulant bei Zahlungsverzögerungen, es wird sofort das Inkasso Büro eingeschaltet, es gibt null Toleranz."
    Verstehe ich nicht. Bei uns bucht der Provider nach erfolgter Dienstleistung vom Konto ab, war noch nie ein Problem.
     
  15. #14 Unregistriert, 16.09.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Ich kenne viele Abrechner, die mit 1 Jahresverträgen gut hinkommen und dir bei Nachfrage auch helfen aus dem Ista Vertrag raus zu kommen, sofern er für Dich überhaupt relevant ist. Das Haus wurde doch an Dich verkauft. wenn der Vorbesitzer das getan hat und dabei eventuell gegen seinen bestehenden Ista vertrag verstoßen hat ist das nicht Dein Problem.Ist die weiterführung des vertrages im Kaufvertrag verankert ? Ist ein dingliches recht dahingehend im Grundbuch vermerkt (ich glaube nicht). Also ist das Haus Dein Eigentum , und mit dem kannst Du machen was Du willst, Wenn Heizkostenmessgeräte der Ista drin sind , dann fordere diese auf die geräte abzubauen (machen die aber meistens nicht) und somit kannst Du diese weiternuntzen. Wenn der vertrag doch noch besteht wäre das einfachste über Eigenbedarf zu gehen, Haus wird nicht mehr vermietet. Oftmals haben die Rechenbüros auch ihre AGB s nicht aktualisiert uvm.Da gibt es mehrere Lücken.
    Ich stauen sowieso, da derart viele Leute bei der Ista abrechnen lassen. Die sind doch doppelt so teuer wie andere.
    mfg
    Rainer
     
  16. #15 Unregistriert, 22.12.2011
    Unregistriert

    Unregistriert Gast

    Ich habe auch das Problem, aus einem ista-Vertrag herauszukommen. Über 1000€ will die ista von mir für die vorzeitige Kündigung, vor allem für die "entgangenen Serviceleistungen".
    Ich weiß noch nicht, wir ich vorzeitig, ohne hohe Gebühren zu zahlen, herauskomme. Hat jemand eine Idee.

    Ich würde mich auch nicht mehr auf diese langfristigen Verträge bei der ista einlassen. Und darüber hinaus gibt es weder korrekte Auskünfte am Telefon, noch stimmt die Qualtiät bei den Abrechnungen.
     
Thema: MFH gekauft - Ista 5-Jahresvertrag
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ista vertrag kündigen

    ,
  2. ista vertragslaufzeit

    ,
  3. ista vertrag

    ,
  4. sonderkündigungsrecht ista,
  5. techem inkasso,
  6. ista kündigungsfrist,
  7. kündigung ista,
  8. Ista Sonderkündigungsrecht,
  9. ista teuer,
  10. techem kündigen,
  11. ista vertragslaufzeiten,
  12. ista zu teuer,
  13. vertragslaufzeit ista,
  14. ista 10 jahresvertrag kündigen,
  15. ista Vertrag vorzeitig kündigen,
  16. ista,
  17. kündigung ista-vertrag,
  18. wie teuer ist ista,
  19. Ista Vertragskündigung,
  20. vertrag mit ista kündigen,
  21. ista hausverkauf,
  22. ista verträge,
  23. Techem Vertrag nach Hausverkauf kündbar ,
  24. vertrag ista kündigen,
  25. ista knebelvertrag
Die Seite wird geladen...

MFH gekauft - Ista 5-Jahresvertrag - Ähnliche Themen

  1. An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.

    An Alle MFH´ler, in denen Heizung per WMZ abgerechnet wird.: Hallo, bei mir im MFH sind die WMZ´s für die Heizung jeder Wohnung alle zentral im Heizraum. Geht da auf dem Weg zu den Wohnungen viel Energie...
  2. Rückstausicherung: Umlage von Wartungskosten der Hebeanlage in einem Mehrfamilienhaus MFH

    Rückstausicherung: Umlage von Wartungskosten der Hebeanlage in einem Mehrfamilienhaus MFH: Ich vermiete ein Mehrfamilienhaus, die Kellerwohnung ist mit einer Hebeanlage gegen Rückstau gesichert. Ohne diese Rückstausicherung würde bei...
  3. Tierhaltung im Garten MFH

    Tierhaltung im Garten MFH: Hallo, ich habe mal wieder ein Problem mit dem Nachbarn meiner Mieterin. Meine Mieterin hält in ihrem Garten ein paar Meerschweinchen. Über ihr...
  4. Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH

    Nebenkosten / Unterschiedlich im MFH: Guten Morgen Forumsgemeinde. Ich plane derzeit den kauf eines Mehrfamilienhauses. Als ich mir die NK Abrechnungen der vergangenen 3 Jahre...
  5. Wohnung gekauft - nun Kosten senken

    Wohnung gekauft - nun Kosten senken: Hallo, ich habe eine Eigentumswohnung (50qm; 26,3%) gekauft und will in diese selbst einziehen. Im gleichen Haus ist eine Wohnung (50qm; 26,3%)...