Mieter abgeschoben, wer zahlt den Schaden?

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Aufschlagwin, 06.11.2007.

  1. #1 Aufschlagwin, 06.11.2007
    Aufschlagwin

    Aufschlagwin Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, vielleicht hat mir von Euch jemand einen Rat.

    Gestern morgen um 5 Uhr hat ein Räumungstrupp der Spezialeinheit meinen Mieter abgeschoben, bei dem seine Aufenthaltsgenehmigung abgelaufen ist. Das ist nicht einmal das/ein Problem, sondern dieses Spezialkommando hat es nicht einmal nötig gehabt, zu Klingeln.


    Stattdessen hat man mir die Treppenhaus-Eingangstüre und die Wohnungstüre sowie zwei weitere Zimmertüren eingetreten = müssen erneuert werden. Ich rechne mit einem Schaden von mind. 3.000 Euro.

    Nach Rücksprache mit der ortsansässigen Polizei sagte man mir, dass man versuchen muss, sich die Kosten wieder von dem Mieter :motzki holen und wenn das nicht geht, dann von anderen, noch hier lebenden Familienangehörige. Wenn dies nicht funktioniert, dann soll man den Schaden an die ortsansässige Polizei melden, die wiederim den Schaden an den Staat meldet. Dieser würde dann den Schaden versuchen vom dem Mieter einzutreiben, weil dieser ja irgendwann wieder versuchen wird, einzureisen. Dann würde dieser vor der Einreise direkt an der Grenze festgehalten und muss die Schulden, die dieser zurückgelassen hat, begleichen.

    - Muss ich einen Rechtsanwalt hinzuziehen?
    - Habe ich ein Vermietpfandrecht zu den Einrichtungsgegenständen?
    - Muss ich die Eltern der abgeschobenen Mieterin in die Wohnung lassen, obwohl der Mietvertrag nur auf die abgeschobene Person läuft? Denn ich habe "Angst", dass die mir die Wohnung leer räumen, wo ich wenigstens noch ein wenig holen könnte.
    - Habt Ihr eine Adresse, an die ich mich wenden kann?

    Bitte um Hilfe, Danke

    Grüße
    Aufschlagwin
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Das Vermieterpfandrecht würde ich erstmal sichern. Obwohl ich befürchte, dass es nicht viele pfändbare Gegenstände geben wird. Die Angehörigen treten nicht in den Vertrag ein (kein todesfall). Somit ist er noch immer Mieter...
     
  4. #3 Aufschlagwin, 06.11.2007
    Aufschlagwin

    Aufschlagwin Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Capo, danke für die Info. Wenn ich es noch richtig in Erinnerung habe, dann sind in der Wohnung ´diverse Wertgegenstände wie Fernseher, Computer, Stereoanlage usw. sowie diverse Einrichtungsgegenstände, die ein paar Hundert Euro bringen werden.

    Wann darf ich diese Sachen verwerten? Muss ich einen Titel erwirken?

    Grüße
    Aufschlagwin
     
  5. Capo

    Capo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    23.04.2006
    Beiträge:
    4.801
    Zustimmungen:
    1
    Schriftsatz aufsetzen, in dem die PFÄNDBAREN Gegenstände mit Seriennummer/ Gerätenummer aufgeführt sind, die du pfänden willst. Das muss der Mieter unterzeichnen. (ggfls Vollmacht für die Angehörigen ;) )
    Dann entfernst du die Gegenstände (der TV ist nicht pfändbar, denke ich) und wartest auf deine Forderungen. Wielange gewartet werden muss kann ich nicht sagen, aber 6 bis 12 Monate sollte reichen. Dann dürfen die Gegenstände verwertet werden.
     
  6. #5 Thomas123, 07.11.2007
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Capo, wie macht man das, wenn der Mieter abgeschoben wurde und es keine Angehörigen gibt????
    :?
     
  7. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Müssen nicht, aber sinnvoll wird es schon sein. Bei einer anwaltlichen Beratung lässt sich zumindest feststellen, ob die Polizei für den angerichteten Schaden haftet. Die Aussage irgendeines Polizeibeamten dazu muss nicht unbedingt zutreffend sein.

    Der Vermieter hat nach § 562 Abs. 1 BGB ein Pfandrecht an den Sachen des Mieters, soweit diese Sachen der Pfänung unterliegen. In der konkreten Situation wird man sich über die Pfändbarkeit keine weiteren Gedanken machen müssen. Soll der Mieter doch die Herausgabe der unpfändbaren Sachen verlangen...

    In der konkreten Situation sollte man vielleicht nicht zu viel fragen, sondern zumindest die Eingangstür instandsetzen und einen anderen Schließzylinder einbauen. Wenn jemand glaubt, er hätte einen Anspruch auf die Nutzung der Wohnung, soll er seinen Anspruch doch durchsetzen :zwinker

    Zur Schadensminderung wäre es sinnvoll, die Sachen des Mieters einzulagern und die Wohnung umgehend neu zu vermieten.

    Wie wäre es mit einem Anwalt?
     
  8. #7 Aufschlagwin, 07.11.2007
    Aufschlagwin

    Aufschlagwin Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, besten Dank für deine Antworten. Hat mir in meiner "jungfräulichen" Art in diesem Thema super geholfen, klasse Thread hier.

    Grüße
    Aufschlagwin
     
  9. #8 Vermieterheini1, 13.11.2007
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Zu den Antworten von RMHV

    "Muss ich die Eltern der abgeschobenen Mieterin in die Wohnung lassen, obwohl der Mietvertrag nur auf die abgeschobene Person läuft? Denn ich habe "Angst", dass die mir die Wohnung leer räumen, wo ich wenigstens noch ein wenig holen könnte."
    => Das wäre noch billig für den Vermieter, da kein großer Schaden.
    (Leerräumen wäre ja für den Vermieter vielleicht noch angenehm, aber die holen nur das Wertvolle heraus und lassen den Dreck da!)
    Denn, wenn der Vermieter Jemanden in die Mietwohnung hineinlässt könnte es passieren, dass der Vermieter plötzlich des Diebstahles oder zur Beihilfe beschuldigt wird. (Woher weis denn der Vermieter, ob das wirklich die Verwandten des abgeschobenen Ausländers sind? Und selbst wenn, wer gab dem Vermieter das Recht diese in die Mietwohnung zu lassen?
    Im schlimmsten Fall hat der Vermieter "Mieter" in die Wohnung gelassen - die Hineingelassenen behaupten plötzlich sie hätten schon immer da gewohnt.
    Es gibt etliche Vermieter die erfahren erst beim Räumungstermin wer da so alles (angeblich) in ihrer Mietwohnung gehaust haben will!


    "In der konkreten Situation sollte man vielleicht nicht zu viel fragen, sondern zumindest die Eingangstür instandsetzen und einen anderen Schließzylinder einbauen. Wenn jemand glaubt, er hätte einen Anspruch auf die Nutzung der Wohnung, soll er seinen Anspruch doch durchsetzen"
    => Genau, sollen die lieben Verwandten des ausgewiesenen Ausländers sich einen Anwalt nehmen und vor Gericht klagen.

    Man sollte jedoch bedenken, dass Ausländer häufig eine sehr zahlreiche und "schlagfertige" Verwandtschaft und Bekanntenkreis haben
     
  10. #9 Aufschlagwin, 13.11.2007
    Aufschlagwin

    Aufschlagwin Benutzer

    Dabei seit:
    07.09.2006
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Verstehe deinen Beitrag nicht! Bin ich jetzt der schuldige? Ich Glaube, dass ich dejenige bin, der am wenigsten dafür kann.

    Dein Beitrag gibt für mich keinen Sinn, verstehe diesen eher als Ironie!
     
  11. #10 Vermieterheini1, 13.11.2007
    Vermieterheini1

    Vermieterheini1 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.04.2007
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Aufschlagwin,

    mein Beitrag bezog sich überwiegend auf die Antworten von RMHV.
    (Zur Verdeutlichung habe ich das jetzt darübergeschrieben.)
    Natürlich gilt das Gesagte auch für dich.

    Bin ich jetzt der schuldige?
    => Wenn du so fragst, JA
    Du bist VERmieter, also grundsätzlich und an allem Elend dieser Welt allein-schuldig - aus der Sicht gewisser Mieter, Richter, Politiker und der Pressemaffia.

    Ich Glaube, dass ich dejenige bin, der am wenigsten dafür kann.
    => Komischerweise sehen das die Richter des öfteren anders.
    (Das gilt allgemein, nicht auf deinen Beispielfall bezogen!)

    Anscheinend hast du nicht erlebt (bzw. noch nicht davon gelesen), was man alles einem VERmieter anlasten kann. Solche (meist nur) Behauptungen/Unterstellungen werden nur allzugern von gewissen Kreisen geglaubt.

    Dein Beitrag gibt für mich keinen Sinn
    => Schade - wenn du genug in VERmieterforen liest wird das einen Sinn für dich ergeben.
    Bzw. sei froh, dass du den Sinn noch nicht kennengelernt hast.

    Mein Beitrag ist daher leider keine Ironie.
     
  12. Enja

    Enja Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2007
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Ich würde auf jeden Fall Vermieterpfandrecht geltend machen, den Kram einlagern und die Wohnung schnellstens neu vermieten. Natürlich sofort das Schloss austauschen.

    Wahrscheinlich hörst du von dem Kerl nie wieder was und so vergrößert sich wenigstens der Schaden nicht weiter. Falls er sich noch mal meldet, weißt du wenigstens, wo er abgeblieben ist. Mit größerer Wahrscheinlichkeit wirst du das nie herausbekommen.

    Grüße Enja
     
  13. #12 Thomas123, 17.11.2007
    Thomas123

    Thomas123 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2007
    Beiträge:
    865
    Zustimmungen:
    1

    Kann ich voll bestätigen! Ich weiß z. B. genau, welche Bevölkerungsgruppe bei mir keine Wohnung mehr bezieht.....
    2-mal Ärger mit verschiedenen Parteien reicht........ die machen ihre eigenen Gesetze......von deutschen Gesetzen halten sie nix... und wenn du was dagegen sagst, kriegst du Schläge angedroht....1

    jetzt setz dich mal durch ....(auch wenn du voll im Recht bist) mit unseren deutschen Gesetzen (und großteils weltfremden Richtern)

    Merke: 3 Juristen = 4 Meinungen, sieht man jetzt wieder an den Gerichtsentscheidungen zum Eisenbahnerstreik.....
    :wink
     
Thema: Mieter abgeschoben, wer zahlt den Schaden?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieter abgeschoben

    ,
  2. abgeschobener mieter

    ,
  3. mieter wurde abgeschoben

    ,
  4. Mietvertrag mit abgeschobenen,
  5. mieter wird abgeschoben rechte vermieter,
  6. Mieter wird abgeschoben,
  7. wer übernimmt schulden von abgeschobenen,
  8. angebohrt schadenminderungspflicht fensteraustausch,
  9. abgelaufener mietvertrag leerräumung,
  10. schlagfertige antwort setz dich mal durch,
  11. wer bezahlt die miete wenn mieter abgeschoben wurde,
  12. mieter richtet wohnung schaden,
  13. mieter abgeschoben was vermieter,
  14. aufenthaltserlaubnis abgelaufen mietvetrag unterzeichnet,
  15. zugangsrecht Vermieter wenn mieter abgeschoben,
  16. unterliegt ein kaminofen dem vermieterpfandrecht,
  17. räumungstrupp,
  18. mieter soll abgeschoben werden. Was tun als vermieter,
  19. mietschäden und der mieter ist weg wer zahlt,
  20. was ist vermietpfandrecht,
  21. mieter hat mir das Stiegenhaus angebohrt...,
  22. Mieter richtet Schaden an - wer zahlt
Die Seite wird geladen...

Mieter abgeschoben, wer zahlt den Schaden? - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...