Mieter fordert Sanierung

Dieses Thema im Forum "Modernisierung und Sanierung" wurde erstellt von sciliar, 15.12.2015.

  1. #1 sciliar, 15.12.2015
    sciliar

    sciliar Gast

    Hallo,

    ich bin Vermieter einey kleinen EFH, welches 100 Jahre alt ist und vor 5 Jahren Grundsaniert wurde.
    Der aktuelle Mieter hat einen Schimmelschaden entdeckt und fordert vom Vermieter die Beseitigung. Der Vermieter sagt, das ist kein Schimmel und beauftragt einen Sachverständigen zur Klärung der Lage. Ergebnis: aktuell kein Schimmel vorhanden. Wohnung ist allerdings zu schlecht belüftet und zu voll gestellt. Aufgrund des Altbaus muss mehr als im Neubau gelüftet werden, da aucb die Fenster energetisch saniert wurden.

    Mieter fordert nun vom Vermieter eine komplette Außenhaut-Neudämmung, um die Schimmelgefahr zu bannen.

    Frage: kann der Mieter diese Forderung durchsetzen, oder muss er sich der Lüftungsempfehlung des Sachverständigen beugen?
    Kann der Vermieter eine weitere Sanierung per 11% davon auf die Miete umlegen?

    Grüße, Sciliar
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Antwort: Nein - Ja (muss nicht, jedoch sollte er).
     
  4. #3 BHShuber, 16.12.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    eine solche Forderung von Seiten des Mieter ist nicht durchsetzbar.

    Viel eher solltest du dem Mieter nochmals schriftlich darauf hinweisen, dass er richtig und ordentlich zu heizen und zu lüften hat, hierfür gibt's überall im Netz Merkblätter zum runterladen.

    Der Mieter sollte sich der Lüftungsempfehlung des beauftragten Sachverständigen beugen, macht er es nicht oder nachweisbar nicht, dann muss er eben für den Schaden aufkommen, was natürlich wieder Ärger und Zeit und Nerven kosten wird.

    Es ist schon makaber was sich so mancher Mieter für Forderungen rausnimmt, wenn es ihm nicht mehr gefällt, dann bleibt ihm ja noch die Kündigung der Wohnung.

    Gruß

    BHShuber
     
  5. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.336
    Zustimmungen:
    732
    Fordern kann und darf der Mieter viel , bekommen wird er nur das, was ihm zusteht, und das ist mit Sicherheit nicht eine Außenhaut-Neudämmung. Der M.hat sich an die Lüftungsempfehlung des Sachverständigen zu halten. Ich nehme an, diese Empfehlung wurde den M. schriftlich mitgeteilt..
     
  6. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.859
    Zustimmungen:
    502
    Hi,

    auch wenn ich nicht weis wie es tatsächlich bei euch vor Ort aussieht ==> das auf Grund des Altbaus mehr gelüftet werden muss, das bezweifele ich aber mal ganz stark. Der Grund wird m.E. eher sein, weil hier bessere bzw. dichtere Fenster eingebaut worden sind. Natürlich können auch noch weitere Faktoren vom Mieter aus dazu beitragen, warum man mehr lüften muss, wie zB wenn der Mieter in der Wohnung seine Wäsche trocknet, ect. Aber auf Grund des Altbaus, das würde ich hier eher mal ausschließen.

    Auch wenn`s der Mieter nicht fordern kann, die Bedenken vom Mieter sind hier durchaus nicht ganz unberechtigt. Ich mein, die Immobilie ist 100 Jahre alt und da sollte man sich schon vorab erkundigen, welche neuen Fenster zur Immobilie passen und welche ggf. einfach zu gut sind, wenn man nicht vorhat die Außenwände auch mitzudämmen. D.h. hier wäre durchaus die Frage, passen diese neuen Fenster zur Immobilie?

    Erstmal stellt m.E. eine Anbringung einer Außendämmung keine Sanierung dar, sondern eine Modernisierung. Ansonsten dazu hier mal den §555b BGB und §559 BGB. Ob sich das lohnt, das steht aber auf einem anderen Blatt.
     
  7. #6 scikiar, 16.12.2015
    scikiar

    scikiar Gast

    Hallo,

    ich habe das Haus mit den Fenstern gekauft. Ob die zum Altbau passen, weiß ich nicht.
    Der Sachverständige sagt, dass die Fenster zu dicht sind und daher mehr gelüftet werden muss. Eine Anleitung zum Lüften hat er erstellt und diese wurde dem Mieter schriftlich gegeben.

    Der Vormieter hat 2 Jahre schimmel frei gelebt.

    Der SV sagt, dass nach seiner Erfahrung, die Kombination aus Haus und Mieter zu Schimmel führt. diesen Ärger will ich gerne vermeiden. was kann ich tun?

    Grüße Sciliar
     
  8. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.336
    Zustimmungen:
    732
    Hallo, Pharao
    Bei uns nennt man die Dämmung des Hauses Sanierung. Warum bei Dir Modernisierung?
     
  9. sara

    sara Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.03.2013
    Beiträge:
    1.447
    Zustimmungen:
    198
    Ort:
    NRW
    Es gibt sogenannte "Fensterfalzlüfter" die man auch nachträglich noch in die Dichtungsebene der Fenster einbauen lassen kann, ob das allerdings wirklich den gewünschten Effekt bringt, weiß ich nicht.
    Das könntest du evtl. deinen Sachverständiger noch fragen, wie er das sieht?

    Zumindest wäre das kein großer finanzieller Aufwand.
     
    Berny gefällt das.
  10. #9 BHShuber, 17.12.2015
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.362
    Zustimmungen:
    658
    Ort:
    München
    Hallo,

    was du tun kannst, hast du schon getan.

    Nun hast du von einem Sachverständigen, die schriftliche Erklärung, dass das Lüftverhalten des Mieters zu Schimmelbildung führen könnte, was es ja noch nicht tut, das hast du ja geschrieben.

    Sollte sich der Mieter mit der Situation nicht abfinden wollen, dann kann er gerne kündigen und sich eine andere Bleibe suchen, mit der Zeit bekommt man als Vermieter durchaus ein dickes Fell.

    Gruß

    BHShuber
     
  11. #10 Nero, 17.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    BHShuber: Das sehe ich genau so!

    Haus ungefähr gleiches Alter, 2 x mal komplett renoviert, Mieter eventuell gleiches Profil - wahrscheinlich.
    klamm - Er heizte deshalb das kleine Haus nur über einen Heizkörper in der Küche und lüftete nicht.
    Dort wurde von ihm Schimmel gemeldet - noch niemals vorgekommen, seit ich oder Andere dieses Haus kennen. .
    Messungen vor Ort ergaben ebenfalls, dass eine zu hohe Innenfeuchte gegeben war.
    Zudem wurde zufällig entdeckt, dass ein praller Mülleimer dort mit einem dicken Vorhang abgedichtet wurde und vor sich hingammelte.

    Dort befand sich auch die Schimmelecke. (Die M. hatte ihn dämlicherweise einen Tag danach wieder hingeräumt, als ich mit Chlor angerückt war.

    Wie mein Vorredner schon sagte, hatte ich ihnen danach auch empfohlen, schnellstmöglich gewisse Gegenmaßnahmen zu ergreifen, da ich ansonsten sehr gerne auf sie verzichte.
    Schimmel gab es nach diesem Telefonat nicht mehr, aber danach kam der LKW. mit ....

    Ich empfehle Dir also, auf diese Mieter bei sich nächst bietender Gelegenheit zu verzichten.
    Das MV wird nicht funktionieren: Hier bei diesem Thema nicht und auch nicht bei eventuell möglichen Anderen.

    Wenn ich mal so zurückblicke, waren es immer die Verursacher, die den ersten Stein geworfen haben.
    Aber gut, es ist halt ein Geschäft.

    Ich versuche immer, mir die Kopfnote zu merken : In diesem Fall war es, wenn ein Apfel faul ist, dann ist er es - und zwar durch und durch. . Und man kann froh sein, wenn sie sich outen!
     
  12. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Das kann man ja auch in einem Brief elegant formulieren...
     
  13. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Hah, das mach ich heutzutage immer - Ich bin ja v. a. lernwillig -

    Also ist der Text sehr kurz, ansonsten liebe ich es, verbal zu verhandeln.

    Duden und Mieterlexikon stützen aber die schriftliche Argumentionen sowie die Rechtschreibung (ich weiß, nämlich, dass ich mit dem - iche und dem ische heftige Probleme habe.

    Und ansonsten komme ich wieder zu einem anderen Thema zurück, ich lasse mir nicht die Wurst vom Brot nehmen. Und in der Not, frisst der Teufel die Wurst auch ohne Brot.

    Ich mache 3 Kreuze, dass ich nicht in der Haut derjenigen stecke, die richtige, existenzbedrohende Probleme am Hals haben.

    Und aus diesem Grund sehe ich bestimmte Gegenmaßnahmenm als legitim an.
    Wenn sie intelligent und kreativ sind, um so besser - Dann schlägt eben Schlau Dumm.
     
  14. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.859
    Zustimmungen:
    502
    Hi Scikiar,

    was bedeutet "die Kombination aus Haus und Mieter" :? Sorry, bei "Kombination" fällt mir erstmal nur ein, das ggf. beides Schuld an einer möglichen Schimmelbildung seinen kann, oder nicht? Das "Haus" wirst du m.E. aber nicht dem Mieter anlasten können und müsste es hier nicht eigentlich heißen "... und diesem Mieter"?

    Ob sich der Ärger hier vermeiden lässt, das hängt ja letztlich schon etwas davon ab, warum hier erhöhte Schimmelgefahr besteht! Klar, wenn es alleine am Mieter liegen sollte, dann wäre bei der Frage "Ärger vermeiden" interessant, wie einsichtig ggf. der Mieter ist bzw. ob er sein Lüftungsverhalten ändert. Dem Mieter kannst du letztlich nur empfehlen, das er zB besser lüften soll. Vorschreiben kannst du das dem Mieter m.E. aber nicht, wie oft oder wie lange er zu lüften oder zu heizen hat, ect! D.h. falls sich in Zukunft da Schimmel bilden sollte, dann wäre erneut zu prüfen wo die Ursache liegt bzw. wer letztlich daran Schuld hat.

    Leider sehen das manche Mieter eben etwas anders, auch wenn sich dieser Spruch immer so leicht sagt.
     
  15. #14 sciliar, 21.12.2015
    sciliar

    sciliar Gast

    Hallo,

    so, die Mieterin hat ein Gegengutachten erstellen lassen. Ergebnis: die Wohnung enthält keinen Schimmel. unter der aktuellen Situation wird sie Schimmel entwickeln. Sie ist für 2 Personen, die Neubaustandard erwarten nicht geeignet. Lösung: Beendigung des MV.

    Die Mieterin will wohnen bleiben. Fordert weiterhin Sanierung des Hauses.

    Als sie einzig, was sie allein, aber schwanger. Heute wohnen dort 2 Personen.

    wie kann ich ihr auf dieser Basis kündigen? was muss ich beachten?

    Grüße, sciliar
     
  16. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Wieso willst Du ihr kündigen?
     
  17. #16 sciliar, 21.12.2015
    sciliar

    sciliar Gast

    weil es nur Stress gibt, und die Wohnung bei diesem Wohnverhalten Schimmel entwickeln wird.
     
  18. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Ich kenne keine Rechtsvorschrift, die Dir da den Rücken stärkt.
     
  19. #18 Nero, 21.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Ich auch nicht so genau -doch ich sehe es trotzdem vollkommen anders:

    Ich würde ihr aber - wie schon gesagt - kündigen wollen, weil sie nachweislich die Fürsorgepflichten massiv verletzt hat und zwar mit nachweisbarer Schadens-/Selbstverursachung - siehe zweierlei Gutachten.

    Unter diesen Umständen auch noch Forderungen zu stellen, halte ich für eine nicht vertretbare Frechheit.

    Da mache ich mal einen Katzenbuckel und kündige ordentlich schriftlich aus vorgenanntem Grund. .
    Behelfsweise erkläre ich es ihr auch mündlich persönlich.

    Ich würde ordentlich kündigen - unter Verweis auf ,massive Plichtverletzungen.
     
  20. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    7.732
    Zustimmungen:
    332
    Beides sind rechtlich keine Kündigungsgründe. Fehlt nur noch, dass Du sie überhaupt nicht leiden kannst... (als weiterer Kündigungsgrund)
     
  21. #20 Nero, 21.12.2015
    Zuletzt bearbeitet: 21.12.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    135
    Wieso ist eine schwerwiegende Verletzung einer "Obhutspflicht" kein Kündigungsgrund?
    Zumal mit nachfolgender, unberechtigter "dicker Lippe'"?

    So weit mir bekannt ist, geht es in solchen Fällen eigentlich auch fristlos.

    Hast Recht- Damit ich so richtig in Fahrt komme, baue ich zwecks Verteidigung einen persönlichen Hasswall auf.
     
    Syker gefällt das.
Thema: Mieter fordert Sanierung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. mieter möchte gewölbekeller sanieren lassen

    ,
  2. mieter fordert sanierung gewölbekeller

    ,
  3. mieter fordert gewölbekeller sanieren

Die Seite wird geladen...

Mieter fordert Sanierung - Ähnliche Themen

  1. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  2. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  3. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  4. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  5. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...