Mieter hat gekündigt, Ehefrau will nicht raus

Dieses Thema im Forum "Räumungsklage" wurde erstellt von figo71, 20.06.2016.

  1. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen:
    Ich bin eigentlich ein Mieter und brauch eure Rat:

    Mietvertrag läuft auf meinen Namen..nun habe ich zu 3 Monaten die Wohnung gekündigt,weil ich mich von meiner Frau und ihr Kind(nicht mein Kind) getrennt habe. Nun wohne ich woanders..meine FRau gab jetzt schon an,dass sie nach 3 Monaten Kündigungsfrist die Wohnung nicht räumen will ..Die Miete zahle ich weiterhin.,also ich der Mieter.
    was soll ich jetzt machen,wenn die FRau nicht aussieht..?wer muss die Räumungsklage erheben?ich oder der Vermieter? die Ehefrau steht nicht im Mietvertrag. Die FRau hat mir gesagt..ihr Rechtsanwalt rät ihr ab ,auszuziehen..da kann sie Zeit gewinnen und umsonst wohnen (auf meine KOsten) bis die Räumungsklage durch ist..dauert ewig!!..ich verzweifelt...
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 anitari, 20.06.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    426
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Der Vermieter.
     
    figo71 gefällt das.
  4. RMHV

    RMHV Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.07.2005
    Beiträge:
    3.747
    Zustimmungen:
    61
    Falsche Antwort... Der Vermieter muss keineswegs auf Räumung klagen, er kann es tun.
    Klagt der Vermieter nicht, geht es um Nutzungsentschaedigung, Schadenersatz oder Fortsetzung nach 545 BGB.

    Es dürfte daher sinnvoll sein, dass der Mieter auf Räumung gegen den Partner klagt.

    Zu berücksichtigen ist auch, dass möglicherweise ein Anspruch auf Überlassung der Ehewohnung bestehen könnte.

    Das alles ist so kompliziert, dass anwaltliche Beratung unumgänglich sein wird.
     
    figo71, Jobo45 und Syker gefällt das.
  5. #4 Akkarin, 20.06.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    581
    Ort:
    Frankfurt
    Der Vermieter wäre bekloppt, wenn er so mir nichts dir nichts Räumungsklage erhebt.
    Die Ehefrau kann beim Familienrichter die Zuweisung der Wohnung beantragen, eine Kündigung der Wohnung kann der Familienrichter dir untersagen, bzw. für nichtig erklären. Bevor du dich mit den mietrechtlichen Aspekten beschäftigst, ab zum Anwalt für Familienrecht.

    Dich interessiert alles um § 1361b BGB Ehewohnung bei Getrenntleben.
     
  6. #5 anitari, 20.06.2016
    anitari

    anitari Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.01.2007
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    426
    Ort:
    Glienicke ohne Agentenbrücke
    Das hatte ich nicht bedacht. Vergeßt also meine Antwort.

    Die Frage gehört wohl eher in die Rubrik Familienrecht.
     
    figo71 gefällt das.
  7. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    figo71 und anitari gefällt das.
  8. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    vielen vielen Dank...also der Vermieter ..und die KOsten der ganze ?kann der Vermieter mir weiterleiten?danke
     
  9. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1

    vielen danke für diese Antwort..klingt eher richtig....wobei die Frau hat eine Verlängerung des Mietvertrag nicht beantragt! dazu ist der Vermieter dazu gezungen ihr dies anzunehmen?dakne
     
  10. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1



    vielen für diese Antwort....ob meine FRau Recht hat auf Überlassung auf Ehewohnung ,das werde ich noch mit meiner Famillienrechanwältin abklären. Aber die FRage war eintlich bloss ,wer erhebt die Räumungsklage? muss ich es machen oder Vermieter? und muss die Miete nach der Kündigung bezahlen?..ich danke
     
  11. Andres

    Andres
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.09.2013
    Beiträge:
    6.706
    Zustimmungen:
    1.246
    Die Antworten finden sich im bereits genannten § 545 BGB.
     
    figo71 gefällt das.
  12. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1

    vielen vielen Dank..ich bi echt am Ende...
     
  13. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1

    kann der Mieter mich nach der Kündigung wegen der Miete verfolgen,wenn die FRau nicht zahlt?
     
  14. #13 advocatus diaboli, 20.06.2016
    advocatus diaboli

    advocatus diaboli Gast

    ... insbesondere der Teil hier schein von Bedeutung:

    "sofern nicht eine Vertragspartei ihren entgegenstehenden Willen innerhalb von zwei Wochen dem anderen Teil erklärt."
     
  15. #14 Akkarin, 20.06.2016
    Akkarin

    Akkarin Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    04.11.2013
    Beiträge:
    1.325
    Zustimmungen:
    581
    Ort:
    Frankfurt
    Ihr dürft meinen Hinweis auf das Familienrecht ruhig beachten. Es geht hier um die eheliche Wohnung. Weder der Vermieter noch der Ehepartner, der alleiniger Mieter ist, sind hier frei in der Entscheidung. Das letzte Wort liegt auf Antrag der Ehefrau nach den familienrechtlichen Vorschriften beim Familienrichter.
    Egal was das Mietrecht dazu sagt.
     
    BHShuber, anitari und figo71 gefällt das.
  16. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1

    vielen Dank für ihre Antwort...was empfehlen Sie mir?..ich habe nun nur Angst vorm Vermieter!! abgesehen vom Räumungskalge an die ich eh keine Interesse habe,,,meine Sorge ist die Miete?wer muss nun die Miete weiterzahlen?nach der Kündigung? vielen dank
     
  17. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1


    vielen dank für Ihre erfahrene Antwort..aber zu welchem Anwalt soll ich gehen ?Famielienrechtsanwalt?oder Mietrechtanwalt?
     
  18. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.371
    Zustimmungen:
    1.410
    Ort:
    Mark Brandenburg
    einem kompetentem. Ja, leicht gesagt. Ich bin deshalb Fan kleiner Kanzleien mit 5-6 Anwälten. Je, nach Fachgebiet und besonderen Interessen findet man da immer schnell den richtigen Partner der ggf. ergänzen kann, gerade wenn es spezialisierungsübergreifend wird wie hier.
    Mit der Scheidungsproblematik und dem Kind im Hintergrund würde ich zum Familienanwalt tendieren, mit einem mietrechtlich erfahrenen Kollegen im Hintergrund, möglichst jeweils als Fachanwalt.
     
    Syker und anitari gefällt das.
  19. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    guten MOrgen...vielen vielen Dank..eine Familienrechtsanwältin habe ich schon.nun muss ich ihr die Problimaitik mit der FRau/KInd und die Wohnung,dass sie nicht raus will..und drin bleiben darf.
    Aber sie eh Recht hat drin zu bleiben..warum muss ich ich? Räumugsklage erheben?da käme ich nicht durch..und hätte bloss zusätzliche KOsten.Ist das eh nicht Aufgabe des Vermieters? vielen Dank
     
  20. #19 BHShuber, 21.06.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    2.359
    Zustimmungen:
    656
    Ort:
    München
    Hallo,

    das ist absolut richtig und sollte keinesfalls hier mißachtet werden, das letzte Wort hat hier der Richter am Familiengericht!

    Gruß
    BHShuber
     
    figo71 gefällt das.
  21. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    das heisst..ich als Mieter/künftiger X. Ehemann bin nicht verpflichtet eine Räumungsklage zu erheben..?muss sich der Vermieter drum kümmern?oder wie? ich bin nur raus aus der Geschichte..und nach der Kündigung die Miete nicht mehr bezhalen müssen.
     
Thema:

Mieter hat gekündigt, Ehefrau will nicht raus

Die Seite wird geladen...

Mieter hat gekündigt, Ehefrau will nicht raus - Ähnliche Themen

  1. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  2. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...
  3. Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?

    Temporärer Mieter aus dem (EU) Ausland - was beachten?: Hallo, ich bin leider und früher als erhofft Eigentümer einer Immobilie geworden. Leider habe ich bisher keinen "seriösen" Mieter für die frei...
  4. Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?

    Verjährungsfristen für vom Mieter verursachte Schäden?: Angenommen beim Auszug des Mieters werden Schäden in der Wohnung festgestellt und auch im Übergabeprotokoll festgehalten. Wie lang nach dem...
  5. Mieter schließt Haustür ab.

    Mieter schließt Haustür ab.: In einem Miethaus schließen die Mieter einer Wohnung ständig die Haustür ab, sodass andere Mieter immer zur Haustür laufen müssen, wenn Besuch...