Mieten in Berlin

Dieses Thema im Forum "Was nicht passt - der Small-Talk" wurde erstellt von Glaskügelchen, 31.10.2014.

  1. #1 Glaskügelchen, 31.10.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Heute hatte ich einen Werbeflyer einer Wohnungsbaugesellschaft aus Berlin im Briefkasten.
    Es ging um Studentenappartements mitten in Berlin, Neubau, zum Kauf. Der Kaufpreis hat mich nicht wirklich interessiert, da ich keine Studentenbutzen in Berlin kaufen will, aber über den kalkulierten Mietpreis bin ich gestolpert:
    470€ Nettokaltmiete für eine Wohnung mit 24,5m². Das sind fast 20€/m². Welcher Student mietet sowas an? Sicher nicht die mit den reichen Eltern, denn die werden nicht damit einverstanden sein, wenn man sie auf 24,5 m² quetschen will.
    Vielleicht können die Berliner hier dazu mal was sagen. Gehen die Mietpreise wirklich in diese Richtung? Dann hätte Berlin München bald überholt.
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Pharao, 01.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Glaskügelchen,

    also erstens wäre ich bei einem Immobilen Werbeflyer immer etwas vorsichtig was evtl. Einnahmen so angeht. Da wird m.E. gerne mal auch etwas übertrieben, um was schmackhaft zu machen.

    Ansonsten, in Studentenbuden (die nicht von Privat sind) ist es i.d.R. oft üblich, das diese komplett möbliert sind, das Internet kostenlos benutzt werden kann, das weitere Gemeinschaftsräume bestehen seit es Wasch- oder Partyräume, ect. Desweiteren werden dort oft die Betriebskosten auch nur mit einer Pauschale abgerechnet. Das erklärt durchaus, warum manche Studentenbuden etwas teurer sind, als eine vergleichbare (aber unmöblierte, ohne Pauschale) Wohnung auf dem freien Markt.

    Wenn du da mal dich erkundigst, wirst du feststellen das in einigen Städten (und nein, das ist nicht München, Hamburg oder Stuttgart) die Mieten auch so zwischen 14-18€ liegen pro m2 (ohne NK).

    Je nach dem was du studierst, arbeiten einige Studenten auch nebenbei bzw. Bafög gibt es ja auch noch + Eltern. Ansonsten behaupte ich mal, das diejenigen die nicht soviel ausgeben wollen/können, eher nach WG-Zimmer von Privat suchen.

    Schon mal geguckt was in München eine vergleichbare möblierte Wohnung kostet ? Mal ganz davon abgesehen, das du in München manchmal bis zu 4 Semester warten musst ....
     
  4. #3 Glaskügelchen, 01.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Das war der Grund für meine Frage!

    Aber nicht bei 20€/m²

    Wo denn?

    Kein Student wird für eine derartig teure Wohnung arbeiten wollen.

    Warum hast du es so mit möbliert? Ich rede nicht von möblierten Wohnungen.
     
  5. #4 Papabär, 01.11.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Hallo Glaskügelchen,

    würde man den Mietpreis in der Kalkulation realistisch ansetzen, dann würde doch jeder Depp (naja ... fast jeder) merken, dass es sich nicht rentiert. Wenn man Wohnungen via Flyer oder "Regenbogenpresseinserat" anbieten muss, dann kommt mir das schon merkwürdig vor. Steht das Haus dann aber noch am anderen Ende der Republik, dann sollten die Alarmglocken schrillen.

    Steht da zufällig ´ne genauere Ortsangabe drauf? Nicht das die 20,- €/m² davon realistischer werden (selbst in Zehlendorf kann man günstigere Wohnungen mieten), aber ich will - sollte ich dort mal zufällig vorbeikommen - etwas zum Schmunzeln haben.

    Der derzeitige Hype, Wohnungen im Oberklasseluxussegment zu bauen, erinnert mich irgendwie an die Flut von Büroflächen, die Anfang der 90´iger Jahre entstanden sind. Jeder Investor war der Meinung, dass sich mit dem Regierungsumzug auch eine Fülle von Firmen hier ansiedeln würden, die sich alle ausschließlich auf ihr Mietobjekt stürzen - und die Banken haben diesen Hype ja auch nach Kräften unterstützt.
     
  6. #5 Glaskügelchen, 01.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    @Papabär
    Der Flyer liegt noch draussen im Auto. Genaue Ortsangaben sind drauf. Näheres morgen, bzw. später am Tag.
    Bin gespannt was du dann dazu sagen wirst.
     
  7. #6 Papabär, 01.11.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Ich erst Montag wieder (wenn die Rüsselseuche mich bis dahin nicht dahingerafft hat), aber zumindest Martens und Duncan sind ja auch noch da.
     
  8. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.289
    Zustimmungen:
    321
    Meinst Du jetzt das Containerdorf für Studenten?
     
  9. #8 Pharao, 01.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    ich rede deswegen von möbliert, weil gerade bei diesen Studentenbuden (die nicht von Privat stammen) das i.d.R. üblich ist. Also so kenne ich das halt.

    Keine Ahnung, aber wie schon geschrieben, in München muss man zum Teil bis zu 4 Semester warten. Scheint also genügend anfragen zu geben .....
     
  10. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.408
    Zustimmungen:
    1.428
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Mag ja in München so sein. Aber Berlin? Nen, Kommilitone von mir hat mal 2 Monate im Arbeitssaal gewohnt. Für 1-2 Wochen haben das viele gemacht insbesondere während der Endphase von Diplomarbeiten usw.
    Wenn man nicht sonderlich anspruchsvoll ist findet sich irgendwie immer etwas. Wirklich heikel ist die Situation eigentlich nur in den In-Bezirken.
     
  11. #10 Glaskügelchen, 01.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
  12. #11 Pharao, 01.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2014
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    in manchen Städten ist es schon schwerer, aber wer nicht gerade in einer Studentenbude ein Einzelzimmer benötigt, der hat ja i.d.R. auch genügend andere Möglichkeiten wie zb private Studenten-WG`s, ect
     
  13. #12 Duncan, 01.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 01.11.2014
    Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.408
    Zustimmungen:
    1.428
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Laut dem Mietspiegel von 2013 der Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt liegen die Mieten dort bei 7,22 - 9,75€....
    Bis 20€/m² ist da noch ein kleinwenig Luft.
    Und auch wenn es geographisch Zentral liegt, so ist es doch AdW. Zum gut wohnen schlechte Ecke, kann man aber Ortsfremden gut verkaufen.


    @Pharao: ich bezog mich auf Berlin. Und dort gilt das so, auch ohne die Brücken mit einzuplanen, von denen Berlin deutlich mehr hat als Venedig.
     
  14. #13 Glaskügelchen, 01.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Selbst bei etwas besserer Lage wäre der Preis zu hoch. Da ziehen doch nur Studenten in allerhöchster Not ein und suchen sich dann schnell eine preiswertere Bleibe, sobald sie erste Kontakte geknüpft haben. Mieterwechsel alle paar Monate und wie das Haus/die Wohnung dann spätestens 5 Jahre nach Erstbezug aussieht, kann ich mir vorstellen.
     
  15. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.408
    Zustimmungen:
    1.428
    Ort:
    Mark Brandenburg
    @Glaskügelchen: Ich teile deine Einschätzung. Aber Makler lieben solche Objekte wo sie alle halbes Jahr nen neuen Mieter für die gleiche Butze suchen dürfen...:91:
     
  16. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Naja, vielleicht ist ja auch deswegen der Preis so hoch .... :91:
     
  17. #16 Glaskügelchen, 01.11.2014
    Glaskügelchen

    Glaskügelchen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.10.2014
    Beiträge:
    1.035
    Zustimmungen:
    1
    Ja, und die stolzen ortsfremden Neueigentümer, die von Maklern abhängig sind, werden sich freuen, wenn ihnen die - ab 2015 höchstwahrscheinlich selbst zu zahlende- Maklerprovision ihre (rein spekulativen) Renditen in den Keller haut.

    In dem Flyer wird auch ein Finanzierungsbeispiel mit 20% Eigenkapital durchgerechnet, wonach den Käufern ein Überschuss von 90€ verbleibt. Kosten für Verwaltung, Rücklagen, und die oben erwähnten Maklerprovisionen werden bei dieser Rechnung nicht berücksichtigt. Diese Beispielrechnung empfinde ich schon fast als Betrug.
     
  18. #17 Papabär, 03.11.2014
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    5.717
    Zustimmungen:
    425
    Ort:
    Berlin
    Wenn wochentags um 1:04 Uhr der letzte Zug am Alex durch ist, braucht man schon Ortskenntnisse um dann noch "in den Westen" ... bzw. von dort zum Alex zu kommen.

    Aber wer sich 20,-€/m² leistet, den wird auch die Fahrt in einem Berliner Taxi nicht schrecken.


    Und wenn die Wohnlagenkarte des Berliner Mietspiegels für das Haus nur ein mageres "mittlere Wohnlage" ausspuckt, dann bezieht man sich eben auf die Angaben eines Plötz-Immobilienführers*, der die Skala noch kreativ um 2 Pos. erweitert hat und dem Objekt nunmehr eine "gute Wohnlage" bescheinigt.



    * Plötz ... kenn´ ich nicht. Ist der mit Hotzenplötz verwandt?
     
  19. #18 Lierose, 28.12.2014
    Lierose

    Lierose Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2014
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Wenn ich sehe, dass ein Zimmer in einer WG schon 450 Euro kosten kann in Berlin, glaube ich schon, dass es auch möblierte Appartments in der Preiskategorie gibt. In einem normalen Studentenwohnheim liegen die Pauschalen bei zwischen 250 und 300 Euro für die etwa gleiche Wohnungsgröße.
     
Thema:

Mieten in Berlin

Die Seite wird geladen...

Mieten in Berlin - Ähnliche Themen

  1. Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen

    Licht in der Wohnung - Mieter vor Ende der K-Frist ausgezogen: Guten Abend in die Runde, mich beschäftigt folgende Frage: Wer muß für die Beleuchtungsmöglichkeit sorgen wenn der Mieter vor Vertragsende...
  2. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  3. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  4. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  5. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...