MFH mit Kredit gekauft. Das Haus ist schon vermitet und bleibt so. wieviel Steuer ?

Diskutiere MFH mit Kredit gekauft. Das Haus ist schon vermitet und bleibt so. wieviel Steuer ? im Steuer - Vermietung und Verpachtung Forum im Bereich Finanzen; Also, ich möchte ein MFH mit Kredit kaufen, dies ist schon vermitet und ist für kapitalanlage gedacht. wieviel Steuer % muss man bezahlen? kann...

  1. geo

    geo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Also, ich möchte ein MFH mit Kredit kaufen, dies ist schon vermitet und ist für kapitalanlage gedacht. wieviel Steuer % muss man bezahlen? kann man die Zinsen abziehen? danke sehr. Geo
     
  2. Anzeige

  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.111
    Zustimmungen:
    3.075
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Für eine konkrete Antwort stelle hier bitte deine Steuererklärung ein. Sowie die prognostizierten Ein-und Ausgaben für das laufende und die nächsten Jahre, dann könnte man eine grobe Abschätzung vornehmen.
    Du könntest auch (d)einen Steuerberater fragen. Dein Steuersatz hängt u.a. von deinem Einkommen ab. Die Mieteinnahmen können einen Teil davon ausmachen. Sie könnten aber möglicherweise dir auch "über Bande" als Kapitaleinkünfte zufließen, was den Steuersatz darauf verändert.
    Die einzige Antwort die im Steuerrecht immer und auf jede Frage richtig ist lautet: eine einfache Antwort ohne genaue Prüfung des Sachverhalts ist nicht möglich. :zwinkernd001:
     
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.171
    Zustimmungen:
    4.419
    Also der Reihe nach. Die Zahlen musst du selbst liefern, was teilweise im Moment nur durch Schätzung geht. Das Schema sieht so aus:

    Alle Mieteinnahmen (warm) eines ganzen Jahres
    - abzüglich jährlich 2 % des Gebäudewerts (Kaufpreis ohne Grundstück mit anteiligen Nebenkosten) für die ersten 50 Jahre der Finanzierung,
    - abzüglich sämtlicher laufender Kosten wie aller Betriebskosten, Reparaturen und Instandhaltungen, Verbrauchsmaterialien, Ausgaben für deine eigene Verwaltung, Fahrtkosten und Verpflegungsmehraufwand,
    - abzüglich Finanzierungskosten, also vor allem laufenden Zinsen.
    (Grob vereinfach: Alles, was reinkommt, minus alles, was rausgeht - die Abschreibung ist eine kleine Ausnahme)

    Das ist so zu versteuern, als ob sich dein Einkommen um diesen Betrag erhöht. An diesem Punkt kommen dann Faktoren wie Höhe des Einkommens, Steuerklasse, zusätzliche Freibeträge, Kirchensteuer u.ä. ins Spiel. Am Ende zahlst du zwischen 0 und 42 % Einkommenssteuer auf den Überschuss.


    Wenn du jetzt nicht mindestens 20 Fragen hast, dann hast du die Sache nicht so wirklich verstanden ;) Die Antwort für die meisten Fragen lautet: Das musst du für das individuelle Objekt selbst ermitteln.
     
  5. geo

    geo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    ich bin Arzt, verdiene um 4.000 Netto /Mo.
     
  6. #5 Bürokrat, 06.07.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Nun, dann wirst du spätestens jetzt 42% Steuern zahlen. Die Angabe des Nettoverdienstes ist aber nicht sonderlich hilfreich. Du wirst deine Fragen präzisieren müssen.
     
  7. geo

    geo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.07.2014
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
  8. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    6.111
    Zustimmungen:
    3.075
    Ort:
    Mark Brandenburg
    OK - liest sich für mich: Am A.... der Welt.
    - mehr als Luft ist auch nicht da.
    KP ist mir für den Eigenkapitalanteil zu hoch. Bei "nur" 200T sollte man eher unter 500, besser unter 350T bleiben.
    Die Kreditspielerreirechner lässt man mal schön bleiben. Unterhalte dich mit deiner Hausbank und anderen Kreditinstituten über ein konkretes Objekt und rechne es mal durch. Auch mit einem Kreditzins von 8-10% nach Ende der Zinsbindung. Instandhaltung, erzwungene und fällige Modernisierungen, Mietausfälle, Rechtsstreitigkeiten, Unfälle usw. bei der Kalkulation nicht vergessen.

    Machst du Diagnosen und Blinddarm-OPs auch über Telefon und Internet?
    Das versuchst du gerade mit einer Finanzentscheidung die wesentlich über den Rest deiner Tage entscheiden kann. Von sorgenfreies Leben als Privatier bis Strick im Morgengrauen.
     
  9. #8 Bürokrat, 06.07.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Hm, 6% Rendite bei einem 1998er Bau im derzeitigen Preisumfeld hört sich erst mal gut an, wenig mehr als 1000 Euro/qm auch. Aber: Die Lage. Keine größere Stadt in der Nähe...
    Wie ist die Vermietbarkeit? Wie sieht die künftige Bevölkerungsentwicklung aus?

    Mir wäre das ein zu großes Risiko. Über 1.000.000 in ein Objekt zu stecken ist nicht ungefährlich, insbesondere wenn man offenbar keine Ahnung von Immobilien hat. Außerdem wirst du als Arzt keine Zeit haben das Objekt selbst zu verwalten und dich um alles zu kümmern. Die Hausverwaltung wird einiges an Rendite fressen.

    Die Eigenkapitalquote ist mit 16-17% bezogen auf Kaufpreis + Kaufnebenkosten viel zu niedrig. Wie hoch ist die Grunderwerbssteuer in BW? 5,5% ??

    Ich würde das lassen. Ich weiß wie sehr eine solche Immobilie jemanden belasten kann der sowieso schon viel zu tun hat und im Grunde auch keine rechte Lust hat sich mit der Materie zu befassen (was ich aus den bisherigen kurz gehaltenen Anfragen mal schließe). Dies schon bei 100% EK. Wie viel mehr erst bei dieser FK Quote!
    Ich weiß außerdem dass Ärzte besonders prädestiniert sind solche gewaltigen Investments übers Knie zu brechen ohne sich vorher zu informieren und ohne Zeit/Lust/Fähigkeiten zu haben sich tatsächlich mit Objektverwaltung zu beschäftigen.

    Fazit: Mit dem EK würde ich ein kleineres MFH in Stuttgart oder Ulm kaufen.
    Für 350-400.000. Wo kommst du denn her? Räumliche Nähe ist äußerst wichtig bei Immobilien.
     
  10. #9 Glaskügelchen, 07.07.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Gast

    2 Waschbecken neben einem Klo neben einer Badewanne. Wo wurde da sonst noch Mist gebaut?
     
  11. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    938
    Ort:
    Stuttgart
    Und 1998 gebaut noch mit Ölheizung, naja ob da alles so optimal durchdacht war beim Bau?
     
  12. #11 ChristianP, 07.07.2014
    ChristianP

    ChristianP Gesperrt

    Dabei seit:
    29.04.2014
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Was spricht gegen eine Ölheizung?

    Ich hab mal irgendwo gehört/gelesen (Stammtischgeschwätz?), daß rückwirkend betrachtet eine Ölheizung in den letzten 10 Jahren billiger/günstiger als eine Gasheizung war.

    Vielleicht hast du ja belastbarere Argumente. :-)

    Gruß,
    Christian
     
  13. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.517
    Zustimmungen:
    573
    Öl war vor 10 Jahren noch günstiger, jetzt ist Gas preiswerter.:15:
     
  14. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.250
    Zustimmungen:
    938
    Ort:
    Stuttgart
    Ok ist mehr ein persönliches Ding, ich würd nichts mit Ölheizung kaufen, wer weiss was da an Auflagen in der Zukunft auf einen zukommen.

     
  15. #14 Bürokrat, 07.07.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    Und bei Gas muss man Angst vor Leckagen haben. Mir ist Öl lieber stimme dir aber zu dass Gas in Zuklunft billiger sein wird.
     
  16. #15 Aktionär, 07.07.2014
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.307
    Zustimmungen:
    165
    Ort:
    NRW
    Mich persönlich stört dabei, im Vergleich zu Gas, dass ich einen Tankraum brauche der Platz kostet, der Tank gewartet werden muss, ich eine zusätzliche Versicherung benötige für den Fall, dass mal Öl austreten sollte und der Aufwand bezüglich Findung des "richtigen" Tankzeitpunktes.
     
  17. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    2.552
    Zustimmungen:
    725
    Ort:
    NRW
    Es gibt immer noch Gegenden die nicht an eine Gasversorgung angeschlossen sind...:smile003:
     
  18. #17 Papabär, 07.07.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.422
    Zustimmungen:
    1.975
    Ort:
    Berlin
    Die Häuser stehen am A.... der Welt. Ob´s für Gas in dem Ortsteil schon ein Netz gibt?

    Um wieviele Wohnungen handelt es sich eigentlich? Dass es 16 Stellplätze gibt, sagt ja zunächst einmal garnichts über die Anzahl der Whg. aus.
     
  19. #18 Bürokrat, 07.07.2014
    Bürokrat

    Bürokrat Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2014
    Beiträge:
    782
    Zustimmungen:
    0
    12 Wohnungen in 3 Häusern, steht im Angebot.

    Tankwartungen? Hab ich in den letzten 20 Jahren nicht gemacht.
    Öl macht einen halt unabhängiger als Gas und wenn man es schafft günstige Einkauftermine zu erwischen kommt man auch (noch) billiger weg. Aber es ist Arbeit (die ständige ableserei) und man hat beim Auffüllen einen hohen Betrag der vom Konto abgeht.

    Aber ganz ehrlich, wenn ich in meinem Leben noch mal bauen müsste würde ich mir trotz energieeffizientem Bau zusätzlich noch eine Ölzentralheizung einbauen lassen. Von daher finde ich das in Ordnung.

    Aber im Angebot steht nichts von der Vermietbarkeit und irgendwie passen Mieteinnahme/Kaufpreis und angegebene Nettorendite nicht zueinander.
     
  20. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    4.517
    Zustimmungen:
    573
    Es gibt auch unterirdische Gastanks, die man befallen lassen kann.
     
  21. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.171
    Zustimmungen:
    4.419
    Bei der liebevollen Art, wie der TE hier mit den Details um die Ecke kommt, ist das ziemlich genau die Präzision, die er verdient hat ;)
     
Thema:

MFH mit Kredit gekauft. Das Haus ist schon vermitet und bleibt so. wieviel Steuer ?

Die Seite wird geladen...

MFH mit Kredit gekauft. Das Haus ist schon vermitet und bleibt so. wieviel Steuer ? - Ähnliche Themen

  1. Klopfen im Haus und Rumsen der Heizung im Keller Zusammenhang und normal?

    Klopfen im Haus und Rumsen der Heizung im Keller Zusammenhang und normal?: Hi, seit längerem ist immer ein Klopfen im Haus zu hören. Tag und nacht. Ich hatte immer den Bewohner unter mir in verdacht, da es mit einem...
  2. Wozu sind Häuser da?

    Wozu sind Häuser da?: ... gerade irgendwo gelesen: Häuser sind in erster Linie zum Wohnen und nicht zum Energiesparen da. Was meint ihr, ist da was dran? Wie seht ihr...
  3. MFH oder Kuhstall? Die nächste Investitionsentscheidung steht an.

    MFH oder Kuhstall? Die nächste Investitionsentscheidung steht an.: Hallo allerseits, ich habe zwei potentiell interessante Projekte. Zum einen ein MFH, das sich bis auf die Ladeneinheit (Friseur) seit zehn...
  4. Entgangene Miete von der Steuer absetzen

    Entgangene Miete von der Steuer absetzen: SERVUS! Weil ich leider keine passende Antwort gefunden habe, versuch ich es selber mit meinen Fragen. Ich versuche den Sachverhalt verkürzt und...
  5. Steuer zeitweilige Einstellung der Vermietung

    Steuer zeitweilige Einstellung der Vermietung: Hallo, nachdem der Mieter jetzt aus meiner Einliegerwohnung ausgezogen ist, überlege ich, die Wohnung für 1-4 Jahre erst mal nicht mehr...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden