Mietendeckel, Mietpreisbremse - Vermieter wehrt Euch

Diskutiere Mietendeckel, Mietpreisbremse - Vermieter wehrt Euch im Mietvertrag über Wohnraum Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; .... Sagt Papabär... der keinen qm Wohnraum gebaut oder saniert hat .....grins Waschbär und Immofin gefällt das.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    1.396
    Ort:
    Noris
    Waschbär und Immofin gefällt das.
     
    dots gefällt das.
  2. Anzeige

  3. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.010
    @Papabär

    Ganz ehrlich, dein Meinung sei die ja gegönnt, aber im Grunde sind deine und auch meine Beispiele doch relativ unerheblich. Eigentlich stellt sich ja nur die Frage ob mit den vom Senat angedachten Mietobergrenzen auf Dauer die Gebäude instand zu halten sind, und eine Halbwegs sinnige Rendite zu erzielen ist. Ganz ehrlich, ich habe da meine starken Zweifel.
    Mietwucher beginnt für mich jedenfalls nicht bei Mieten zwischen 5-10€ egal ob mit oder ohne Bad/Heizung oder mit oder ohne Küche oder Fahrstuhl oder welches Baujahr auch immer und in Berlin schon gar nicht.
    Mal ganz davon abgesehen das die meiste gut sanierten Albauten kostenmässig meist teurer sind als abzureißen und neu zu bauen.
    Wer sich so etwas ausdenkt hat jedenfalls andere Interessen als Miete zu schützen oder Wohnungssuchenden zu helfen.
     
    Duncan und Gerald Hörhan Fan gefällt das.
  4. #63 ehrenwertes Haus, 12.11.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.525
    Zustimmungen:
    2.754
    ... der aber definitiv mehr von Vermietung versteht als so mancher Neuling nach 11 Jahren vor sich hin wurschteln...
    Strafrechtler verteidigen auch Straftäter vor Gericht. Müssen Strafrechtler selbst erst straffällig werden um als Strafrechtler Ahnung von der Materie zu haben?
    Du mockierst ja das nicht alle Vermieter eigene Immos haben.

    Was für Mieten erzielt man denn ohne Vollsanierung? Virtuelle, Naturalien, Frohnarbeit?

    Indem man nicht unsaniert kauft und dann über Sanierungsstau jammert. Der Sanierungsstau ist doch nicht über Nacht entstanden. Da muss man sich halt vor Kauf überlegen, ob man das will und kann oder nicht.
     
  5. #64 Papabär, 12.11.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.422
    Zustimmungen:
    1.975
    Ort:
    Berlin
    Willst Du eine ausführliche Erkl... ach ich fasse einfach mal zusammen:
     
    dots gefällt das.
  6. AJ1900

    AJ1900 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.01.2015
    Beiträge:
    2.242
    Zustimmungen:
    1.010
    Ja, das ist natürlich eine tolle Idee. Einfach nur noch top saniert kaufen, und dann für eine Mietobergrenze von 7€ vermieten? Das hört sich für mich jetzt nicht so ganz überzeugend an?
    Faktisch ist es nun mal so das fast bei jede Mietimmobilie, wenn es zu einem Verkauf kommt, auch Gründe dafür gibt. Und die sind typischer weise nicht das die Hütte so toll da steht, und die Rendite jeden Monat von alleine aufs Konto kommt. Ist jedenfalls meine Erfahrung.
     
    dots und Gerald Hörhan Fan gefällt das.
  7. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    1.396
    Ort:
    Noris
    Alternativ unsaniert kaufen, aber dann auch nicht über den Sanierungsstau jammern.
     
    immodream, dots und Katharmo gefällt das.
  8. #67 ehrenwertes Haus, 12.11.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.525
    Zustimmungen:
    2.754
    Wer zwingt einen denn überhaupt zu kaufen, zu bauen oder zu vermieten?
    Erbe kann man ausschlagen oder verkaufen, wenn man das nicht haben will.

    Ich habe da kein Mitleid, wenn man sich über die Misere der eigenen Entscheidungen ausheult und die Schuld dafür bei Anderen sucht.
     
    immobiliensammler und GJH27 gefällt das.
  9. #68 Gerald Hörhan Fan, 12.11.2019
    Gerald Hörhan Fan

    Gerald Hörhan Fan Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2019
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Wienerwald
    Die Mittelmäßigkeit pflegt alles zu verurteilen, was ihren Horizont übersteigt.
    Ich habe schon vieles erlebt, aber so viel geistig flache Aussagen...erinnern mich immer mehr an Fakes.

    Als Vermieter habe ich gelernt du mußt kämpfen oft gegen Dummheit auf der eigenen Seite.
     
  10. GJH27

    GJH27 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    20.03.2013
    Beiträge:
    2.051
    Zustimmungen:
    1.396
    Ort:
    Noris
    Ein Satz für die Ewigkeit!
     
  11. #70 Gerald Hörhan Fan, 12.11.2019
    Gerald Hörhan Fan

    Gerald Hörhan Fan Benutzer

    Dabei seit:
    04.10.2019
    Beiträge:
    70
    Zustimmungen:
    15
    Ort:
    Wienerwald
    :003sonst:
     
  12. #71 Papabär, 12.11.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.422
    Zustimmungen:
    1.975
    Ort:
    Berlin
    Das kommt natürlich immer auf die Ausgangslage (+ einige andere Faktoren) drauf an. Wenn es lediglich um laufende Instandhaltung geht, komme ich derzeit auch bei Altbauten mit <1,- €/m² monatlich ganz gut hin. Sofern ich mit der Miete unterhalb der (m. E. unzulässig) festgelegten Obergrenze liege, kann ich ab 2022 jährlich um 1,3% bis zu dieser Grenze erhöhen. Damit gleiche ich zwar kaum die Inflationsrate aus - aber besser als nichts ist es allemal.
    Sollte das Objekt dann immer noch unwirtschaftlich laufen, kann man über die IBB auch eine Ausnahme beantragen. Bislang ist zwar noch keine Arbeitsanweisung dazu veröffentlicht (oder ich habe sie einfach noch nicht gefunden), aber man darf davon ausgehen das hier auch eine gewisse Eigenkapitalrendite zu berücksichtigen ist.
    Sollte - was ich immer noch bezweifle - der Mietendeckel (aktueller Stand) nicht vom BVervG kassiert werden, dürften die Urteile zu der Entscheidungspolitik der IBB ein paar recht interessante Bausteine werden.

    Schwierig wird es bei solchen Objekten, die einen massiven Inst-Rückstau haben, so das dort eine Unbewohnbarkeit droht. Hier regeln sich die Ämter gegenseitig zugrunde (meiner Erfahrung nach kommunizieren die verschiedenen Ressorts ja nicht einmal dann miteinander, wenn sie im gleichen Gebäude sitzen). Und hier bin ich selber mal gespannt, wie sich das entwickelt. Theoretisch müsste aber z.B. eine Auflage, die Bewohnbarkeit herzustellen, zumindest einige Einschränkungen des Mietendeckels aufheben. Das ist dann das Phänomen "Passierschein A39"

    Modernisierungserhöhungen bis 1,- €/m² sollen weiterhin möglich sein. Das macht bei 8% Umlage 150,- €/m². Ist nicht die Welt - um den Standard gem. Wohnungsaufsichtsgesetz herzustellen, sollte es aber genügen.

    Hinzu kommt, das eine Überhöhung der Grenzwerte um bis zu 20% nicht geahndet werden (zumindest nach letztem Kenntnisstand - kann sich alles noch ändern).


    Wenn Du den Mietendeckel meinst: Da sind wir der gleichen Meinung - bestenfalls mit unterschiedlichen Begründungen.

    Für meine Objekte habe ich die Zahlen bereits mal durchgerechnet - und trotzt der jüngsten Mieterhöhungswelle (von kurz vor dem 18.06.) habe ich lediglich 2 Verträge gefunden, bei denen es um je 30,- € kritisch werden könnte. Als ich dem Eigentümer gesagt habe, dass das Risiko besteht, dass 60,- €/Monat wegfallen hat er mich gefragt, ob ich ihn jetzt ernsthaft wegen "der paar Kröten" anrufe.
     
  13. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.171
    Zustimmungen:
    4.419
    So, es reicht. Die Anzahl von Immofins Sockenpuppen hat sich gerade um 3 reduziert. Dieses Thema lasse ich zur Dokumentation stehen, wie bizarr solche Diskussionen verlaufen. Wenn noch weiteres Interesse besteht, kann einer der echten Benutzer gerne eine neues Thema aufmachen. Hier ist jedenfalls Schluss.
     
    Northman, Papabär, Ferdl und 7 anderen gefällt das.
Thema:

Mietendeckel, Mietpreisbremse - Vermieter wehrt Euch

Die Seite wird geladen...

Mietendeckel, Mietpreisbremse - Vermieter wehrt Euch - Ähnliche Themen

  1. Vermietung möblierte Einliegerwohnung

    Vermietung möblierte Einliegerwohnung: Hallo, neben meiner Überlegung, meine Einliegerwohnung nach dem jetzigen Auszug des Mieters erst einmal selber zu bewohnen, hab ich eine zweite,...
  2. Steuer zeitweilige Einstellung der Vermietung

    Steuer zeitweilige Einstellung der Vermietung: Hallo, nachdem der Mieter jetzt aus meiner Einliegerwohnung ausgezogen ist, überlege ich, die Wohnung für 1-4 Jahre erst mal nicht mehr...
  3. Nach Erbe das halbe Haus vermieten...?

    Nach Erbe das halbe Haus vermieten...?: Guten Tag, ich benötige ein paar Tipps. 1. Ich bewohne mit meinen Eltern ein 1-2 Familien Haus. d.B. 90% getrennte Stromleitungen, nur der...
  4. Wie sollte der Vermieter bei der Meldepflicht mitwirken?

    Wie sollte der Vermieter bei der Meldepflicht mitwirken?: In §19 Bundesmeldegesetz steht u.a.: Der Wohnungsgeber ist verpflichtet, bei der Anmeldung mitzuwirken. Hierzu hat der Wohnungsgeber oder eine...
  5. Als WG vermieten an 2 personen

    Als WG vermieten an 2 personen: Hallo ich will eine wohnung vermieten und hab 2 leute gefunden die ich auch kenne. Es ist nur was ganz kleines ca 50m2 aber den beiden reicht das....
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden