Miete erhöhen bei ARGE-Empfängerin

Dieses Thema im Forum "Mieterhöhung" wurde erstellt von Lordchiefrocker, 21.05.2012.

  1. #1 Lordchiefrocker, 21.05.2012
    Lordchiefrocker

    Lordchiefrocker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    bin ziemlich neu hier und unerfahren in dem Gebiet. Bin stolzer Eigentümer einer Wohnung und habe diese an eine alg-2 Empfängerin vermietet. Die Wohnung ist seit 01.10.2009 an die gute Frau und ihren zwei Kindern vermietet.

    Und bevor hier das Theme losgeht, oh Gott nie wieder solch ein Klientel als Mieter bla bla bla, möchte ich sagen, dass meine Mieterin ein echter Segen ist und das Schicksal es nicht mit jedem Gut meint.

    Aber um das gehts mir ja nicht und wollte euch um Hilfestellung bitten.

    Kann man die Miete bei solchen Mietern erhöhen? Wenn ja, was muss ich da beachten?

    Bedanke mich schon im Voraus für eure Antworten:)
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Juy

    Juy Gast

    Das Mieterhöhungsverlangen ist rechtlich geregelt. Eine gesetzliche Grundlage sind die §§ 558, 558a BGB.

    Dabei ist völlig irrelevant, wen Sie als Mieterin haben.
     
  4. #3 Lordchiefrocker, 22.05.2012
    Lordchiefrocker

    Lordchiefrocker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Super, vielen Dank:)
     
  5. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Jein !

    User "Juy" hat zwar alles wichtige gesagt, was das Mietrecht angeht, aber das bedeutet nicht, das das JobCenter jede Miete zahlen wird ! Wenn du also deinen Mieter nicht verlieren willst, dann sollte die Miete angemessen sein. Was "angemessen" für Alg2-Bezieher ist, kann in jeder Stadt, Gemeinde anderes sein.
     
  6. Juy

    Juy Gast

    Was das JobCenter aus der Mieterhöhung macht, ist für den Vorgang der Mieterhöhung durch den Vermieter nicht relevant.
     
  7. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Tja, dann lese mal die Frage des Fragestellers und du wirst feststellen, das dies sehr wohl interessant ist !

    Zitat: ".... möchte ich sagen, dass meine Mieterin ein echter Segen ist und das ....."

    Sorry, klingt jetzt nicht so, das der Fragesteller die Mieterin raus haben will ....
     
  8. #7 lostcontrol, 23.05.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    mein tipp an dich:
    erkundige dich einfach mal direkt beim jobcenter was denn grad so der aktuelle stand ist bezüglich der akzeptierten miethöhe für einen fall wie deinen. dann weisst du auch wie hoch die miete maximal werden darf, wenn du deine mieterin behalten möchtest. es liegt dann an dir wie hoch du gehen willst (natürlich im rahmen des gesetzlich erlaubten). ich bin das letzte mal als ich nachgefragt hab aus allen wolken gefallen wie hoch die akzeptierte miete für alg2-empfänger bei uns tatsächlich ist - das ist absoluter wahnsinn, die liegt so hoch dass sich das z.b. ein schreinergeselle kaum leisten kann.

    ich würd ja jetzt gern wieder meinen üblichen sermon darüber ablassen, dass die jobcenter die mieten künstlich in die höhe treiben (ist doch klar dass vermieter dann gerne entsprechend nachziehen und die mieten über diesen wert setzen, wodurch dann wieder der mietspiegel steigt usw...), aber ich belass es mal bei diesem einen satz.
     
  9. #8 Pharao, 23.05.2012
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2012
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Hi,

    der Schreinergeselle kann aber ggf BAB beantragen .....

    Und was die angemessene Miete angeht, das hängt ja auch u.a davon ab, wieviele Personen in der Wohnung wohnen, ect. In der Regel ist das nicht so übig was einem das Amt genehmigt bzw die ersten 6 Monate zahlt das Amt auch eine zu teure Miete. Und bevor gleich wieder was dagegen gesagt wird, ja es gibt ganz vereinzelt auch Ausnahmen, die aber wirklich sehr selten sind und eigentlich immer vor Gericht sich erstritten werden muss.

    Also bei uns sieht man ganz deutlich in welchen Stadteilen eher Alg2-Empfänger anzutreffen sind ....
     
  10. #9 lostcontrol, 23.05.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    wohl kaum - ein geselle hat ja bereits seinen abschluss, warum sollte er dann berufsausbildungsbeihilfe bekommen?

    bei uns gab's letzten herbst satte 385 euro kaltmiete für 'n single-alg2-empfänger. angesichts der tatsache, dass das ein gutes stück überm mietspiegel liegt find ich das schon ganz schön üppig. ist natürlich abhängig von der konkreten wohnlage (selbst in unserem kleinstädtchen gibt's da von amts wegen unterschiede), aber selbst in der fraglichen lage ist das reichlich.

    das verschiebt das problem dann aber doch nur nach hinten, dann zieht die mieterin halt 6 monate später gezwungenermaßen aus.

    was aber auch damit zusammenhängt, wen die vermieter nehmen und wen nicht, gell?
     
  11. Juy

    Juy Gast

    Nun, darauf habe ich doch eine ordentliche Antwort gegeben. Was soll denn dieser Hinweis?

    Sind Sie nicht dieser Frage bisher aus dem Weg gegangen und haben immer nur Antworten andere zu entkräften versucht?
    Bleiben Sie doch einfach beim Thema, so, wie es die Fragestellerin gewünscht hat und gut iss!
     
  12. #11 Christian, 23.05.2012
    Christian

    Christian Gesperrt

    Dabei seit:
    12.08.2008
    Beiträge:
    2.706
    Zustimmungen:
    0
    Wo hat die Fragestellerin das gewünscht?
    Wo ist Pharao nicht beim Thema geblieben?
    Woher nimmst du dir das Recht, zu verlangen, was Pharao tun oder nicht tun soll?

    Wenn du Pharao vorschreibst, beim Thema zu bleiben, darf ich dir dann vorschreiben, andere nicht zu bevormunden?
     
  13. #12 lostcontrol, 23.05.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    das thema war:
    sprich: hilfestellung und tipps.
    wir sind also immernoch beim thema.

    deutlich o.t. ist allerdings deine schulmeisterei - sie stört den diskussionsfluss erheblich und nutzt weder der TE noch anderen usern dieses forums.
     
  14. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Mist, warum bin ich hier von einem Azubi ausgegangen ? Da hast du natürlich vollkommend Recht. Es besteht aber dann trotzdem ggf die Möglichkeit mit Wohngeld oder ergänzendes Alg2.

    Oder zahlen die Mehrkosten selber aus der Regelleistung oder vermieten ein Zimmer unter oder ..... Ist also nicht 100%ig gesagt, das der Mieter dann auch auszieht. In der Regel wahrscheinlich aber schon.


    @ Juy,

    deine Antwort auf die Frage ist eben leider NUR Teilweise richtig, wenn man den Mieter nicht verlieren will. Was ist daran so schwer zu verstehen ????

    WO ? Zitiere doch mal den Teil .....

    :top <ohne Worte>
     
  15. #14 lostcontrol, 23.05.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    das mag ja sein, dass es da möglichkeiten gibt - nur find ich das persönlich nicht in ordnung, wenn das gehalt eines durchschnittlichen handwerkers (facharbeiters!!!) nicht mehr ausreicht um einigermassen vernünftig zu wohnen - während gleichzeitig ein alg2-empfänger sich die gleiche wohnung ohne mit der wimper zu zucken leisten kann. aber das ist jetzt tatsächlich o.t. und ist eher 'ne politische frage.

    ein alg2-empfänger kann nicht so einfach untervermieten. das müsste ihm dann nämlich als "bedarfsgemeinschaft" gewertet werden und er bekäme entsprechend weniger geld fürs wohnen.
     
  16. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.853
    Zustimmungen:
    501
    Da gebe ich dir völlig Recht. Stellt sich die Frage, ob vielleicht doch das Alg2 zuviel ist oder ob die AG einfach zuwenig an ihre Mitarbeiter zahlen ....

    Aber lass uns das nicht hier im Thread jetzt ausdiskutieren ;)

    Da hast du leider nur Teilweise Recht. Eine Bedarfsgemeinschaft entsteht hier aber nicht, sondern nur eine Wohngemeinschaft. Großer Unterschied !

    Durch die Untervermietung senkt er Kunde/Mieter die Kosten und somit ist es dann ggf. möglich das die Wohnung wieder im angemessenem sich befindet. Und da hier ein berechtigtes Interesse seitens des Mieter besteht, kann ein Vermieter eigentlich nur Ablehnen, wenn was gegen die Person spricht oder es ggf zu einer Überbelegung kommen würde.

    Problematisch wird es für den Mieter bzw den Kunden, da diese Untervermietung Einnahmen sind, die dem Amt gemeldet werden müssen und dann je nach Leistungsart (in dem Fall hier wohl Alg2) angerechnet werden. Natürlich ändert sich dann hier auch die KdU, wenn jetzt ein Untermieter einzieht.
     
  17. #16 lostcontrol, 23.05.2012
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.606
    Zustimmungen:
    831
    im endeffekt käm's also aufs gleiche raus - der mieter kriegt weniger geld für's wohnen.
    im hier besprochenen fall wär's aber so oder so kaum möglich unterzuvermieten - es geht doch, wenn ich's recht verstanden hab, um eine alleinerziehende mutter mit 2 kids...
     
  18. Juy

    Juy Gast

    Haben Sie sich schon mal gefragt, was Sie mit diesem Beitrag eigentlich tun?

    Ich sage es Ihnen: Genau dass was Sir mir fälschlich vorwerfen! :84:
     
  19. #18 Lordchiefrocker, 23.05.2012
    Lordchiefrocker

    Lordchiefrocker Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    21.05.2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    sorry das ich mich erst jetzt melde... hat sich ja einiges getan hier. Wollte um gottes Willen keinen Streit oder ähnliches entfachen :(

    Wie einige richtig erkannt haben will ich meine Mieterin nicht raus haben...sie ist sehr bemüht, in jeglicher hinsicht es einem recht zu machen.

    Zum Mietbeginn hab ich vom Amt ein Wisch vorgelegt bekommen das die Miete bis zu einem bestimmten Betrag sein darf. Das hab ich auch voll in anspruch genommen. Meine Frage ist dahingehend, ob dass immer der Gleiche Betrag sein darf? Kann ja nicht sein, dass die Mieten in der Umgebung steigen und ich diese nicht erhöhen darf bzw. das Amt mitzieht. Oder was meint ihr dazu?

    Gruß

    Und bitte nicht streiten :)
     
  20. #19 Soontir, 23.05.2012
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Frag einfach beim Amt mal nach, wie derzeit die Höchstsätze sind.

    Sollten diese über deinem derzeitigen ;ietzins liegen, kannste ja ohne Probleme (für dich sowie auch für deine Mieterin) die MIete erhöhen.
     
  21. #20 immodream, 23.05.2012
    immodream

    immodream Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.05.2011
    Beiträge:
    2.207
    Zustimmungen:
    459
    Hallo,
    ich habe in einem solchen Fall ( Mieterhöhung bei Harz4 Empfängern, die man als gute Mieter nicht herausekeln will ) den Sachbearbeiter angerufen und ausgelotet, wie hoch die Miete sein darf.
    Die Höhe der Gesamtnettomiete hängt ja einmal von der Größe der Wohnung und vom m²Preis ab.
    Und nach der Aussage des JC Mitarbeiters habe ich das Mieterhöhungsverlangen
    verfaßt.
    Grüße
    Immodream
     
Thema: Miete erhöhen bei ARGE-Empfängerin
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. arge mietspiegel 2012

    ,
  2. mieterhöhung arge

    ,
  3. zahlt arge mieterhöhung

    ,
  4. mietspiegel düsseldorf arge,
  5. arge miete erhöhen,
  6. wohnung gekauft miete erhöhen,
  7. mieterhöhung ans arbeitsamt durch eigentümer,
  8. um wieviel kann der die kaltmiete erhöhen arge,
  9. mieterhöhung arbeitsamt,
  10. alg2 haben bei der Hausverwaltung nachgefragt,
  11. wieviel darf man miete erhöhen bei Arge,
  12. mieterhöhung alg2,
  13. miete durch die arge höchstsätze,
  14. zahlt jobcenter mieterhöhung,
  15. mieteinnahmen arge wohnung erhöhen,
  16. arge mieterhöhung,
  17. miete erhöhen bei alg2 empfängern,
  18. alg 2 miete erhohen,
  19. darf neuer vermieter miete erhöhen arge,
  20. mieterhöhung arbeitsamt übernimmt nicht,
  21. warum zahlt die arge düsseldorf nicht meine ganze miete,
  22. miete arge düsseldorf 2012,
  23. vermietete wohnung jobcenter erhöhen,
  24. bin alg2 und mein vermieter erhöht die miete,
  25. mieterhöhung durch arge genehmigen
Die Seite wird geladen...

Miete erhöhen bei ARGE-Empfängerin - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...