Mieter hat Notdienst beauftragt...

Diskutiere Mieter hat Notdienst beauftragt... im Kleinreparaturen Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo, unser Mieter hat an einem Sonntag den Klempner-Notdienst beauftragt. Im Protokoll ist vermerkt, dass Haare im Badewannenabfluss und Fett...

  1. #1 Overland, 25.09.2015
    Overland

    Overland Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    unser Mieter hat an einem Sonntag den Klempner-Notdienst beauftragt.
    Im Protokoll ist vermerkt, dass Haare im Badewannenabfluss und Fett im Abfluss des Spülbeckens in der Küche die Ursache für die Verstopfung waren.

    Der Klempner schickte die Rechnung zur Wohnungsverwaltung. Diese wiederum leitete die Rechnung an die Mieterin weiter mit dem Hinweis, dass Selbstverschulden vorliegt.
    Wir haben davon die Kopien erhalten.
    In dem Schreiben der Wohnungsverwaltung an uns wurde darauf hingewiesen, dass wenn die Mieterin nicht die Rechnung an den Klempner begleicht, müssten wir dies übernehmen und anschließend uns von der Mieterin wieder holen.

    Nun zu meiner Frage :
    Ist das richtig so?
    Müssen wir in Vorkasse dem Klempner gegenüber treten? Und uns dann (u.U. gerichtlich) das Geld zurück holen?

    Danke vorab für eure Antworten.

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Martens, 25.09.2015
    Martens

    Martens
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    05.04.2006
    Beiträge:
    2.909
    Zustimmungen:
    157
    Ort:
    Berlin
    Das Thema ist vertrackt...

    Der Installateur hätte die Rechnung gleich dem Mieter stellen müssen...
    Offenbar war es aber der Hausinstallateur, der sich nicht mit dem Mieter streiten möchte, sondern seine Rechnung an die Verwaltung schickt, auch verständlich.

    Anbindungsleitungen sind meist Sondereigentum, so daß der Sondereigentümer für die Kosten aufzukommen hat.
    Nötigenfalls in der Teilungserklärung nachsehen, ob die Leitungen tatsächlich Sondereigentum sind.

    Dann darf sich der Eigentümer mit dem Mieter auseinandersetzen, ganz recht.
    Man könnte jedoch den Installateur bitten, nun die Rechnung direkt dem Mieter zu stellen :D
    Allerdings wird diese Firma dann irgendwann nicht mehr in diesem Haus arbeiten wollen, die verdienen Ihr Geld mit Rohren und nicht damit, Rechnungsbeträgen hinterherzulaufen.

    Christian Martens
     
  4. #3 Overland, 25.09.2015
    Overland

    Overland Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.09.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnelle Antwort.

    Das heißt also nun, erstmal darauf zu hoffen, dass die Mieterin bezahlt....

    Zumal es sich ja auch hier um einen schleichenden Prozess handeln muss. Denn es ist sicherlich nicht plötzlich aufgetreten, dass das Wasser an beiden Stellen schlecht abfließt. Und somit auch nicht den Sonntagseinsatz rechtfertigt, der ja einen erheblichen Teil der Rechnung mit den Zuschlägen ausmacht.

    Ja, es ist tatsächlich der "Haus -und Hof-Klempner". Verständlich, dass er Geld verdienen und erhalten nicht nachjagen möchte.
     
  5. Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    136
    Ja, da hast Du Recht - einen Urknall gibt es heutzutage selten.
    Die Regel ist die, dass sich eine Sache langsam anbahnt und so lange ignoriert wird, bis der Gau erreicht ist.
    Samtags/Sonntag, Ostern, Weihnachten - ist egal.

    Es wäre mir jetzt auch wurscht, wer hier was beauftragt hat.
    Entscheidend ist die Verursachung.
    Und unter diesem Vorzeichen würde ich mir die Kosten für die Aktion von der M. auch selbstverständlich zurückholen.

    In einer ähnlichen Situation - es ging um einen verstopften Abfluss eines Einfamilienhauses - habe ich mir die Verursachung im Detail sichern lassen. (auch fotographiert).

    Nachdem aufgrund der Präsentation der Rechnung der Einwand kam - wieso wir? habe ich die Fotos vorgelegt und noch gefragt, ob ich heimlich ihre Toilette benutzt hätte.

    Langer Rede kurzer Sinn - Ich würde die Konversation mit der M. zwecks Kostenübernahme suchen - aber sehr entschieden.
     
  6. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.739
    Zustimmungen:
    822
    Wer den Handwerker bestellt bekommt auch die Rechnung,das weiß dieser Handwerker (Notdienst) auch. Vermutlich wurde ihm vom
    Mieter empfohlen, die Rechnung erst mal an die Hausverwaltung zu senden, probeweise, vielleicht zahlt die ja - in Unkenntnis. Ein Versuch ist es allemal wert.
    Der Mieter wird schon wissen, daß er aufgrund des Befundes im Abfluß zur Zahlung verpflichtet ist und stellt sich dumm...
     
  7. #6 Diana67, 28.09.2015
    Diana67

    Diana67 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    28.09.2015
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    1
    Klare Sache.

    Wie in der Wirtschaft. Wer bestellt der Bezahlt.

    Sonst kommt der nächste auf die Idee seine Wohnung neu streichen zu lassen

    und die Rechnung geht an die Hausverwaltung.

    Wer also einen Auftrag vergibt, ist automatisch erst einmal der Rechnungsempfänger.

    Gruß Diana
     
  8. #7 Nero, 28.09.2015
    Zuletzt bearbeitet: 28.09.2015
    Nero

    Nero Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    13.06.2014
    Beiträge:
    2.618
    Zustimmungen:
    136
    Stimmt, hast Recht - grundsätzlich bezahlt der Besteller - danach aber der Verursacher.

    Etwas anders: M. ruft mich an - ich bestelle - Verursachung wird eindeutig festgestellt -daraufhin wird der Mieter (= Verursacher) nach meiner Vorableistung von mir in Anspruch genommen. (Es hätte sich ja auch um veraltete Rohre handeln können - also nix da...)

    Ja, aber in diesem Fall - waren Verursacherin und Besteller halt ein und dieselbe.
    Dumm gelaufen seitens Monteur. Bisschen feige - oder warum hat er sich nicht an den Auftraggeber gehalten.

    Die Kosten aber jetzt von ihr zurückzuholen - selbstredend.
     
Thema:

Mieter hat Notdienst beauftragt...

Die Seite wird geladen...

Mieter hat Notdienst beauftragt... - Ähnliche Themen

  1. Dürfen wir Vermieter eigentlich noch Miete verlangen?

    Dürfen wir Vermieter eigentlich noch Miete verlangen?: Hallo, bitte das hier mal genau durchlesen und sich wundern, dass ein Vermieter gerade noch Miete verlangen darf....
  2. Höhe der Miete

    Höhe der Miete: Hallo Ich weiss nicht, ob ich hier richtig bin und mir jemand helfen kann... Ich werde mir auf Mitte 2018 eine Ferienimmobilie kaufen. Hierzu...
  3. Fristlose (wohl unwirksame) Kündigung durch Mieter. Wie soll ich mich verhalten?

    Fristlose (wohl unwirksame) Kündigung durch Mieter. Wie soll ich mich verhalten?: Hallo Zusammen, nachdem ich längere Zeit stille Mitleserin war, habe nun auch ich als Vermieterneuling ein Anliegen und bitte um Rat der...
  4. Erhöhung Miete - Indexmietvertrag - auf Basis tatsächlicher Wohnfläche?

    Erhöhung Miete - Indexmietvertrag - auf Basis tatsächlicher Wohnfläche?: Liebe Forenmitglieder, ich möchte zeitnah die Miete meiner Mieter auf Basis eines abgeschlossenen Indexmietvertrags erhöhen. Da die Miete sehr...
  5. Mieter braucht neuen Herd und möchte dazuzahlen - wie steuerlich korrekt abrechnen?

    Mieter braucht neuen Herd und möchte dazuzahlen - wie steuerlich korrekt abrechnen?: Hallo liebe Forumsmitglieder, mein Mieter benötigt einen neuen Herd. Normalerweise würde ich den Herd kaufen, einbauen lassen - fertig. Aber, mein...