Mieteinnahmen in Bar Finanzamt Konform

Diskutiere Mieteinnahmen in Bar Finanzamt Konform im Buchhaltung Forum im Bereich Finanzen; Hallo Zusammen, ich weiß nicht so recht wie ich meine Frage formulieren soll. Ich fange einfach mal an einer Stelle an... Ich erhalte für eine...

  1. #1 daschauher, 14.05.2019
    daschauher

    daschauher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Zusammen,

    ich weiß nicht so recht wie ich meine Frage formulieren soll. Ich fange einfach mal an einer Stelle an...
    Ich erhalte für eine Wohnung die Miete in Bar. In der Wohnung leben 4 Arbeiter aus dem Ausland. Weil sie sich die Miete teilen und kein deutsches Konto haben, wollen sie ausschließlich in Bar bezahlen. Das funktioniert schon seit Jahren so.
    Ich gehe mit dem Geld dann immer zur Bank. Weil ich auf der Buchung einen Verwendungszweck stehen haben möchte, kann ich das leider nicht am Automaten machen, sondern muss an den Schalter und darf diese Zettel ausfüllen. Das geht auch nur wenn die Bank geöffnet hat.
    Da ich ein extra Girokonto für die Miete habe, dachte ich mir ich könne das Geld auf mein Lohnkonto am Automaten einzahlen und dann auf das Mietkonto mit Verwendungszweck weiter Überweißen.
    Um mich abzusichern das das was ich vorhabe ok ist habe ich beim Finanzamt angerufen und wollte eine Bestätigung das es so ok sei. Leider sind die dort nicht wirklich auf mein anliegen eingegangen. Sie meinten nur ganz diplomatisch das ich den Geldfluss belegen können muss wenn mal eine Prüfung kommt und wenn ich das mit meinem neuen System kann ist alles wunderbar.
    Ich denke mal das es egal ist ob ich es so oder so mache. Ich bin eher am zweifeln ob ich es generell richtige mache. Die frage ist nur was kann ich besser machen? Wenn ich Quittungen ausstelle, kann ich doch auch irgendetwas reinschreiben wenn ich wollte. Von dem her belegt das doch auch nichts.

    Habt ihr Ahnung wie man eine Barzahlung Finanzamt Konform abwickelt?

    Vielen lieben Dank schonmal für eure Antworten.

    Grüße, Markus
     
  2. Anzeige

  3. #2 immobiliensammler, 14.05.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.946
    Zustimmungen:
    3.066
    Ort:
    bei Nürnberg
    Es gibt doch sicher einen Mietvertrag (als Beleg für die Miethöhe)? Was ich jetzt schreibe mag evtl. steuerrechtlich nicht vollkommen richtig sein, aber in der Praxis hatte ich nie das Problem, Einnahmen belegen zu müssen (und im Zweifel könntest Du ja auch das (Mietvertrag))
     
    taxpert gefällt das.
  4. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.169
    Zustimmungen:
    4.414
    Mit der gleichen Logik könnte man auch Kontoauszüge angreifen: Was unter der Hand (bar oder auf anderem Weg) wieder zurückfließt, ist da auch nicht zu erkennen, und ob die Zahlungen tatsächlich für den angegebenen Zweck erfolgt sind, weiß auch niemand.

    Meine Bäckerei schreibt mir noch nicht einmal eine Quittung (wenn ich keine verlange), trotzdem bin ich ziemlich sicher, dass denen das Finanzamt glaubt, dass ich dort meine Frühstückbrötchen bezahle.
     
    taxpert gefällt das.
  5. #4 Papabär, 14.05.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.416
    Zustimmungen:
    1.970
    Ort:
    Berlin
    Es gibt diese Quittungsblöcke auch mit schicken Durchschlägen. Wenn ich eine Barmiete einnehme, kriegt der Zahler das Original der Quittung - und der Durchschlag landet in unserer Buchhaltung. Gab noch nie ein Problem damit. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die Prüfer vom FA sich je für diese gelben Zettel interessiert haben. nach ein paar Wochen im Aktenordner kann man darauf nämlich oft eh nix mehr erkennen und es hat sich trotzdem noch niemand beschwert.
     
  6. #5 taxpert, 15.05.2019
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    862
    Ort:
    Bayern
    Für erklärte Einnahmen verlangt das FA keinerlei Nachweise!

    Quittungen braucht ausschließlich der Zahlungsverpflichtete, den er/sie möchte einen Nachweis haben, dass bezahlt wurde, so dass der Zahlungsempfänger die Summe nicht nochmals verlangen kann!

    taxpert
     
    Immofan gefällt das.
  7. #6 daschauher, 15.05.2019
    daschauher

    daschauher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Mein Steuerberater meinte auch das ich höchstens noch Quittungen ausstellen könnte.
    Wenn es nicht sein muss würde ich das gerne vermeiden wollen.
    Nur weil ich lieber am PC arbeite und schreibfaul bin :-)

    Na gut dann probier ich das einfach mal so mit Überweißen und ohne Quittung.

    Hat jemand eine Ahnung was im schlimmsten Fall passieren könnte wenn das Finanzamt doch nicht so zufrieden mit der Lösung ist?
     
  8. #7 immobiliensammler, 15.05.2019
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.946
    Zustimmungen:
    3.066
    Ort:
    bei Nürnberg
    Worst Case: Das Finanzamt behauptet, dass Du statt 1.000 Euro 10.000 Euro monatlich an Miete erhalten hast. Das hat dann aber nichts mit irgendwelchen Quittungen zu tun. Ich sehe hier überhaupt kein Problem, würde nicht einmal die Überweisungen machen. Wenn ich - kommt gerade bei Rückständen vor - Mieten in bar erhalte dann gebe ich das als Mieteingang in die entsprechende Tabelle ein. Das Geld hebe ich halt weniger vom Konto ab, wenn es zuviel ist zahle ich es auch direkt auf irgendein Konto ein - Ende!

    Bisher nie Probleme.
     
  9. #8 FMBerlin, 15.05.2019
    FMBerlin

    FMBerlin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.08.2013
    Beiträge:
    164
    Zustimmungen:
    82
    Auch für kompetente Menschen gilt: Nicht von sich auf andere schließen! Das Finanzamt Berlin hat auch das schon fertig gebracht. "Weisen Sie die Zinsen nach!" als in der Anlage KAP ein mittlerer vierstelliger Betrag, der nicht der Abgeltungssteuer unterlegen hatte, deklariert wurde. Ich hätte ja nach der Rechtsgrundlage gefragt, aber der Steuerpflichtige hatte keine Lust auf Streit und hat den Entschädigungsbescheid des AroV (6% p.a. für mehr als 10 Jahre) übersandt, dann war Ruhe. Der Steuerberater schwört, dieses Finanzamt sei in keiner Weise besonders drauf.
     
  10. #9 taxpert, 15.05.2019
    taxpert

    taxpert Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2016
    Beiträge:
    856
    Zustimmungen:
    862
    Ort:
    Bayern
    Und ich kann Dir garantieren, dass es dem FA dabei nicht darum ging OB Du diese Zinsen erhalten hast oder vielleicht nur in geringerer Höhe erhalten hast, sondern ausschließlich darum, WOHER diese Zinsen stammen um abprüfen zu können, ob Ermittlungen zu WEITEREN Zinsen notwendig sind oder ob ggf. diese Zinszahlungen in anderen, ÄLTEREN JAHREN auch angefallen sind und nicht erklärt wurden!

    taxpert
     
    Fremdling gefällt das.
  11. #10 daschauher, 15.05.2019
    daschauher

    daschauher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Was meinst du mit Tabellen? Du führst quasi Tabellen mit den erhaltenen Zahlungen oder? Die könnte ich ja dann auch erstellen falls das Finanzamt etwas haben möchte.
     
  12. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.169
    Zustimmungen:
    4.414
    Du nicht? ;)

    Ok, rhetorische Frage. Wenn man keine spezialisierte Software einsetzt, die das automatisch macht, läuft es genau darauf hinaus. Ob das nun digital oder mit Papier und Bleistift geht, ist dabei eher nebensächlich. Spätestens sobald du mal einen Mieter hast, der Teilzahlungen leistet, einen Rückstand über Monate abstottert, unklare Minderungen vornimmt etc., brauchst du eine solche Buchführung. Da kann man dann auch vermerken, auf welchem Weg man die Zahlung erhalten hat.
     
  13. #12 daschauher, 15.05.2019
    daschauher

    daschauher Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.05.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    1
    Nein, ich habe ja die Kontoauszüge zum Nachsehen.
    Klar kann auch mal ein Mieter nicht gleich zahlen, aber da habe ich das Glück das die Zahlung dann noch in dem jeweiligen Monat komplett kommt.

    Ich glaube ihr habt mich nun ganz gut mit Wissen gestärkt, so dass ich ruhigen Gewissens weiß was ich tun kann.
    Dafür danke ich euch vielmals, ihr seid Klasse!!!
     
    Wohnungskatz gefällt das.
Thema:

Mieteinnahmen in Bar Finanzamt Konform

Die Seite wird geladen...

Mieteinnahmen in Bar Finanzamt Konform - Ähnliche Themen

  1. Besitzer nach Notar Termin - Mieteinnahmen

    Besitzer nach Notar Termin - Mieteinnahmen: Hallo, eine spezielle Frage; der Notar Termin ist Anfang November - die Auszahlung aber erst Ende Januar. Nach dem Notar Termin bin ich...
  2. WP; Mieteinnahmen berücksichtigen bei Ermittlung Hausgeld?

    WP; Mieteinnahmen berücksichtigen bei Ermittlung Hausgeld?: Hallo und guten Tag! Ich verwalte eine WEG mit 6 Einheiten. Zu dieser WEG gehört ein 'Garagenhof', auf dem 6 Garagen erichtet worden sind. Lt....
  3. Mieteinnahme ohne steuererklärung? Über freundin?

    Mieteinnahme ohne steuererklärung? Über freundin?: Hallo ich vermiete seit einiger zeit eine kleine wohnung in unserem haus. Da jetzt meine schwester ausgezogen ist und wieder platz ist hab ich...
  4. Ortsübliche Miete Berechnung Finanzamt.

    Ortsübliche Miete Berechnung Finanzamt.: Hallo! Ich vermiete ein Einfamilienhaus mit 100qm Wohnfläche und 95qm Nutzfläche an meine Eltern in Ostdeutschland. Die Kaltmiete beträgt 500€,...
  5. Finanzamt lehnt AfA aufgrund von Schenkung ab

    Finanzamt lehnt AfA aufgrund von Schenkung ab: Guten Tag, folgendes Problem: Ich habe von meinem Opa ein Haus im Rohbau 2015 als Schenkung erhalten. In diesem Schenkungsvertrag hat sich mein...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden