Mieter betritt Fluchtwege

Diskutiere Mieter betritt Fluchtwege im Hausordnung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo! Ein Fallbeispiel: Das Haus hat Fluchtwege (außer dem Treppenhaus). Sie sind frei zugänglich. Ein Mieter betritt die Fluchtwege ohne Grund....

  1. #1 ist4000, 01.10.2019
    ist4000

    ist4000 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Hallo! Ein Fallbeispiel: Das Haus hat Fluchtwege (außer dem Treppenhaus). Sie sind frei zugänglich. Ein Mieter betritt die Fluchtwege ohne Grund. Um frische Luft zu schnappen, sich die Wand anzuschauen, warum auch immer... Der Vermieter untersagt das Betreten der Fluchtwege ohne Grund. Der Mieter betritt sie trotzdem.
    Welche Druckmittel hat der Vermieter, um das Verbot durchzusetzen? Bis hin zur Kündigung?
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Mieter betritt Fluchtwege. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 ehrenwertes Haus, 01.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.313
    Zustimmungen:
    2.576
    Wenn der Vermieter keinen Grund hat für sein Verbot die Fluchtwege zu betreten, wie wirksam wird das wohl sein?
    Der Mieter hat einen Grund, die Fluchtwege zu betreten, wenn das versehentlich nicht möglich ist.

    Womit wird das Verbot denn begründet?
    Panikschloss anbringen?
     
  4. #3 Papabär, 01.10.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.275
    Zustimmungen:
    1.849
    Ort:
    Berlin
    Fangen wor mal vorne an: Welches Interesse hätte der Vermieter, dem Mieter die Nutzung der Fluchtwege zu untersagen?

    Gutsherrenmentalität kommt nicht so gut - aber vielleicht gibt es ja einen triftigen Grund.
     
    dots gefällt das.
  5. #4 ist4000, 01.10.2019
    ist4000

    ist4000 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Der Grund für das Verbot ist, dass die Konstruktion statisch nicht für den Aufenthalt ausgelegt ist. Könnte die Statik gefährden. Es ist eben nur ein Fluchtweg.

    Abgesehen von informellen Umgangsformen braucht der Vermieter überhaupt einen Grund, wenn der Fluchtweg nicht zur Mietsache gehört?
     
  6. #5 ist4000, 01.10.2019
    ist4000

    ist4000 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Aufenthalt ist hier nicht Nutzung, sondern Zweckentfremdung.
     
  7. #6 ehrenwertes Haus, 01.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.313
    Zustimmungen:
    2.576
    Zweckentfremdung womit bzw. wodurch?
     
  8. #7 ist4000, 01.10.2019
    ist4000

    ist4000 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Die Nutzung einer Außenkonstruktion als Balkon ist nicht der Grund, warum es Fluchtwege gibt. Der regelmäßige Aufenthalt könne sich negativ auf die Statik auswirken. Im Fall der Fälle müsste der Vermieter für diese Mängel haften. Einfacher ist es, jede Nutzung außer zur Flucht zu untersagen.
     
  9. #8 ehrenwertes Haus, 01.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.313
    Zustimmungen:
    2.576
    Das sagt Wer?
    Abgesehen davon, dass ich keine Ahnung habe, was du mit "informellen Umgangsformen" meinst, warum soll ein Fluchtweg nicht zur Mietsache gehören?
    Ein MFH mit gemeinsamer Haustür für alle Wohnungen, meinst du da dürfen die Mieter nicht durch die Haustüre gehen, weil sie nicht konkret im Mietvertrag aufgelistet ist?
     
  10. #9 Papabär, 01.10.2019
    Zuletzt bearbeitet: 01.10.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.275
    Zustimmungen:
    1.849
    Ort:
    Berlin
    :112: WHAT? Wenn da ein Mieter abends sein Pfeifchen raucht gefährdet das die Statik?

    Was meinst Du, welche Belastung der Fluchtweg aushalten muss, wenn dort mehrere Mieter teils in Panik entlangrennen, die Feuerwehr ggf. jemanden tragen muss und der 2. Angriffstrupp von unten Schläuche hochschleppt. :130:
    Ist Dein Fluchtweg unter diesen Umständen überhaupt noch geeignet, seine Funktion zu erfüllen? Kann man ja gerne mal versuchen, mit der schwächelnden Statik zu argumentieren. Dann aber bitte nicht jammern, wenn man sofort einen Sack voll behördlicher Auflagen am Hacken hat.


    Kannst ja Schilder dran machen: "Betreten wegen Baufälligkeit verboten" & "Refugees welcome"
    Das dürfte dann der virale Hit im Internet werden.


    Und ja, ein Mieter darf sich auf Gemeinschaftsflächen auch durchaus aufhalten. Wenn der Vermieter das verbieten will, wird er wohl eine sachlich Begründung abliefern müssen. Try again.
     
    sara, teilhalt und Sweeney gefällt das.
  11. #10 ehrenwertes Haus, 01.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.313
    Zustimmungen:
    2.576
    Vorsicht Paps, Unterschied Rettungsweg/Fluchtweg. Die Anforderungen daran sind länderspezifisch.
    Reine Fluchtwege müssen, soweit mir bekannt, keinen Sturmtrupp der Feuerwehr in großer Kampfausrüstung aushalten, Rettungswege schon.
     
  12. #11 Papabär, 01.10.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.275
    Zustimmungen:
    1.849
    Ort:
    Berlin
    Ach! Du meinst, wenn Omma oben noch in den Flammen jammert, weil sie mit´n Rollstuhl nicht mehr den Aufzug benutzen darf, ruft ihr die Feuerwehr dann hoch "Pech gehabt ... ist nur ein Fluchtweg hier - kein Rettungsweg"?
    Ich glaube kaum!
     
    dots gefällt das.
  13. #12 ehrenwertes Haus, 01.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.313
    Zustimmungen:
    2.576
    Hehe, wäre mal ne Schlagzeile, wa:003sonst:

    Nein, so nicht, aber an die Statik von Fluchttreppen(wege) werden nicht so hohe Anforderungen gestellt wie an Rettungswege.
    Klar darf eine Fluchttreppe nicht wegen Rollioma wird da runterbugsiert umfallen oder einstürzen, das große Feuerwehr-Sturm(lösch)kommando müssen sie aber nicht aushalten. Feuerwehr muss andere Rettungsoptionen bevorzugen, sonst würde dat Dingens ja Löschtrupptreppe heißen :15:
     
  14. #13 ist4000, 01.10.2019
    ist4000

    ist4000 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    01.10.2019
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    1
    Länderspezifisch... NRW...
    Also kann man sagen, dass der Vermieter keinerlei Handhabe gegen den Mieter hat?
    Der Flucht-, nicht Rettungsweg, ist nicht baufällig. Könnte es werden durch das Raushüpfen des Mieters aus dem Fenster aufs Podest.
    Außerdem hat der Mieter von der Fluchttreppe aus einen guten Blick in die Fenster anderer Parteien, u.a des Vermieters (allerdings von seinem eigenem Fenster aus auch), steht mit seinem Pfeifchen direkt über der Terrasse des Vermieters und gefährdet dessen Privatsphäre. Lasst es sich damit im Sinne des Vermieters argumentieren?
     
    Goldhamster gefällt das.
  15. SaMaa

    SaMaa Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.01.2019
    Beiträge:
    338
    Zustimmungen:
    207
    Wenn der Wunsch nach Privatssphäre so groß ist, sollte man sich als Vermieter überlegen, ob es ratsam ist mit Mietern gemeinsam in einem Haus zu wohnen.
     
    Ferdl und dots gefällt das.
  16. #15 ehrenwertes Haus, 01.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.313
    Zustimmungen:
    2.576
    Natürlich, wenn der Mieter das mind 1000x/h 24/7 macht, könnte die Treppe in den nächsten 50 Jahren theoretisch dadurch einen überdurchschnittlichen Verschleiß erfahren. Praktisch, wohl nur in deinen Träumen.

    Das ist wirklich schlimm... Aus dem Fenster sehen reicht nicht für einen Blick auf die Terasse darunter...
    Man könnte mit gleichen Recht auch sagen, der Vermieter gefährdet die Privatsphäre des Mieter, wenn der Vermieter dauernd nachsieht, ob der Mieter gerade frische Luft schnappt.


    Argumentieren, klar. Ernsthaft?
    Wenn du es ganz genau wissen möchtest, musst du einen Richter um eine Antwort bemühen.
     
  17. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    2.232
    Zustimmungen:
    921
    Ort:
    Stuttgart
    Hab aus dem Fluchweg im Titel mal einen Fluchtweg gemacht.
     
    dots und Ferdl gefällt das.
  18. Ferdl

    Ferdl Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.09.2015
    Beiträge:
    519
    Zustimmungen:
    301
    Ort:
    Westerwald
    Möglicherweise redet ihr aneinander Vorbei.
    Mit einem Fluchtweg/Fluchttreppe meint man meist eine Robuste Beton/Stahl Treppen/Podest Konstruktion.
    Ich habe aber auch schon recht fragile Gitterstegkonstrukte gesehen die ausschließlich als Fluchtweg für eine Wohnung gedacht sind welche nicht per Drehleiter erreichbar ist, die sind vermutlich nicht für den Dauergebrauch geeignet.

    Ich befürchte jedoch der Vermieter schiebt technische Gründe vor um seine vermeintliche Privatsphäre zu schützten.
     
    dots gefällt das.
  19. #18 ehrenwertes Haus, 02.10.2019
    ehrenwertes Haus

    ehrenwertes Haus Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.10.2017
    Beiträge:
    4.313
    Zustimmungen:
    2.576
    Finde ich jetzt nicht. Der Unterschied Fluchtweg/Rettungsweg wurd ja schon angesprochen.
    Der TE mährt sich nur nicht aus, um was es sich bei seiner Treppe/Weg wirklich handelt.

    Das ist der klassische Fall eines Fluchtwegs. Fluchttreppen sind nicht für den Dauergebrauch ausgelegt und verglichen mit Rettungswegen ziemlich fragil. Die Rolliomma aus dem Bsp. von @Papabär hätte damit wirklich die A...-Karte gezogen im Brandfall.

    Ein Rettungsweg ist uneingeschränkt belastbar. Ich meine da war was von so ca. 500 kg pro Quadratmeter Traglast, das wäre ca. ein leichters Pferd/qm. Das kann auch ein Löschtrupp in Vollmontur noch die Rolliomma vom Dach einsammeln. Das ist eine höhere Traglast/qm als teilweise für Wohn- und Büroräume vorgeschrieben ist.

    Aber auch Fluchttreppen müssen eine Dauerlast von ein paar Hanseln aushalten. Nur deutlich weniger als eine Rettungstreppe. Dazu habe ich aber keine Werte im Kopf.

    Was das bei TE ist, muss er schon selber nachlesen oder ausfindig machen.
    Eine Begründung, sein Mieter könnte ihm evt. in die Kaffeetasse spucken reicht ganz sicher weder für eine Flucht- noch eine Rettungstreppe als Begehungsverbot aus.

    In der Praxis hat man meist eine Mischung aus der reinen Fluchttreppe und einem vollwertigen Rettungsweg. Die Anforderungen werden an den genauen Gegebenheiten ausgerichtet und die Bauanforderungen entsprechend angepasst.


    Bestimmt ist der ofizielle Begriff Fluchttreppe für viele irreführend. Die Funktion wird den Meisten vermutlich deutlicher, wenn das Ding Feuertreppe genannt wird.
     
  20. #19 Papabär, 02.10.2019
    Papabär

    Papabär Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.12.2010
    Beiträge:
    7.275
    Zustimmungen:
    1.849
    Ort:
    Berlin
    500kg/m² erscheint mir recht wenig.

    Ich habe gestern abend nochmal gegoogelt. Regelmäßige Aussage zu Fluchtwegen ist, dass diese meist (in manchen BL sogar immer) auch Rettungswege sind. Andersherum sei dies nicht erforderlich.
     
  21. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    5.129
    Zustimmungen:
    2.147
    Ort:
    Münsterland
    Ist das nicht eigentlich (im Rahmen dieses Threads) egal, ob das Ding, um das es geht, rettet oder flüchtet?

    Der Mieter soll da nicht hin. Gut, so weit ist die Wunschvorstellung klar.
    Wirklich nur der Mieter? Was ist, wenn die Haustüre mal aufsteht (oder sich jemand mit rein schleicht) und Fremde sich dort aufhalten?
    Das einfachste wäre: Schloss anbringen. Möglichst eins, welches im Fall der Fälle doch irgendwie (z.B. durch Zerstörung) Durchlass gewährt.
    Oder aber umziehen. Entweder alle anderen oder der TE. Möglichst in die Wüste oder eine sonstige Gegend ohne störende Mitmenschen.

    Sind die Fluchtwege, die der Mieter zum Missfallen des Vermieters betritt, eigentlich von irgendwem vorgeschrieben (worden) oder sind die einfach nur da, weil sie halt da sind? Wenn letzteres: Die Fluchtwege eventuell entfernen?
     
    Papabär gefällt das.
Thema:

Mieter betritt Fluchtwege

Die Seite wird geladen...

Mieter betritt Fluchtwege - Ähnliche Themen

  1. Mieter verursacht einen Schaden an der WEG, haftet der Vermieter?

    Mieter verursacht einen Schaden an der WEG, haftet der Vermieter?: Hallo liebe Leute heute eine spannende Frage: Ein Mieter A verursacht grob fahrlässig einen Brand im Hause WEG . Durch eine Zigarrettenkippe im...
  2. Mieter verheimlicht Katzenbesitz

    Mieter verheimlicht Katzenbesitz: Hallo, ich habe seit Anfang des Jahres neue Mieter in der Wohnung.Im Mietvertrag habe ich rein geschrieben: Bei Tierhaltung ist die schriftliche...
  3. Miet-, Anwalts-, Gerichtsschulden

    Miet-, Anwalts-, Gerichtsschulden: Hallo liebe Forengemeinde, ich bin Vermieter und hatte die letzten 12 Monate einen Riesenärger mit meinen Mietern. Nach Einzug der beiden Mieter...
  4. Stellplatz kündigen, Mieter zahlt, aber nicht erreichbar

    Stellplatz kündigen, Mieter zahlt, aber nicht erreichbar: Hallo Zusammen, ich habe meinen Stellplatz in Hamburg an jemanden in der Nachbarschaft ohne schriftlichen Vertrag vermietet, da ich zu dem...
  5. Trennung der Mieter, Änderung des Mietvertrags (möbliert/nicht möbliert -> Mietpreisbremse)

    Trennung der Mieter, Änderung des Mietvertrags (möbliert/nicht möbliert -> Mietpreisbremse): Hallo Forum! Folgender Sachverhalt: Eine Wohnung die sich in unserem Familienbesitz befindet ist derzeit an ein (ehemaliges) Paar vermietet,...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden