Mieter hat Stromversorgung erneuert

Diskutiere Mieter hat Stromversorgung erneuert im Renovierung Forum im Bereich Mietvertrag über Wohnraum; Hallo Zusammen, Ich komme mit meiner Internet Recherche leider nicht ganz weiter. Mein noch Mieter hat einige Elektroleitungen mit Steckdosen...

  1. #1 Conny1512, 30.04.2017
    Conny1512

    Conny1512 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Zusammen,

    Ich komme mit meiner Internet Recherche leider nicht ganz weiter.

    Mein noch Mieter hat einige Elektroleitungen mit Steckdosen ohne vorherige Absprache erneuert.
    Ich wurde nur im Nachgang darüber mündlich Informiert und hab dazu nichts gesagt.
    Die Arbeiten wurden von 'ihrem Bekannten' anscheinend Elektriker erledigt.
    Daher gibt es keine Belege dazu.
    Kann ich die Arbeit durch einen Fachmann auf Kosten des Mieters überprüfen lassen?
    Soweit ich raus gefunden habe, hätten Sie für diese Arbeiten meine Genehmigung benötigt.
    Kennt dich damit jemand aus und kann mir helfen?

    Vielen Dank!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man Infos und Antworten!

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Sweeney, 30.04.2017
    Zuletzt bearbeitet: 30.04.2017
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    671
    Grundsätzlich dürfte der Austausch der Stromzuleitungen einen schwerwiegenden baulichen Eingriff bedeuten, der die vorherige Genehmigung des Vermieters erfordert. Augenscheinlich hat der Mieter in diesem Fall die Leitungen in Eigeninitiative erneutert ohne zuvor die benötigte Zustimmung des Vermieters einzuholen.

    Es dürfte nunmehr auch keine Rolle spielen, ob die Stromleitungen tatsächlich erneuert werden mussten. Selbst für den Fall, dass die Arbeiten erforderlich waren und der Mieter lediglich einen vertragsgemäßen Zustand wiederherstellte, dürfte das vorherige Zustimmungsersuchen unabdingbar sein. Zwar könnte der Mieter in einem so gelagerten Fall ggf. einen Anspruch auf Genehmigungserteilung haben, dies würde ihn ihn jedoch nicht von der Pflicht befreien, die vorherige Zustimmung zu ersuchen.

    Als Folge dürfte der Mieter gegenüber dem Vermieter schadensersatzpflichtig werden.
     
    BHShuber und Immofan gefällt das.
  4. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.923
    Ort:
    Münsterland
    Ist denn ein Schaden entstanden?
     
  5. #4 Conny1512, 30.04.2017
    Conny1512

    Conny1512 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hi Sweeney,

    Schadensersatz wer gegen wen?
    Mieter gegen vermieter???
    Handelt es sich bei dir um einen Schreibfehler?
    Wenn er etwas macht wofür er eigentlich eine Genehmigung braucht?

    Bis jetzt weiß ich nichts von einem Schaden, aber kann ja evtl noch kommen?? :(
     
  6. #5 Sweeney, 30.04.2017
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    671
    Ich kann keinen Schreibfehler erkennen, schließe das Vorhandensein eines solchen jedoch nicht aus.

    Der Mieter dürfte gegenüber dem Vermieter schadensersatzpflichtig sein. Anders ausgedrückt: Der Vermieter hat gegenüber dem Mieter einen Schadensersatzanspruch.

    Ich halte es nicht für notwendig, dass ein Abwarten erforderlich ist bis das Haus in Flammen steht, um einen Schadensersatzanspruch abzuleiten. Vielmehr obliegt es dem Vermieter aus Gründen der Sicherheit und zur Wahrung des Versicherungschutzes, für eine fachgerechte Installation der Stromleitungen zu sorgen. In diesem Zuge dürfte eine Überprüfung durch einen Fachbetrieb unabdingbar sein. Die dabei anfallenden Kosten dürften einen tatsächlich entstandenen wirtschaftlichen Schaden darstellen, der andernfalls nicht eingetreten wäre.
     
    BHShuber und dots gefällt das.
  7. #6 Senneblitz, 30.04.2017
    Senneblitz

    Senneblitz Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    24.04.2017
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    1
    Guten Morgen,
    das Problem dürfte sein, das die Installation der neuen Leitungen auch fachgerecht von dem "Bekannten" durchgeführt wurde.
    Sollte sich im Nachhinein herausstellen, das schlampig gearbeitet wurde und jemand zu Schaden gekommen ist dann taucht das Problem mit dem Schadenersatz schneller auf als man schauen kann.
     
  8. #7 Conny1512, 30.04.2017
    Conny1512

    Conny1512 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    25.06.2016
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    @ Sveeney :Mein Fehler hatte mich verlesen.
    Danke für eure Antworten

    Wie würdest ihr nun bei einer Wohnungsübergabe (mieter zieht aus)
    Vorgehen?
    Muss ich ihm die Möglichkeit geben dies auf seine Rechnung und seine Kosten mit Nachfristzeit von einem Fachmann überprüfen zu lassen?
    Oder darf ich dies gleich beauftragen und Kosten ihm in Rechnung stellen?
    Eine Überprüfung der Richtigkeit der verlegten Leitungen halte ich auch für zwingend erforderlich
    Danke nochmals
     
  9. #8 immobiliensammler, 30.04.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.194
    Zustimmungen:
    2.570
    Ort:
    bei Nürnberg
    M.E. reicht der Eingriff in die Anlage schon aus; ich hatte mal den Fall solcher Bastelei, da haben sich die Elektriker reihenweise geweigert, an der Anlage überhaupt noch zu arbeiten mit der Begründung, dass Sie dafür haften wenn Sie als letzter dran waren. Die wollten unisono ungelogen die gesamte Hausverkabelung neu machen um Fehler auszuschließen.

    Ob das jetzt Geldschneiderei war oder wirklich irgendeine VDE-Vorschrift weiß ich nicht, ein Meisterbetrieb, der auch sonst für mich arbeitet - obwohl nicht aus der Gegend - hat das dann - mit entsprechend höheren Anfahrtskosten - erledigt, überprüft und nachträglich seinen Stempel drunter gesetzt, jetzt ist wieder alles im grünen Bereich, war aber ein ziemlicher Akt.
     
  10. #9 BHShuber, 30.04.2017
    BHShuber

    BHShuber Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    12.12.2013
    Beiträge:
    4.269
    Zustimmungen:
    1.870
    Ort:
    München
    Hallo,

    genau das würde ich auch machen, erst der Fachmann, dann die Aufforderung an den Mieter von einem Fachunternehmen die Arbeiten rückgängig machen zu lassen, kommt er der Aufforderung nicht nach, Auftrag geben und von der Kaution abziehen.

    Es sei denn es stellt sich heraus, dass die Arbeiten fachmännisch durchgeführt wurden.

    Gruß
    BHShuber
     
  11. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.793
    Zustimmungen:
    895
    ... und anschliessend erwartet der Ex-Mieter noch, dass Du ihm eine Entschädigung für die Verbesserung der Mietsache zahlst...?:008sonst:
     
    dots gefällt das.
  12. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.192
    Zustimmungen:
    1.230
    Nachdem die Arbeiten bereits erfolgt sind, wäre es vielleicht möglich sich vom sog.Elektrofachmann zumindest eine Bestätigung geben zu lassen, dass er auch tatsächlich "Fachmann" ist.
    Ansonsten hätte ein VM das Recht die Arbeiten vom eingetragenen Fachmann abnehmen zu lassen, der hierfür evtl. auch die Garantie übernimmt, sollte alles in Ordnung sein. Diese Kosten bezahlt der Mieter, (vielleicht).
     
  13. #12 Sweeney, 30.04.2017
    Zuletzt bearbeitet: 30.04.2017
    Sweeney

    Sweeney Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2014
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    671
    Mit einem derart substanziierten Vortrag dürften sich nach einem Brand etwaige Regressforderungen der Versicherung in Luft auflösen.

    [​IMG]
     
    BHShuber, GJH27, immobiliensammler und 3 anderen gefällt das.
  14. dots

    dots Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2014
    Beiträge:
    4.382
    Zustimmungen:
    1.923
    Ort:
    Münsterland
    Hat er wirklich? Worauf beruht dieses angebliche Recht?
    Was ist mit "Ansonsten hätte" genau gemeint?
     
  15. #14 Nanne, 01.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 01.05.2017
    Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.192
    Zustimmungen:
    1.230

    Ein derart nichtssagender Wisch "ich bin Fachmann" wäre allerdings nicht ausreichend.
     
  16. #15 immobiliensammler, 01.05.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.194
    Zustimmungen:
    2.570
    Ort:
    bei Nürnberg
    Und wie würde die von Dir verlangte (# 11) Bestätigung der Fachmanneigenschaft denn dann aussehen?
     
    dots gefällt das.
  17. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.192
    Zustimmungen:
    1.230
    Zumindest nachweisbar, dass einer gelernter Elektriker/Fachmann ist. Der Wisch "Ich bin Fachmann" würde mir nicht genügen. Ganz abgesehen davon, würde ich von einem Handwerker keine Elektroarbeiten durchführen lassen, wenn ich die Gewissheit nicht hätte, das dieser Fachkraft ist. Schon wegen eines Versicherungsfalles für Elektroarbeiten nur Fachkraft mit Gewährleistung.
     
  18. #17 immobiliensammler, 01.05.2017
    immobiliensammler

    immobiliensammler Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    17.09.2015
    Beiträge:
    4.194
    Zustimmungen:
    2.570
    Ort:
    bei Nürnberg
    Und Du denkst es reicht, dass er gelernter Elektriker ist? Meines Wissens muss er die Meisterprüfung im Elektrohandwerk abgelegt haben damit er eigenverantwortlich arbeiten kann!
     
  19. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.192
    Zustimmungen:
    1.230
    Wahrscheinlich kann "Gewährleistung" nur von einem mit Meisterprüfung in diesem Fach übernommen werden Bin nicht sicher.

     
  20. Berny

    Berny Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    26.09.2010
    Beiträge:
    9.793
    Zustimmungen:
    895
    Vielleicht fehlt da aber nur ein "l"...
     
    dots gefällt das.
  21. Nanne

    Nanne Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.02.2014
    Beiträge:
    6.192
    Zustimmungen:
    1.230
    Kurz und bündig, aber inverständlich.
     
Thema:

Mieter hat Stromversorgung erneuert

Die Seite wird geladen...

Mieter hat Stromversorgung erneuert - Ähnliche Themen

  1. Mietschulden und Kündigung seitens des Mieters

    Mietschulden und Kündigung seitens des Mieters: Werte Foristas, vor knapp zwei Jahren habe ich eine kleine Wohnung an einen alleinstehenden Herren vermietet. Ohne jetzt ins Detail zu gehen -...
  2. Mieter fordert "Beweis" der Schäden

    Mieter fordert "Beweis" der Schäden: Ich habe eine 3-Zimmer Wohnung an ausländische Zeitarbeiterfirma über 3,5 Monate durch Homecompany vermietet. Der Vertrag hatte das Format „Wohnen...
  3. Nach Scheidung Entlass des Mieters aus dem Mietvertrag - jetzt neuer Lebensgefährte

    Nach Scheidung Entlass des Mieters aus dem Mietvertrag - jetzt neuer Lebensgefährte: Hallo zusammen, ich bin neu hier und mich beschäftigt folgender Sachverhalt: Ich bin Eigentümerin eines Einfamilienhauses, welches ich vor zwei...
  4. Mieter vor Zwangsräumung verstorben

    Mieter vor Zwangsräumung verstorben: Ich muss euch Mal wieder um eure Meinungen und Erfahrungswerte bitten in folgendem Fall: Termin für eine Zwangsräume steht kurz bevor, der Mieter...
  5. Mieter haut ab --> wohnung voll, kein Geld

    Mieter haut ab --> wohnung voll, kein Geld: Hallo. Hab eine wohnung vermietet die im selben haus ist wie ich wohn. Hab den mieter dann ein paar tage nicht gesehen und mich schon gewundert wo...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden