Mietausfallversicherung?

Dieses Thema im Forum "Versicherungen" wurde erstellt von asd3456, 11.04.2016.

  1. #1 asd3456, 11.04.2016
    asd3456

    asd3456 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    gibt es eine Mietausfallversicherung für Gewerbe, Gewerbe und Wohnen, oder am besten, für beides und viele Einheiten zusammen?

    MFG
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Mit Sicherheit, aber das fragst du besser direkt beim Versicherungsunternehmen oder bei einem Versicherungsmakler (die sind genau dafür da, etwas ungewöhnlichere Nachfrage mit dem Angebot zusammen zu bringen) an.

    Vielleicht setzt du dich aber zuerst mit den typischen Bedingungen solcher Policen auseinander, denn man darf schon stark bezweifeln, wie viel Sinn so eine Versicherung macht. In allen mir bekannten Fällen ist zunächst die Dauer der Zahlung einer Versicherungsleistung beschränkt, teilweise auf den Zeitraum, der ohnehin noch von der Kaution abgedeckt ist, jedenfalls aber auf einen Zeitraum, in dem unter normalen Umständen die Zwangsräumung nicht zu bewirken ist.

    Außerdem ist der Leistungsumfang einen Blick wert. Rechtsschutz ist eher nicht enthalten, Kosten eines Anwalts, Verfahrenskosten etc. sind also trotzdem noch selbst zu tragen. Die Kosten der Räumung sind ein weiteres Problem. Vandalismus durch den Mieter ist auch nicht abgedeckt. Sollten solche Leistungen in einzelnen Tarifen doch enthalten sein, schränkt das zumindest die Möglichkeit, sich außergerichtlich zu einigen (z.B. durch den immer wieder empfohlenen Aufhebungsvertrag gegen Handgeld), stark ein.

    Als nächstes sollte man genauestens prüfen, welche Sorgfaltspflichten den Versicherungsnehmer zukünftig treffen. Sich jeden neuen Mieter erst von der Versicherung genehmigen lassen zu müssen, kann ein erhebliches Hindernis in der Verwaltung sein.


    Zuletzt kommt die Frage nach dem wirtschaftlichen Sinn der Versicherung auf. Eine Versicherung "spart" kein Geld sondern generiert neue Kosten. Die Versicherung nimmt die Prämien ein, deckt davon ihre eigenen Kosten, erwirtschaftet einen gewissen Gewinn und kann den Rest als Leistungen ausschütten. Das Geld wird also weniger. Es gibt aus dieser Sicht drei Gründe, eine Versicherung abzuschließen:
    1. Die Versicherung ist vorgeschrieben, entweder gesetzlich (z.B. Kfz-Haftpflicht) oder privatrechtlich (man hat sich vertraglich verpflichtet, eine gewisse Versicherung aufrecht zu erhalten, z.B. Vermögensschadens-Haftpflicht für Verwalter).
    2. Das Schadensereignis würde die eigene wirtschaftliche Leistungsfähigkeit übersteigen, fällt oft mit 1. zusammen, sonst z.B. Gebäudeversicherungen, Berufsunfähigkeitsversicherung, ...
    3. Es besteht die begründete Annahme, dass die Versicherungsprämie den eigenen Schadensbedarf dauerhaft nicht abdecken wird. Einfacher formuliert: Die Versicherung schätzt das Risiko falsch ein oder hat sich verrechnet.
    1. liegt hier nicht vor und für 3. müsste man ein konkretes Angebot vorliegen haben. Da 3. aber bedeutet, dass die Versicherung ihr Kerngeschäft nicht beherrscht, darf dieser Fall insgesamt als sehr selten gelten. Außerdem würde die Versicherung in diesem Fall nichts unversucht lassen, um den Vertrag zu beenden, sobald sie ihr Missgeschick bemerkt. Spätestens nach dem ersten Schadensfall kommt also die Kündigung.

    Bleibt 2., die Sache mit der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit. Beim Kleinvermieter mit nur einer einzigen Einheit mag das zutreffen, obwohl ich dann von der Vermieterei insgesamt abraten würde. Bei mehreren (und du schreibst sogar von "vielen") Einheiten darf das nicht zutreffen - sonst macht man etwas falsch. Einzelne Ausfälle, die es mit Sicherheit geben wird, müssen dann von den anderen Einheiten aufgefangen werden. Da aus den o.g. Gründen zum Leistungsumfang ohnehin Rücklagen zu bilden sind, kann man m.E. auf die Versicherung auch komplett verzichten und noch etwas konsequenter zurücklegen. Auf Dauer spart das Geld.
     
    Pharao und Duncan gefällt das.
  4. #3 BHShuber, 12.04.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    ja die gibt es.

    Zu beachten bei diesen Versicherungsverträgen ist die Tatsache, dass ein Mietausfall und Mietschaden erst reguliert wird, wenn sämtliche juristische Möglichkeiten des Versicherungsnehmers gegen den Mieter ausgeschöpft sind und vom Mieter nichts zu holen ist.

    Vorher zahlen die nicht, das irrige Vollkaskodenken muss man hier über Board werfen.

    Gruß
    BHShuber
     
  5. #4 asd3456, 12.04.2016
    asd3456

    asd3456 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.04.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die detallierten Tipps! Das klingt ja leider eher als macht das keinen Sinn.Trotzdem Danke.
     
  6. #5 BHShuber, 12.04.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    ob es Sinn macht, liegt im Auge des Betrachters, meist bei solchen Mietern ist nicht viel zu holen, wenn was zu holen ist, dann bekommt man ja seine Auslagen und Schadenersatz zurück.

    Wenn aber nichts zu holen ist, macht das schon Sinn, wenn man dann eine Mietschaden und Mietausfallversicherung hat, die in die Regulierung eintritt und man fast Schadlos dabei bleibt.

    Mietschaden und Mietausfallversicherungen gibt es ab 79,00€ im Jahr.

    Gruß
    BHShuber
     
  7. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.855
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    der Preis ist aber pro Wohneinheit, oder? Und wenn dann zusätzlich auch noch solche "tollen" Vertragbedingungen im Kleingedruckten stehen, was wann wie überhaupt bezahlt wird im Schadensfall ..... - naja, muss ja jeder selber für sich entscheiden ;)


     
  8. #7 BHShuber, 13.04.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    ja richtig, pro Wohneinheit hatte ich vergessen.

    Gruß
    BHShuber
     
Thema:

Mietausfallversicherung?

Die Seite wird geladen...

Mietausfallversicherung? - Ähnliche Themen

  1. Eure Meinung zur Mietausfallversicherung?

    Eure Meinung zur Mietausfallversicherung?: Hallo zusammen, ich denke aktuell darüber nach, bei neuen Vermietungen eine Mietausfallversicherung abzuschließen (Allgemeine Infos:...
  2. Mietausfallversicherung ab heute neu

    Mietausfallversicherung ab heute neu: Hallo zusammen und eine Bitte an die "alten Hasen" hier...gebt mir ne Info, ob ich hier "Werbung" machen darf. Wie weit darf ich ein neues...