Mietendeckel, Mietpreisbremse - Vermieter wehrt Euch

Diskutiere Mietendeckel, Mietpreisbremse - Vermieter wehrt Euch im Mietvertrag über Wohnraum Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Liebe Vermieter, der Staat friert Mieten ein und nimmt uns damit das Recht den Werterhalt unserer Immobilien zu realisieren und Renditen zu...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 Sanierung, 08.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 08.11.2019
    Sanierung

    Sanierung Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    11
    Liebe Vermieter, der Staat friert Mieten ein und nimmt uns damit das Recht den Werterhalt unserer Immobilien zu realisieren und Renditen zu erwirtschaften. Mein Haus musste ich fast 10 Jahre sanieren... stets mit meiner Rendite und Krediten (Dach, Heizung, Teile der Leitungen). Ich bin noch immer nicht fertig. In meinem Haus habe ich eine Mischkalkulation... Rentner, welche Mieten von 5 Euro/qm und berufstätige Ehepaare, welche Mieten im Mittelwert/ Höchstwert des Mietspiegel 2017 bezahlen. Bestraft werden alle Vermieter gleich. Gerade die Vermieter, welche auf Erhöhungen verzichtet haben.

    Die Mietpreisbremse wurde für 5 Jahre festgelegt... wurde nun um 5 Jahre verlängert.

    Auch den Mietdeckel wird es ziemlich sicher nicht nur für 5 Jahre geben.

    Die Erstellung des Mietspiegel ist bis heute ein Geheimnis... warum legt man nicht offen, welche Daten dort verarbeitet werden.

    Deutschland greift ständig in einen intakten Markt ein... und dies aus politischen Interessen, und nicht weil der Markt reguliert werden muss. Der Markt läuft parallel zu anderen Märkten.

    Ich friere meine Investitionen in das Gebäude gleichbleibend zum Mietpreisdeckel ein.
     
    Gerald Hörhan Fan gefällt das.
  2. Anzeige

  3. #2 Sanierung, 09.11.2019
    Sanierung

    Sanierung Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    11
    2025- kommt die Grunsteuererhöhung. Befürchtet wird eine Erhöhung um 70%. Die Rot-Grüne Mehrheit will diese Kosten ebenfalls auf den Vermieter umlegen.

    Diese massiven Eingriffe werden auch Auswirkungen auf den Arbeits- und Finanzmarkt haben.

    Der nächste Schritt könnte dann die Enteignung sein.
     
    Gerald Hörhan Fan gefällt das.
  4. #3 Papabär, 11.11.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.384
    Zustimmungen:
    1.942
    Ort:
    Berlin
    Mimimi fertig?
     
    Sanierung, Jobo45 und dots gefällt das.
  5. #4 ehrenwertes Haus, 11.11.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.463
    Zustimmungen:
    2.717
    Schon ma über verkaufen nachgedacht?
    Das würde deine Probleme lösen. Immos hat man freiwillig oder gar nicht.
     
    Sanierung gefällt das.
  6. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    357
    Zustimmungen:
    231
    Wann war nochmal der prophezeite Weltuntergang?
    Vielleicht erledigt sich dann das eine oder andere Problem ;)
     
    immodream, Sanierung, Ferdl und 4 anderen gefällt das.
  7. #6 Goldhamster, 11.11.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    640
    Hallo,

    würdet ihr bitte auf die Fragen des Themenstarters eingehen? Und bitte euer bläden Kommentarere sein lassen?
    Der Themenstarter hat in Deutschland ein RECHT auf eine Antwort in einem öffentlichem Internetforum. Schon vergessen?
     
    Wohnungskatz, Gerald Hörhan Fan, dots und einer weiteren Person gefällt das.
  8. #7 Papabär, 11.11.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.384
    Zustimmungen:
    1.942
    Ort:
    Berlin
    Wen meinst Du? Mich?

    ... oder mich?:040sonst:


    Bitte den Hamster auf Diät setzen. Für das herumhüpfen auf der Tastatur scheint er neuerdings zu adipös zu sein.


    Mea culpa, mea maxima culpa. Könntest Du bitte die Frage nochmal vorhüpfen?
     
  9. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.010
    Ja, natürlich, was auch sonst? Aber so ist das halt wenn man eine Berliner Regierung wählt denen billig Mieten wichtiger sind als eine funktionierende Zentralheizung auf einem halbwegs neuen Stand.
    Aber das liest man auch in vielen Kommentaren. Einige Leute wohnen halt lieber in einer Ruine aber dafür billig. Und das sind die Ehrliche. Die meisten wohnen am liebsten im sanierten Altbau am Kudamm und 6,90€. Und in Berlin hat man jetzt halt eine Regierung die das verspricht, wie blödsinnig das auch immer ist, scheint egal zu sein.
     
  10. #9 Papabär, 11.11.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.384
    Zustimmungen:
    1.942
    Ort:
    Berlin
    Man kann ja sicherlich (und oft zu recht) viel meckern ... aber solche Versprechen wären mir neu.

    Ich bin mit einem Objekt selber betroffen ... div. Feststoffheizungen ... teilweise gar keine Heizungen, teilweise moderne Gasthermen. Ja, es gibt Probleme mit den Behörden. Sobald man aber anfängt, den Sarkasmus dahinter zu erkennen (und fleißig mitzuspielen) wird alles viel einfacher (guckst Du --> Passierschein A39 :006sonst: :144:)
     
    Sanierung gefällt das.
  11. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.010
    Schau dir schlicht die Tabelle mit den Mietobergrenzen des Berliner Senats an:

    Altbau bis 1918 mit Sammelheizung und Bad = 6,45€
    +evtl. 1€ Zuschlag für Wohnung mit "moderner" Ausstattung wenn mindestens 3 von 5 Merkmalen erfüllt sind.

    Es ist absolut unerheblich ob das Haus am Kudamm oder in Hellersdorf steht.

    Nun ja, Sarkasmus kann ich darin nicht erkennen, sondern eigentlich nur eine Politik die bewußt zerstören will was die letzen 30 Jahre mit viel Mühe und Geld aufgebaut wurde. Und die sonstigen Kollateralschäden werden erheblich sein, mal davon abgesehen, das da viele Finanzierungen kippen werden.
     
  12. #11 Sanierung, 11.11.2019
    Zuletzt bearbeitet: 11.11.2019
    Sanierung

    Sanierung Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    11
    Ich sehe tatsächlich auch kein Marktversagen... Die Mieten in Berlin, liegen unter dem Mittelwert in Deutschland. Dies zeigt doch auch ganz klar der Mietspiegel, in welchem Bestandswohnungen erfasst werden.

    Der Wohnungsmarkt teilt sich einfach in 3 Bereiche. Und während das Land für den Bau von Sozialwohnungen zuständig ist, bedienen private Investoren, die Nachfrage nach normalen Wohnraum und Luxuswohnungen im Neubau. Tatsächlich wurden zu wenig Sozialwohnungen gebaut, aber dies wurde vom Land verschuldet. Ich möchte nicht darüber nachdenken, wieviel Leute heute in Sozialwohnungen leben, welche tatsächlich schon lange keine Berechtigung mehr dazu hätten, weil Einkommen- und Familiensituationen sich geändert haben. Warum sieht man hier keinen Handlungsbedarf?

    Ich lebe selbst zur Miete, in einem Dorf im Kanton Zürich. Mein Mann und ich gehen Arbeiten und zahlen 1/3 unseres Einkommen für Miete unserer 100qm Wohnung, daher verstehe ich die Forderung nach bezahlbaren Wohnraum schon gar nicht. Auch wir können uns eine Wohnung in der Stadt nicht leisten.
    Klar versteh ich jedoch den Wunsch.. das jeder in der Innenstadt mit 100qm, Einbauküche, Balkon ... am besten im sanierten Altbau oder Neubau für 7 Euro leben will ...Das WILL ich auch :-))))))


    Fakt ist, Mietpreisbremse und Mietendeckel werden sich auswirken.

    Private Investoren haben halb Berlin wieder aufgebaut (nachdem es dort Mietendeckel gab). Heute geht keiner mehr eine Treppe tiefer auf Toilette und Badewanne und Dusche gehören zur Grundaustattung.

    Nachdem die Häuser wieder schick sind - wird „gebremst“ und „gedeckelt“ und über Enteignung gesprochen. Damit wird mir schlichtweg der Spielraum genommen um zu investieren... dazu kommt auch die Angst, unter dieser Politik alles zu verlieren und nur noch auf den Krediten sitzen zu bleiben.

    Wir haben daher bereits Teilungserklärungen beantragt, in der Absicht ... wenn wir die Kredite nicht mehr bedienen können oder Neue benötigen, einzelne Wohnungen zu verkaufen.

    Meine Mieten in Berlin liegen exakt zw. 5,00 - 6,13 ... und damit in der gleichen Höhe, wie staatliche Wohnunsbaugenossenschaften Ihren Wohnraum anbieten. An die rot rot grüne Fraktion daher mal die Frage, wieso wird deren Miete weder gebremst und nicht gedeckelt? Da bekomm ich fast Schnappatmung!

    Ein Blick auf die Bauanträge in Berlin und Brandenburg zeigt deutlich das die Mietpreisbremse sich bereits auswirkt. In Berlin ca. 20% weniger und dafür in Brandenburg 20% mehr.
    Die Auswirkungen des Mietendeckel sehen wir in 2 Jahren.

    Mein Haus ist Altbau (6 Wohneinheiten)... da reicht die Instandhaltungsrücklage von 12-15% vorn und hinten nicht.
    Wie macht Ihr das gerade mit Instandhaltung und fortlaufender Modernisierung?
     
    Gerald Hörhan Fan gefällt das.
  13. #12 Goldhamster, 11.11.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    640
    Ich könnte es mir einfach machen und sagen: FINDE DEN FEHLER!

    Natürlich muß bei bestimmten Marktsituationen der Staat eingreifen.
    Wohnen ist ein Grundbedürfnis. Genau wie Essen oder Bildung.
    Würdest du auch für ein Stillhalten des Staates sein, wenn es um die Ernährung bestimmter Regionen geht? Oder dafür, dass der Staat nichts tut, wenn die Schulen nicht genug Plätze für die Schüler hätten?

    Ob das nun so wie in Berlin erfolgt... oder vielleicht doch anders....

    Du kannst doch nicht ernsthaft erwarten, dass der Berliner Senat etwas für im Ausland ansässige Investoren (die nur Geld abschöpfen wollen) machen soll.
    Oder erwartest du das?


    voll Erwartungen ist
    DER HAMSTER
     
    Sanierung gefällt das.
  14. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.010
    Wie soll das auch gehen? Es gibt schlicht keinen halbwegs "freien" Wohnungsmarkt. Jeder der eine Mietwohnungen vermietet sollte sich sehr genau überlegen ob er das wirklich will, denn von staatlicher uns juristischer Seite ist man ja eigentlich bereits heute so sehr umstellt, das es eben absolut uninteressant ist für billigmieten Wohnungen zu bauen. Das Lustige ist natürlich das es dem Senat im Prinzip genau so geht, und deshalb hat er auch gar keine Lust neue Wohnungen selber zu bauen.

    Ja, natürlich, was auch sonst. Getreu nach dem Motte "Niemand hat die Absicht Wohnungen zu errichten".
     
  15. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.010
    Sorry, aber dieser Vergleich hinkt schon echt gewaltig. Wenn man nun Wohnen in Berlin tatsächlich mal für einen Moment als "Grundbedürfnis" deffinieren würde( was ich verneine), was hilft es da das Bauen von Wohnraum für jeden der noch alle beisammen hat möglichst unattraktiv zu machen, und selber auch nichts zu bauen?
     
  16. #15 Goldhamster, 11.11.2019
    Goldhamster

    Goldhamster Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.01.2015
    Beiträge:
    1.361
    Zustimmungen:
    640
    Doch, der Vergleich passt teilweise sehr gut.

    Die Interessen ausländischer Investoren sollten nicht im Vordergrund der lokalen Politiker stehen.


    am liebsten geht ins Lokal
    DER HAMSTER
     
  17. #16 ehrenwertes Haus, 11.11.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.463
    Zustimmungen:
    2.717
    Dann mach doch den berliner Wohnungssuchenden den Vorschlag in dein Dorf im Kanton Zürich zu ziehen. Das Argument, dass nur 1/3 des Einkommens für Miete drauf geht ist bestimmt sehr verlockend...

    Ein Vergleich der Wohnungskosten in einem Dorf in der Schweiz mit berliner Verhältnissen passt prima zu einem Troll. Genau wie die polemische Eröffnung dieses Themas, dessen Jammerton nicht mal ansatzweise kaschiert wurde.

    Verkauf deine Immos in D, wenn du ohnehin in der Schweiz lebst und du bist dein deutsches Problem los. Dich zwingt niemand zu vermieten.
    Bestimmt finden sich in der Schweiz bessere Objekte. Oder wird dann über das schweizer Mietrecht geheult?
     
    Sanierung gefällt das.
  18. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.010
    Das ist doch Mumpitz. Es gib keine wie auch immer geartete "Besserstellung" von Investoren welcher Art auch immer. Was es gibt sind halt vor allem juristische Rahmenbedingungen die das Vermieten oder den Mietwohnungsneubau für 98% Privatleute einfach extrem unattraktiv machen. Wer bleibt dann wohl noch übrig?
    Und der Berliner Senat fährt halt nun das Programm auch diese noch zu vergraulen. Eigentlich müsste er genau in die andere richtung steuern, nämlich das es sich wieder für viele Private lohnen kann Mietwohnungen zu halbwegs sinnvollen Preisen zu bauen.
    Das wäre eigentlich die einzige Möglichkeit in wirklichen Größenordnungen neue Wohnraum mittelfristig entstehen zu lassen.
     
  19. #18 Papabär, 11.11.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.384
    Zustimmungen:
    1.942
    Ort:
    Berlin
    Nicht nur in Berlin ... wohnen ist überall ein Grundbedürfnis. Brauchst Du keine Unterkunft?

    Es gibt in Berlin auch nicht genügend Brücken für alle "Nichtwohner" ... und das obwohl wir damit sogar Venedig übertrumpfen. Außerdem wurde ein Großteil unserer Brücken wegen Baufälligkeit bereits für unbewohnbar erklärt.



    Du hast aber schon mitbekommen, dass Neubauten vom Mietendeckel ausgenommen sein sollen ... oder?

    Unabhängig davon schwebt ja über allen Plänen des Berliner Senates immer noch das Damoklesschwert des Art. 31 Grundgesetz. Alleine deshalb sehe ich das mit dem Mietendeckel noch immer recht entspannt.
     
  20. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.010
    Nein, wenn ich mir das nicht leisten kann brauche ich keine Unterkunft in Berlin in Kiezlage. Dann verändere ich meiner Lebensverhältnisse so, das es passt. Das ist doch eigentlich das normalste der Welt.
    Mal ganz davon abgesehen warum eine Antwort auf diese Frage nun plötzlich der private Vermieter zu geben hat? Wäre das nicht die Aufgabe des Staates?

    Ja, diese Argumentation wird auch Herr Müller nicht müde ständig anzuführen. Mir fehlt nur der Glaube das es genügend Vermieter oder Investoren gibt die darauf noch konkret größere Geldsummen setzen wollen. Oder glaubst du im ernst das ein mal beschlossen das in 5 Jahren wieder abgeschafft wird?

    Herr Müller hat es doch gesagt. Auf die Frage warum private Investoren in Berlin nun noch bauen sollten hat er geantwortet "Weil wir Wohnungen brauchen".
    Kurz gesagt, er weiß es selber nicht.

    Ja, genau so entspannt werden das alle die sehen, die bauen könnten. Die werden auch erst mal abwarten, im besten Fall, oder halt wo anders bauen.
     
  21. #20 Sanierung, 11.11.2019
    Sanierung

    Sanierung Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    08.11.2019
    Beiträge:
    16
    Zustimmungen:
    11
    Sorry... in Deutschland stehen 2 Millionen Wohnungen leer. Es kann schlichtweg nicht jeder in der Hauptstadt wohnen. Wohnen als Grundbedürfnis ... da bin ich ja noch bei. Dir. Aber so individuell wie das Einkommen ist, ist auch der Wohnraum. Wie soll ich bitte verstehen, das zukünftig Banker, Manager oder schlichtweg Leute mit guten Einkommen .... in gedeckelten Wohnungen sitzen., während der Vermieter nicht mehr weis wie er die nächste Investition bezahlen soll.

    Wieso gilt der Deckel nicht für Wohnungsbaugesellschaften des Staates. Nachweislich haben auch private soziale Vermieter gleiche Mietpreise.

    raus aus dem Markt ... und in der Schweiz anlegen ... lach ... ich bin Berlinerin und mein Mann wurde in die Schweiz versetzt ... hehe ich komm zurück und hoffe das ich dann ne Wohnung am Kuhdamm für 6,50 bekomme ... grins


    Und nun nochmal zu meiner Frage. Der Deckel wird genauso verlängert wie die Bremse .... wie haltet Ihr das mit den Investitionen?


    Spiegel, Bremsen, Deckel ... ich komm mir jetzt schon vor wie auf nen Schrottmarkt für Autos
     
    Gerald Hörhan Fan gefällt das.
Thema:

Mietendeckel, Mietpreisbremse - Vermieter wehrt Euch

Die Seite wird geladen...

Mietendeckel, Mietpreisbremse - Vermieter wehrt Euch - Ähnliche Themen

  1. Vermietung möblierte Einliegerwohnung

    Vermietung möblierte Einliegerwohnung: Hallo, neben meiner Überlegung, meine Einliegerwohnung nach dem jetzigen Auszug des Mieters erst einmal selber zu bewohnen, hab ich eine zweite,...
  2. Steuer zeitweilige Einstellung der Vermietung

    Steuer zeitweilige Einstellung der Vermietung: Hallo, nachdem der Mieter jetzt aus meiner Einliegerwohnung ausgezogen ist, überlege ich, die Wohnung für 1-4 Jahre erst mal nicht mehr...
  3. Nach Erbe das halbe Haus vermieten...?

    Nach Erbe das halbe Haus vermieten...?: Guten Tag, ich benötige ein paar Tipps. 1. Ich bewohne mit meinen Eltern ein 1-2 Familien Haus. d.B. 90% getrennte Stromleitungen, nur der...
  4. Wie sollte der Vermieter bei der Meldepflicht mitwirken?

    Wie sollte der Vermieter bei der Meldepflicht mitwirken?: In §19 Bundesmeldegesetz steht u.a.: Der Wohnungsgeber ist verpflichtet, bei der Anmeldung mitzuwirken. Hierzu hat der Wohnungsgeber oder eine...
  5. Als WG vermieten an 2 personen

    Als WG vermieten an 2 personen: Hallo ich will eine wohnung vermieten und hab 2 leute gefunden die ich auch kenne. Es ist nur was ganz kleines ca 50m2 aber den beiden reicht das....
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden