Mieter beschädigt Stromleitung, Versicherung will nur Zeitwert bezahlen

Diskutiere Mieter beschädigt Stromleitung, Versicherung will nur Zeitwert bezahlen im Versicherungsschäden Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, folgender Fall liegt vor: Meine Eigentums-Wohnung wurde bis Dezember 2018 komplett saniert, renoviert und tapeziert. Im Januar wurde...

  1. #1 Tim1985, 03.04.2019
    Tim1985

    Tim1985 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    7
    Hallo,

    folgender Fall liegt vor:

    Meine Eigentums-Wohnung wurde bis Dezember 2018 komplett saniert, renoviert und tapeziert. Im Januar wurde diese dann neu vermietet. Der neue Mieter hat im Februar einen Bekannten neben dem Sicherungskasten bohren lassen und dabei eine Stromleitung angebohrt. Hierzu kam es zu einer Beschädigung der Stromleitung und einem Kurzschluss im Sicherungskasten. Der Sicherungskasten ist dabei so beschädigt worden, dass dieser erneuert werden muss. Die Stromleitung muss ebenfalls erneuert werden, die Wand muss entsprechend aufgestemmt werden.
    Der von mir beauftragte Elektriker schätzt die Kosten (inkl. neuer Leitung und neuem Sicherungskasten) auf 1.200€. Hinzu kommen Malerkosten für Verputzen, Tapezieren und Streichen in Höhe von 400€. In Summe liegt der Schaden bei 1.600€.
    Der Elektriker wurde von mir beauftragt, da sich der Mieter Anfang Februar über einen nicht funktionierenden Durchlauferhitzer beschwert hat. Erst als der Elektriker vor Ort war, wurde das angebohrte Kabel gebeichtet.

    In der Summe von 1.600€ sind auch neue Gesetzesauflagen berücksichtigt, nach denen der Sicherungskasten nicht mehr direkt über dem Stromzähler installiert werden darf, dieser wird dann entsprechend versetzt angebracht.
    Der Schadensverursacher hat seiner Versicherung den Schaden gemeldet, ich habe die Kostenvoranschläge entsprechend eingereicht und bin nun überrascht, dass die Versicherung nur den Zeitwert des Sicherungskasten bezahlen will. In Summe würden mir nur 700€ zustehen und die Differenz von 900€ bliebe bei mir hängen.
    Der Schadensverursacher bezieht sich auf die Schadensregulierung der Versicherung und weist die Kostenübernahme der restlichen 800€ weit von sich.

    Meine Frage: Ist das rechtlich tatsächlich so?
    Der Schaden ist durch grob fahrlässige Handeln entstanden. Die Wiederherstellung des Ursprungszustands führt zu keiner messbaren Vermögensmehrung bzw. Wertsteigerung, da der Sicherungskasten während der Nutzungszeit der Wohnung nicht hätte erneuert werden müssen (das bestätigt auch der Elektriker). Es kommt somit zu keinem wirtschaftlichen Vorteil für mich.
    Der Verursacher meint er sei wohl im Stress gewesen und habe nicht an die Leitungen gedacht.
    Für diesen Stress soll ich jetzt 800€ bezahlen?
    Kann der Verursacher oder der Mieter anderweitig haftbar gemacht werden?
    Letztlich möchte ich nur den Zustand wie vor dem Schaden wiederhergestellt haben, ohne Besserstellung. Und gebrauchte Stromzähler können in diesem Fall nicht genutzt werden, so dass der Zeitwert als Berechnungsgrundlage für mich nicht nachvollziehbar ist.

    Vielen Dank!
     
  2. Anzeige

  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.726
    Zustimmungen:
    3.896
    Da hat also jemand schon seine Hausaufgaben gemacht. :wink1:

    Sorry, aber nachdem der Begriff "messbare Vermögensmehrung" bereits gefallen ist, wüsste ich auch nicht, was ich zu dem Thema noch schreiben sollte, denn genau das ist die Frage. Die Versicherung wird sich auf den Standpunkt stellen, dass genau das eingetreten ist, und du wirst das Gegenteil behaupten. Wenn man sich nicht einig wird, entscheidet das am Ende ein Richter. Bei 800 € könnte man dazu wenigstens mal einen Anwalt befragen, wie der die Chancen einschätzt.


    Auch wenn es für die aktuelle Geschichte überhaupt nicht weiterhilft: Für die unterlassene Schadensmeldung würde ich den Mieter abmahnen, sobald die Geschichte durch ist. Er hat dadurch klar eine vertragliche Pflicht verletzt.
     
  4. #3 Tim1985, 03.04.2019
    Tim1985

    Tim1985 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    7
    Vielen Dank für das schnelle Feedback, dann werde ich die Beratung in Anspruch nehmen. Guter Tipp mit der Abmahnung.

    Vielen Dank!
     
  5. #4 Wohnungskatz, 03.04.2019
    Wohnungskatz

    Wohnungskatz Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    10
    Ort:
    Niederrhein / NRW
    :50:Ich würde auf jeden Fall versuchen, mir das restliche Geld durch regelmäßige nach dem örtlichen Mietspiegel höchst möglichen Mieterhöhungen in den gesetzlich kürzest möglichen Abständen wieder reinzuholen. Und falls der Mieter mal auszieht (evtl. weil ihm die Wohnung zu teuer wurde), bei der Wohnungsübergabe pingelig genau hingucken und die Kaution dann entsprechend kürzen.
     
  6. Jobo45

    Jobo45 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.02.2010
    Beiträge:
    1.631
    Zustimmungen:
    337
    Der Schaden beträgt 1600 Euro, der Schaden wurde von Deinem Mieter zugegeben. Also hat der Mieter die Differenz zwischen dem was seine Versicherung zahlt und der Schadenhöhe ist, zu bezahlen. Nehmen wir an der Mieter hätte keine Versicherung, müsstest Du dann den gesamten Schaden tragen? sicherlich nicht.
    Ich bin der Meinung der Mieter muss sich mit seiner Versicherung über die Höhe der Schadensregulierung rumärgern.
     
    immodream und dots gefällt das.
  7. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.806
    Zustimmungen:
    2.034
    Ort:
    Münsterland
    Genau. Noch direkter formuliert:
    Der Mieter hat dir den Schäden zu ersetzen/zahlen - nicht die eventuell vorhandene Versicherung des Mieters.
    Ob er versichert ist und woher er das Geld nimmt, kann dir als Vermieter egal sein.
     
    immodream und Jobo45 gefällt das.
  8. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.726
    Zustimmungen:
    3.896
    Genau das ist strittig.
     
  9. #8 Gewohnheitstier, 05.04.2019
    Gewohnheitstier

    Gewohnheitstier Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    21.11.2015
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    29
    Aber eben auch kein Nachteil. Der Kasten war eben nur noch das wert, was die Versicherung zahlt.

    Hier im Forum geistern ja immer wieder Beispiele von 30 Jahre alten Wachbecken rum. Die irgendwann mal 1.000 DM gekostet haben und bestimmt noch weitere 30 Jahre gehalten hätten. Jetzt fällt dem Mieter aber mal was aus der Hand und das Waschbecken zerlegt es. Da gibt es auch nur den Zeitwert.
     
  10. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.806
    Zustimmungen:
    2.034
    Ort:
    Münsterland
    Beides - meiner Meinung nach - falsch, das eine komplett, das zweite könnte man noch als unvollständige Aussage durchgehen lassen.
    Es kommt sehr wohl zu einem wirtschaftlichen Vorteil: Die Erneuerung, die eigentlich in 2 Jahren nötig geworden wäre / geplant war, ist nun nicht mehr nötig, weil bereits jetzt auf Kosten des Mieters geschehen.
     
  11. #10 Papabär, 07.04.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    6.976
    Zustimmungen:
    1.607
    Ort:
    Berlin
    Zuzüglich dem anfallenden Arbeitslohn.


    Grundsätzlich sehe ich das ebenso. Allerdings kommen mir die 900,- € Differenz doch recht hoch vor. Zugegeben, ich hatte in letzter Zeit keine Sicherungs-/Verteilerkästen zu erneuern und bin mit deren Preisen gerade nicht so auf dem Laufenden, aber 900,- € ...?
     
  12. #11 ehrenwertes Haus, 07.04.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    3.580
    Zustimmungen:
    2.107
    Mit Versetzen des Kastens + Aktualisierung der Leitungen (Sicherungen) auf heute gültigen Standard (den Part zahlt die Versicherung sicherlich nicht), kann ich mir das schon vorstellen.

    Der letzte neue Sicherungskasten in einer Wohnung bei wir war mit Montage so ca. 1.800 Euro vor einigen Jahren. Ohne Versetzten, nur Aussparung dafür Vergrößern.
     
  13. #12 Tim1985, 08.04.2019
    Tim1985

    Tim1985 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    7
    Vielen Dank für die Antworten.
    Ich habe nochmal Widerspruch eingelegt, jetzt wird ein Sachverständiger geschickt.
    Ich bin gespannt...
     
  14. #13 Tim1985, 15.05.2019
    Tim1985

    Tim1985 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.04.2019
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    7
    Der Fall ist jetzt abgeschlossen, der Gutachter hat die nötigen Reparaturen bestätigt, die Versicherung hat die komplette Summe bezahlt und der Mieter hat gekündigt. Der Spuk ist jetzt vorbei :)
     
    Kunigunde, Jobo45, ehrenwertes Haus und 4 anderen gefällt das.
  15. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    9.726
    Zustimmungen:
    3.896
    Glückwunsch und vielen Dank für die Rückmeldung. Ist immer schön zu wissen, wie so ein Fall ausgegangen ist!
     
    Wohnungskatz gefällt das.
Thema:

Mieter beschädigt Stromleitung, Versicherung will nur Zeitwert bezahlen

Die Seite wird geladen...

Mieter beschädigt Stromleitung, Versicherung will nur Zeitwert bezahlen - Ähnliche Themen

  1. Probleme mit Versicherung

    Probleme mit Versicherung: schönen guten Tag Nach dem es bei mir reingeregnet hat habe ich die Versicherung kontaktiert um Prüfen zu lassen ob es sich um einen Sturmschaden...
  2. Eigenbedarfskündigung: Mieter wehrt sich mit Härtefall: Fehlender Ersatzwohnraum

    Eigenbedarfskündigung: Mieter wehrt sich mit Härtefall: Fehlender Ersatzwohnraum: Hallo, Unser Mieter ist wegen Eigenbedarfskündigung gekündigt worden. Er hat das widersprochen und wehrt sich mit Härtefall: Fehlender...
  3. Kündigung durch Mieter

    Kündigung durch Mieter: Hallo, Unsere vereinbarte Kündigungsfrist lt mietvertrag beträgt 4 Wochen zum Monatsende. Jetzt hat mir der Mieter 5 Monate vorher gekündigt zum...
  4. Balkonreinigung von Mieter unzureichend - Vorgehensweise?

    Balkonreinigung von Mieter unzureichend - Vorgehensweise?: In einem Wohnraum-Mietvertrag ist eine Wohnung im 2. OG mit Balkon vermietet. Der Mieter ist zur Reinhaltung der Mietsache verpflichtet. Bei...
  5. Mieter verlangt Mietminderung

    Mieter verlangt Mietminderung: Hallo zusammen, Ich habe folgende Frage, mein Mieter hat mir im Januar ein Wasserschaden im Wohnzimmer gemeldet, Tag später habe ich es sofort...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden