Mieter hat Schwelbrand verheimlicht

Dieses Thema im Forum "MV - Allgemeine Fragen" wurde erstellt von Besitzer01, 07.05.2016.

  1. #1 Besitzer01, 07.05.2016
    Besitzer01

    Besitzer01 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.08.2012
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag an alle im Forum;
    unseren Mietern ist vor einigen Tagen eine Plastikschüssel auf der Herdplatte verbrannt. Da ihnen Ähnliches schon einmal passiert ist, trauten sie sich wohl nicht, uns dieses Missgeschick mitzuteilen. Ein anderer Mieter hat dies aber mitbekommen. Da sie zum Ende des Monats ausziehen, möchte ich sichergehen, dass die Wohnung nicht mit Schadstoffen belastet ist.

    1. offiziell weiß ich nichts von dem Schwelbrand. Wie muss ich nun vorgehen um versicherungstechnisch alles abgesichert zu haben, denn ich will dahingehend keine Kosten für evtl. Nachsorgemaßnahmen übernehmen.

    2. welche Maßnahmen muss ich nach dem Auszug einleiten, um sicher zu gehen, dass es keine Belastungen durch das verschmorte Plastik in der Wohnung gibt.

    Herzlichen Dank im Voraus an alle, die hier mit Rat zur Seite stehen!

    Besitzer01
     
  2. AdMan

    Schau mal hier in diesem Ratgeber. Dort findet man viele Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Der zeitliche Zusammenhang erschließt sich mir zwar nicht, aber ok. Du kannst die Wohnung auf alle abstrakt in Frage kommenden Schadstoffe analysieren lassen. Das dürfte ein entsprechendes Labor schon für wenige tausend €uro anbieten. Dann weißt du was alles da ist. Wie du das dann alles weg bekommst ergibt sich aus den einzelnen Stoffen. Allein es wird dir nicht gelingen eine schadstofffreie Wohnung zu erhalten, so ein Vakuum ist schon einen nicht ganz triviale Angelegenheit in der Größenordnung. Und es schließt eine Wohnnutzung zwangsläufig aus.
    Wenn du dich nur auf ein paar offensichtliche, gefährliche und häufige Schadstoffe konzentrierst wird es viel einfacher.
    Schaden an Versicherung melden, die sichern sich schon ab, dich damit oft als Nebeneffekt gleich mit.
    Alle Rückstände entfernen, ggf. kontaminierte Oberflächen reinigen bzw. abtragen und neu aufbringen. (tivial: neu tapezieren und malern)
     
    dots und halunke gefällt das.
  4. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    Vorsorglich würde ich mir das von diesen Mietern bestätigen lassen.
     
  5. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    316
    Dann musst Du aber noch nachweisen, dass die Schadstoffe nicht vor dem Schwelbrand vorhanden waren. Das dürfte wohl schwierig werden.
     
  6. Duncan

    Duncan
    Super-Moderator

    Dabei seit:
    19.01.2014
    Beiträge:
    4.392
    Zustimmungen:
    1.418
    Ort:
    Mark Brandenburg
    Warum? Wozu?
    Ich kann soviel Reinigungsaufwand in einer Leerwohnung treiben wie mir beliebt.

    Brandschadenssanierungen machen wir nun schon seit einigen tausend Jahren. Die Verfahren sind bewährt und nachhaltig erprobt. Ich sehe da keine größeren Probleme eine bedenkenlose Wiedervermietung erzielen zu können.
     
  7. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    Ich könnte mir denken, dass der schwelbrandverursachende Mieter nachweisen müßte, dass diese Schadstoffe schon vorher vorhanden waren.
     
  8. Pitty

    Pitty Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2012
    Beiträge:
    3.263
    Zustimmungen:
    316
    Warum, der Vermieter will ihm ja etwas überhelfen. Ansonsten gut lüften, überstreichen und gut ist.
    Du weißt doch nicht wie schlimm es war. Mir ist auch schon einmal eine Plastikschüssel angeweicht im Ofen. So schlimm ist das nicht.
     
  9. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    Verbranntes Plastik- je nachdem- kann ganz erbärmlich stinken, und ist zudem höchst ungesund für die Atmungswege. Es kommt sicher auch auf die Sensibilität des einzelnen an.
     
  10. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi,

    was genau hat den dieser Mieter beim aktuellen Fall mitbekommen? Und was ist in dem "ähnlichen" schon vorgefallenen Fall damals passiert und wie hast du damals Kenntnis davon erlangt?

    Ist denn ein sichtbarer (oder ggf. "geruchlicher") Schaden in dieser Wohnung zu erkennen oder willst du dich hier nur rein auf das Hörensagen berufen?


     
  11. #10 Pharao, 08.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Naja, sicherlich ist verbranntes Plastik nicht gerade gesundheitsfördernd, aber hier geht es ja nicht um den Brandvorgang an sich, sondern um die evtl. Rückstände in der Wohnung nach diesem "Großbrand". Und ohne genauere Infos, was da nun genau passiert ist, wird man m.E. unmöglich sagen können welche Gefährdung davon ausgeht oder welche Maßnahmen nun zu treffen wären.


     
    Akkarin und Syker gefällt das.
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    Dem TE geht es um Vorsorge, die evtl Folgekosten des Schwelbrandes nicht tragen zu müssen. Genau passiert ist: eine Plastikschüssel ist verschmorrt/verbrannt und hat Gerüche/Gestank in der Wohnung hinterlassen. Soviel wissen wir lt.#1.

    Welche Folgekosten könnten eigentlich entstehen? Evtl. ein Geruch/Gestank, welcher Nachmieter verscheucht. Kommt natürlich drauf an inwieweit man durch Lüften und chemischer Keule Abhilfe schaffen kann/könnte.
     
  13. #12 Pharao, 08.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Nanne,

    also ich lese in Post #1 nichts von "Gerüchen, Gestank, Verschmutzung, etc" bzw. wir wissen ja noch nicht mal das Ausmaß des Schadens an der Wohnung!

    Ich kann hier nur raus lesen, das hier angeblich bzw. nur vom Hörensagen eine Plastikschüssel von unbekannter Größe anscheinend auf eine heiße Herdplatte für einen unbekannten Zeitraum abgestellt wurde und es deswegen anscheinend zu einen Schwelbrand von unbekannter Größe und Dauer kam. Welchen Schaden die Wohnung letztlich nun davon abbekommen hat, ist ebenfalls unbekannt. Und dem Fragesteller geht es hier jetzt u.a. darum, das er sicherstellen möchte Zitat "dass die Wohnung nicht mit Schadstoffen belastet ist."


     
    Pitty gefällt das.
  14. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    Genau das will er wissen, weil es anzunehmen ist.
     
  15. #14 Pharao, 08.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 08.05.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    :? Was ist denn anzunehmen, wenn wir über den Schadenausmaß reden wollen oder welchen Maßnahmen ggf. zu treffen wären oder welche Gefährdung nun hier vorliegt? Sorry Nanne, bitte jetzt auch nicht falsch verstehen, aber rumraten bringt uns hier nix.

    Und wenn der Fragesteller hier nur Wissen will, ob die Wohnung jetzt Schadstoffbelastet ist, dann wird er wohl oder übel ein Labor damit beauftragen müssen, denn sichtbarer oder "riechbare" Schaden liegt hier ja anscheinend nicht vor bzw. dazu hat sich der Fragesteller ja nicht geäußert. Ob er allerdings diese Kosten erstattet bekommt, ganz unabhängig was dabei raus kommt, das steht m.E. dann auf einem ganz anderen Blatt.

    Im übrigen, nach der Logik müsste man so einen Test auch bei jedem Mieter rein vorsorglich machen, der zB Energiesparlampen während der Mietzeit benutzt hat, weil auch super gesundheitsgefährdend wenn die zerbrechen :112:


     
  16. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    Da gebe ich Dir recht. Bleibe Du bei Deiner Meinung, die ich akzeptiere, und ich sehe es anders.
     
  17. #16 Pharao, 09.05.2016
    Zuletzt bearbeitet: 09.05.2016
    Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Nanne,

    mit persönlicher Meinung hat das m.E. wenig zu tun. Fakt ist einfach, das der Fragesteller sich bis Dato dazu nicht geäußert hat und du hier jetzt einfach einen Sachverhalt x annimmst wie zB Zitat "und hat Gerüche/Gestank in der Wohnung hinterlassen". Das hat der Fragesteller mit keiner Silbe geschrieben, geschweige denn angedeutet. Sorry, aber das hast du dir hier einfach dazu gedichtet.

    Versteht das bitte jetzt nicht falsch, aber rum raten bringt uns nicht weiter. Entweder der Fragesteller äußert sich mal dazu oder man wird ihn hier nichts vernünftiges anraten können, weil wir das Schadensausmaß nicht kennen bzw. aus den bisherigen Angaben auch keine vernünftigen Rückschlüsse ziehen kann.


     
  18. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    Mit welchen Schadstoffen?

    Das war meine Vermutung, keine Behauptung.

    Nochmals: Bleib Du bei Deiner Meinung und wenn möglich lese und verstehe auch anderslautende.
     
  19. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    Auf welche Art Belastung durch verschmortes Plastik würde denn Pharao tippen?

    Welcher Art Rückstände, wenn nicht die Rückstände aus dem Schwelbrand, verbranntes Plastik. Stinkt doch, und was stinkt kann man bekanntlich auch riechen, also Geruch/Gestank (chemische Schadstoffe) ist anzunehmen.
     
  20. Pharao

    Pharao Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.01.2012
    Beiträge:
    7.861
    Zustimmungen:
    508
    Hi Nanne,

    extra nochmals für dich:

    "Ich kann hier nur raus lesen, das hier angeblich bzw. nur vom Hörensagen eine Plastikschüssel von unbekannter Größe anscheinend auf eine heiße Herdplatte für einen unbekannten Zeitraum abgestellt wurde und es deswegen anscheinend zu einen Schwelbrand von unbekannter Größe und Dauer kam. Welchen Schaden die Wohnung letztlich nun davon abbekommen hat, ist ebenfalls unbekannt."


    Sorry, aber das sind hier ganz schön viele "unbekannte", sodass man ohne nähere Infos dazu einfach nichts sagen kann oder hast du die Forenglaskugel geklaut :?

    Etwas übertrieben gesagt: von nur mal kurz etwas angeschmort bis hin zum Großbrand wäre alles möglich, aber das dies nicht das gleiche Ausmaß bzw. Schadensbild ergibt, das muss doch auch dir einleuchten. Und natürlich stinkt Plastik wenn es verbrannt wird, aber es geht hier nicht um den Brandvorgang, sondern was jetzt mit der Wohnung nach diesem evtl. "Brandvorgang" ist!

    Im Zusammenhang klang das aber von dir schon eher wie eine feststehende Tatsache!

    Zitat "Genau passiert ist: eine Plastikschüssel ist verschmorrt/verbrannt und hat Gerüche/Gestank in der Wohnung hinterlassen. Soviel wissen wir lt.#1."

    Sorry, aber soviel wissen wir eben nicht aus Post #1, das hast du dir einfach hier dazu gedichtet. Und nein, für mich ist das so wie du es geschrieben hast nicht erkenntlich, das du hier eine Vermutung aufstellst mit dem Gestank und den Gerüchen.

    Aber ist ok, lassen wir es gut sein.


     
  21. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    4.354
    Zustimmungen:
    735
    Der TE vermutet zu recht, dass es "Belastungen" durch das verschmorte Plastik in der Wohnung geben könnte. In welcher Form läßt sich auch nur vermuten, evt. durch Geruchsbelastung oder durch Rauchschwaden entsprechender Niederschlag auf allen Flächen in der Wohnung.

    ....recht unsachlich dieser Hinweis, aber ich bin diese "Spitzen" inzwischen gewohnt....Ich stehe inzwischen darüber....
    .
     
Thema:

Mieter hat Schwelbrand verheimlicht

Die Seite wird geladen...

Mieter hat Schwelbrand verheimlicht - Ähnliche Themen

  1. Miete ein Monat im Rückstand

    Miete ein Monat im Rückstand: Hallo, mir fehlt jetzt die Miete für den Monat Dezember 16. Ich weiß, dass wenn der Mieter mit zwei Mietszahlungen im Rückstand ist, ich ihm...
  2. Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-)

    Ein Buch über die "Best of" Mieter schreiben? :-): Hallo zusammen, darf ich hier mitmachen? Irgendwie brauche ich grade was um mich auszu... !! Ich war eigentlich der Meinung, ich würde vor diesen...
  3. Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.

    Ich (als Mieter & Hausmeister) möchte meiner Hausverwaltung Wärmecontracting schmackhaft machen.: Also, wie macher weiß, mache ich die Hausmeisterdienste in dem MFH in dem ich zur Miete wohne. In letzter Zeit habe ich einige Beiträge...
  4. Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung

    Mieter von Gewerberaum nicht auffindbar / Kündigung: Hallo, wir haben schon seit geraumer Zeit mit einem Mieter Probleme wegen unregeläßigen Mietzahlungen, Beleidigung, Sachbeschädigung, Androhung...
  5. Mieter nervt/droht

    Mieter nervt/droht: Hallo, ich habe ja eine Mieterin die mit ihrem Nachbarn Probleme hat. Der Nachbar ist zum Glück nicht mein Mieter. Besagter Nachbar ließ mir über...