Mieter betreibt Onlinehandel

Diskutiere Mieter betreibt Onlinehandel im Kündigung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo zusammen, ich hoffe die Frage ist nicht zu speziell: Ein Mieter betreibt ein Kleinstgewerbe (unter 25.000€ pro Jahr), dies zeigt er offen...

  1. #1 JuliusHunt, 25.01.2018
    JuliusHunt

    JuliusHunt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    ich hoffe die Frage ist nicht zu speziell:

    Ein Mieter betreibt ein Kleinstgewerbe (unter 25.000€ pro Jahr), dies zeigt er offen in seinem eigenen Webshop, in disem Onlineshop stehen indem Impressum sowohl der Name des Mieters als auch die Adresse des angemieteten Einfamilienhauses. Die Waren des Onlineshops stellt er in dem hauseigenen Keller her. Der Mietvertrag beinhaltet lediglich eine private Nutzung und das Feld für die gewerbliche Nutzung ist nicht angekreuzt.

    Nun die Frage: Handelt es sich hierbei um eine Gewerbe mit Außenwirkung (wegen der Adresse innerhalb des Webshops) oder nicht? Der Mieterschutzbund meint nein, aber wenn ich mir die "Schnarchnasen" vor Ort angucke, bin ich mir da nicht so sicher.

    Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen oder gar einen Gesetztestext?

    Viele Grüße

    Julius
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Mieter betreibt Onlinehandel. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    10.133
    Zustimmungen:
    4.393
    Publikumsverkehr? Lieferverkehr jenseits dessen, was auch bei reiner Wohnnutzung denkbar wäre? Lärm, Gerüche, Erschütterungen, ...? Wenn nein, dann nein. Nur weil die Adresse irgendwo angegeben ist, hat man kein Gewerbe mit Außenwirkung. Das heißt noch lange nicht, dass die Nutzung deshalb zulässig sein muss.
     
    Sweeney gefällt das.
  4. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.795
    Zustimmungen:
    896
    ... und was stört Dich daran...?
     
  5. #4 JuliusHunt, 26.01.2018
    JuliusHunt

    JuliusHunt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    @Andres: Danke für die Information.

    @Berny: Was mich daran stört ist recht einfach: Als Vermieter will ich das nicht, da ich das Haus zur privaten Nutzung vermietet habe und nicht für eine gewerbliche Nutzung.
     
  6. jorgk

    jorgk Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.11.2015
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    98


    Gutsherrenmanier. Die Haltung scheint leider nicht auszusterben. Statt sich zu freuen das Geld herein kommt damit die Miete pünktlich gezahlt wird. Kopf-schüttel ...
     
    Berny und BHShuber gefällt das.
  7. #6 JuliusHunt, 26.01.2018
    JuliusHunt

    JuliusHunt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Absoluter Blödsinn diese Aussage.
    Das Haus und die dazugehörige Miete ist auf eine private Nutzung ausgelegt und nicht auf eine gewerbliche.
    Zumal ich als Vermieter noch nicht einmal gefragt wurde, ob ich etwas dagegen habe.
     
  8. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    296
    Fürchtest Du Einwirkungen auf die Wohnung, die über eine Nutzung als Wohnung hinausgehen?
    Oder ist das eher so: Ich will aber nicht! Meine Wohnung, meine Regeln"?

    BGH, 10.04.2013, VIII ZR 213/12:
    Mit "nach außen in Erscheinung treten" ist mehr gemeint, als die reine Nennung der Adresse.
     
    Berny gefällt das.
  9. #8 JuliusHunt, 26.01.2018
    JuliusHunt

    JuliusHunt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Faktisch will ich es nicht, da ich bei einer vorherigen Vermietung mit einer teilgewerblichen Nutzung äußerst schlechte Erfahrungen gemacht habe. Aus diesem Grund wurde im jetzigen Mietvertrag auch ausschließlich die private Nutzung vereinbart, welches vom jetzigen Mieter unterzeichnet wurde.
    Mal abgesehen von der Tatsache, dass ich eine andere/höhere Miete hätte verlangen können, habe ich jetzt auch noch erfahren, dass der Mieter besagtes Gewerbe kurz nach Einzug gestartet hat..
     
  10. Olbi

    Olbi Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.06.2008
    Beiträge:
    438
    Zustimmungen:
    296
    Emotional verstehe ich Dich, allerdings sind Emotionen im Mietbereich nicht wirklich zielführend.

    In welcher Art tritt die gewerbliche Nutzung der Mietsache nach außen in Erscheinung?
     
    Berny und taxpert gefällt das.
  11. #10 ehrenwertes Haus, 26.01.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.468
    Zustimmungen:
    2.724
    Was dein Mieter in seiner Freizeit macht, ist seine Sache. Als Vermieter hast du da kein Mitspracherecht, solange nicht andere Mieter oder die Bausubstanz dadurch beeinträchtig werden.

    Du sagst nichts über die Art des Kleingewerbes. Was macht dein Mieter denn als Kleingewerbe mit Onlinehandel?
    Kleingewerbe könnte auch Prortraitmaler sein oder er strickt Pullis und Socken.
     
  12. #11 JuliusHunt, 26.01.2018
    JuliusHunt

    JuliusHunt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Er stellt kleinere elektronische Waren im Keller her und vertreibt diese im Onlineshop
     
  13. #12 ehrenwertes Haus, 26.01.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.468
    Zustimmungen:
    2.724
    Geht das auf die Bausubstanz?
    Hat er Kundenverkehr vor Ort?
    Kommen regelmäßig Lieferungen per Spedition?

    Wenn nein, ist das mietrechtlich irrelevant.
    Lass ihn doch mit seinem Hobby paar Euros dazu verdienen. Dast tut keinem Weh und deine Mieteinnahmen werden dadurch auch nicht weniger.
     
    Sweeney, Berny, dots und 4 anderen gefällt das.
  14. #13 BHShuber, 26.01.2018
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    1.885
    Ort:
    München
    Hallo,

    was ist denn daran so schlimm, erkenne, du hast einem Mieter bei Mietbeginn die Mietsache zur Nutzung überlassen, der Mieter ist Inbesitz der Mietsache.

    Jetzt stellt sich eben die Frage, in wie weit darf ein Vermieter den vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache einschränken und eingreifen?

    Hier sehe ich keinerlei Anlass tätig zu werden, soweit ich gelesen habe hat der Mieter kein Firmenschild am Haus angebracht, er hat keinen Puplikumsverkehr, er stellt Waren im stillen Kämmerlein her die er online vertreibt.

    Ganz offen, je mehr er damit verdient, desto sicherer kann die Mietzahlung sein, sieh das mal positiv.

    Gruß
    BHShuber
     
    Sweeney, Berny und taxpert gefällt das.
  15. #14 JuliusHunt, 26.01.2018
    JuliusHunt

    JuliusHunt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Darf ich denn die Miete dann in einem vernünftigem Rahmen erhöhen, da er die ursprünglich vereinbarte Miete sich lediglich auf eine private Nutzung zum wohnen bezog.
     
  16. #15 BHShuber, 26.01.2018
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.289
    Zustimmungen:
    1.885
    Ort:
    München
    Hallo,

    wieso denn mit welcher Begründung?

    Angemessen wäre es, wenn er Publikumsverkehr hätte und durch seine Tätigkeit in außergewöhnlich hohem Maß eine Abnutzung der Mietsache zu befürchten wäre, was aber nicht der Fall ist.

    Lass das alles mal und erfreue dich an einem zahlenden Mieter, alleine dafür solltest du unserem Herrgott auf Knien danken.

    Gruß
    BHShuber
     
    Wohnungskatz, Sweeney, Berny und 2 anderen gefällt das.
  17. #16 JuliusHunt, 26.01.2018
    JuliusHunt

    JuliusHunt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    *Das soll mal einer verstehen*

    Hätte ich im Vorfeld (vor Unterzeichnung des Mietvertrages) gewusst, dass der Mieter ein Gewerbe betreiben will und hätte ich (trotz der extrem schlechten Vorerfahrungen) dem zugestimmt, hätte ich sagen können: "Pass auf, alles gut, aber wegen dem Risiko und der Nutzung der Räume als Werkstatt bzw. teilgewerblichen Nutzung, zahlst du 50-100€ pro Monat mehr".

    Jetzt wo ich im Nachhinein und nur durch Zufall davon erfahren habe, darf ich das nicht mehr.
    Auch wenn es Meckern auf hohem Niveau ist und ich froh sein kann ansonsten keine Probleme mit ihm zu haben: Ganz fair klingt das für mich nicht.
     
  18. #17 ehrenwertes Haus, 26.01.2018
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.468
    Zustimmungen:
    2.724
    Und genau damit hättest du dir mietrechtlich einen ganzen Sack von Problemen aufmachen können, die du jetzt nicht hast.

    Welches Mietrecht würdest du denn anwenden wollen bei einem Wohnungsmietvertrag, indem Teilbereiche auch gewerblich genutzt werden dürfen?
    Mietrecht für Wohnraum oder Gewerbe oder für den Wohnbereich Wohnungsmietrecht und den Gewerbeanteil Gewerbemietrecht? Allein diese Frage, welches Mietrecht dann greifen würde überfordert viele Vermieter.
     
    Berny gefällt das.
  19. #18 JuliusHunt, 26.01.2018
    JuliusHunt

    JuliusHunt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Für mich als Laien hätte es sich dann um ein "Mischmietverhältnis" gehandelt.

    Aber es ist ja jetzt auch müssig darüber zu diskutieren, da ich ja augenscheinlich keine Chance habe.
    Auch wenn ich es rein menschlich gesehen ein Unding finde, aber wir sind ja nicht bei wünsch dir was.
     
  20. #19 Ich-bin-es, 26.01.2018
    Ich-bin-es

    Ich-bin-es Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.05.2017
    Beiträge:
    397
    Zustimmungen:
    90
    Hallo JuliusHunt,

    wenn Du vorher mal schlechte Erfahrungen gemacht hast, ist das verständlich. Wenn das in der Vergangenheit mal war, muss das heute nicht wieder sein. Zumal bei einer statistischen Menge von 1 Person.

    Alle sagen hier, es gibt keinen Handlungsbedarf. Ich auch. Ich empfehle daher, Deine Sicht zu prüfen. Dahin zu schauen, was jetzt ist. Und auch die Pluspunkte zu sehen, nämlich, dass der Mieter die Miete besser zahlen kann. Es ist hier nicht so sinnvoll, den Film mit der vergangenen Erfahrung wieder und wieder abzuspulen.

    Allerdings kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass es vielleicht nicht um die vergangene Erfahrung geht ...... auch da kann man vielleicht nochmal genau hinschauen. Und auch dahin, was Leute hier für andere Probleme mit ihren Mietern haben ... und Du bist drauf und dran, das Verhältnis zu einem guten Mieter zu zerstören ... will gut überlegt sein.

    Grüße
    Ich-bin-es
     
    Wohnungskatz gefällt das.
  21. #20 JuliusHunt, 26.01.2018
    JuliusHunt

    JuliusHunt Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.01.2018
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß nicht was für ein Eindruck bei dir entstanden ist, aber es geht mir wirklich um die vergangenen Erfahrungen. Nachdem ich vor der Neuvermietung einen nicht unerheblichen Geldbetrag in die Wiederherstellung einzelner Räume investieren musste, war/ist fast jegliche Art von Gewerbe für mich ein rotes Tuch gewesen und dass will ich auch nicht mehr! (Ausnahme absolut ungefährliche Arbeiten, wie Stricken o.ä. & nein Elektroarbeiten zählen für mich nicht dazu :) ).
    Und wenn ich dann im Nachgang erfahre, dass der Mieter binnen 3 Monaten nach Einzug damit angefangen hat, hat es für mich den Beigeschmack des Vorsatzes und ich fühle mich dahingehend betrogen.
    Und da ist es mit (Stand heute) auch egal wie gut oder schlecht das Verhältnis zum Mieter ist.
     
Thema:

Mieter betreibt Onlinehandel

Die Seite wird geladen...

Mieter betreibt Onlinehandel - Ähnliche Themen

  1. Entgangene Miete von der Steuer absetzen

    Entgangene Miete von der Steuer absetzen: SERVUS! Weil ich leider keine passende Antwort gefunden habe, versuch ich es selber mit meinen Fragen. Ich versuche den Sachverhalt verkürzt und...
  2. Zählt die Wohndauer auch wenn der Mieter vorher nur Mitbewohner war?

    Zählt die Wohndauer auch wenn der Mieter vorher nur Mitbewohner war?: Guten Tag alle zusammen. Angenommen Frau Gabi und Herr Gabriel beziehen 2010 eine Wohnung. Aber nur Herr Gabirel steht als Mieter im Vertrag....
  3. Mieterhöhung mit freiwilligem Verzicht auf höhere Miete

    Mieterhöhung mit freiwilligem Verzicht auf höhere Miete: Hallo zusammen, zu dieser Frage habe ich hier leider nichts gefunden. Auch bei Beck-online oder ähnlichem gab es dazu nichts. In der Wohnung...
  4. Einbauküche zur Leihe - Betrug durch den Mieter

    Einbauküche zur Leihe - Betrug durch den Mieter: Hallo zusammen, ich bin Inhaber einer kleinen Hausverwaltung und es handelt sich um folgenden Sachverhalt: Eine Mieterin kündigt ihren...
  5. Mieter Fenster Pflege ?

    Mieter Fenster Pflege ?: Hallo, sollte der Mieter die Fenster und Fenster rahmen pflegen müssen ? Es wurden neue Hochwertige Fenster eingebaut und die Fenster rahmen sind...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden