Mieter gefährdet Wohl des Vermieterkindes

Dieses Thema im Forum "Kündigung" wurde erstellt von mietsprotte, 28.01.2009.

  1. #1 mietsprotte, 28.01.2009
    mietsprotte

    mietsprotte Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mieter Max (25) ist starker Raucher und wohnt seit etwa drei Jahren als Untermieter in der Einliegerwohnung (separater Eingang) im Haus von Vermieterfamilie Viktor.
    Viktors Tochter Viktoria (13) war gelegentlich bei Max zu Besuch, u.a. um sich von ihm Musik-CDs auszuleihen oder sich über ihre doofen Eltern auszulassen.

    Vor einigen Monaten fanden Viktors bei ihrer Tochter DVDs mit für ihre Altersklasse deutlich ungeeigneten Filmen (Horrorfilme), die sich Viktoria vom Mieter geliehen hatte.
    Viktors stellten daraufhin Max zur Rede und untersagten ihm ausdrücklich, Viktoria nochmals nicht altersgemäßes Material zugänglich zu machen. Max antwortete mit "och, die Filme waren aber gar nicht so schlimm", woraufhin Viktors ihre Position etwas lauter und deutlicher formulierten und dann wohl doch von Max verstanden wurden.
    Jedenfalls haben Viktors seitdem keine weiteren Horror-DVDs bei Viktoria gefunden.

    Kürzlich wunderten sich Viktors darüber, dass sich Töchterleins Besuche bei Max häuften und Viktoria nach jedem Max-Besuch intensiver als sonst nach Zigarettenrauch roch. Auf Nachfrage erklärte Viktoria, dass sie doch bloß mal wieder bei Max in dessen verqualmter Bude gewesen sei, aber niiiiieeeeeemals selbst rauchen würde. Viktors sprachen dennoch Max darauf an und unterstrichen dabei, dass sie damit nicht einverstanden wären. Max wies den Verdacht einer bei ihm rauchenden Viktoria dabei weitest von sich.
    Dennoch blieben Viktors mißtrauisch und erschnüffelten schließlich, dass nicht nur die Kleidung sondern auch die Ausatemluft des Töchterleins nach Besuch bei Max intensiv nach Aschenbecher roch.
    Darauf angesprochen, gab Viktoria nach einigem Leugnen schließlich zu, "nur mal" an Max' Zigarette gezogen zu haben. Auch einen solchen Sachverhalt fänden Viktors "nicht wirklich erfreulich".

    Weiteres Schnüffeln und geschärfte Beobachtungen legen den Verdacht nahe, dass Max der 13jährigen Zigaretten überläßt (oder ihr gestattet, eigene Zigaretten bei ihm aufzubewahren) und ihr gestattet, in seiner Wohnung zu rauchen.

    Max weiß, dass Viktors weder selbst rauchen noch mit einem rauchenden Töchterchen einverstanden sind - dennoch läßt er sie bei sich rauchen.

    Viktors sind darüber äußerst erbost und möchten diesen Zustand schnellstmöglich dauerhaft beenden, da sie nicht ständig zuhause sind und ihre Tochter auf Einhaltung des Besuchsverbots bei Max überwachen können. Außerdem betrachten sie das Vertrauensverhältnis zu ihrem Mieter Max als deutlich gestört, da dieser nun bereits zum zweiten Mal ihrer Tochter Dinge zugänglich macht bzw gestattet, die weder durch die Eltern noch durch den Gesetzgeber gestattet sind und nicht wirklich überzeugend Einsicht demonstriert. "Gestern Horror-DVDs, heute Zigaretten, morgen werweißwas" und "Viktoria hat nun deutlich weibliche Formen bekommen, Max ist kein Kostverächter und Single" sind Gedanken der Viktors, und speziell Frau Viktor möchte nur noch, dass Max möglichst schnell möglichst weit weg von ihrer Tochter ist.

    Polizei und Jugendamt fühlen sich nicht zuständig und haben angeblich keine Handhabe gegen Max, da es sich um Vorfälle im privaten Bereich handelt.

    -----

    Gedanken und Fragestellungen zu diesem fiktiven Fall:

    Vor dem Gesetz scheint das Verhalten des Mieters nicht wirklich böse zu sein, Frau Viktors "Befürchtungen und Ängste" sind augenscheinlich (noch) ohne konkrete Bestätigung.
    Verdacht: Hat diese Problematik überhaupt eine das MIETverhältnis tangierende Komponente (oder sollen hier evtl. all die Mietereidetails bloß aufs Glatteis führen) ?
    Ist womöglich das MIETverhältnis aus den gegebenen Gründen über die Mietgesetzgebung ohnehin nicht angreifbar, da offenbar keine klare strafbare Handlung vorzuliegen scheint ?

    Wenn überhaupt mietrechtlich, könnte das "gestörte Vertrauensverhältnis" ein Ansatz sein, also "außerordentliche Kündigung aus wichtigem Grund" nach BGB 543 (1):
    Max verschuldet, weil er einer deutlich Minderjährigen wiederholt wissentlich gesetzliche Schutzhürden zu umgehen hilft und damit das (von den Eltern wie auch dem Gesetzgeber gewollte) Wohl des Kindes gefährdet.
    Einen weiteren Verbleib des Max in der unmittelbaren häuslichen Nähe erscheint daher für die Eltern als nicht zumutbar.
    Die wiederholte Gefährdung des Kindeswohles (= durch Handlungen und Gestattungen von Mieter Max) stellt eine Störung des Vertrauensverhältnisses dar.
    Die Eltern als Vermieter können nur durch Kündigung ihres Mieters einen weiteren nahezu unkontrollierbaren Kontakt des Kindes mit dem Gefährder schnellstmöglich und verläßlich unterbinden.
    Dieses ist ein wichtiger Grund, das Mietverhältnis ist fristlos kündbar.

    Wäre diese Konstruktion schon ausreichend belastbar ? Bedürfte sie evtl. noch einer zusätzlichen Unterfütterung durch Abmahnung/en? ? (Da im Falltext solche nicht erwähnt sind, gehe ich davon aus, dass noch nicht formgerecht abgemahnt wurde).

    Hilfsweise oder alternativ ordentliche Kündigung nach BGB 573 (1).
    Für den Vermieter besteht das berechtigte Interesse an der Beendigung des Mietverhältnisses, da das Verhalten des Mieters das Wohl des Vermieterkindes bereits in einem zweiten Fall gefährdet.



    Für kritische Anmerkungen, Anregungen und Vorschläge schon jetzt vielen Dank vorab, mein Hirn fühlt sich gerade schwerstens verknotet an
    Gruß,
    Marco
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 lostcontrol, 28.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    also mein hirn fühlt sich jetzt auch schwerstens verknotet an.
    ich dachte der mieter max sei längst gekündigt und ausgezogen und hätte hausverbot?

    falls dem doch nicht so ist:

    ist er nun untermieter oder normaler mieter?
    und: wo ist das problem dem mieter max zu kündigen, wenn er in der einliegerwohnung der vermieterfamilie wohnt und es sonst keine parteien im haus gibt? da haben viktors doch ohnehin sonderkündigungsrecht...

    also wenn familie viktor ernsthaft glaubt, dass die 13jährige viktoria nicht auch anderswo rauchen könnte oder sich nicht auch anderswo nicht-altersgerechte horror-, sex- und sonstige filmchen reinziehen könnte, dann ist familie viktor REICHLICH naiv. mal ganz abgesehen davon, dass das entjungferungsalter heute im schnitt bei 14 liegt.

    tja, wo sind die beweise?
    ohne beweise keine strafe. wir sind in deutschland, oder?

    könnte.
    aber sicherer wär bestimmt erstmal die ganzen anderen kündigungsgründe anzuführen, wie z.b. die fehlenden mietzahlungen.
    und in jedem fall gilt bei einem 2-parteien-haus in dem die vermieter selbst wohnen ja auch noch das besagte sonderkündigungsrecht, bei dem man garkeinen grund braucht.

    mach's doch nicht so kompliziert.
    es liegen genug gründe für eine fristlose kündigung vor, sowie für eine ordentliche, sowie ausserdem noch das sonderkündigungsrecht, für das es garkeine begründung braucht.
     
  4. #3 mietsprotte, 28.01.2009
    mietsprotte

    mietsprotte Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.
    Dieser Mieter "Max" ist ein anderer Fall als der andere "Max". Ich finde Fälle lediglich lesbarer, wenn nicht von M<ieter, V<ermieter, U<ntermieter und N<achbar usw die Rede ist ;-).

    In diesem Übungsfall sehe ich keinen Hinweis auf irgendwelche "klassischen" Ver-/Mieterprobleme wie offene Zahlungen, Ruhestörung, Polizeibesuche oä. Dann wäre er ja auch relativ einfach zu lösen.

    Gruß, Marco
     
  5. #4 lostcontrol, 28.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    das mag ja sein, aber vielleicht solltest du deinen mietern dann jeweils unterschiedlich nennen, damit es nicht zu missverständnissen kommt wie hier ja jetzt geschehen.

    übungsfall?
    soll das heissen du benutzt uns hier als kostenlose hausaufgabenhilfe oder was?
    sorry, aber das finde ich nun wirklich unter aller sau.

    der fall ist sogar superleicht zu lösen.
    siehe sonderkündigungsrecht im 2-parteien-haus, von denen eine partei der vermieter selbst ist.

    übrigens hat man uns, als ich in dem alter war, schlicht den umgang mit solchen typen verboten, anstatt auf teufel komm raus eine rechtliche lösung zu suchen.
    familie victor sollte sich mal ein bisschen schlau machen bezüglich aufsichtspflicht etc. die sie ja hier vernachlässigt.
     
  6. #5 mietsprotte, 28.01.2009
    mietsprotte

    mietsprotte Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    17.11.2007
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Mit "realen" Fällen würde ich niemals in zB einem nichtfachjuristischen Forum um Meinung/Ideen bitten, da eine solche Hilfestellung in Deutschland imho nur durch zur Rechtberatung ausdrücklich befugte Menschen erfolgen darf.
    Ein Forenbetreiber, der Rechtsberatungen von Nichtdazubefugten zulassen würde, würde imho schwere rechtliche und wohl auch abmahnfinanzielle Probleme bekommen.
    Die meisten Meinungsaustauschforen enthalten in ihren Regeln entsprechende Passagen.
    Aber zur allgemeinen Beruhigung: Alle Fälle haben Realitätsbezug.


    OSRAM !!!! (mir geht ein Kronleuchter auf. Oh weia..., mea culpa)

    [/quote]

    Ich habe nur die Dinge angeführt, bei denen Unklarheiten bestehen.

    Damit Danke - und alle Unklarheiten sind erfolgreich beseitigt :geil
     
  7. #6 lostcontrol, 28.01.2009
    lostcontrol

    lostcontrol Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.08.2006
    Beiträge:
    16.617
    Zustimmungen:
    840
    ich wüsste nicht, wo du hier um juristische hilfe gebeten hättest.
    das tut eigentlich auch niemand hier - und falls doch, wird er/sie sofort zurechtgewiesen.
    wir würden hier alle nicht hilfe / tipps / meinungen / austausch suchen, wenn's immer nur um juristerei gehen würde.
    klar ist oft gefragt, wie etwas läuft, auch rechtlich (z.b. bei räumungsklagen etc.), aber letztendlich wird niemand hier da den anwalt ersetzen können oder wollen.


    eigentlich sind alle fälle, die hier diskutiert werden, REALE fälle.
    wenn es keinen REALEN fall gäbe, brüchte man ja schliessliche keine hilfe / tipps / meinungen / austausch dazu, sondern wir könnten alle glücklich und zufrieden sein.

    warum also das gedöns von wegen "übungsfälle"?
    willst du uns hier auf die probe stellen?
    das ist 'ne ziemlich frechheit.

    na ganz offensichtlich bist du jedenfalls weder profi, noch lehrer...
    also doch eher schüler? oder student?
    oder woher der begriff "übungsfall"?

    und mir ist unklar, warum man als elternteil sowas überhaupt erlaubt.
    aber mir ist auch unklar, wieso manche eltern sich beklagen, dass ihre kinder filme von freunden geliehen bekommen, die nicht ihrer altersklasse entsprechen, den kindern aber gleichzeitig fernseher ins kinderzimmer stellen, auf denen sie genau solche filme abends ohne jedes problem anschauen können.
    ist dir klar, dass sogar ein teil der "harry potter"-filme für "victoria" nicht freigegeben ist?
     
Thema: Mieter gefährdet Wohl des Vermieterkindes
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. gestörtes mietverhältnis

    ,
  2. kündigungsgrund polizeibesuch

    ,
  3. Vertrauensverhältnis zwischen Mieter und Vermieter gestört

    ,
  4. wohl des vermieters versus wohl des mieters,
  5. gestörtes vertrauensverhältnis mieter,
  6. rauchen mietvertrag einliegerwohnung,
  7. hilfe rauchender untermieter,
  8. kann rauchendem mieter gekündigt werden ,
  9. mieterprobleme kostenlos im fernseh klären,
  10. mietsprotte,
  11. rauchverbot mietvertrag einliegerwohnung,
  12. starker raucher kündigungsgrund,
  13. rauchender mieter gekündigt,
  14. einliegerwohnung möchte nur weibliche mieter,
  15. entjungferungsfilme,
  16. kündigung wegen störung des vertrauensverhältnisses zwischen mieter und vermieter,
  17. rauchender mieter in einliegerwohnung kündigung,
  18. vater tochter entjungferungs filme,
  19. untermieter starker raucher,
  20. kündigung mietvertrag wegen gestörtem vertrauensverhältnis,
  21. gestörtes vertrauensverhältnis vermieter,
  22. wohl des kindes gefährdet wohnraum,
  23. mieter gefährdet haus,
  24. mieter wegen gestörtem vertrauensverhältnis kündigen,
  25. gestörtes mietverhältnis kündigungsgrund
Die Seite wird geladen...

Mieter gefährdet Wohl des Vermieterkindes - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...