Mietberechnung

Diskutiere Mietberechnung im Mietvertrag über Wohnraum Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Hallo zusammen, kann mir wer sagen, wie hier die Berechnung aussieht? Ich habe versucht über das Internet Informationen zu erhalten, leider war...

lammerly

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Hallo zusammen,

kann mir wer sagen, wie hier die Berechnung aussieht? Ich habe versucht über das Internet Informationen zu erhalten, leider war keine befriedigend. Meine Fragen wurden nicht beantwortet. Nun erhoffe ich hier eine Antwort.

Ich habe einen potentiellen Mieter für eine Wohnungen, der gerne wissen möchte, was die Wohnung kostet. Nun muss ich die Miete berechnen. Aber wie? Welche Kosten dürfen / müssen / können in welcher Höhe in die Kaltmiete einfließen? :unsicher039:

Ja, ich könnte den ortsüblichem m²-Preis als Grundlage nehmen, aber ich würde gerne wissen wollen, ob meine Kosten damit gedeckt werden. Um das aber herauszufinden, müsste ich erst einmal wissen, welche Kosten in welcher Höhe veranschlagt werden.

vielen lieben Dank
lammerly
 
Zuletzt bearbeitet:
#
schau mal hier: Mietberechnung. Dort wird jeder fündig!

Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Syker

Syker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.09.2011
Beiträge
2.818
Zustimmungen
352
Ort
28857 Syke
Hallo lammerly.

Ich würde dir Vorschlagen einen Kurs in Betriebswirtschaft bei einer VHS oder Fernschule zu belegen.

VG Syker
 

lammerly

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Nun, die Idee wäre sicher gut, würden die Mieter nicht schon morgen einziehen wollen. :)

Ich habe daher keine Zeit mehr, einen Kurs zu belegen um zu erfahren, wie sich die Miete zusammen setzt. Und ich kann es mir finanziell nicht leisten, die Wohnungen leer stehen zu lassen, nur weil mir niemand eine Antwort auf diese Frage geben möchte.

Sorry, aber ich kann das nicht nachvollziehen. Es gibt sooo viele Vermieter und alle die berechnen eine Miete. Einfach so aus dem Ärmel geschüttelt? Ich habe doch nicht darum gebeten mir die Miete zu berechnen. Ich möchte doch nur wissen, wie sich eine solche zusammen setzt. Ich dachte, man würde mir die Frage ebenso schnell beantworten können, wie die Antwort, wie rechne ich Investitionen ab.

Schade.
 

Suzuki650

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
04.08.2007
Beiträge
339
Zustimmungen
0
Guck mal in die Betriebskostenverordnung was du überhaupt abrechnen kannst...

Und befrag mal Google nach den allg. Wohnungkosten in deiner Region.

Dann machst du das ganze als Vorauszahlung NK und rechnest nach einem Jahr dann Centgenau ab.

Suzi
 

Berny

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.09.2010
Beiträge
9.795
Zustimmungen
897
..., nur weil mir niemand eine Antwort auf diese Frage geben möchte.
Wie hättest Du denn gerne die Antwort?
Ich vermute, dass die Hütte irgendwo in der Walachei steht. Deshalb schlage ich vor: Drei Euro pro Quadratmeter.
 

lammerly

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Guck mal in die Betriebskostenverordnung was du überhaupt abrechnen kannst...

Und befrag mal Google nach den allg. Wohnungkosten in deiner Region.

Dann machst du das ganze als Vorauszahlung NK und rechnest nach einem Jahr dann Centgenau ab.

Suzi

Sorry Suzi, aber ich suche keine abzurechnenden Nebenkosten, sondern wie sich der Teil zusammensetzt, den man landlßäufig als MIETE bezeichnet, nicht als Nebenkostenabschlag.
 

lammerly

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Wie hättest Du denn gerne die Antwort?
Ich vermute, dass die Hütte irgendwo in der Walachei steht. Deshalb schlage ich vor: Drei Euro pro Quadratmeter.

Nun, wenn du Mitten in Köln, zentral gelegen als 'Hütte irgendwo in der Walachei' bezeichnest, dann muss ich dir Recht geben.

Wie ich mir das vorgestellt habe? Z. B. so: Kreditkosten zu x%; xy-Kosten zu z%; so wie man auch Investitionen zu 11% in die Kalktulation einbringt. Mehr nicht. Und mich hätte nur interessiert, welche Kosten sich z.B. hinter xy verstecken.
 

lammerly

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Wie hättest Du denn gerne die Antwort?
Ich vermute, dass die Hütte irgendwo in der Walachei steht. Deshalb schlage ich vor: Drei Euro pro Quadratmeter.

Oder um es ganz einfach auszudrücken: jeder weiß, welche Nebenkosten abgerechnet werden, und ich würde diese Faktoren gerne für die Mietkalkulation wissen.
 

Berny

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.09.2010
Beiträge
9.795
Zustimmungen
897
Nun, wenn du Mitten in Köln, zentral gelegen als 'Hütte irgendwo in der Walachei' bezeichnest, dann muss ich dir Recht geben.
Wie ich mir das vorgestellt habe? Z. B. so: Kreditkosten zu x%; xy-Kosten zu z%; so wie man auch Investitionen zu 11% in die Kalktulation einbringt. Mehr nicht. Und mich hätte nur interessiert, welche Kosten sich z.B. hinter xy verstecken.
Auf die Idee, sich mal bei vergleichbaren Objekten oder in der Nachbarschft zu erkundigen, biste noch nicht gekommen? Ich dachte, die Kölner hätten mehr Phantasie...
 

lammerly

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Auf die Idee, sich mal bei vergleichbaren Objekten oder in der Nachbarschft zu erkundigen, biste noch nicht gekommen? Ich dachte, die Kölner hätten mehr Phantasie...

Schade, bisher hielt ich dich eigentlich für wissend und kompetent, doch deine Antworten zeigen mir, das du alles andere bist. Mich würde mal interessieren, was ich dir getan habe, das du mich so angehst.

Nur zur Info - in Köln wohnt nicht jeder Vermieter in seinem eigenen Haus. Und die Mieter kennen in den seltensten Fällen, wie sich ihre Miete zusammensetzt. Ich kenne keinen Vermieter, der einem Mieter eine Aufstellung überreicht hat, in der die Aufschlüsselung steht, wie sich die Kaltmiete zusammensetzt.

Bei Nebenkosten mag sich das anders verhalten, da dies gesetzlich vorgegeben ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

marcus.peine

Benutzer
Dabei seit
04.04.2011
Beiträge
67
Zustimmungen
0
Ort
31241 Ilsede
Mieten werden nicht "berechnet", sondern gemacht. Und zwar in der Höhe, wie sie für die Lage und Ausstattung sowie in der aktuellen Mietsituation erzielbar sind.

Man kann eine Miete auch gerne kalkulieren, aber was bringt es? Du bekommst 3 EUR aus der Kalkulation raus, die Marktmiete ist aber 5 EUR - du wird auf die 2 EUR aber bestimmt nicht verzichten. Oder andersrum: Du kalkulierst 7 EUR, Marktmiete ist aber trotzdem nur 5 EUR. Kein Mensch wird die Wohnung für 7 EUR nehmen, wenn alle anderen nur 5 EUR kosten.

Eine Kalkulation ist wichtig **vor** dem Erwerb einer Wohnung. Nämlich ob die Kapitalkosten für Anschaffung und Renovierung sowie die Kosten für den laufenden Unterhalt (Anhaltspunkt: 20% der Kaltmiete, ganz grob) gedeckt sind und noch eine Risikoprämie herauskommt. Wenn nicht, dann zu teuer.
 

Berny

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.09.2010
Beiträge
9.795
Zustimmungen
897
lammerly:

"Schade, bisher hielt ich dich eigentlich für wissend und kompetent,"
Da siehst Du mal, wie man sich irren kann.

"Nur zur Info - in Köln wohnt nicht jeder Vermieter in seinem eigenen Haus."
Welches ich Dir seit mehreren Jahrzehnten bestätigen kann.

"Und die Mieter kennen in den seltensten Fällen, wie sich ihre Miete zusammensetzt."
Das müsssen sie auch nicht, denn wir haben keine Zwangswirtschaft.

"Ich kenne keinen Vermieter, der einem Mieter eine Aufstellung überreicht hat, in der die Aufschlüsselung steht, wie sich die Kaltmiete zusammensetzt."
Und ich als Mieter und auch Vermieter kenne keinen Mieter, der jemals danach gefragt hat.

"Bei Nebenkosten mag sich das anders verhalten, da dies gesetztlich vorgegeben ist."
Bei den Betriebskosten wird das im Mietvertrag genau beschrieben (sollte es zumindest).
 

Papabär

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.12.2010
Beiträge
7.670
Zustimmungen
2.181
Ort
Berlin
Ich dachte, die Kölner hätten mehr Phantasie...
Die mit der Phantasie sind nach Hürth gezogen.

Info´s zur Berechnung der Kostenmiete findest Du hier. Drück mich!

Solltest Du die infame Absicht verfolgen, durch die Vermietung auch einen kleinen Gewinn erwirtschaften zu wollen, dann halte Dich mit der Nettokaltmiete an örtliche Vergleichsmieten (Mietspiegel/Inserate aus der Nachbarschaft).

Falls Du damit reich werden willst: Verkauf das Haus!
 

lammerly

Neuer Benutzer
Dabei seit
18.11.2011
Beiträge
10
Zustimmungen
0
Mieten werden nicht "berechnet", sondern gemacht. Und zwar in der Höhe, wie sie für die Lage und Ausstattung sowie in der aktuellen Mietsituation erzielbar sind.

Man kann eine Miete auch gerne kalkulieren, aber was bringt es? Du bekommst 3 EUR aus der Kalkulation raus, die Marktmiete ist aber 5 EUR - du wird auf die 2 EUR aber bestimmt nicht verzichten. Oder andersrum: Du kalkulierst 7 EUR, Marktmiete ist aber trotzdem nur 5 EUR. Kein Mensch wird die Wohnung für 7 EUR nehmen, wenn alle anderen nur 5 EUR kosten.

Eine Kalkulation ist wichtig **vor** dem Erwerb einer Wohnung. Nämlich ob die Kapitalkosten für Anschaffung und Renovierung sowie die Kosten für den laufenden Unterhalt (Anhaltspunkt: 20% der Kaltmiete, ganz grob) gedeckt sind und noch eine Risikoprämie herauskommt. Wenn nicht, dann zu teuer.


Hallo Marcus,

auch "gemachte" Mieten wurden irgendwann mal berechnet. :)

Stimmt schon, man berechnet so etwas vorher. Auch ich hätte das vor dem Kauf berechnet bzw. berechnen lassen, ob das stimmig ist. Nur habe ich das Haus nicht gekauft und jetzt gehört es mir. Und irgendwie muss ich ja die Mieten festlegen. Das Haus hat einen Standort, von dem andere träumen. Alles was man zu leben benötigt, ist innerhalb von 2 Gehminuten erreichbar, der Flughafen mit dem Auto ca. 10 Min. entfernt, Bus und Bahn unmittelbar vor der Haustür und dennoch ruhig und grün. Die Mieten in der Umgebung gestalten sich unterschiedlich.

Nun ja, sagen wir mal so, wenn ich die Wohnung kostengünstig vermieten kann, wo sowohl der Mieter als auch ich auf unsere Kosten kommen, gerne, dann würde ich die Wohnung auch für EUR 3/m² vermieten anstatt die EUR 5 zu verlangen, nur weil die Nachbarn das bezahlen müssen. Ich will damit nicht reich werden, sondern nur kostendeckend vermieten. Mir ist unterm Strich die Hausgemeinschaft wichtiger als das Geld.

Ich weiß nicht, ob du das nachvollziehen kannst. Aber was habe ich davon EUR 5 oder gar EUR 7 zu verlangen und ständig mit dem Mieter vor Gericht zu hängen, weil der irgendwelche Ansprüche stellt? Das hatten wir in der Nachbarschaft und das Ende vom Lied: der Mieter ist in einer Nacht- und Nebelaktion ausgezogen, behielt die Schlüssel über ein halbes Jahr, bezahlte keine Miete und hinterließ einen Schaden von über EUR 40.000. Danke, aber daran habe ich kein Bedarf. Dann lieber auf EUR 2 verzeichten und Frieden im Haus haben.
 

Berny

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.09.2010
Beiträge
9.795
Zustimmungen
897
Papabär:

"Die mit der Phantasie sind nach Hürth gezogen.
In die RTL-Studios?

Und mit Folgendem meinst Du wohl Lammerly...:

"Info´s zur Berechnung der Kostenmiete findest Du hier. Drück mich!
Solltest Du die infame Absicht verfolgen, durch die Vermietung auch einen kleinen Gewinn erwirtschaften zu wollen, dann halte Dich mit der Nettokaltmiete an örtliche Vergleichsmieten (Mietspiegel/Inserate aus der Nachbarschaft).
Falls Du damit reich werden willst: Verkauf das Haus!"

Da bin ich meinungsmässig doch glatt bei Dir. ;-))
 
Syker

Syker

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
19.09.2011
Beiträge
2.818
Zustimmungen
352
Ort
28857 Syke
Hallo lammerly,


...
Ich habe daher keine Zeit mehr, einen Kurs zu belegen um zu erfahren, wie sich die Miete zusammen setzt. Und ich kann es mir finanziell nicht leisten, die Wohnungen leer stehen zu lassen, nur weil mir niemand eine Antwort auf diese Frage geben möchte.
...

Ok das ist ein Argument.


...
Sorry, aber ich kann das nicht nachvollziehen. Es gibt sooo viele Vermieter und alle die berechnen eine Miete. Einfach so aus dem Ärmel geschüttelt? Ich habe doch nicht darum gebeten mir die Miete zu berechnen. Ich möchte doch nur wissen, wie sich eine solche zusammen setzt. Ich dachte, man würde mir die Frage ebenso schnell beantworten können, wie die Antwort, wie rechne ich Investitionen ab.

Genau für dieses Wissen habe ich dir einen Kurs empfohlen.


...
Eine Kalkulation ist wichtig **vor** dem Erwerb einer Wohnung. Nämlich ob die Kapitalkosten für Anschaffung und Renovierung sowie die Kosten für den laufenden Unterhalt (Anhaltspunkt: 20% der Kaltmiete, ganz grob) gedeckt sind und noch eine Risikoprämie herauskommt. Wenn nicht, dann zu teuer.

Genau in diese Richtung zielte mein vorheriger Beitrag ab.

Was hast du denn mit deinen Mietern abgemacht wenn die schon morgen einziehen wollen? Verstehe ich jetzt so, dass der Mietvertrag morgen unterschrieben wird und direkt die Übergabe gemacht wird?

VG Syker
 

marcus.peine

Benutzer
Dabei seit
04.04.2011
Beiträge
67
Zustimmungen
0
Ort
31241 Ilsede
Wenn du das Haus nicht gekauft hast, nehme ich an, dass du es geschenkt bekommen hast bzw. geerbt. Die Kosten sind für dich der laufende Unterhalt/Instandhaltung. Die Kosten hängen wesentlich vom Haustyp ab: Standard-Mietshaus ohne Extras? Oder eher Jugendstil-Villa mit vielen Gauben im Dach, vielen Ecken und Kanten und einer großen Grünanlage drumherum? Wie ist der Zustand des Hauses: Alles tip top, oder sind Bäder schon 30 Jahre alt, Fenster 40 und das Dach 50?

Du wirst hier keine Kalkulationsanleitung bekommen, weil das keiner macht. Nimm die Vergleichsmiete, fertig. Wenn es "gute" Mieter sind, 50ct weniger. Glaub nicht daran, dass Mieter dir dankbar sind, wenn sie eine geringe Miete zahlen. Die Dankbarkeit hört spätestens nach 1 Monat auf; danach sind die Forderungen gleich. Nur dass dir wg. der geringen Mieten halt das Geld fehlt für die Renovierungen ....

Wie gesagt: Grob die Vergleichsmiete nehmen mit kleinen (!) Anpassungen nach oben und unten. Alles andere funktioniert langfristig nicht. Und das ist auch der Grund, warum du bisher keine Antwort auf deine Frage bekommen hast - NIEMAND kalkuliert eine Miete.
 

Papabär

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
16.12.2010
Beiträge
7.670
Zustimmungen
2.181
Ort
Berlin
Zuletzt bearbeitet:

Berny

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
26.09.2010
Beiträge
9.795
Zustimmungen
897
Joo, Papa, die Wise Guys hatten wir im Dez. 2000 in Hürth gesehen, und den Tanzbrunnen kenne ich schon seit drissisch Jahren, damals Udo Werners Talent-Show... ;-))
 
Thema:

Mietberechnung

Mietberechnung - Ähnliche Themen

Neue Zentralheizung + Mieterhöhung: Hallo, hab mich hier schon durchgelesen und hab schon viele antworten gefunden zu meinen Fragen nur speziell den Fall hab ich nicht entdeckt. Bin...
Mieterhöhung, das wird noch spannend: Hallo, meine Mutter hat von ihrem Vermieter eine Mieterhöhung (Mietspiegel und Modernisierung) für die seit 2015 angemietete 2 Zi Whg bekommen...
Erster Immobilienerwerb über Zwangsversteigerung - Fallstricke und Lösungsansätze: Hallo zusammen, ich würde gerne eine mögliche Immobilieninvestition mit euch diskutieren, da ich bisher auf dem Immobilienmarkt lediglich als...
Wussten Sie, dass Strom weltweit nur 2-5Ct pro kWh kostet ?: Hier mal eine interessante Email die bei uns ankam, die ich hier so gut es geht versuche einzukopieren: ****************** Wussten Sie, dass...
Unklarheiten für Betriebskostenabrechnung 2012: Hallo zusammen. Ich habe gestern durch Pers. Posteinwurf durch meinen Vermieter die Betriebskostenabrechnung "2012" erhalten. Anbei habe ich...

Sucheingaben

mietberechnung

,

mietkalkulation

,

Miete berechnen

,
miete kalkulieren
, mietberechnung haus, Miete berechnen Vermieter, mietspiegel berechnen, mietkalkulation wohnung, Mietermittlung, mietberechnungsgrundlage, mietberechnung wohnung, mietberechnung für wohnung, kaltmiete berechnen, miete richtig berechnen, kaltmiete berechnen vermieter, haus vermieten kalkulation, miete richtig kalkulieren, wie vermiete ich richtig, Mietberechnungen, kalkulation vermietung, mietberechnung für vermieter, miete berechnen für vermieter, berechnung kaltmiete haus, mietkalkulation gebäude, mietkalkulation für vermieter
Oben