Mieter bohrt ohne Mietvertrag Schloss aus Garagentor

Diskutiere Mieter bohrt ohne Mietvertrag Schloss aus Garagentor im Mietvertrag über Stellplätze Forum im Bereich Mieter- und Vermieterforum; Hallo Zusammen, ich bin aufgrund von Recherchezwecken auf dieses Forum gestoßen und will direkt meine Frage hier einkippen, da ich keine...

Kellerbaum

Neuer Benutzer
Dabei seit
24.03.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Hallo Zusammen,

ich bin aufgrund von Recherchezwecken auf dieses Forum gestoßen und will direkt meine Frage hier einkippen, da ich keine ähnliche Fragestellung im Internet finden konnte.

Folgender Fall:
Aufgrund von Krankheit konnte ich mich 4 Jahre nicht wirklich um mein Mietobjekt kümmern. Nun bin ich langsam wieder auf dem grünen Zweig und habe mich abrupt daran gemacht das Garagendach zu reparieren, da das Dach mittlerweile wirklich in Mitleidenschaft gezogen worden ist. Die Garage ist bei beiden Mietparteien des Objektes kein Teil des Mietvertrages. (Ausdrücklich durchgestrichen)
Bei der Reparatur ist mir nun aufgefallen, dass ein Mieter ohne zu fragen das Schloss des Garagentores ausgebohrt hat und durch ein Neues ersetzt hat. Laut Aussage der anderen Mieterin ist dies schon seit ein paar Jahren der Fall.

Ich habe dem Mieter schriftlich mitgeteilt, dass er die Garage sofort räumen soll, da die Garage kein Teil des Mietvertrages ist. Nun hat er sich einen Anwalt genommen und geht dagegen vor. Es wäre schon immer Teil des Mietvertrages gewesen und deshalb dürfe er diese auch weiterhin nutzen.

Nun meine Frage:
Inwiefern ist dieser Sachverhalt eine Straftat? Er hat sich widerrechtlich Zugang zu einem Abgeschlossenen Raum verschafft.


Ich freue mich auf Antworten

Gruß
Kellerbaum
 

Andres

Moderator
Dabei seit
04.09.2013
Beiträge
11.375
Zustimmungen
5.514
Inwiefern ist dieser Sachverhalt eine Straftat? Er hat sich widerrechtlich Zugang zu einem Abgeschlossenen Raum verschafft.

Unter diesen Annahmen wäre das Hausfriedensbruch, § 123 StGB. Ob das ein produktiver Zugang zum Problem sein wird, war zum Glück nicht gefragt.
 

Kellerbaum

Neuer Benutzer
Dabei seit
24.03.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Unter diesen Annahmen wäre das Hausfriedensbruch, § 123 StGB. Ob das ein produktiver Zugang zum Problem sein wird, war zum Glück nicht gefragt.
Hallo Andres, nein das habe ich nicht gefragt.
Danke trotzdem für die Antwort.

Das Schloss nun ausbohren und durch meines ersetzen, welches sowieso vorher der Fall war, wird wahrscheinlich auch widerrechtlich sein?
 

ehrenwertes Haus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
13.10.2017
Beiträge
6.286
Zustimmungen
3.676
Das Schloss nun ausbohren und durch meines ersetzen, welches sowieso vorher der Fall war, wird wahrscheinlich auch widerrechtlich sein?
Das wäre, ebenso wie das Ausbohren deines Garagenschlosses durch den Mieter, eine Sachbeschädigung (aus meiner Sicht auch verbotene Eigenmacht. Juristen fallen sicherlich noch mehr "Übeltaten" ein).

Widerrechtlich insofern, dass einem selbst zugefügtes Unrecht normalerweise nicht dazu berechtigt gleiches zu tun. Bis auf ganz wenige Ausnahmen ist Selbstjustiz keine legale Lösung.


... immer unter der Annahme, dass die Garage nicht doch vermietet oder eine unentgeltliche Nutzung erlaubt wurde.
Das kann auch durch mündliche Absprache oder konkludentes Handeln erfolgen.

Überlege dir bitte, warum dir über Jahre hinweg die Garagennutzung durch den Mieter nicht aufgefallen ist bzw, du keine Kenntnis erlangen konntest, auch nicht durch eine Stellvertreterregelung.
 

taxpert

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
02.05.2016
Beiträge
1.234
Zustimmungen
1.301
Ort
Bayern
Außerdem besteht bei solchen Aktionen immer die Gefahr, dass danach 5 Goldbarren, die wertvolle Münzsammlung oder sogar der Ferrarri, der dort natürlich stand, fehlen!

Bei dieser Vorgeschichte ....
Aufgrund von Krankheit konnte ich mich 4 Jahre nicht wirklich um mein Mietobjekt kümmern
... wird jede Argumentation und Beweisführung deinerseits sehr schwierig!

taxpert
 

Kellerbaum

Neuer Benutzer
Dabei seit
24.03.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Außerdem besteht bei solchen Aktionen immer die Gefahr, dass danach 5 Goldbarren, die wertvolle Münzsammlung oder sogar der Ferrarri, der dort natürlich stand, fehlen!

Bei dieser Vorgeschichte ....

... wird jede Argumentation und Beweisführung deinerseits sehr schwierig!

taxpert
Vielen Dank für die Antwort. Die Vorgeschichte ist mit Hilfe von Arztberichten usw lückenlos belegbar.
 

Kellerbaum

Neuer Benutzer
Dabei seit
24.03.2021
Beiträge
4
Zustimmungen
0
Überlege dir bitte, warum dir über Jahre hinweg die Garagennutzung durch den Mieter nicht aufgefallen ist bzw, du keine Kenntnis erlangen konntest, auch nicht durch eine Stellvertreterregelung.
Danke für den Hinweis!
 

RP63VWÜ

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
05.11.2018
Beiträge
535
Zustimmungen
356
Hast Du kein Auto "übrig"?
Wenn die Sachlage eindeutig ist, würde ich es persönlich darauf ankommen lassen und zu dem Zeitpunkt, wo sicher ist, dass die Garage durch das Auto des Mieters belegt ist, "parken".
Da Privatgrundstück, macht die Polizei nix.
Der Mieter könnte abschleppen lassen, müsste aber erst mal in Vorleistung treten und hätte (immer vorausgesetzt, dass Deine Version stimmt) sicher Argumentationsprobleme, seine Handlung zu erklären.

Aber Vorsicht:
Je nach Gemeinde ist die Nutzung einer Garage ausschließlich zum Abstellen eines PKW gestattet!
Was war denn die vorherige Nutzung?
 

Danna

Neuer Benutzer
Dabei seit
22.11.2016
Beiträge
15
Zustimmungen
2
zu dem Zeitpunkt, wo sicher ist, dass die Garage durch das Auto des Mieters belegt ist, "parken".
Lieber dann, wenn das Auto des Mieters eben nicht drin ist.
Bei uns stand mal ein fremdes Fahrzeug in der (auf dem privaten Grund befindlichen) Zufahrt zur Garage. Wir konnten also nicht hineinfahren. Die herbeigerufene Polizei erklärte, dass in diesem Fall (Hineinfahren) kein Abschleppen verordnet werden kann, aber: das Hinausfahren müsse jederzeit gewährleistet sein, andernfalls würde man dann auch vom privaten Grund polizeilich abschleppen lassen.
 

Tinnitus

Erfahrener Benutzer
Dabei seit
23.11.2019
Beiträge
191
Zustimmungen
68
So kann man Kratzer und Beulen in sein Auto bekommen.
 

klinkerstein

Benutzer
Dabei seit
05.01.2020
Beiträge
90
Zustimmungen
52
Außerdem kann zuparken auch als Nötigung gewertet werden.
 

Apartment Buyer

Benutzer
Dabei seit
01.08.2020
Beiträge
34
Zustimmungen
9
Außerdem besteht bei solchen Aktionen immer die Gefahr, dass danach 5 Goldbarren, die wertvolle Münzsammlung oder sogar der Ferrarri, der dort natürlich stand, fehlen!

Bei dieser Vorgeschichte ....

... wird jede Argumentation und Beweisführung deinerseits sehr schwierig!

taxpert
Worstcase!
Deshalb Kellerbaum solltest Du jeden deiner Taten dokumentieren und evt. bezeugen lassen.
Wenn auf dem Foto des Garageninnenraum kein Ferrari zu erkennen ist, dann gibt es keine beweisbare Gegenforderung das dieser nun fehlt.
 
Thema:

Mieter bohrt ohne Mietvertrag Schloss aus Garagentor

Oben