Mieter als Verwalter einsetzen

Dieses Thema im Forum "Verwaltung" wurde erstellt von fly087, 04.11.2015.

  1. fly087

    fly087 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    da ich nach wie vor recht neu als Vermieter im Geschäft bin, dauert es etwas bis ich in allem sicherer werde, was geht und was nicht. Dauernd einen Anwalt befragen ist zwar gut und hab ich bezgl. der Mietverträge und anderen Dingen, die Wasserdicht sein müssen auch getan, aber schlecht für den Geldbeutel.

    Mich interessiert folgendes.
    Kann ich einen meiner Mieter mit der Verwaltung des Hauses beuaftragen, der das auch gerne übernehmen möchte? Ich würde das jetzt einschränken wollen auf alles, was mit dem Haus zu tun hat, bis auf die Punkte Kündigung und Neu Vermietung. Aber z.B. NK Abrechnung, Ablesen, Heizungswartung...

    Der Mieter ist immer vor Ort, wir verstehen uns gut und ich sehe keinen Grund, warum er das Haus nicht in meinem Namen verwalten können soll, also quasi auch der erste Ansprechpartner für die Mieter ist und ich dann quasi nur noch mit ihm spreche...

    Das würde mir das Leben doch etwas erleichtern zumal ich leider auch nicht dauernd vor Ort sein kann.
    Alleine schon durch berufliche Gründe.

    Würde mich freuen von euch zu hören.

    Lg,
    Fly87
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.430
    Zustimmungen:
    334
    Ort:
    Stuttgart
    Der Mieter soll die NK Abrechnungen erstellen?
     
  4. fly087

    fly087 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ah nein da habe ich mich etwas unglücklich ausgedrückt. Sorry.
    Die NK Abrechnung kommt von mir bzw. der von mir beauftragten Firma.

    Der Mieter soll allerdings als Ansprechpartner da sein, wenn ein anderer Mieter Probleme mit seiner Abrechnung hat.
    So ist das gedacht.

    P.s. Nur mal so am Rande... Geht sowas überhaupt das ein Mieter die NK Abrechnung erstellt? Ich hab extra ne Firma beauftragt, damit gerade das Ding Wasserdicht ist. War die Empfehlung des Anwalts. Und ist nicht teuer.
     
  5. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.372
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Du willst also gerade den Bock zum Gärtner machen...
    Welche besondere Qualifikation hat denn dein Mieter, dass du auch nur auf den Gedanken kommst?

    Was du wirklich suchst ist eine gute, professionelle, lokale Hausverwaltung. Einen Mieter dies zu überlassen ist so ziemlich die .beep. Idee die mir bisher untergekommen ist.
     
  6. fly087

    fly087 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Es geht ja nicht drum ob das bescheuert ist, sondern ob es möglich ist.
    Der Gedanke dahinter ist doch weiter oben klar formuliert. Der Mieter ist vor Ort, wir verstehen uns prima und er hat die notwendigen Qualifikationen meiner Ansicht nach, da er bereits das Haus seiner Eltern verwaltet, da die inzwischen zu alt geworden sind.
    Ich könnte eine professionelle Hausverwaltung dahin stellen, jedoch halte ich das für unnötig.
     
  7. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Ich mag klar begrenzte Fragestellungen - das macht die Antwort so schön einfach: Ja, es ist möglich.
     
    Syker und Martens gefällt das.
  8. #7 Newbie15, 04.11.2015
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    71
    Möglich ist das natürlich, du kannst beauftragen, wen du möchtest. Nur weil jemand das Haus seiner Eltern verwaltet, heißt das noch lange nicht,d ass er dazu auch qualifiziert ist. Da sieht man durchaus allerhand abenteuerliches, auch wenn die betreffende Person "das schon 30 Jahre macht".

    Nebenkostenabrechnungen erstellen kann im Prinzip auch jeder, die Frage ist nur, ob die dann auch korrekt sind. Aber wenn ein Mieter dazu beauftragt wird, dann kann er das auch machen. Ansprechpartner wird aber der sein, der die Abrechnung erstellt hat bzw. der sie erstellen muss, sprich entweder wälzt du das auf das Abrechnungsunternehmen ab (geht) oder du kümmerst dich selbst darum.

    Die nächsten Fragen sind dann, welche Kompetenzen der Verwalter bekommen soll, ob er für seine Entscheidungen gerade stehen kann (Haftpflicht...) usw. Da würde ich, sofern ich es nicht selbst übernehmen kann, einem Profi die Aufgabe übertragen. Alles andere führt früher oder später zu Problemen. Was würde passieren, wenn der Mieter kündigt und innerhalb von wenigen Wochen ausgezogen ist? Wer darf dann übernehmen? Außerdem wird es immer zu einem Konflikt kommen, wenn die Interessen des Mieters gegen deine stehen (höhere Kosten für alle Mieter usw.). Logisch, wie das dann ausgeht, oder? Eine neutrale Hausverwaltung hat das Problem nicht.
     
  9. fly087

    fly087 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank an euch beide! :)
    Nach meinem Verständnis würde ja ein entsprechender Vertrag geschlossen, der Aufgaben, Rechte und Pflichten regeln würde.
    Somit könnte man ja ganz klar festlegen, was er tun darf und was nicht.

    Die Abrechnungsfirma erstellt die NK und stellt diese dann mir zu. Und ich verteile diese dann an meine Mieter.
    Somit wäre weiterhin ich verantwortlich, könnte das aber so hinbiegen, dass sie sich erst beim Verwalter melden.

    Mieterhöhungen als höhere Kosten würde ich mir so vorstellen, dass ich dem Veralter das durchgebe, er setzt den Brief auf etc.
    Beruflich fehlt mir häufig die Zeit, gerade weil es auch 1, 2 Problematische Mieter gibt.
    Somit würde ich mir das Theater sparen jedesmal hinzufahren und hätte nur noch einen mit dem ich sprechen muss.
    Das ist so die idee dahinter.

    Die entsprechenden Bedenken kann ich natürlich verstehen.
    Aber ein Vertrag ist ja nicht unauflösbar. Der würde dann schon so lauten, dass sich der Veralter in den meisten Angelegnheiten bei mir rückversichern muss. Somit bleibe ich im Bilde. Aber es reicht dann auch, wenn ich Abends mal eben mit dem Herrn telefoniere sofern es irgendein Problem gibt.
     
  10. #9 Newbie15, 04.11.2015
    Newbie15

    Newbie15 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.04.2015
    Beiträge:
    301
    Zustimmungen:
    71
    Das ist alles absolut verständlich und nachvollziehbar. Genau dafür gibt es professionelle Hausverwaltungen, die natürlich etwas kosten, aber der Mieter wird es ja auch nicht gratis machen wollen.
     
  11. fly087

    fly087 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Doch würde er... Er will damit einfach helfen. Ich möchte das nicht genauer ausführen warum. :)
    Das Problem ist ja folgendes. Ich würde gerne vieles noch entscheiden können. Eine Hausveraltung arbeitet von 8 - 17 Uhr vielleicht.
    Ich hab teilweise aber Zeiten, die davor und danach liegen. Und häufig in Ex Bereichen, das heißt kein Handy über den Tag.
    Das hat man dann das nächste mal wieder Abends im Hotel an.

    So könnte man wunderbar einrichten, wir telefonieren wenn es was gibt um 19:30 Uhr und dann kann ich entscheiden anhand des Falles was passieren soll und der Verwalter setzt das dann in meinem Namen um.
     
  12. #11 Akkarin, 04.11.2015
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    581
    Ort:
    Frankfurt
    War auch meine erste Idee. Zweiter Gedanke war dann : Hausmeister Krause. Nicht dass ich dem die Verwaltung geben will, aber wie war das denn öhm "früher"? Der Hausmeister vor Ort in der Hausmeisterwohnung war doch auch Mieter. Ganz neu und sinnlos scheint das Konzept eines Mieters als ersten Ansprechpartners doch nicht zu sein.
     
  13. #12 Martens, 04.11.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    liebe Leute,

    genauso wie es einen Unterschied zwischen Besitz und Eigentum gibt
    gibt es einen Unterschied zwischen Hausverwaltung und Hausmeister.

    Auch in unserem Verwaltungsbestand sind die Häuser die besten, in denen ein Hauswart vorhanden ist, der Mieter, der sich halt kümmert, oftmals weiter als er müßte und manchmal auch weiter als er sollte. Nur hat das natürlich mit Hausverwaltung nichts bzw. nur sehr am Rande zu tun.

    Christian Martens
     
  14. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.247
    Eindeutig ja, aber nur für bestimmte Aufgaben. Wenn ich hier lese, dass der Mieter den anderen die BK-Abrechnung erklären soll, bekomme ich ein Schleudertrauma vom Kopfschütteln.
     
    dots, lostcontrol, Duncan und einer weiteren Person gefällt das.
  15. #14 lostcontrol, 04.11.2015
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.605
    Zustimmungen:
    831
    Unterschreibe ich zu 100% so.

    Ich würde auch sagen: Stell den Mieter als Hausmeister ein (bzw. lass ihn das übernehmen wenn er Dir so gerne helfen möchte), ich bin auch immer sehr, sehr froh wenn einer im Haus ist, der sich nebenher um so Kleinkram kümmert wie z.B. die Glühbirnen im Treppenhaus auszutauschen, neue Mieter über Kehrwoche & Co. aufzuklären, ja vielleicht sogar mal in den Keller gehen und zu schauen ob sich die Heizung nicht doch noch heute abend noch anschmeissen lässt etc.
    Sowas ist wirklich GOLD wert.
    Da lassen Mieterhöhungen dann auch wirklich gerne auf sich warten.

    Aber lass den bloss nicht an an die echte Hausverwaltung ran. Sonst hast Du bald mehr goldene Wasserhähne als Dir lieb ist.
     
  16. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.372
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Nen Block - eh Hauswart und ein Verwalter sind aber 2 Welten.
    Ein Mieter der links und rechts guckt und sich kümmert ist nen ganz anderer Schnack als die oben gefragte Verwaltung.
     
  17. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.320
    Zustimmungen:
    731
    Hallo, fly087

    Der Mann ist doch Gold wert.Sollte seine Arbeit als Hausmeister Deiner Vorstellung nicht entsprechen, wäre eine schnelle Lösung/Beendigung möglich.
    Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.
     
Thema:

Mieter als Verwalter einsetzen

Die Seite wird geladen...

Mieter als Verwalter einsetzen - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...