Mieter hat gekündigt, Ehefrau will nicht raus

Diskutiere Mieter hat gekündigt, Ehefrau will nicht raus im Räumungsklage Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; das heisst..ich als Mieter/künftiger X. Ehemann bin nicht verpflichtet eine Räumungsklage zu erheben..?muss sich der Vermieter drum kümmern?oder...

  1. #21 BHShuber, 21.06.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.517
    Zustimmungen:
    1.350
    Ort:
    München
    Hallo,

    nochmal, weder du noch der Vermieter haben eine Handhabe bevor der Richter am Familiengericht nicht eine Zuweisung der Ehegattenwohnung verfügt, Punkt.

    Das auch nur, wenn der Anwalt der Ex-Frau eine solche Zuweisung bei Gericht beantragt, das freilich wissen wir aber nicht.

    Gruß
    BHShuber
     
    anitari und figo71 gefällt das.
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1

    ok..ich habe es verstanden..vielen Dank
     
  4. #23 BHShuber, 21.06.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.517
    Zustimmungen:
    1.350
    Ort:
    München
    figo71 gefällt das.
  5. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    das ist ein toller Link......ich lese das durch..wobei bei uns ..es geht nicht um den Streit,wer in der Wohnung bleibt.ich bin gegangen..sie will bleiben..als muss sie Miete bezahlen,wenn sie bleibt...lg
     
  6. #25 BHShuber, 21.06.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.517
    Zustimmungen:
    1.350
    Ort:
    München
    Hallo,

    wäre sich die Ehegatten einig, würde § 1568a BGB gelten, d. h. der Vermieter müsste wenn dem kein unmöglicher Umstand entgegenstehen sollte, das Mietverhältnis mit dem verbleibenden Ehegatten weiterführen.

    Dem ist aber bei euch nicht so, denn scheinbar seid ihr euch nicht einig, denn du willst raus und keine Miete mehr zahlen und die Frau will drinn bleiben, fakto seid ihr euch nicht wirklich einig.

    Gruß
    BHShuber
     
    figo71 gefällt das.
  7. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1

    bevor ich ausgezogen habe..ich habe sie gefragt..willst du raus? oder ich?..sie wollte bleiben!..ich bin dann raus...Nun zahle ich noch die Miete weiter..und der Trennungsunterhalt bekommt sie ab juli 2016 ein Jahr lang. Ich habe zum Ende Sep.2016 die WOhnung gekündigt..meine FRau liess mir ausrichten,dass ich ihr die Miete weiter bezahlen muss!!!!!!! udn dazu UNterhalt!!..das würde nicht gehen? deswegen muss ich dem Vermieter die Lage erklären ,im Zusammenarbeit mit dem Rechtawalt.
     
  8. #27 BHShuber, 21.06.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.517
    Zustimmungen:
    1.350
    Ort:
    München
    Hallo,

    was geht dich mittlerweile fremdes Elend an, entweder Unterhalt oder Mietzahlung beides wäre zuviel und Wunschdenken von der Frau, entweder oder, Ansprüche stellen können Frauen gut und gerne, so geht das aber nicht!

    Ich rate dir dringend einen eigenen Familienrechtsanwalt zu konsultieren, denn scheinbar bist du grad ein wenig überfordert mit der Situation.

    Gruß
    BHShuber
     
    figo71 gefällt das.
  9. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    2.217
    Zustimmungen:
    885
    Grundsätzlich zahlt nicht der, der die Wohnung bewohnt, die Miete, sondern der Mieter.
    Da du im Mietvertrag als Mieter stehst, musst du zunächst die Miete zahlen, solange wie der Vertrag nicht beendet ist.

    Hast du schon mal mit deinem Vermieter darüber geredet? Vielleicht entlässt er dich aus dem Vertrag und schließt mit deiner (Ex-)Frau einen neuen Vertrag ab.
    Dazu musst du mit deinem Vermieter reden. Frag ihn! Erzähl ihm die ganze Geschichte.
     
    figo71 gefällt das.
  10. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    ich danke Ihnen ,dass Sie sich Zeit nehmen und meinen Fall folgen.

    wie gesagt..ich bin deutsche und hab eine afrikanerin mit Sohn geheiratet..der Sohn ist 12j..nun nach fast 2 Jahren hat es nicht geklappt..die beide nahmen mich auseinander und möchten mir zuhören..nun bin auf der Strasse..die Frau versucht alles zu machen um in Deutschalnd zu bleiben. NUn will sie nicht aus der Wohnung..das ist ok..sie hat Kind..aber sie denkt ..ich muss ihr die Miete bis zur SCheidung zahlen..und sie gab ihren Anwalt,dass das KInd meins ist!! was nicht stimmt..dazu gab sie an,was ich alles für Jobs in Deutschald habe..so möchte der Rechtsanwalt 1500eu im Monat Trennungsunterhalt!!...meine Rechtsanwältin nahm ich mir grad..die macht das schon..nun kam diese Variation mit der Miete,die die FRau auch von mir will!! das muss auch meine Familenrechtanwältin klären? vielen Dank
     
  11. #30 BHShuber, 21.06.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.517
    Zustimmungen:
    1.350
    Ort:
    München
    Hallo,

    die Wohnung hat er ja bereits gekündigt, der Vermieter scheint über die Trennung bereits informiert, sind sich die Eheleute einig wer in der Ehegattenwohnung verbleibt gilt § 1568a BGB.

    Somit ist er auch nach Ende der Kündigungsfrist von der Mietzahlung befreit, was, wie, die Miete nun bezahlt wird, ist nicht mehr das Problem des scheidenden Ehegatten, im Zweifelsfall wird hier dann ein Richter am Familiengericht das letzte Wort sprechen.

    Gruß
    BHShuber
     
  12. #31 BHShuber, 21.06.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.517
    Zustimmungen:
    1.350
    Ort:
    München
    Hallo,

    dann lasse man mal die Anwältin, wenn die denn gut ist, einfach arbeiten, denn niemand hier kann hier noch hilfreichere Aussagen treffen, als die, die bereits geschrieben wurden.

    Wie gesagt, deutet alles darauf hin, dass sich wohl ein Richter mit der Angelegenheit befassen werden muss und dieser wird eine Verfügung erlassen, auf die Eine oder Andere Weise.

    Gruß
    BHShuber
     
  13. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1

    vielen dank...ja..ich werde dem Vermieter Bescheid geben..aber? ich habe Angst,dass mit der FRau nichts zu tun haben will und nach der Kündigung seine WOhnung will..das kann ich ihm nicht garantieren,da die Frau drin bleiben will und darf...bis sie sich mit einigt oder nicht...muss ich nach der Kündigungsfrist die Miete weiter zahlen?das wäre ZUmutung für mich
     
  14. #33 BHShuber, 21.06.2016
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    3.517
    Zustimmungen:
    1.350
    Ort:
    München
    Hallo

    auch das ist die Aufgabe der Rechtsanwältin, in der Sache gelten andere Regeln, entscheiden wird das Familiengericht und der Vermieter hat sich dem zu fügen, nach der Kündigunsfrist ist es nicht mehr dein Problem, wer die Miete zahlt, basta!

    Wenn die Frau in der Wohnung bleiben möchte, dann soll sie auch zusehen, wie sie die Miete bezahlt, einfach nur zu fordern dürfte bei weitem nicht ausreichend sein.

    Gruß
    BHShuber
     
  15. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    vielen Dank an alle.....also eure Antworte haben schon mir eine Richtung gegeben,die ich eingehen kann...alles Liebe...
     
    BHShuber gefällt das.
  16. GSR600

    GSR600
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    04.10.2011
    Beiträge:
    1.579
    Zustimmungen:
    446
    Ort:
    Stuttgart
    Wie ist es mit dem Aufenthaltstitel der Frau?
    Evtl solltest Du auch der Ausländerbehörde den Hinweis geben, dass ihr euch trennt und denen mitteilen, wie lange Du schon ausgezogen bist und nicht mehr in ehelicher Gemeinschaft lebst.
     
  17. figo71

    figo71 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    20.06.2016
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    1
    ja..da habe ich gemacht.....schriftlich an Ausländerbehörde..sie hat jetzt einen 3 jährigen Aufenthaltserlaubnis,,Trennung jetzt ab März 2016..Aufenthaltserlaubniss Ende 2017..mal schauen,was sie machen
     
Thema:

Mieter hat gekündigt, Ehefrau will nicht raus

Die Seite wird geladen...

Mieter hat gekündigt, Ehefrau will nicht raus - Ähnliche Themen

  1. Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben

    Mieter nicht den Eindruck geben, er kann sich alles erlauben: Einer meiner Mieter hat ein Problem mit seiner Spülmaschine. Die Spülmaschine ist Teil des Mietvertrages. Der Türsensor scheint nicht mehr...
  2. Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen

    Nebenkostenabrechnung bei Ein- und Auszug von anderen Mietern anpassen: Guten Tag, ich würde gerne wissen ob mir jemand helfen könnte. Und zwar geht es um folgendes: 1 Wohnimmobilie hat 5 Wohnungen die alle...
  3. Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf

    Erste Hausgeldabrechnung für den Mieter nach dem Immobilienkauf: Hallo, Ich bräuchte ein bisschen Rat von Euch, wie ich mit dem Hausgeldabrechnung vorgehen soll. Die Situation ist folgende: - Die Wohnung hat...
  4. Mieter verrechnet Kaution mit MM

    Mieter verrechnet Kaution mit MM: Hallo Zusammen, Meine Mieterin hat nach Erhalt meiner Kündigung selbst auf den 30. April gekündigt. Es sieht auch so aus als zieht Sie und Ihr...
  5. Rücktritt von Mietvertrag mit Mieter

    Rücktritt von Mietvertrag mit Mieter: Hallo, ich bin recht neu und noch nicht so erfahren als Vermieter und habe jetzt ein Problem mit einem neuen "Mieter". Kurz zum Sachverhalt: Ein...