Miete kommt nicht wie vereinbart

Dieses Thema im Forum "Zahlungsmoral der Mieter/Vermieter" wurde erstellt von fradra, 19.05.2015.

  1. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hallo, habe noch ein Thema.....

    Mieter zahlt seine Miete immer erst dann, wenn er sein Gehalt bekommt. Das ist meistens so in der Mitte des Monats.
    Zahlungseingang der Miete: frühestens am 17. des Monats.

    Laut Mietvertrag muss die Miete spätestens nach 5 Tagen bei uns eingegangen sein.

    Trotz mehrfacher mündlicher "Erinnerungen" hat sich daran nix geändert.

    Was würdet Ihr tun?

    Gruß
    Fradra
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Syker

    Syker Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    19.09.2011
    Beiträge:
    2.814
    Zustimmungen:
    347
    Ort:
    28857 Syke
    Hallo zusammen,

    Auf jeden Fall würde ich dieses Verhalten abmahnen. Im Wiederholungsfall ggf. auch kündigen.
    Einige werden jetzt sagen solange die Miete überhaupt kommt ist alles gut. Ich persönlich denke das dem M diese Problematik bewusst sein muss, und erwarte dass sowas spätestens bei Abschluss des MV angesprochen wird.
    Oder falls sich das von Arbeitgeber ändert, das der M unverzüglich auf mich zukommt.

    VG Syker
     
  4. #3 Soontir, 19.05.2015
    Soontir

    Soontir Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    Heidelberg
    Hallo,

    ich habe auch so zwei Kandidaten, allerdings mit mir abgesprochen.

    Solange die Miete regelmäßig kommt, würde ich nichts tun.
    Wenn Du aber doch was unternehmen willst, kannst Du dem Kunden eine Abmahnung schreiben.

    Gruß
     
  5. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    89
  6. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    89
    wenn der Mieter, mit dem es sonst keinen Ärger gibt, auf mich zukommt und wir gemeinsam nach einer Lösung suchen, sieht die Sache für mich auch ganz anders aus. Aber einfach zu spät zu zahlen finde ich auch nicht akzeptabel.
     
  7. fradra

    fradra Benutzer

    Dabei seit:
    16.04.2007
    Beiträge:
    54
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Wuppertal
    Hatte mit dem Mieter bereits mehrfach diesbezgl. gesprochen und ihn darauf hingewiesen, dass Stadtwerke etc. immer am Monatsanfang abbuchen und deswegen die Miete auch am Monatsanfang da sein muss. "Daran kann ich nix ändern, meine Chefin zahlt immer wenn es ihr passt" war die Antwort.

    Es gab und gibt auch sonst noch kleinere "Schwierigkeiten" mit dem Mieter.
     
  8. #7 Aktionär, 19.05.2015
    Aktionär

    Aktionär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.06.2013
    Beiträge:
    1.218
    Zustimmungen:
    104
    Ort:
    NRW
    Wann die Chefin zahlt ist unerheblich.Entscheidend ist, was im MV zwischen Dir und dem M vereinbart wurde zur Fälligkeit.
    Wird die Vereinbarung nicht eingehalten schreibst du eine Abmahnung.
     
  9. #8 anitari, 19.05.2015
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    426
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Miete ist, wenn vertraglich nicht anders vereinbart, spätestens am 3. Werk- bzw. Bankbuchungstag des Monats fällig.

    Wann der AG des Mieters zahlt ist völlig irrelevant.

    Mahne den Mieter nachweisbar wegen der mehrfach deutlich verspäteten Mietzahlungen, genau auflisten wann sie fällig war und wann tatsächlich eingegangen, ab und drohe für den den Wiederholungsfall die außerordentliche Kündigung an.

    Ohne vorherige Abmahnung kannst Du auf jeden Fall fristgerecht wegen unregelmäßigen Mietzahlungen, auch hier Fälligkeiten und Zahlungeingänge auflisten, kündigen.

    Das wäre im Moment zum 31.08. möglich.
     
  10. Andy

    Andy Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    07.01.2010
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    1
    Ich meine auch, dass so etwas nur in seltenen Einzelfällen selten mal vorkommen darf. So gut wie jeder hat doch heute ein Girokonto mit einem Dispo, der typischerweise für den dreifachen monatlichen Geldeingang ausreichend ist.

    Der Vermieter als dauerhafte Erweiterung des Disporahmens - das geht gar nicht!
    Oder wenn, dann nur zu Dispozinsen von 10% und mehr. Der Vermieter ist doch keine Bank.
     
  11. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    334
    Ort:
    Stuttgart
    Bei uns zahlen ca 10% der Mieter regelmäßig zum 15. eines Monats, wenn wir das wissen erfolgt die Sollstellung auch erst zum 15. alles kein Problem,
    solang die Miete dann am 15. pünktlich kommt.


    Und die VZ der Stadtwerke sind so hoch wie die ganze Miete? Wenn keine Mietrückstände bestehen dann sollte auf dem Konto auf dem die Miete eingeht doch auch soviel drauf sein, dass die Stadtwerke einziehen auch wenn die Mietzahlung 14 Tage später kommt.

    Oder ist es bei Dir so knapp? Was machst Du dann mal bei nem Mietertwechsel wenn 2-3 Monate Leerstand sind?
     
  12. #11 alibaba, 19.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2015
    alibaba

    alibaba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    1.188
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    Berlin
    eMieter sehen nur ihre eigenen Vorteile , gerne kürzen sie dir die Miete und am liebsten würde sie noch eine lebenslange Rente

    vom Vermieter beziehen inkl. mietsfrei wohnen ,wenn möglich :D

    da hilft nur abmahnen'abmahnen'abmahnen :D die Prinzen haben ein schönes Lied gesungen " Du musst ein Schwein sein ..:hut001:.."


    https://www.youtube.com/watch?v=Y1s4bVYtSrg
    Gruss
    alibaba :D
    PS: es ist eine Frage des Prinzip ,lässt man die Sache schleifen ....... wird man sich bald umsehen , ach bei dem und dem kann man später
    bezahlen ,der hat genug Geld usw. da spielt es keine Rolle auch wenn zwei drei Monate nüscht beglichen wird ,wenn das dann mehre
    machen ,wirste dich um schauen , ich lass das nicht mit mir machen .
    ich lasse vom Anwalt schreiben und die Anwaltskosten werden den Mieter auch gleich mit angehangen ......
    "Mieter werden nicht geboren sondern erzogen "
     
  13. #12 Pharao, 19.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2015
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.844
    Zustimmungen:
    496
    Hi Fradra,

    wie man hier vorgeht, würde ich etwas abhängig davon machen:

    - wie lange wohnt der Mieter schon dort,
    - seit wann zahlt er so unpünktlich,
    - gibt oder gab sonstige Probleme mit dem Mieter
    - wie arg bist du auf die pünktliche Zahlung laut MV angewiesen
    - evtl. auch, wie ist die Vermietbarkeit/Nachfrage vor Ort?

    "Pampig" werden und "Kulanz" passt nicht zusammen!

    Wenn der Mieter dir hier also so doof ankommt und nicht ernsthaft an einer Lösung interessiert ist, dann kann man dir nur anraten den offiziellen Weg zu gehen, also jedes mal das ganze schriftlich Abmahnen (ggf. mit Mahngebühr) und irgendwann kommt dann eben die Kündigung.
     
  14. #13 Nero, 19.05.2015
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Irgendwo habe ich für mich einen vergleichbaren Fall angesprochen.
    Mieter beginnt vor einem Jahr mit einem Dauerauftrag - Miete geht wie vereinbart stets zum 2./3. d. M. ein.

    Februar d. J. kündigt er ihn - aufgrund persönlicher Probleme. Hierzu aber keine Rückmeldung.
    Daraufhin kommt die Miete unverhofft im März erst am 16. Huch!!

    Zufällig !!! über einer anderen Sache getroffen, schildert er die Fakten (Gehalt erst am 15. j. M. ) und die sonstigen Hintergründe.

    Mündlich festgehalten wurde, dass er nunmehr erst zum/am 15. die Miete entrichten soll.
    Habe jetzt geschwitzt, weil sie erst heute eingegangen ist. Ufff.

    Na ja, nicht jeder überweist online - schon gar nicht in einem gewissen Alter.

    Da ich Glück gehabt habe, würde ich auch empfehlen, in beiderseitigem Einvernehmen eine Sonderregelung zu vereinbaren, aber dann genau darauf zu achten, dass sie exakt so eingehalten wird.

    Das Motto "Regelmäßig" ist wichtiger als mietvertraglich termingerecht zum Beginn d. M.

    Über ein persönliches Gespräch/Anruf hätte ich mich aber schon gefreut - bin doch kein Maulwurf - enttäuscht.
     
Thema:

Miete kommt nicht wie vereinbart

Die Seite wird geladen...

Miete kommt nicht wie vereinbart - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...